Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 33

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 33

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 33
Share on Facebook9Share on Google+16Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Diese Woche war für uns das spannendste Thema das Suchalgorithmus-Update von Google. Außerdem gibt es einen internen Wettstreit um die sensationellste Vanity URL und Diskussionen um den Ranking-Faktor Urheberrechtsverletzung. Und was fandet ihr am wichtigsten? Bewertet unsere Themen mit den Trainee-Hütchen.

Google: Suchalgorithmus-Update

Der offizielle Google Search Blog hat letzten Freitag eine Liste von 86 Änderungen im Suchalgorithmus veröffentlicht, die alle Änderungen für Juni und Juli umfasst. Unter anderem hat searchengineland.com die Auflistung genauer unter die Lupe genommen.

  • Page Quality: Sechs Änderungen betreffen die Qualität von Seiten in den SERPs. Es wird natürlich nichts Genaueres formuliert, nur das gängige Mantra von „high-quality content“, „trusted sources“ und „unique content“ wird wiederholt. Zwei Änderungen betreffen das Panda Update. PandaMay und #82353 informieren uns, dass dem Algorithmus neue Daten zugeführt worden sind. Das mysteriöse ng2.-Projekt ist eine neue, verbesserte Ranking-Funktion, die einige entscheidende Ranking-Faktoren in sich vereint.
  • Snippets: Sitelinks, also die Links, die unter den Suchergebnissen angezeigt werden können, sollen von Textbausteinen befreit werden und mit sinnvolleren Informationen unterlegt werden. Google zieht hierzu unter anderem die Meta Tags, DMOZ und die Website selbst heran. Auch wenn es bei dem Update angeblich nur um Sitelinks geht, haben wir in der Vergangenheit auch massive Anpassungen der Title Tags feststellen können. Über die zukünftige Bedeutung des Title Tag wurde an anderer Stelle schon oft spekuliert, wie zum Beispiel hier. Das Update popcorn. macht es möglich, dass Google erkennt, ob es sich bei einer Seite um einen Artikel handelt. Dies soll Einfluss auf die Gestaltung des Snippet haben.
  • Andere Ranking-Faktoren: Um das System für das Clustern der SERPs besser und einfacher zu gestalten, wurde mit NoPathsForClustering an der Algorithmus-Schraube gedreht. Hoffentlich bedeutet einfach nicht noch einseitiger, siehe Wochenrückblick 26 und dieser Artikel von Sistrix. Update #81977, Codename „Synonyms“ will wehrlose Suchmaschinennutzer vor verstörenden Ergebnissen schützen. Wenn ich in Zukunft nach Möpsen suche, werden mir wahrscheinlich nur faltige Hunde präsentiert, denn Google weiß schließlich am besten, was ich will.

Pinguin 2.0

brace yourself memeAm Mittwoch hat sich Matt Cutts auf der SES San Francisco zu vielen interessanten Themen geäußert, wie dem Knowledge Graph, Google in der Rolle eines Publishers, Social Signals und SEO. Einen Tag später hat er sich noch einmal detaillierter zum Pinguin Update ausgelassen, nachzulesen in den Kommentaren bei seoroundtable.com. Demnach sollten wir uns warm anziehen: Das nächste Pinguin Update wird länger andauern, zusätzliche Signale bewerten und als Folge beachtliche Auswirkungen haben. Wir werden sehen.

Google-Plus: Hangouts On Air und Vanity URL

China, Thailand und Vietnam sind nun die einzigen Länder, die nicht an Hangouts On Air teilnehmen können, denn endlich dürfen auch die deutschen Nutzer von Google-Plus Videos live an beliebig viele Zuschauer übertragen und später auf YouTube hochstellen. Der Livestream kann außerdem direkt auf die eigene Website übertragen werden. Bislang verhinderten zum Glück unsere zahlreichen Landesmedienanstalten einen allzu heftigen Innovationsschub („Ironie off“), denn für eine Livesendung mit mehr als 500 Empfängern benötigt man eine Sendelizenz. Ein Video zu der neuen Funktion macht wirklich Lust, sofort einen eigenen Hangout On Air zu starten:

 

Zusätzlich wird es bald möglich sein, eine sogenannte Vanity URL für das eigene Google-Plus-Profil zu bekommen. Dieser Kurz-Link ersetzt die unschöne 21-stellige Nummer, die bis jetzt fast jedes Profil auszeichnet. Sicherlich habt ihr mitbekommen, wie The Oatmeal sich über die Zahlenschlange in der URL lustig gemacht hat und diese URL hier: http://plus.google.com/blergasdf1234thimbleturdorgasm99meatpoopypoopxv9donkeypie erfunden hat? Google Plus hat sich medienwirksam revanchiert, indem die unechte URL nun tatsächlich auf das Profil von Matthew Inman, dem Autoren von The Oatmeal, führt.

Leider wird vorerst nur ausgesuchten Persönlichkeiten und einigen Brands das Privileg zuteil, sich eine eigene Vanity URL zu erstellen. Wann auch das gemeine Fußvolk sich eine zulegen kann, ist bisher nicht bekannt. Aber Hauptsache in meiner Vanity URL steht auch „donkey pie“ am Ende. 😉

Ranking-Faktor Urheberrechtsverletzung

Ein weiteres Update soll dafür sorgen, dass rechtmäßige Quellen für Inhalte gefunden werden. Sind für eine Domain eine bestimmte Anzahl an Urheberrechtsbeschwerden eingegangen, wird diese schlechter ranken. Auch wenn Google nur den Gerichten das Recht anerkennt, über eine möglichen Rechtsverstoß zu urteilen, sollen schon solch bloße Beschwerden ausreichen, eine Domain schlechter ranken zu lassen. Erst ein Unterlassungsanspruch würde Google Deutschland also dazu bewegen, eine Domain aus den Index zu nehmen. Im Google Transparency Report kann man die Masse an Beschwerden einsehen, die Google nun als Ranking-Faktor heranzieht. Demnach gibt es seit Januar 2012 einen signifikanten Anstieg an Beschwerden. Beschwerdesteller ist vor allem die Musik- und Filmindustrie, die sich gegen das Angebot von z.B. filestube.com wehren. Wenn die RIAA könnte, würden sie wohl immer noch Grammophonplatten verkaufen.

Grafik von Google über Urheberrechtsbeschwerden
image-23326

Quelle: Google Transparency Report

Verschiedenes

  • Während wir schon einige Wochen vor unserem fünften Geburtstag spekuliert haben, was wir Festliches anziehen werden (Schuhe! Kleider!), wie viel wir trinken werden (viel!) und wie hart der nächste Tag auf der Arbeit wird (Hölle!), hat Radio4Seo das eigene Jubiläum verpasst! 5 Jahre, 224 Shows, 1.240.000 Downloads gehören eigentlich ordentlich begossen! Wir gratulieren sehr herzlich und bedanken uns für die tolle Arbeit. Die nächsten Sendungen wurden schon angeteasert und wir sind neugierig auf das neue Geheimformat im September 2012!
  • Google geht unter die Reiseführer: Gibt man auf Google.com „Things to do in …“ ein, erscheinen Bilderboxen mit sehenswerten Orten für den gesuchten Ort. Sebastian Socha hat alle Infos für euch.
  • Thomas Rafelsberger hat ein tolles .htaccess Tutorial auf dem WebMarketingBlog veröffentlicht. Thomas hat mal kurz ins Programmiererleben reingeschnuppert, bevor er seiner Berufung als SEO gefolgt ist. Gut so!
  • Für mich die App des Monats: Ein eigenes Bild auf dem Smartphone bearbeiten, es digital abschicken, aber als echte Postkarte bei meinen Freunden ankommen lassen. Nie wieder Postkarten, die man am ersten Tag kauft und unbeschrieben mit nach Hause bringt. Hier geht es zum iTunes Shop und vukee.

Veranstaltungen

artaxologoGeballtes SEO-Know-how kann man am 26. September in Hamburg erwerben: die artaxo AG lässt euch von über 12 Jahren Erfahrung profitieren. Die Seminarinhalte umfassen neben den Basics auch Linkbuilding, Universal Search, Social Media und Mobile. Tools kommen auch nicht zu kurz. Zur Anmeldung geht es hier. Und wer den Chef bzw. Chefin noch überzeugen muss, um auf das Seminar geschickt zu werden, sollte einfach diese Infographik vorlegen.

logo von seokommsalzburgDie SEOkomm in Salzburg ist nicht mehr weit weg: Am 23. November 2012 wird die Konferenz für Suchmaschinenoptimierung stattfinden. Wenn ihr 60 Euro sparen wollt, dann gebt unseren Rabattcode TRAINEE12 ein!

Zum Schluss kann ich mich wieder mit einer schönen Nachricht ins Wochenende verabschieden: der Gewinner des SEO CAMPIXX Tickets steht fest und wird per E-Mail benachrichtigt! Vielen Dank für eure Gratulationen, wir haben uns wirklich sehr über eure Glückwünsche und Teilnahme gefreut.

Ines und die SEO Trainees.

Produktmanagerin
Von den SEO Trainees wird Kreativität und analytisches Denken verlangt – eine reizvolle Kombination, die sich auch in meinem Studium der Rechts- und Japanwissenschaften widerspiegelt. Nach dem Traineeship kann ich als Produktmanagerin bei der wirkungsvoll GmbH meiner Leidenschaft für Innovationsökonomie nachgehen. Neben Fortschritt und Wandel macht mich auch smartes Linkbuilding glücklich. Und Whisky. Und Schokolade.
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 17. August 2012 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
17 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Gelisa sagt:

    Na dann bin ich doch mal gespannt, wie das neue Pinguin Update einschlägt 🙂

  • Uwe sagt:

    Ist halt die Frage, wie viel Traffic wirklich bei filesharing Portalen und Co über Google kommt. So weit ich das schon gesehen hab, tauschen die sich doch über Toplisten und so aus…

    • Ines sagt:

      Da stimme ich dir zu. Viel krasser finde ich, dass Google allein auf der Grundlage solcher Beschwerden schon reagiert, nicht etwa ein rechtskräftiges Urteil abwartet. Aber das liegt sicherlich auch am US-amerikanischen Copyright-System. Ich werde das ganz genau beobachten! 😉

  • David G. sagt:

    Langsam wird Google immer schlauer, was sehr positiv ist. Auch habe ich das Gefühl, das es in Zukunft immer schwieriger sein wird, für die Seo`s. Aber meine Meinung ist, dass Google auf den richtigen Weg ist. Was mich am meisten stört, sind Domains mit Top10 Platzierungen, besitzen aber nur eine Seite. Es mag sein, dass ein Artikel hochwertiger Content ist, aber so was darf nicht sein. Ich hoffe, dass es auch abgeändert wird. Die neuen Vanity URL`s halte ich für eine gute Idee, ist aber in meinen Augen unbrauchbar. Denn ein normaler Google Benutzer merkt sich die URL oben sowieso nicht, auch wenn es nur ein Name ist. Selbst unerfahrene nutzen kopieren die Links und setzen diese ein. Aber wir werden sehen. Ansonsten sehr guter Artikel.

    • Ines sagt:

      Hallo David, danke für dein ausführliches Feedback! Ich glaube nicht, dass es in Zukunft schwieriger für SEOs wird, es wird nur anders. Aber das ist ja eigentlich auch die hohe Kunst. Die Vanity URL finde ich gar nicht so nutzlos. Im Prinzip wie die CTR bei URLs: katzenbilder.de/katzedesmonats/ animiert eher zum Klick als katzenbilder.de/98971298178906&article=3 (nachzulesen in der Google Webmaster-Zentrale: http://googlewebmastercentral-de.blogspot.de/2008_09_01_archive.html). Aber wie du schon meintest: wir werden sehen! 🙂

  • Karin sagt:

    Nun dann werde ich mal entspannt das Pinguin 2.0 abwarten, tiefer ins Nichts kann meine Seite einfach nicht mehr fallen.

  • Ludi H. sagt:

    Tolle Idee mit dem rückblick!
    Bin zufällig auf eure Blog gestoßen, wirklich nett. Wurde einiges an Info zusammengetragen und werde versuchen es anzuwenden. Vielen Dank!

    Mit freundlichen Grüssen

    • Ines sagt:

      Hallo Ludi, herzlich Willkommen! Jeden Freitag gibt es den Rückblick, jeden Mittwoch einen Fachartikel. Wir freuen uns auf dein Feedback und Fragen!

  • […] Da lobe ich mir doch die wöchentlichen Zusammenfassungen von Linkwissenschaft, Eric und den SEO Trainees und natürlich unseren monatlichen Stammtisch. Dieser wird in diesem Monat allerdings aufgrund […]

  • Lars sagt:

    Also so eine Vanity URL finde ich schon genial, hätte ich auch gerne, schätze aber dass man darauf noch ein Weilchen warten muss. Und die Sache mit dem Ranking bei Urheberrechtsbeschwerden finde ich auch ganz gut, es werden viel zu häufig Texte von anderen Seiten kopiert und dann auf der eigenen hochgeladen.

    • Ines sagt:

      Hallo Lars. Ich verstehe zwar, dass Rechteinhaber Kontrolle über ihre Werke behalten wollen, aber ich bezweifle, dass ein oder zwei Beschwerden von einem kleinen User das gleiche Gewicht haben, wie die Beschwerdeführer der Film- und Musikindustrie. Die den Ranking-Faktor sicherlich erst initiiert haben. Dafür habe ich allerdings keine Quelle, nur eine konspirative Vermutung 😉

  • Martin sagt:

    Die Urheberrechtsbeschwerden werden wohl weiter ansteigen, wenn das bekannter wird, dass man hiermit Seiten aus dem Index bekommt!!!

    • Arne sagt:

      Da kann ich Martin zustimmen.
      Ich denke auch, dass es hier bestimmt Leute gibt, die das auszunutzen versuchen (wie bei allem). Mal eben einige Leute dafür bezahlen, dass diese eine Beschwerde einreichen und schon hat man den Konkurrenten klar geschwächt.
      Ist es wirklich so einfach?

      • Ines sagt:

        Die Beschwerde einzureichen, wird wohl einfach zu bewerkstelligen sein. Ich kann mir aber vorstellen, dass eine Beschwerde von z.B. der RIAA viel mehr Gewicht haben wird, als von Hans Wurst. Aber wer weiß, ob sich diese Funktion nicht für eine Negative-SEO-Taktik anbietet… >:(

  • Omar sagt:

    Ah, der fünfte Geburtstag steht an. Na dann kann man den Schampus ja schon mal kalt stellen. Kann euer neues Geheimformat (?) kaum erwarten.

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: