Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 40

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 40

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 40
Share on Facebook0Share on Google+13Tweet about this on TwitterEmail this to someone

„Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird.“ Wahre Worte, die Albert Camus einst sprach, und das nicht nur in philosophischem Sinne, sondern auch, wenn man auf die derzeitigen Entwicklungen in der SEO-Welt schaut – diese erblüht bereits jetzt, Anfang Oktober, in vollster Pracht. Ob Algorithmus-Update und -Aktualisierungen, die steigende Bedeutung der eigenen Online-Reputation oder neue Anzeigenformate, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch Liebhaber des Exotischen kommen mit unseren Online Marketing News Worldwide auf ihre Kosten.

Google News

EMD- und Panda-Update

Vor genau einer Woche hat Google eine kleine Anpassung am eigenen Algorithmus vorgenommen, wie Matt Cutts, Kopf des Google Webspam Teams, ganz beiläufig auf Twitter verkündete. Das Update zielt darauf ab, die Anzahl der Exact Match Domains, also Keyword Domains, von geringer Qualität in den Suchergebnissen zu verringern – diese wurden aufgrund der enthaltenen Schlüsselwörter bislang bevorzugt gegenüber Domains, die sich nicht aus Keywords zusammensetzen, ausgegeben. Nicht ganz klar scheint allerdings zu sein, ob sich „low quality“ auf minderwertigen Inhalt oder schlechte Backlinks bezieht?

Besagte Nachricht versetzte Webmaster und Suchmaschinenoptimierer gleichermaßen in Aufruhr. Um die SEO-Welt zu beruhigen, legte Matt Cutts einen zweiten Tweet nach, in dem er zu verstehen gab, dass es sich bei der Algorithmusänderung nicht um eine Abstrafung à la Panda und Pinguin handelt. Lediglich 0,6% der englischsprachigen Suchergebnisse werden spürbar davon betroffen sein.

Erste Beobachtungen wurden bereits gemacht. Sowohl Dr. Pete des SEOmoz-Teams als auch Matt Ridout von seounique.com stellen erste Daten zur Verfügung. Aber aufgepasst, das ist noch nicht alles, denn während uns das EMD-Update in Atem hielt, wurde ganz still und heimlich das 20. Panda Update ausgerollt. Barry Schwartz konnte Matt Cutts eine Stellungnahme entlocken:

„Google began rolling out a new update of Panda on Thursday, 9/27. This is actually a Panda algorithm update, not just a data update. A lot of the most-visible differences went live Thursday 9/27, but the full rollout is baking into our index and that process will continue for another 3-4 days or so. This update affects about 2.4% of English queries to a degree that a regular user might notice, with a smaller impact in other languages (0.5% in French and Spanish, for example).“

Webmaster Guidelines

Ein weiteres Update erfuhren Googles Richtlinien für Webmaster, wie Betty Huang und Eric Kuan vom Google Search Quality Team am Dienstag auf dem offiziellen Webmaster Central Blog bekanntgaben. Die Kernaussage der Guidelines ist nach wie vor dieselbe: „Konzentrier dich auf den User“, allerdings sind die Informationen umfangreicher und detaillierter geworden. Die aktualisierte Version der Richtlinien sowie die wichtigsten Änderungen könnt ihr auf seo-united.de nachlesen. Gedanken zu den Intentionen der neuen Guidelines findet ihr hier. Alternativ könnt ihr an dieser Stelle auch Matt Cutts selbst lauschen.

Tag Manager

Neben dem Panda Update Nr. 20, der Anpassung des Algorithmus‘ und der Aktualisierung der Richtlinien für Webmaster gab es diese Woche noch zwei weitere Neuerungen bei Google: ein neues Anzeigenformat und den Google Tag Manager, welcher am Montag vorgestellt wurde. Das kostenlose Tool soll Webseitenbetreibern u. a. helfen, die Ladegeschwindigkeit einer Seite mit nur einem einzigen All-in-One-Code zu verbessern. Wie’s funktioniert, verrät euch das folgende Video. Also, Augen auf und Ohren gespitzt. 😉

Lightbox

Das im vorangegangenen Absatz erwähnte neue Standardanzeigenformat nennt sich Lightbox. Es handelt sich dabei um einen normalen Werbebanner, der sich beim Mouseover stark vergrößert. Dafür muss der User zwei Sekunden über der Anzeige verharren. Erst dann zahlt auch der Werbetreibende. Zuerst ist das neue Format nur auf Desktop-Rechnern und von vereinzelten Marketern verwendbar. Gegenüber den normalen Click-to-Expand-Anzeigen soll das Engagement der User sechs- bis achtmal so hoch sein. Aber lest selbst:

„In internal tests, we’ve seen that this smart hover feature eliminates nearly 100% of accidental expansions and increases engagement by 6-8X over standard click-to-expand ads. The result: users only engage with the ads they really want to see and brand marketers only pay for truly engaged views.“

Das neue Anzeigenformat von Google: die Lightbox.

Quelle: adwords.blogspot.de

Und noch eine kleine Google-Nachricht zum Schluss: Der Börsenwert des US-amerikanischen Unternehmens übersteigt seit Anfang der Woche den des Konkurrenten Microsoft. Demnach ist Google jetzt 249 Milliarden Dollar wert, Microsoft hingegen 248 Milliarden. Beide zusammen genommen liegen aber immer noch weit unter dem Wert von Apple, das 633 Milliarden Dollar wert ist.

Klout und Bing machen gemeinsame Sache

Nachdem wir im letzten Wochenrückblick eine erste Idee zum womöglich zukünftigen Einfluss des Google AuthorRanks auf das Google-Ranking bekommen haben, nun die Gewissheit: Die eigene Online-Reputation gewinnt zunehmend an Bedeutung. Das wird durch die in dieser Woche eingegangene Partnerschaft zwischen Microsofts Suchmaschine Bing und Klout verdeutlicht. Künftig wird Bing den Klout Score in die „People Who Know“-Sektion der Sidebar der amerikanischen Suchergebnisse integrieren. Das soll dem User helfen, einflussreiche Personen im Netz leichter zu identifizieren. Auf der Seite von Klout wiederum soll im Bereich „Moments“ aufgelistet werden, wie oft nach bestimmten Personen gesucht wird. Aber damit nicht genug: Bing investiert zusätzlich in das kalifornische Unternehmen.

Klout Score wird in die Suchergebnisse von Bing integriert.

Quelle: bing.com

Bing Resultate werden in Klout integriert.

Quelle: klout.com

Online Marketing News Worldwide

Social Media around the World

Die virale Verbreitung und die weltweite Präsenz ist charakteristisch für Social Media. So fand DIE Veranstaltung für soziales Netzwerken – die Social Media Week – letzte Woche auch gleich in 13 Städten statt. Weltweit besprachen rund 36.000 Teilnehmer den Umgang mit gekauften Fans, wie man online am besten Geld verdienen kann sowie den Einfluss von sozialen Netzwerken auf das politische Geschehen. Der Zusammenhang zwischen Social Media und Politik wurde in den vergangenen Tagen besonders am Beispiel des Präsidentenduells im amerikanischen TV deutlich. Das Event generierte 10,3 Mio. Tweets innerhalb von 90 Minuten und war damit das am meisten getwitterte Event in der politischen Geschichte.

Russland und Iran wagen nächsten Schritt

Von Macht und Einfluss anti-amerikanischer Natur zeugt die Tatsache, dass der Iran und Russland nach dem Verbot von Google bzw. YouTube nun eigene Produkte entwickeln. In Russland hat Yandex einen eigenen Browser auf Grundlage des Quelltextes von Googles Browser Chrome entwickelt, der auch ein kombiniertes Adress- und Suchfeld, beinhaltet und im Iran wird an einer eigenen Suchmaschine namens Fakhr getüftelt.

Auf geht’s nach Australien

Kehren wir zurück in Länder, wo noch Google des SEOs stärkster Gegenspieler ist. Nehmen wir z. B. Australien. Auf multilingual-search.com erfahren wir über die immensen Potenziale, die in diesem Markt vorhanden sind. Nur knapp 49% aller Retailer haben SEO im kommenden Jahresbudget verplant, unter 50% aller Unternehmen verfügen über einen Twitter oder Facebook Account. Die größten Verlierer sind dabei die KMUs, von denen nur 15% SEO nutzen, um im Ranking nach vorne zu kommen. Das spiegelt sich auch in den SERPs wieder, wo selbst bei Longtail Keywords große Unternehmen die vorderen Plätze dominieren. Google ist hier bestimmt an Diversität gelegen. Also, liebe deutsche SEOs, auf auf nach Australien! 🙂

Apple mit neuer Niederlassung in Chile

Ähnliche Marktpotenziale sieht Apple in Chile. Von dort aus wird das Unternehmen in Zukunft alle Marketingaktivitäten für die Region um Chile, Argentinien, Peru, Uruguay und Paraguay managen. Auch Google hat vor ein paar Wochen die Eröffnung eines Datenzentrums in Chile angekündigt. Im Nachbarland Argentinien sind Google und Facebook bereits vertreten.

Vermischtes

  • Während der Großteil von uns am vergangenen Mittwoch wohl das süße Nichtstun genossen hat, hat Facebook in den USA zu einer neuen Offensive ausgeholt. Ab sofort werden auch dort private „Promoted Posts“ getestet. Der User kann nun, gegen Bezahlung von 7 US-Dollar, seine eigenen Status-Updates prominenter anzeigen lassen – genau das Richtige für Egomanen.
  • Brauchst du einen Kredit? Frag Amazon. Das können jetzt zumindest ausgesuchte amerikanische Unternehmen, die Amazon.com nutzen. Amazon Lendingheißt das neue Angebot, dass US-Verkäufern helfen soll, Warenbestand zu kaufen und die Umsätze zu steigern.
  • It’s a boy! Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat Anfang der Woche einen Sohn zur Welt gebracht und wird von nun an Job und Mutterdasein unter einen Hut bringen müssen. Fragt sich nur, welches Kind leichter zu schaukeln ist, ihr eigenes oder das schwächelnde Großunternehmen?
  • Mit dem Tablet oder dem Smartphone immer und überall auf dem Laufenden sein? Ja, aber nicht ganz. Laut einer amerikanischen Studie werden über die mobilen Endgeräte vor allem zu Hause auf dem Sofa Nachrichten konsumiert.
  • Mein Fundstück der Woche: Apples Nachruf auf den vor einem Jahr verstorbenen Steve Jobs – der unvergessen bleibt!
Steve Jobs

Quelle: http://goodinblogging.blogspot.de

Veranstaltungen

Der Countdown läuft – nur noch 159  Tage bis zur nächsten SEO CAMPIXX! Ihr werdet lachen, aber was meint ihr, wie viele SEOs schon jetzt voller Vorfreude auf ihren Bürostühlen hin und her rutschen. 😉 Verständlich, bei so einem, mit Verlaub, geilen Event. Vom 15. bis 17. März 2013 ist es also wieder so weit und es geht hoch her am Müggelsee in Berlin. Nach dem NEXT LEVEL DAY im Vorfeld der SEO CAMPIXX, der mit einer wilden Mischung an Out-of-SEO-Themen wie z. B. Social Media, Gesellschaftspolitik oder Offline Marketing aufwartet, liegt der Fokus wieder ganz auf dem maximalen Austausch rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Kommunikation zwischen den Teilnehmern, Networking und dem Wissenstransfer auf Augenhöhe. Das genaue Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Derweil könnt ihr euch ja mal durchlesen, was auf der diesjährigen SEO CAMPIXX 2012 los war. Na, wie fest sitzt ihr noch im Sattel? 😀 Falls auch ihr den „ganz besonderen Spirit“ miterleben wollt, solltet ihr euch unbedingt ein Ticket sichern.

Dem trüben Herbstwetter zum Trotz wünschen wir ein schönes Wochenende,

Sandra und die SEO Trainees.

SEO Trainee
Online Marketing ist meine Welt! Warum? Mich reizen die vielen abwechslungsreichen Aufgaben in einem schnelllebigen, dynamischen Arbeitsumfeld. Besonders schlägt mein Herz dabei für Content- und Social Media Marketing – da blühe ich richtig auf! Aber nicht nur das Kreative hat es mir angetan, nein, auch die technischen und analytischen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung faszinieren mich. Genau dieser Facettenreichtum macht SEO für mich so attraktiv!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 05. Oktober 2012 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
14 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Mario sagt:

    Hey,

    sehr schöne Zusammenfassung der letzten Ereignisse. Ein praktisches Beispiel, wie man den neuen Tag Manager nutzen kann (am Beispiel des Google Analytics Codes), gibt es übrigens hier: http://ganalyticsblog.de/analytics-allgemein/google-analytics-code-mit-dem-neuen-google-tag-manager-integrieren/

    Viele Grüße

    Mario

  • Karin sagt:

    Ich glaube den Iran kann man getrost vergessen. Das Land ist wirtschaftlich am Ende. Die haben ganz andere Probleme, als eine Suchmaschine zu programmieren.

  • Volker sagt:

    Sieht man sich in den SEO-Foren um, so herrscht überwiegend Ratlosigkeit. Niemand weiß, wo die Reise hingeht – es gibt nur Vermutungen und vage Rückschlüsse, die wenig belastbar sind.

    Um es auf den Punkt zu bringen: viel Aufregung, viele Meinungen, jedoch keine Fakten.

    Ein Ratschlag: Ruhe bewahren, um in den nächsten Monaten zu erkennen, in welche Richtung der SEO-Zug abfährt.

  • Iran und Russland stehen jetzt nicht direkt auf meiner Interessenliste, sonst hast du aber wie immer ins Schwarze getroffen ;-). P.S. Ich hab in Australien als SEO gearbeitet 😉

  • Peter sagt:

    Und wie genau erhöht der Google Tag Manager jetzt die Ladegeschwindigkeit der Seite? Im Endeffekt werden doch trotzdem alle Codes geladen oder?

    • Sandra sagt:

      Google schreibt dazu auf der eigenen Support-Seite:

      „Google Tag Manager is an asynchronous tag, so when it executes, it does not block other elements from rendering on the page. It also causes the other tags that are deployed via Google Tag Manager to be deployed asynchronously, meaning that a slow loading tag won’t block other tracking tags.“

      Will heißen, dass nach wie vor alle Tags geladen werden, allerdings asynchron. Das hat den Vorteil, dass wenn ein Server mal nicht antworten sollte, die restlichen Einbindungen und die Ladegeschwindigkeit der gesamten Webseite davon NICHT beeinflusst werden.

  • Sarah sagt:

    Ich glaube auch nicht ganz daran das der Iran die finanziellen Mittel hat, um eine Suchmaschine zu programmieren. Dein Artikel ist aber klasse geschrieben!

    • Sandra sagt:

      Vielen Dank, Sarah. 😀 @Karin: Leider kann ich keine Aussage zur wirtschaftlichen Lage des Irans treffen, aber mir erscheint es in der Tat nicht unwahrscheinlich, dass der Iran seine eigene Suchmaschine programmiert. Die Zeit wird die Antwort mit sich bringen. Es bleibt spannend!

  • Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 41 | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben sagt:

    […] 5.7/7 Beliebteste Themen aus dem letzten Wochenrückblick Google News […]

  • Bernd sagt:

    Sehr zu empfehlen dieser Beitrag, Respekt! Ich bin mir sicher, dass er im Zusammenspiel mit dieser Seite das perfekte Basiswissen bietet. 🙂

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: