Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 45

SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 45

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 45
Share on Facebook0Share on Google+10Tweet about this on TwitterEmail this to someone

„Alles glänzt so schön neu“ würde Peter Fox sagen, denn in dieser Woche hält Google wieder viele Neuheiten für uns parat: der Start der Google+-Firmenprofile, ein weiteres PageRank-Update, ein neues Badge für die Google+ Circles und der +1 Button in der Bildersuche – das alles und noch viel mehr gibt’s im heutigen Wochenrückblick bei den SEO-Trainees.

Das PageRank-Update von Google

Am Montagabend erreichte uns die Nachricht, dass Google den PageRank aktualisiert hat. Man konnte live über Twitter verfolgen, wie schnell diese Nachricht durch die SEO-Branche ging und thematisiert wurde. Wie immer gab es Gewinner und Verlierer bei dem Update – das sollte jedoch kein Grund zur Sorge sein. Denn wie wir alle mittlerweile wissen, ist der PageRank kein ausschlaggebendes Ranking-Kriterium mehr für die Position in den SERPs. SEOs sollten sich daher nicht aus der Ruhe bringen lassen und den Fokus weiter auf die entscheidenden Kriterien wie hochwertigen und einzigartigen Content legen.

Weitere Artikel zu diesem Thema findet ihr auch bei seo-handbuch.de, zweidoteins.de oder seo-united.de.

Google+ jetzt auch für Firmen, Vereine, Brands & Co.

wirkungsvoll bei Google+Seit Anfang dieser Woche dürfen nun offiziell auch Unternehmen, Vereine, Produkte und Marken, Kultureinrichtungen und Organisationen in dem sozialen Netzwerk des Suchmaschinenbetreibers mitmischen. Damit bekommen die Nutzer von Google+ die Möglichkeit, sich über das Zwischenmenschliche hinaus auch mit ihren Interessen und Hobbies zu verbinden. Ähnlich wie bei den Fanpages von Facebook können Firmen ein Profil anlegen, in dem sie Informationen zum eigenen Unternehmen bereitstellen, Kreise erstellen und Videos, Fotos und Beiträge veröffentlichen. Die Aufteilung der Kreise ist für Unternehmen ganz besonders interessant, da sie verschiedene Zielgruppen kategorisieren können. Möchte man also mit bestimmten Beiträgen oder Bildern eine Botschaft an eine speziell ausgewählte Zielgruppe senden, ist dies durch die bereitgestellte Selektierung ganz einfach möglich. Wichtig an diesem Punkt: Unternehmen können Personen nur dann direkt kontaktieren, wenn diese das entsprechende Profil bereits in die eigenen Kreise gezogen haben – das schützt vor einer Überflutung durch Werbebotschaften.

Alles in Allem unterscheiden sich die Firmenprofile nicht sonderlich von den bereits bestehenden. Selbst die Hangout-Funktion kann genutzt werden, so haben Unternehmen die Chance, per Videokonferenz in den direkten Dialog mit Verbrauchern zu treten.

Passend dazu wurde von Google der +-Operator abgelöst. Dieser war ursprünglich dazu da, bestimmte Suchbegriffe bei der Google-Suche zu erzwingen, indem der Nutzer das + vor den gewünschten Begriff setzte. Die neue Version dient nun zur spezifischen Google+-Suche. Wenn man also beispielsweise „+wirkungsvoll GmbH“ in das Suchfeld eingibt, wird einem in den SERPs das Google+-Firmenprofil angezeigt.

+1 Button in der BildersucheDer +1 Button neu in der Bildersuche

Eine weitere Neuheit, mit der Google uns diese Woche beglückt hat, ist der +1 Button in der Bildersuche. Von nun an ist es also nicht nur möglich, Artikel, Seiten und Inhalte zu empfehlen, sondern auch Bilder. Voraussetzung dafür ist, dass der User bei seinem Google+ Account eingeloggt ist – nur dann wird ihm der Button auch angezeigt. Habe ich bereits ein bestimmtes Bild empfohlen und einer meiner Google+-Kontakte sucht ebenfalls nach einem Bild zu diesem Thema, wird ihm meine Empfehlung priorisiert angezeigt. Sämtliche Empfehlungen, die man ausspricht, werden darüber hinaus automatisch im eigenen Profil gespeichert – so kann man auch im Nachhinein auf diese zurückgreifen. Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es auch bei tagseoblog.

Google+ Badge in der Testphase

Die User, die in der Preview-Gruppe von Google+ angemeldet sind, dürfen aktuell ein neues Badge testen: Seitenbetreiber können jetzt ein Badge in die eigene Seite einbinden, die es Besuchern ermöglicht, die Seite direkt in die eigenen Google+ Circles zu ziehen, ohne dafür direkt über Google+ gehen zu müssen. Damit wird der Umweg über Google+ gespart und die Usability für den User verbessert, berichtet der GoogleWatchBlog.

Panda-Opfer oder nicht – das ist hier die Frage

Dominik Lay von unique-labs.de hat am Mittwoch einen spannenden Artikel veröffentlicht. Thematisiert wurden die Auswirkungen des Panda-Updates im August – oder das, was eigentlich doch überhaupt nichts mit dem Panda zu tun hatte. Er ist der Frage auf den Grund gegangen, warum große Brands wie Sportscheck und DKB im Zuge des Updates abgestraft wurden und als Konsequenz Sichtbarkeit verloren haben. Die Absicht des Pandas war es, qualitativ minderwertige Seiten abzustrafen und aus den ersten Positionen der SERPs zu verbannen. Panda UpdateMinderwertige Qualität ließ sich bei Domains wie sportscheck.com allerdings nicht feststellen – warum also die Abstrafung? Unique Labs hat mit Hilfe von Sistrix einen Blick hinter die Kulissen geworfen und wurde mit einer Antwort belohnt. Der ganze Trubel um das Panda-Update hat eine Sache völlig in den Schatten gestellt: die veränderte Ansicht von Brand-Domains in den Google-Suchergebnissen. Denn seit August werden nicht mehr nur einzelne Ergebnisse ausgewiesen, sondern auch Mega-Sitelinks. Durch die Erweiterung der Ergebnisanzeige wurden viele einzelne Suchergebnisse, die sich normalerweise getrennt voneinander auf den ersten Seiten der SERPs befunden haben, auf dem ersten Platz als ein Ergebnis angezeigt. Im Zuge dessen veränderte sich die Sichtbarkeit der jeweiligen Domains – Rätsel gelöst. Was jedoch noch nicht gelöst ist, ist das Problem der Sichtbarkeitsberechnung der Tools nach dieser Änderung. Sistrix hat sich dem Problem angenommen und berücksichtigte vorerst alle Mega-Sitelinks als einzelne Positionen, was dazu führte, dass die Sichtbarkeit der Domains signifikant in die Höhe schoss. Grund dafür war, dass bei manchen Brands nun mehr Meta-Sitelinks vorhanden waren als zuvor einzelne Treffer. Das verschlechterte natürlich auch die gezählte Position der darauffolgenden Treffer, die nun anstatt dem 2. Platz nur auf dem 8. oder 13. Platz gewertet wurden – je nachdem, wie viele Sitelinks die Brand hat. Also war auch diese Anpassung der Sichtbarkeit nur eine semi-optimale Lösung. Mittlerweile wurde die Berechnung erneut angepasst und die Sitelinks werden wieder nur noch als ein Treffer gewertet. Man darf gespannt bleiben, ob die Berechnung in Zukunft noch weiter angepasst und optimiert wird.

SEOlytics glänzt ebenfalls durch Neuerungen

Nicht nur Google war fleißig und schmeißt Neuheiten auf den Markt – auch das Team von SEOlytics hat sich nicht lumpen lassen und sein Tool weiter ausgebaut und optimiert. Folgendes ist neu:

  • Eine Übersicht, die auf einen Blick alle wichtigen SEO-Daten einer Domain bereitstellt.
  • Ein Filter für Keywords mit Universal-Search-Einblendungen.
  • Die Option zur ausschließlichen Betrachtung der besten Position für ein Keyword in den Suchoptionen.
  • Die Resultatseite der Keywords wird nun als Datentabelle ausgegeben.
  • Verbessertes Design der Domainverwaltung im Einstellungsbereich.
  • Benachrichtigungen und Fehlermeldungen werden nun in allen Ansichten unterhalb der Navigation angezeigt.

Eine kleine Tour durch das überarbeitete Tool lohnt sich – Probieren geht über Studieren.

Konferenzen über Konferenzen

Spätestens seit der Konferenzen-Umfrage von seo-united.de ist das Thema in aller Munde. Grund genug am Ende des Wochenrückblicks noch kurz auf einige Recaps der vergangenen Veranstaltungen zu verweisen:

Conversion Conference am 07. und 08. November in Hamburg

Ecommerce-lounge.de

Convention Camp am 08. November in Hannover

t3n.de

 

Damit verabschieden wir uns ins Wochenende – viele Grüße von Annika und den SEO-Trainees.

 

Dieser Artikel wurde am Freitag, den 11. November 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
7 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: