Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 11 | SEO-Trainee.de

SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 11

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 11
Share on Facebook0Share on Google+9Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Diese Woche hat Matt Cutts in einem Webmaster-Help-Video Hinweise darauf gegeben, wie Google Links kategorisiert. Außerdem erfahrt ihr heute, wie ihr mithilfe des Keyword-Planers OnPage-Potenziale aufdecken könnt und welche Ursachen hinter Ranking-Verlusten in der lokalen Suche stecken können. Lest selbst!

Matt Cutts teilt Links in Kategorien ein

Im aktuellen Webmaster-Help-Video spricht Matt Cutts darüber, wie Seiten auch ohne spammige Techniken erfolgreich ranken können. Dabei teilt er Links in fünf Kategorien ein, die folgendermaßen interpretiert werden können:

  • Hard Links sind Links, die in der kontinuierlichen Entwicklung einer Website aufgrund guter aktueller Inhalte immer wieder freiwillig gesetzt werden.
  • Fast Links sind Links, die durch einen einzelnen aktuellen Inhalt entstehen, z.B. im Rahmen des Content Marketings. Auch diese Links sind größtenteils freiwillig gesetzt.
  • Easy Links sind Links, die Merkmale minderwertiger Links aufweisen und in keinem erkennbaren Zusammenhang mit der Content-Entwicklung der Website stehen.
  • Spam Links sind Links, die Merkmale gekaufter Links aufweisen und in keinem erkennbaren Zusammenhang mit der Entwicklung der Website stehen.
  • Black Hat Links sind Links, die Merkmale illegal erworbener Links aufweisen und ebenfalls in keinem Zusammenhang mit der Entwicklung der Website stehen.

Lassen wir Matt selbst zu Wort kommen:

Fazit von Matt: Hard Links sind zwar am schwersten zu bekommen, aber natürlich auch am nachhaltigsten und effektivsten in ihrer Wirkung, weshalb sich der Aufwand lohnt.

Die Frage ist, inwieweit Google tatsächlich schon den Zusammenhang zwischen neuem Content und neuen Backlinks wertet. Eins scheint jedoch klar: Hinsichtlich Links scheint es bei Google eine relativ klare Kategorisierung zu geben, die man bei der Bemühung um Backlinks im Hinterkopf behalten sollte.

OnPage-Potenziale mithilfe des Keyword-Planers aufdecken

Der Google AdWords Keyword-Planer ist nicht nur zur Keyword-Recherche zu gebrauchen: Wie ihr den Keyword-Planer nutzen könnt, um OnPage-Potenziale eurer Seite aufzudecken, erfahrt ihr diese Woche auf ranking-check.de.

  1. Zunächst einmal gilt es, Keyword-Ideen für die eigene Domain abzurufen.

    Wörterbuch mit Lupe

    © Stockbyte/Thinkstock

  2. Exportiert man diese Daten in Excel, wird zu jedem Keyword die URL aufgelistet, zu der das Keyword passt und zu dem die URL in der Regel auch schon rankt.
  3. Durch Filtern und Sortieren können die Daten in Excel weiter aufbereitet werden. So kann man beispielsweise mittels der Filterfunktion Keywords mit einem Wettbewerb > 0,8 zunächst einmal aussortieren. Die Keywords mit dem höchsten Suchvolumen sollte man natürlich als Erstes betrachten.
  4. Dann kommen die SEO Tools for Excel ins Spiel. Die Liste mit Keywords und URLs kann damit um relevante OnPage-Daten ergänzt werden.
  5. Auswertung: Jetzt lässt sich z.B. kinderleicht überprüfen, in welchem Title oder in welcher Description das jeweilige Keyword noch fehlt.

Ich selbst habe den Keyword-Planer bisher nur zur Keyword-Recherche genutzt – dank dieses Artikels könnte sich das in naher Zukunft aber ändern. 😉

Local SEO – was tun, wenn’s nicht rund läuft?

Wenn lokale Unternehmen in den Google-Rankings abrutschen, kann das schwerwiegende Folgen für das Geschäft haben. Der Beginner’s Guide für Ranking-Verluste in der lokalen Suche von moz.com liefert Ansätze zur Problemlösung:

  • Zunächst sollte überprüft werden, ob das Problem auch bei anderen Unternehmen auftritt. Wenn zeitgleich viele Webmaster über dasselbe Problem berichten, kann das ein Zeichen für ein Update oder einen Bug sein.Pin
  • Überprüfen, ob die Qualitätsrichtlinien für Google Places eingehalten wurden.
  • Adressdaten auf Konsistenz hin überprüfen – einheitliche Adressdaten signalisieren Google, dass das Unternehmen tatsächlich an der angegebenen Adresse zu finden ist.
  • Ist das Unternehmen ggf. mehrfach bei Google+ Local gelistet? Auch das kann ein Grund für Ranking-Verluste sein.
  • Qualität der Website checken – ist die Unternehmensseite tatsächlich umfassend für lokale Suchanfragen optimiert?
  • Rekapitulieren, wie lange die Firmenwebseite, der Google+-Local-Eintrag und die Citations auf anderen Seiten schon online sind – um erfolgreich zu ranken, braucht es manchmal etwas Zeit.

Ein schöner Guide mit vielen Ansätzen, wie man die Ursache für Ranking-Verluste in der lokalen Suche aufdecken kann. Und auch für Neueinsteiger im Bereich Local SEO sind viele Learnings dabei.

Online Marketing News Worldwide

Linkbuilding in Spanien, Italien und Russland

Nach Deutschland und Polen führt Google nun seinen Feldzug in Spanien und Italien weiter. In einem ersten Schritt wurde ein Dokument (Reminder) über gekaufte bzw. unnatürliche Links in spanischer und italienischer Sprache veröffentlicht. Der zweite Schritt wird dann sein, ins Raster passende Linkbuilding-Netzwerke aus diesen beiden Ländern abzustrafen.

Unterdessen hat Yandex seine Drohung wahr gemacht: Ab Mittwoch werden Links in der Moskauer Region nicht mehr als Ranking-Kriterium herangezogen. Die Algorithmusveränderungen werden jedoch in zwei Etappen umgesetzt. Zunächst sind die Bereiche Wohnen, Reisen, Mode, Beauty, Gesundheit und SEO betroffen. Als Zweites folgenden dann u.a. Auto, Finanzen und Versicherungen.

Internationale E-Commerce-Trends

Lange Zeit standen Australier dem (lokalen) Online Shopping skeptisch gegenüber. Jetzt stellen Ökonomen eine positive Entwicklung fest: 2013 wurde ein Wachstum von 12 % gegenüber dem Vorjahr erreicht. Diese positive Entwicklung kommt nicht von ungefähr. Als Grund werden höhere Einkommen, konstantes wirtschaftliches Wachstum und geringe Arbeitslosenquoten genannt. Auch das lokale Online Shopping nimmt so langsam Fahrt auf. Während Australier bisher ausländische Online Shops bevorzugten, kaufen nun 53 % bei einheimischen Unternehmen ein. 29 % geben an, sowohl „overseas“ als auch im Inland einzukaufen, und lediglich 19 % setzen weiterhin auf ausländische Shops.

Unterdessen freut sich Polen über einen kontinuierlichen Anstieg an Internet-Usern, wovon letztendlich auch die sozialen Netzwerke profitieren. So wurden Google-Dienste im Dezember 2013 von knapp 20 Mio. Internetnutzern in Anspruch genommen, Facebook meldet eine Rekordzahl von 16,4 Mio. Usern.

Auch in Belgien können wir uns auf Veränderungen im E-Commerce einstellen. Bancontact und Mister Cash haben eine App gelauncht, die es ermöglichen wird, durch einen auf Webseiten bereitgestellten Barcode über das Smartphone zu bezahlen. Damit ist der umständlichen Zahlung über ein Kartenlesegerät in Belgien ein Ende gesetzt.

Vermischtes

  • Barry Schwartz hat diese Woche auf seobythesea.com eine Artikelserie zu den Ranking-Faktoren von Google gestartet. Dabei nimmt er Bezug auf die verschiedenen Google-Patente, sodass jedes Ranking-Kriterium von einem Patent untermauert wird.
  • Rap Genius, Pirate Bay, Mozilla und Interflora – das sind vier große Brands, die in den letzten zwei Jahren von Google abgestraft wurden. Was wir SEOs aus solchen Penalties lernen können, könnt ihr auf e2msolutions.com nachlesen.
  • In den USA, Kanada und Großbritannien will Google ein neues AdWords-Format ausrollen: AdWords-Anzeigen werden in naher Zukunft auch Kundenbewertungen enthalten. Die neuen Suchanzeigen sollen in einem Beta-Test bis zu 10 % höhere Klickraten erzeugt haben. Deutsche Unternehmen müssen sich noch eine Weile gedulden, bis das Feature nach Deutschland kommt.
  • Adwords Anzeigen mit Kundenbewertung
  • War der Kauf von WhatsApp durch Facebook illegal? Mehrere Verbraucherschutzorganisationen haben Beschwerde gegen den Mega-Deal eingelegt. Der Vorwurf: WhatsApp hatte mehrfach versprochen, Daten nicht an Dritte weiterzugeben – und genau das befürchten die Gegner jetzt durch die Übernahme.
  • Die Frage, ob SEO-Agenturen für die Abstrafung eines Kunden haftbar gemacht werden können, stand letzte Woche schon im Raum. Auf SEO-United.de kommen zu diesem Thema mehrere SEO-Experten zu Wort. Der grundsätzliche Tenor: SEO-Agenturen können grundsätzlich haftbar gemacht werden. Die Schuld muss jedoch eindeutig nachgewiesen werden – und das kann mitunter problematisch werden.
  • Auf textprovider.de spricht Hanns Kronenberg von Sistrix in einem Interview über SEO, gute Inhalte und Social Signals.
  • SEO und PR wachsen immer mehr zusammen. Es gilt, über den (SEO-)Tellerrand zu schauen und auf die Hebel der PR zu setzen, um Aufmerksamkeit und Reichweite zu erzielen. Auf moz.com gibt es deshalb diese Woche eine Einführung zum Thema PR-Strategien für SEOs.

Das war’s von uns für diese Woche. Allen, die dieses Wochenende auf der SEO Campixx dabei sind, wünschen wir ganz viel Spaß, spannende Workshops und Diskussionen sowie erfolgreiches Networking! Wir freuen uns auf eure Recaps – und jetzt erstmal auf ein erholsames Wochenende. 🙂

Amke und die SEO Trainees

SEO Trainee
Was kann es Besseres geben als den Berufseinstieg in eine dynamische, abwechslungsreiche Branche mit unglaublich viel Potenzial? Genau das verbinde ich mit SEO – Dynamik, kontinuierliche Weiterentwicklung, eine tolle Mischung aus Kreativität und Logik, aus neuen Ideen und analytischem Denken. Ursprünglich aus dem Tourismus kommend, möchte ich jetzt in diesem vielfältigen Bereich des Online Marketings durchstarten und die verschiedenen Facetten des SEO von der Pike auf kennenlernen.
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 14. März 2014 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
2 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • […] Der SEO-Wochenrückblick KW 11 – Diese Woche hat Matt Cutts in einem Webmaster-Help-Video Hinweise darauf gegeben, wie Google Links kategorisiert. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr mit-hilfe des Keyword-Planers OnPage-Potenziale aufdeckt. Weiter… […]

  • Taiber Roger sagt:

    Gerade habe ich nach einen Beitrag zu Links gesucht und diesen gefunden. Das mit den fünf Linktypen wird immer schlimmer. Bald braucht man eine Link Abitur Ausbildung. Derweil ist es ganz einfach. Bericht schreiben, Leute verlinken drauf, gut ist es .-)

    Liebe Grüße Roger

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: