SEO Trainee

Suche in Echtzeit: Google Instant Search jetzt auch in Deutschland live

Geschrieben von
Suche in Echtzeit: Google Instant Search jetzt auch in Deutschland live
Share on Facebook26Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Startseite von Google sieht heute für einige User anders aus: Der Suchschlitz ist breiter und wenn man anfängt zu tippen, werden unten noch während des Tippens Suchergebnisse angezeigt. Google Instant Search ist da!

google instant search doodle

Das Google Doodle zur Einführung von Instant

Seit September 2010 gibt es die Instant Search. Bei der Echtzeitsuche erscheinen Suchergebnisse bereits während des Tippens. Bislang war Google Instant nur auf google.com, bzw. im eingeloggten Zustand auch auf google.de verfügbar. Doch ab heute wird die Instant Search scheinbar auch in Deutschland ausgerollt.

Wie funktioniert die Instant Search?

Ergebnislisten werden auf der Basis von AJAX dynamisch angezeigt. Bereits während des Tippens sind Suchergebnisse zu sehen, so dass die vollständige Eingabe des Suchbegriffs nicht mehr nötig ist. Google reagiert damit auf die Tatsache, dass Nutzer schneller lesen als sie tippen. Der Nutzer soll so 2 bis 5 Sekunden schneller an die gewünschten Ergebnisse kommen, als dies bislang der Fall war.

Was bedeutet Google Instant für SEO?

SEO-united hat sofort nach der Einführung von Instant im September eine Umfrage unter SEOs gestartet. Dabei kam heraus, dass nach einer Einschätzung der Mehrheit der SEOs

  • SEO noch wichtiger wird,
  • User insgesamt schneller zum gewünschten Ziel finden und
  • weniger Besucher über den Longtail kommen, dafür jedoch mehr über den Shorthead.

Grundsätzlich gibt es drei Thesen bezüglich der Auswirkungen von Google Suggest:

These 1: Longtail verliert an Bedeutung und der Shorthead wird wichtiger

Klar ist, dem Longtail geht es schon seit der Einführung von Google Suggest an den Kragen. Insbesondere die User, die „einfach nur so“ suchen, ohne eine klar formulierte Suchanfrage im Kopf zu haben, lassen sich eventuell durch die Angaben, die bei Google Suggest gemacht werden, beeinflussen.

Ein Beispiel: Jemand möchte den Film „A Beautiful Mind“ kaufen und sucht bei Google nach „a beautiful mind kaufen“. Doch er muss nur den Buchstaben „a“ eingeben und schon steht Amazon ganz oben in den SERPs – wo man bekanntlich Filme günstig kaufen kann. Vermutlich wird der User dann auf die Seite von Amazon gehen und dort nach „A Beautiful Mind“ suchen.

Google Instant Search Amazon

Amazon bei der Instant Search

These 2: Google Suggest wird wichtiger

Durch Google Instant wird die Optimierung auf die Ergebnisse, die bei Google Suggest angeboten werden, wichtiger. Auch die Keywordrecherche wird sich dadurch ändern: Ausschlaggebendes Kriterium ist nicht mehr in erster Linie das Suchvolumen, sondern zunehmend wichtiger wird, wann das Keyword bei Suggest auftaucht.

These 3: Generische Keywords werden wichtiger

Die Optimierung auf generische Keywords, also Suchbegriffe, die allgemeine Gattungsbegriffe repräsentieren, wird wichtiger. D.h. Audi sollte vielleicht lieber auf „auto“ allgemein statt auf „audi a5 sportback“ optimieren.

Annahme beim User

Die große Frage bleibt jedoch, wie Google Instant vom User angenommen wird.

Was die Suche bei Google immer ausgezeichnet hat, war die klare Linie ohne Firlefanz drumherum: Ein weißer Hintergrund mit dem Google-Logo als Startseite, Suchergebnisse werden ebenfalls vor einem weißen Hintergrund präsentiert. Instant bringt natürlich eine gehörige Portion Bewegung und Unruhe in die Suchergebnisse. Ob das bei allen Usern gut ankommt? Oder ob vielleicht der eine oder andere lieber zu Bing wechselt?

Erfahrungen mit Instant aus den USA

In den USA, wo Google Instant bekanntlich schon länger live ist, hat sich jedoch gezeigt, dass die Auswirkungen der Instant Search geringer waren als angenommen. Eine Auswertung von distilled hat ergeben, dass entgegen der Annahme aus These 1 der Longtail an Bedeutung gewonnen hat. User haben weniger nach Anfragen mit 2 oder 3 Wörtern gesucht und mehr nach Kombinationen aus 6 und mehr Wörtern. Die Erfahrungen aus den USA scheinen These 1 also zu widerlegen: Der Longtail wird wichtiger.

Fazit

Google stellt uns SEOs immer wieder vor neue Herausforderungen – ob dies nun eine Änderung am Algorithmus ist, oder ob die Suche – wie im Fall von Instant – grundsätzlich umgestellt wird. Das ist die Herausforderung an SEO, aber das ist auch das, was an SEO Spaß macht: Es wird nie langweilig!

Die guten SEOs werden die Instant Search sportlich betrachten, die Herausforderung annehmen und lernen, speziell auf Instant zu optimieren. Denn das Ziel bleibt dasselbe: dem Kunden auch mit Google Instant einen guten Platz in den SERPs zu liefern.

Wie schätzt ihr die Auswirkungen von Google Instant ein?

Der Longtail verliert an Bedeutung und der Shorthead wird wichtiger
Ergebnis der Umfrage ansehen
Loading ... Loading ...

Die Optimierung auf Google Suggest wird wichtiger
Ergebnis der Umfrage ansehen
Loading ... Loading ...

Generische Keywords werden wichtiger
Ergebnis der Umfrage ansehen
Loading ... Loading ...

 

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
1.5/7 (11 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Dienstag, den 10. Mai 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
19 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Alexander sagt:

    Also für mich bleibt es ganz klar ein Schritt in die falsche Richtung. Nicht das ich den technischen Aufwand nicht bewundern würde, aber ich habe Google immer gerne wegen seiner simplen Benutzung geliebt. Wenn ich jetzt während des Tippens dauernd Bewegung auf der Seite habe empfinde ich es als sehr störend und ich kann mir vorstellen, dass es auch dem einen oder anderen da draußen so geht.

    Ich glaube aber auch, dass Google eine Funktion nicht weltweit ausrollen würde, wenn die Erfahrungen in den USA nicht positiv wären und sei es nur bei den Werbeeinnahmen.

  • xeomed sagt:

    Ich denke auch, dass Google in USA gute Erfahrungen damit gemacht haben muss – sonst würde es nicht hier implementiert werden. Bin mal gespannt, was sich jetzt ändert. Vermutlich aber tendentiell doch weniger als noch im September vermutet. (War das nicht September 2010 – siehe Text oben. Werde aber möglicherweise alt und vergesslich 🙂

    • Rike sagt:

      Hallo xeomed, vielen Dank für deinen Hinweis! Du hast natürlich Recht, das sollte September 2010 heißen. Habe ich jetzt geändert.

  • Valentin sagt:

    *Facepalm* Ich sehe die Instant-Zahlen bei uns schon seit dem 3. Mai ansteigen. Dass es aber daran liegen könnte dass es jetzt auch in Deutschland eingeführt wurde bin ich nicht gekommen.

    Danke für den guten Artikel. Ich glaube übrigens daran dass sich kaum etwas ändern wird.

  • Christian sagt:

    Hallo,

    also ich sehe das mit dem Longtail nicht so. Und schon gar nicht mit deinem „a beautiful mind“ Beispiel. Dann würde deiner Theorie nach alle die ein Produkt suchen, welches mit „a“ anfängt zu Amazon gehen und es dort kaufen. Und ich denke nicht, dass dem so sein wird.

    Und jemand der was im Longtail sucht, der wird dies auch eingeben. Wenn man was Spezielles sucht, dann sucht man was Spezielles. Sonst kann man gleich den allgemeinen Begriff suchen.

    Grüße

    • Rike sagt:

      Hallo Christian, sicherlich hast du Recht mit deinem Einwand, dass nicht alle User, die „a“ eintippen, auch bei Amazon landen. Zumal viele internetaffine User so schnell tippen, dass sie die Ergebnisse für den Buchstaben a gar nicht zu Gesicht bekommen. Dennoch glaube ich, dass einige der User, die langsam tippen und ein Produkt wie einen Film oder ein Buch suchen (die man ja typischerweise bei Amazon kauft), direkt zu Amazon gehen werden.

  • […] Suche in Echtzeit: Google Instant Search jetzt auch in Deutschland live var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

  • lars sagt:

    Schön geschrieben… Nur höre ich momentan nur die 0815-Nutzer wieder jammern und stöhnen ihr Google sei kaputt, ob das normal sei und wie man das wieder weg bekommt 😉

    Was die Auswirkungen angeht, da wird sich nicht viel tun … und nur so nebenbei, auf nem Smartphone ist Instant eher suboptimal^^

    • Rike sagt:

      Hallo Lars, ich muss sagen, dass ich den 0815-User in diesem Fall verstehen kann. Mir persönlich ist nämlich Google Instant auch viel zu unruhig – und erst recht natürlich auf dem Smartphone. Aber Google wird schon seine Gründe für die Einführung haben – die erhöhten Werbeeinnahmen durch mehr Impressions haben aber bestimmt nichts damit zu tun 😉

  • lars sagt:

    Hallo Rike,

    also so große Veränderungen seitens AdWords konnte ich die Tage nicht wirklich beobachten… Sieht bis dato alles ganz normal aus, mal schauen was die Tage noch so mit sich bringen 😉

  • Alexander sagt:

    @Christian: Mir stellt sich hier die Frage wie der Longtail zustande kommt und wie man ihne definiert. Wenn man natürlich mit gezielte Nischenbegriffe meint, kann es durchaus sein, dass der User es komplett eintippt, zumal er dazu bisher erzogen wurde. Ich denke es wird dauern, bis die normalen User mit Instant umgehen könne, wenn sie es denn wollen und dann wäre Longtails im sinne von ich tippe so lange Begriffe bis nichts mehr kommt oder das passende möglich. Wird man wohl wie so oft abwarten müssen.

  • Florian Muff sagt:

    Hi
    Also wenn ich unter http://www.google.ch Suche, ohne das ich eingeloggt bin, dann wird die Trefferliste nicht dynamisch angepasst. Wenn ich mich jedoch einlogge, dann klappt dies auch unter http://www.google.ch. Dies noch als Info für die .ch Nutzer aus der Schweiz.

    Hast du eine Ahnung wenn dies für .ch public geschalten wird?

    • Rike sagt:

      Hallo Florian, danke für die interessante Info! Gerade eben ausprobiert: für Österreich verhält es sich genauso, Instant ist nur eingeloggt verfügbar. Auf deine Frage, wann Instant in der Schweiz live gehen wird, kann ich leider nur mit einer Vermutung antworten: Ich denke nicht, dass das lange dauern wird. Schließlich macht es für Google Sinn, einen Sprachraum unabhängig von Ländergrenzen in mehr oder weniger einem Schwung abzudecken. Aber das werden wir ja bald erfahren. Melde dich gerne, wenn du etwas erfährst!

  • Maxim sagt:

    Hey! 🙂

    Ja das Instant. Aber public ist es noch nicht, es funktioniert immernoch nur für Angemeldete.
    Seit Sep. 2010 gibts es immerwieder einen Tag wo Instant „public“ ist, aber nicht dauerhaft. Wenn dieses ab und zu „Public sein“ Absicht ist, dann nur um kurz Daten zu sammeln, indem man die User kurzfristig damit konfrontiert, Testing also.

    Ich glaube aber, auch wenn Instant public gehen sollte, dann dürften die meisten deutschen User ihre Suchphrase bis zum Ende schreiben und dann das Ergebniss ansehen, das einzige was ihnen abgenommen werden würde wäre das Enter drücken.

    In Deutschland hat man, denke ich, gern Kontrolle über das was passiert, daher kann ich mir gut vorstellen, das sich vergleichsweise wenige User, mit dem was Instant zwischen den Zeichen rauswirft, zufrieden sein. Und so dürften sich auch die Auswirkungen auf SEO eher in Grenzen halten.

    Grüße

    Maxim

  • Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 19 | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben sagt:

    […] wenig Wirkung auf die deutsche SEO-Szene zeigte die aktuelle Umstellung von Google Instant, von der wir Trainees sofort berichteten. So erscheinen seit Dienstag nun auch bei nicht […]

  • Max sagt:

    Aus meiner Sicht ist es gar nicht so verwunderlich, dass die Suchanfragen länger wurden statt kürzer wie bisher. Mit vielen Suchstichworten sank die Wahrscheinlichkeit, ein passendes Ergebnis zu finden, weil die Anfrage zu speziell wurde. Wenn man jetzt live sehen kann, welchen Effekt die Sucheingabe hat, dann kann man sofort verfeinern, ohne dafür eine neue Suchanfrage starten zu müssen. Das ist aus meiner Sicht der Grund, warum die Anfragen länger werden.

    • Rike sagt:

      Hallo Max, vielen Dank, dass du hier deine Sichtweise der Dinge dargelegt hast. Deine Erklärung klingt logisch, ich denke, damit liegst du absolut richtig! Gruß Rike

  • Alex sagt:

    Seit dem Google nun beginnt bestimmte Internetangebote aus dem Instant Search heraus zu nehmen finde ich das ganze sehr fragwürdig. Google wird für mich immer mehr zu einem Inhalteanbieter. Eine neutrale Suchmaschine bevorzugt nicht einige INhalte aus wirtschaftliche Interesse, siehe Problematik CIAO und Bing. ICh hoffe irgendwann wird der MArketanteil in Deutschland wie auch in anderen Ländern zurück zu 60& fallen…

  • […] Suggest und Google Instant. Auf der einen Seite werden Suchabragen vervollständigt und auf der anderen Seite die Suche fein- […]

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: