SEO Trainee

Der SEO-Trainee-Jahresrück- & Ausblick 2011/2012

Geschrieben von
Der SEO-Trainee-Jahresrück- & Ausblick 2011/2012
Share on Facebook14Share on Google+24Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Gesellschaftlich stürmen wir auf die Bastille, denn 2011 war kein Jahr wie jedes andere, sondern laut Zukunftsforscher Florian Felix Weyh eine „Zeitenwende“, die eine neue Zivilisationsära einläutet. Recht hat er, mag man bei Betrachtung der vergangenen Ereignisse meinen. Betrachten wir unsere persönliche Situation und die Entwicklung, die seo-trainee.de im letzten Jahr hingelegt hat, dann füllt sich unser Herz mit Stolz und Dankbarkeit. Ich hatte das Glück, diesen wundervollen Blog ein Jahr lang zu begleiten. Nach 32 Artikeln, darunter zahlreichen Mittwochsartikeln, Wochenrückblicken und Interviews, wird dieser nun mein letzter sein. Ich schaue zurück und nach vorn mit persönlicher Zufriedenheit, traineehafter Neugier und gesellschaftlicher Skepsis.

SEO goes Quality

Das Jahr 2011 kannte zahlreiche Trends. Einen davon könnte man als „SEO goes Quality“ bezeichnen. Hauptsächlich Google hat nämlich zahlreiche Versuche unternommen, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern und ein größeres Nutzererlebnis zu erlauben. Ob das nun geklappt hat oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Mit dem Farmer bzw. Panda Update wurde eine Initiative gestartet, qualitativ minderwertige und überoptimierte Inhalte im Ranking zurückzustufen. Nach Durchführung im englischsprachigen Raum erreichte das Algorithmus-Update im August 2011 Deutschland und beeinflusste rund 6-9% aller Suchanfragen. Man sprach von Gewinnern und Verlierern und stellte fest, dass unter letzteren hauptsächlich Content-Aggregationsdienste, Artikelverzeichnisse und Personensuchmaschinen waren.

Das zweite größere Update erreichte uns im November, wo Google die Einführung des Freshness Updates bekannt gab. Auf Grundlage des Caffeine Web Indexing Systems sollen nun aktuelle Inhalte weiter oben platziert werden. Dieses betrifft insbesondere Events, News aus dem Sportbereich und Rankinglisten, welche sich hinter Begriffen wie „bestes Smartphone“ etc. verbergen. Der große Knall blieb bis dato aus, aber in naher Zukunft sollen bis zu 35% aller Suchanfragen unter dem Aktualitätsaspekt betrachtet werden. Fragen kann man sich dann, ob „aktuellere Ergebnisse“ auch „bessere Ergebnisse“ darstellen.

Weitere Bemühungen, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern, werden an der Einführung des Google Tools Page Speed online sowie der Initiative schema.org deutlich. Mit schema.org, einem gemeinsamen Projekt von Google, Yahoo! und Microsoft, ist ein einheitliches Vokabular für strukturierte Daten im Web etabliert worden. Damit lassen sich nun Daten wie Bewertungen, Öffnungszeiten und Ortsangaben mittels Rich Snippets einfach und einheitlich in den SERPs sichtbar machen.

Darüber hinaus zu erwähnen sind natürlich die Einführung von Google Instant (Mai 2011), das ständige Herumschrauben an Google Preview sowie die Überarbeitung der Bildersuche.

Als Individuum in einer digitalen Gesellschaft

Der zweite ganz große Trend in diesem Jahr lautete: Personalisierung und Individualisierung. Wir wurden Zeugen, wie die Personalisierung in immer mehr Bereiche Einzug hielt. Ob wir es wollen oder nicht: Wir erhalten mittlerweile personalisierte Werbeeinblendungen (Retargeting und Real Time Bidding machen es möglich), maßgeschneiderte Newsletter, Produktempfehlungen in Online Shops und schließlich personalisierte Suchergebnisse. Vor allem die soziale Suche machte 2011 einen Riesensprung nach vorne. Zunächst wurde der Plus 1-Button lanciert, dann folgte die weltweite Einführung der Google Social Search. Einbezogen werden hierbei Links von Google-Kontakten, Friendfeed-Kontakten, Personen, mit denen man bei Google Reader oder Google Buzz verbunden ist, sowie das eigene Such- und Share-Verhalten. Relativ zeitgleich gab es dann auch die personalisierte Suche von Bing, welche neben den Empfehlungen von FB- und Twitter-Freunden auch den „Collective IQ“, also die Empfehlungen der Allgemeinheit, miteinbezieht. Grundvoraussetzung, um personalisierte Ergebnisse aussteuern zu können, ist selbstverständlich ein großer Nutzer- und Datenstamm, den sich Facebook durch ständige Veränderungen am Design zu erhalten versuchte und Google durch das eigene neue Netzwerk Google+ initiierte.

Social Media ist somit das Schlagwort schlechthin in 2011. Es erlaubt ein Loslösen von der in den Medien propagierten Meinung, wie am Arabischen Frühling, Occupy Wallstreet und dem Wahlerfolg der Piratenpartei zu sehen ist. Das Schizophrene an dieser Entwicklung ist, dass auf der einen Seite das Kollektiv Macht und (politische) Freiheit erhält, welche ihm an anderer Stelle durch digitale Großkonzerne wieder weggenommen wird. Zum einen übertragen wir nämlich ohne groß zu überlegen sensible Daten an Google, Facebook, Amazon und Co., zum anderen lassen wir uns die Freiheit nehmen, über den Tellerrand schauen zu können. Sollten irgendwann nur noch personalisierte Suchergebnisse ausgesteuert werden können, dann würde jeder Internetnutzer in seinem kleinen Biotop an Meinungen, Einstellungen und Interessen bleiben. Vielleicht sind wir aber auch dankbar, da nur Personalisierung einen Umgang mit der uns dargebotenen Datenflut ermöglicht.

Immer mehr Macht den Großkonzernen

image-15827
Der Reiseprozess mit Google, in Anlehnung an tourismuszukunft.de

Dass wir immer mehr Macht an die Megakonzerne der Branche abgeben, wurde in diesem Jahr sehr deutlich. Google hat auch 2011 seine Marktführerposition mit rund 85% Marktanteil in Deutschland halten können. Bing, Yahoo! und Co. versuchen kläglich mitzukommen. Man muss Google wohl zugestehen, dass so ziemlich alle auf den Markt gebrachten Produkte wirklich gut und nutzerfreundlich sind. Aber manchmal ist es vielleicht auch leicht, Google zu sein. Ohne irgendeiner Gegenwehr zu begegnen, etablierte der Suchmaschinengigant in 2011 die Google Flight Search und den Google Hotel Finder, kaufte Daily Deal, um Google Offers aufzustocken, und führte Indoor Streetview ein. Dabei können sich Restaurants, Hotels und Shops von Google samt Sortiment und Innenausstattung abfotografieren lassen. Es wird spekuliert, dass Google bald in der Lage sei, Ladeninventare mit in den Suchindex aufzunehmen, und sich somit langfristig zu einem Konkurrenten von Amazon entwickelt. Dass Google immer mehr Bereiche monetarisiert und somit zum Affiliate wird, scheint bestätigt und behandelten wir im November in einem diesem Thema gewidmeten Artikel.

Was die sozialen Netzwerke anbelangt, so ist hier Facebook einer aktuellen Studie zur Folge mit 72% Marktanteil in Deutschland immer noch die unangefochtene Nr. 1. Auf Platz 2 liegen die VZ-Netzwerke mit einer Reichweite von mittlerweile ca. 13%.

Online-Marketing-Ausblick auf 2012

Das Jahr 2011 war also sehr ereignisreich. In Anbetracht der Auswirkungen von Social Media kann man wirklich von einer Zeitenwende sprechen. Es wurden einige Entwicklungen angeschoben, andere fortgesetzt. Wie diese zu bewerten sind, hängt letztlich von der persönlichen Einstellung und der ausgeführten Rolle (Otto Normalverbraucher, SEO-Agentur, Social-Media-Berater, Google-Mitarbeiter) ab. Von den beschriebenen Ereignissen wird ein Trend weiterhin zur personalisierten Suche gehen. Ferner dürfen wir wohl auch mit neuen Google-Produkten rechnen und gespannt sein, wie sich der Konkurrenzkampf zwischen Facebook und Google+ weiterentwickelt.

Auch möchte ich den vielen Stimmen in der Branche zustimmen, die eine zunehmende Wichtigkeit von gutem und aktuellem Content propagieren. Panda, Freshness Update etc. haben uns gelehrt, dass das Nutzerverhalten immer wichtiger wird und es nicht mehr reicht, eine Seite nur für die Suchmaschinen zu optimieren.

Das weitere ganz große Trendthema 2012 wird die mobile Suche sein. Google wird hier künftig einen Schwerpunkt drauf legen, was man nicht zuletzt daran erkennen kann, dass der Google Bot seit letzter Woche als Smartphone unterwegs ist. Mit steigender Anzahl an Smartphone-Besitzern werden dann auch das Mobile Advertising und das Mobile Couponing attraktiver, wobei Usern zu ihrem Standpunkt passende Angebote und Rabatte ausgegeben werden.

So schaut’s aus bei uns

2011 bei seo-united.de als bester SEO-Blog ausgezeichnet worden zu sein, hat uns mit großer Freude erfüllt. Wir verstehen dieses Feedback als Lob an unserer Arbeit und als Bestätigung, dass wir den richtigen Weg gehen. Ganz besonders ist mir der folgende Ausspruch von Björn Tantau im Gedächtnis geblieben: „Bei den SEO Trainees ist irgendwer immer auf Fortbildung.“ Das stimmt wirklich. Wochenrückblicke, investigative Mittwochsartikel, SEO-Konferenzen und letztlich die SEO-Arbeit in der Agentur erlauben eine stetige Weiterbildung, der sich jedoch meistens mehrere gleichzeitig unterwerfen. Somit war es auch für mich ein sehr lehrreiches Jahr 2011. Im nächsten Jahr habe ich das große Glück, bei der wirkungsvoll GmbH bleiben zu dürfen. Manch ein Vögelchen hat es vielleicht schon gezwitschert: wirkungsvoll wird international, world wide wirkungsvoll sozusagen. 😉 Dank meiner Sprachkenntnisse bietet sich mir somit die Chance, diese neue Unternehmenssparte von der Pike auf mitaufzubauen.

Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und möchte mich (auch im Namen meiner Trainee-Kollegen) für die große Resonanz, die unsere Artikel im letzten Jahr erfahren haben, bedanken! Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und die Arbeit am Blog wird mir sehr fehlen. Zum Abschluss noch einmal meine persönlichen Lieblingsartikel, in die ich das meiste Herzblut gesteckt habe:

Eure Kerstin

 

 

 

Head of international SEO
Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch … Ich lebe und arbeite in einem Sammelsurium an Sprachen. Das Spannendste ist dabei, jeden Tag aufs Neue im internationalen Team die kleinen aber feinen Unterschiede zu entdecken. Das gilt sowohl für die Kultur als auch die SEO-Branche des jeweiligen Landes. Nach meinem Traineeship bei der wirkungsvoll GmbH habe ich 2012 den internationalen Bereich unserer Agentur aufgebaut. Was hätte es Passenderes für mich geben können? Durch mein vorhergehendes Studium des Tourismusmanagements begeistern mich fremde Länder und Sprachen seit jeher. Das nun mit meiner anderen Leidenschaft, dem SEO, verbinden zu können, ist mehr als perfekt.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
2.2/7 (5 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Mittwoch, den 28. Dezember 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
16 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: