Verweildauer – Begriffsdefinition | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

. 2 3 4 5 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y
Ve Vi

Verweildauer

Share on Facebook0Share on Google+3Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Verweildauer, auch „Time On Site“ genannt, beschreibt die Zeit, die ein User auf einer Webseite verbringt.

Die Verweildauer ist für Webseitenbetreiber deshalb von Bedeutung, weil sie häufig ein Indikator für die Qualität einer Webseite ist. Je relevanter eine Seite für die Suchanfrage eines Nutzers ist, desto größer ist sein Interesse an den Inhalten und desto länger ist damit seine Verweildauer auf der Seite.Qualität zahlt sich aus - Hand mit Daumen hoch Seiten, die qualitativ hochwertigen Inhalt anbieten, weisen in der Regel eine höhere Verweildauer auf als solche, die lediglich minderwertigen Content bereitstellen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen: Bestimmte Suchanfragen verlangen keine hohe Verweildauer, um beantwortet zu werden, z.B. wenn nach einer kurzen und prägnanten Informationen gesucht wird. In solchen Fällen ist eine kurze Verweildauer nicht zwangsläufig ein Zeichen für schlechte Qualität.

Die durchschnittliche Verweildauer variiert also von Branche zu Branche und von Internetauftritt zu Internetauftritt. Untersuchungen zeigen, dass die Verweildauer auf einer Seite durchschnittlich bei etwa 40 Sekunden liegt.

Spätestens seit dem Panda-Update bezieht Google aller Wahrscheinlichkeit nach auch die Verweildauer mit in das Ranking von Webseiten ein. Ein Grund mehr für Webseitenbetreiber, den Usern mit seinen Inhalten echten Mehrwert zu bieten.

Die durchschnittliche Verweildauer lässt sich mithilfe von Analyse-Tools wie Google Analytics tracken. So können Veränderungen der Verweildauer im Zeitverlauf betrachtet werden.

Verweildauer in Google Analytics

Quelle: Google Analytics

Steigt die Verweildauer mit der Zeit, ist das ein Zeichen dafür, dass die Webseite ausreichend relevanten und informativen Content bereitstellt.

Sinkt sie allerdings, so kann das verschiedene Gründe haben. Zum einen kann eine sinkende Verweildauer ein Indiz für minderwertigen Content sein. Zum anderen ist es auch möglich, dass mit der Webseite eine falsche Zielgruppe angesprochen wird. Das führt dazu, dass die User die Seite schnell wieder verlassen, weil ihr Informationsbedürfnis nicht befriedigt wird. Eine wenig ansprechende Gestaltung der Webseite, eine unverständliche Navigation oder eine komplizierte Informationsarchitektur können eine schlechte User Experience zur Folge haben, was ebenfalls zu einer kurzen Verweildauer führen kann.

Unabhängig vom Grund für die sinkende Verweildauer ist es nötig, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken.

Weiterführende Informationen

Stickiness – Verweildauer und Conversion erhöhen

Verweildauer auf wikipedia.org

Verweildauer – Leser auf der Seite halten