Yandex, Bing und Google – die Webmaster Tools im Vergleich

SEO Trainee

Yandex, Bing und Google – die Webmaster Tools im Vergleich

Geschrieben von
Yandex, Bing und Google – die Webmaster Tools im Vergleich
Share on Facebook0Share on Google+11Tweet about this on TwitterEmail this to someone

In unserer Artikelserie haben wir euch die einzelnen Webmaster Tools der drei Suchmaschinengrößen bereits ausführlich vorgestellt. Zum Abschluss machen wir den ultimativen Vergleich – was haben die Webmaster Tools von Google, Yandex und Bing wirklich drauf?

Webmaster-Funktionen und Tools im Vergleich

In diesem Teil vergleichen wir dir Funktionen und Tools. Dabei geht es noch nicht darum, wie gut die zur Verfügung gestellten Daten sind – das findet ihr unter dem nächsten Punkt. Jetzt schauen wir uns erstmal an, welche Funktionen es überhaupt gibt. Dazu haben wir hier eine Übersichtstabelle erstellt:

Tabelle zeigt die Funktionen der Webmaster Tools im Vergleich

Wenn ihr euch nicht sicher seid, was sich hinter den einzelnen Funktionen verbirgt, schaut bitte in Teil 1 – 3 unserer Artikelserie nach. Jetzt gehe ich nur auf die Punkte ein, die für mich besonders herausstechen, zum Beispiel wenn ein Tool eine wichtige Funktion nicht hat oder die Funktion bei einem Tool viel besser ist als bei einem anderen:

Als Erstes springt ins Auge, dass die Google und Bing Webmaster Tools etwa den gleichen Funktionsumfang bieten. Die Yandex Webmaster Tools können bei den Funktionen nicht mit den beiden Konkurrenten mithalten. Einige der Funktionen der Yandex Webmaster Tools sind nur beschränkt zugängig. So ist es nur in Russland möglich, Rankings für verschiedene Regionen zu vergleichen, und die Funktion für interaktive Snippets können nur Websites nutzen, die von Yandex als Seiten mit hohem Trust eingestuft werden.

Eine wichtige Grundfunktion, die mir bei Yandex fehlt, ist das Anlegen mehrerer Nutzer mit verschiedenen Zugriffsberechtigungen. So ist es dort nicht möglich, einer SEO-Agentur einen Zugang mit einer schreibgeschützten Berechtigung einzuräumen. Bei Yandex kann man leider auch keine Backlinks abwerten. Zukünftig, wenn Yandex für bestimmte Suchanfragen keine Links mehr zur Bewertung einer Website heranzieht, wird das natürlich überflüssig sein, aber bis dato wäre die Funktion sehr nützlich gewesen. Insbesondere Russland hat ein großes Problem mit spammigen Links, wie Alexander Sadovsky, Head of Web Search bei Yandex, selber sagt.

Yandex Webmaster Tools LogoAber die Yandex Webmaster Tools bieten auch Funktionen, die keines der anderen Tools abdeckt. Brand Domains können zum Beispiel festlegen, wie ihre URLs in Bezug auf Groß- und Kleinschreibung in den SERPs erscheinen sollen. Außerdem einzigartig: Man kann Yandex 500 relevante Keywords für seine Seite mitteilen, die dann in den Reports mit Rankings, Klicks und Impressionen gezeigt werden.

Bei Bing wundert mich, dass nicht die Möglichkeit besteht, seine bevorzugt zu indexierende Version der Website anzugeben. Sowohl bei den Google Webmaster Tools als auch bei dem Pendant von Yandex ist das möglich. Wenn jemand weiß, ob Bing automatisch die in den Webmaster Tools angelegte Version der Website als bevorzugt ansieht, schreibt uns in den Kommentaren.

Schön ist in den Bing Webmaster Tools wiederum, dass man die Crawl-Geschwindigkeit des Bots total flexibel anhand der Uhrzeiten über ein Diagramm steuern kann. Die Steuerung der Crawl-Geschwindigkeit stellt sicher, dass die Website zu Uhrzeiten mit hoher Besucherzahl nicht zusätzlich durch den Crawl belastet wird. Die Lösung von Google bietet weniger Flexibilität.

Vor Kurzem ist eine Funktion den Bing Webmaster Tools hinzugefügt worden (wir berichteten darüber in unserem Wochenrückblick). Als unser Artikel über die Bing Webmaster Tools erschienen ist, gab es diese Funktion noch nicht, deswegen erkläre ich sie hier nochmal kurz. Es geht darum, dass man jeder Website mehrere verbundene Seiten hinzufügen kann – von seinem Facebook-Auftritt über den eigenen YouTube-Kanal bis hin zu Pinterest. Über diese verbundenen Seiten werden dann ebenfalls Daten angezeigt, nämlich Impressionen, Klicks, wichtige Keywords und eingehende Links. Ich könnte mir vorstellen, dass Google diese Funktion auch noch übernimmt, denn mit steigender Präsenz von Social Media ist das ein logischer Schritt.

Werkzeuggürtel

© Brand X Pictures/Stockbyte/Thinkstock

Bing und Google bieten beide in ihren Webmaster Tools einen OnPage-Analysebereich. Bei Bing ist dieser viel ausführlicher als bei Google. Google schaut nur auf Title, Description und nicht indexierbaren Content, während Bing die Seite anhand von 15 Best-Practice-Regeln prüft und beispielsweise auch Überschriften und Alt-Tags berücksichtigt. Zudem kann man sich hier veranschaulichen lassen, wo genau auf der Seite der Fehler auftritt. Bing hilft so Anfängern dabei, die Behebung der Fehler zu priorisieren, indem jedem Fehler ein Schweregrad zugeordnet wird.

Bing hat in seinen Webmaster Tools außerdem ein eigenes Keyword-Recherche-Tool und damit ein USP unter den Webmaster Tools. Mein Eindruck ist hier allerdings: Für Nischenbereiche ist das Tool wenig hilfreich – das Suchvolumen ist nicht für alle Suchmaschinen repräsentativ und die Keyword-Vorschläge sind teilweise komplett irrelevant.

Obwohl ich finde, dass Bing im Tool-Bereich insgesamt am besten aufgestellt ist, fehlt dort das Data Highlighter Tool. Dieses ermöglicht in den Google Webmaster Tools auch Einsteigern, Markup für Websites einzurichten. Wenn Markup vorhanden ist, kann die Suchmaschine zusätzliche Bing Webmaster Tools LogoInformationen in den Suchergebnisseiten in Form von Rich Snippets anzeigen.

Webmaster-Zahlen im Vergleich

Die Daten-Bereiche der Tools miteinander zu vergleichen, ist extrem spannend. In allen drei Webmaster Tools werden Impressionen, Klicks und Rankings von wichtigen Keywords angezeigt.

Yandex stellt aber nur die Daten der letzten 30 Tage zur Verfügung, Google von drei Monaten und Bing zeigt die Zahlen der letzten sechs Monate.

Wichtig ist auch zu wissen, dass in Bing die kombinierten Traffic-Daten von Bing und Yahoo! einzusehen sind. Google und Bing zeigen die Keywords an, die auf Position 1 – 100 ranken. Yandex zeigt nur Keywords bis Position 50 an.

Klar, dass Google auf die größte Datenmenge zurückgreifen kann – den Webmaster Tools zufolge rankt SEO-Trainee.de zu 3.952 Suchbegriffen in den Top 100. Laut Bing sind es 284 und laut Yandex sind es in den Top 50 ganze zwei Keywords. Wohoo!

Ganz wichtig sind auch die Backlink-Daten. Hier und da hört man mal Gerüchte, Bing und Yandex lieferten bessere Backlink-Daten als ihr großer Konkurrent. Klar, dass wir das auch vergleichen wollen. Dabei beziehen wir uns natürlich nur auf die Zahlen, die uns zu SEO-Trainee.de vorliegen.

Tabelle zeigt die Backlink-Daten im Vergleich
image-34702
GoogleWie man sieht, liegt Google bei den Backlink-Daten mit Abstand vorne. Zudem ist auch die Aufbereitung der Daten bei den Google Tools viel besser als bei Bing und Yandex. Bei Google kann man sich die Daten sowohl als CSV als auch als Google-Docs-Dokument herunterladen, was ich persönlich viel besser finde.

Bing erlaubt nur den Download als CSV und bei Yandex kann man sich seine Backlink-Daten gar nicht vollständig herunterladen. Überraschend ist für mich, dass die Yandex Webmaster Tools eine höhere Dompop als Bing anzeigen.

Spielen wir ein Praxisbeispiel durch, wie man die Daten der drei Tools miteinander kombinieren könnte: Bei Abstrafung aufgrund eines spammigen Backlink-Profils sollte man unbedingt einen Blick auf die Backlinks werfen, die die Suchmaschine kennt. Insbesondere diese sollten sauber sein. Ich würde also wie folgt vorgehen:

  • Das Backlink-Profil in einem der bekannten Backlink Tools anschauen und schlechte Links identifizieren
  • Anhand dessen eine Liste mit miesen bis mäßigen Backlinks erstellen (Liste 1)
  • Alle Links aus den Webmaster Tools exportieren und daraus eine zweite Liste erstellen
  • Die exportierten Links untereinander in einer Excel-Liste zusammenfügen
  • In der Excel-Liste Duplikate herauslöschen (Liste 2)
  • Liste 1 und 2 miteinander abgleichen
  • Gezielt schlechte Links angehen, die eine der Suchmaschinen kennt

Welche Webmaster Tools sind empfehlenswert?

 

Tabelle zeigt die Abschlussbewertung der Webmaster ToolsFür den deutschen Markt würde ich klar empfehlen, die Bing und Google Webmaster Tools in Kombination zu nutzen. Die Nutzung der Google-Version sehe ich mal als selbstverständlich an – da es sich lohnt, für die Suchmaschine zu optimieren, die über 90 % Marktanteil innehat. Aber auch Bing hat Alleinstellungsmerkmale im Tool-Bereich, weshalb ich die Kombination vorschlage.

Zudem kann man sich eventuell ein Stück weit mehr von den Mitbewerbern absetzen, wenn man auch den Traffic über Bing und Yahoo! optimiert – die Bing Webmaster Tools sind nicht nur von Bing, sondern auch von der Suchmaschine Yahoo!. Die Suchmaschine Bing hatte im November in Deutschland einen Marktanteil von 3,2 % und Yahoo! von 1,6 %. Yandex hingegen hat bei uns keine Bedeutung als Suchmaschine, obwohl die Suchmaschine seit 2010 in einer englischen Version global verfügbar ist. Da der Tool-Bereich auch nicht besonders überzeugt, sind die Webmaster Tools für den deutschen Markt nicht zu empfehlen.

Das sieht anders aus, wenn man International SEO betreibt und beispielsweise in Russland, der Ukraine, Kasachstan und der Türkei erfolgreich sein möchte. In diesem Fall sollten die Yandex Webmaster Tools auf jeden Fall genutzt werden. In Russland liegt Yandex mit 62 % Marktanteil noch weit vor Google (26 %) und ist insgesamt die viertgrößte Suchmaschine der Welt. Zudem sind für Russland auch mehr Funktionen freigeschaltet und daher liefern die Tools mehr Input für den russischen Webmaster. Zum Stichwort International SEO sei noch gesagt, dass Bing in den USA auch einen weitaus höheren Marktanteil hat als in Deutschland (etwa 10 %).

Noch eine schöne Restwoche wünschen

Gesa und die SEO Trainees

Hier geht’s zu den anderen Teilen unserer Artikelserie:

Google Webmaster Tools

Bing Webmaster Tools

Yandex Webmaster Tools

SEO Trainee
Was die wundervolle Welt des SEO noch alles für mich bereithält, weiß ich noch nicht genau – aber dass die SEO-Welt spannend, bunt und abwechslungsreich ist, habe ich schon gemerkt! Ich liebe es ganz besonders zu schreiben und kreativ mit Worten umzugehen. Daher ist es für mich toll, diesen Blog weiter mit Leben füllen zu dürfen. Da ich seit meinem Studium beratend tätig sein möchte, freue ich mich jetzt schon sehr darauf, im direkten Kontakt mit den Kunden zu stehen. Viele weitere Facetten der Suchmaschinenoptimierung warten noch darauf, von mir entdeckt zu werden. Ich bin gespannt!

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
4.0/7 (7 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Mittwoch, den 11. Dezember 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
8 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: