SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 11

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 11
Share on Facebook18Share on Google+3Tweet about this on Twitter56Email this to someone

Während sich die meisten meiner SEO-Kollegen auf der CAMPIXX rumtreiben, halte ich die Stellung und beglücke euch mit der Crème de la Crème der neuesten Neuigkeiten aus der Welt der Suchmaschinenoptimierung. In dieser Woche haben mich vor allem die Themen Blogger Relations, Mobile Search und Knowledge Graph beschäftigt. Aber auch die “SlideShare Content Ads”, der Tod des Google Readers und das anstehende Panda Update sind nicht an mir vorbei gegangen. Mehr erfahrt ihr, wenn ihr weiter klickt – wieso erinnert mich das jetzt irgendwie an Elton? ;)

E-Mail-Marketing: worauf achten bei Ansprache

Blogger Relations, diese Kommunikationsdisziplin, ist auch im Bereich SEO nicht mehr wegzudenken, allem voran, wenn es um den Linkaufbau geht. Deshalb ist es besonders wichtig zu wissen, wie man Blogger richtig anspricht.

Dana Forman, SEO und selbst Mode-Bloggerin, hat diese Woche den Artikel “Good Outrach vs. Bad Outreach – From a Blogger’s Point of View” veröffentlicht, in dem sie uns anhand von zahlreichen “Real Life”-Beispielen an ihren Erfahrungen mit E-Mail-Anfragen teilhaben lässt. Welche Anschreiben sie mochte und welche sie ohne zu öffnen in den virtuellen Papierkorb verschoben hat, könnt ihr auf seerinteractive.com nachlesen. Aber warum gefielen ihr einige E-Mails besser als andere? Folgende Erkenntnisse konnte ich gewinnen:

Die E-Mails …

  • … waren personalisiert. Sie wurde direkt und mit dem richtigen Namen angesprochen.
  • … enthielten den Blognamen statt der URL.
  • … waren kurz, knapp und enthielten alle für sie relevanten Informationen.
  • … vermittelten das Gefühl, der Absender hat sich mit ihr und ihrem Blog auseinandergesetzt.
  • … waren freundlich und aufrichtig.
  • … waren themenrelevant.

E-Mails, die hingegen nur darauf abzielten, einen Link zu ergaunern, ohne dass die Zielseite überhaupt zum Blog passte, falsch klangen und übertriebene Komplimente enthielten, wurden umgehend von ihr gelöscht. Was lernen wir daraus? Ein vernünftiges Anschreiben ist die halbe Miete, oder um es im klaren SEO-Deutsch auszudrücken, der erste Schritt zum Link! ;)

Mobile Suchmomente

Die mobile Suche beeinflusst die Konversion. Die Studie “Mobil Search Moments: Understanding how mobile drives conversions” von Google und Nielsen, bei der 6.000 mobile Suchanfragen ausgewertet wurden, hilft uns zu verstehen, wann und warum Menschen die mobile Suche verwenden, welche Aktionen daraus resultieren und wie Marketeers diese Ergebnisse monetarisieren können. Ein Ergebnis der Studie ist beispielsweise, dass 77 % der mobilen Suchanfragen zu Hause oder im Büro, direkt neben einem Desktop-PC, gestellt werden und nicht “on the go”, wie von vielen fälschlicherweise angenommen. Die Verwendung des Smartphones für die Suche ist nun mal schnell und bequem.

45 % der mobilen Suchanfragen sollen bei der Findung einer Entscheidung helfen, insbesondere wenn man sich unmittelbar vor dem Kauf eines Produkts im Laden befindet. 55 % der gestellten Suchanfragen über das Smartphone beeinflussten die Conversions innerhalb einer Stunde. Die Google-Studie zeigt: Der Kontext ist der Schlüssel zur mobilen Suche.

Das wichtigste Take away für Marketeer: Während einer zielgerichteten Suchanfrage, z. B. einer Suche mit kommerzieller Absicht, nehmen Suchende Werbeanzeigen eher wahr und empfinden sie überwiegend als relevant und hilfreich.

Alle Studienergebnisse findet ihr in der nachfolgenden Präsentation.

100 Tage Knowledge Graph in Deutschland

Heute, genau vor 100 Tagen, wurde der Knowledge Graph in Deutschland eingeführt – Instant-Ausgabe von Bildern und Informationen in Textform in einer Spalte rechts neben den organischen Suchergebnissen. Bislang bringen zwar nur 4 % der Suchanfragen in Deutschland den Knowledge Graph hervor, aber die Tendenz ist steigend.

Da sowohl der Knowledge Graph als auch die Universal-Search-Einblendungen einen Einfluss auf die Google SERPs haben und auch den Suchenden beeinflussen, weil dessen Informationsbedarf bereits direkt auf der Ergebnisseite gestillt werden kann, ist es für einen Webseitenbetreiber von Bedeutung zu wissen, bei welchen Suchanfragen genau diese ausgesteuert werden. Das dachte sich auch SEOlytics und hat den Knowledge Graph in das eigene Tool integriert. Es ist fortan möglich, herauszufinden, welches Keyword den Knowledge Graph auslöst und in welchen Fällen Text und Bild und wann nur Text ausgegeben wird.

Wikipedia Knowledge Graph in SEOlytics

Quelle: seoyltics.de/blog

Weiterführende Informationen zum neuen Gimmick findet ihr im SEOlytics Blog. Ich kann euch die Lektüre des Artikels wärmstens empfehlen, denn der Beitrag enthält viele weitere Informationen, wie z. B. der Einfluss von Google+-Profilen auf den Knowledge Graph oder dessen SEO-Potenzial, und eignet sich deshalb besonders für Themeneinsteiger.

Online Marketing News Worldwide

Houston ist die Hauptstadt im Web

Warum sollte es nicht auch eine Hauptstadt im Web geben? Wenn dem so wäre, dann würde sich die Weltelite nach Houston begeben müssen. Dort sind, einer aktuellen Studie von Pingdom zur Folge, mit rund 50.000 die meisten Top-Webseiten zu Hause. Houston hat es sogar geschafft, das berühmte Mountain View, Heimat von Google, mit 30.000 Top-Domains auf den zweiten Platz zu verweisen. Europa ist leider in dem Top-10-Ranking nicht vertreten. Amsterdam verfügt mit Platz 20 noch über die beste Position.

VKontakte vs. Facebook

Gut aufgestellt ist auch VKontakte in Russland. Das soziale Netzwerk kann sich über mittlerweile 200 Mio. Nutzer freuen und auf eine russische Gesellschaft zurückgreifen, die im Schnitt 9,8 Stunden pro Monat im Social Web verbringt. Aber was ist VKontakte eigentlich? In ihrer Analyse auf allfacebook.de bezeichnet Olena Sikorska es als Facebook-Klon, der allerdings im Entwicklungsstadium von 2006 steckengeblieben ist. Bleibt abzuwarten, ob Facebooks Initiativen auf dem russischen Markt den Platzhirsch vertreiben können.

Unangefochtener Platzhirsch in Russland

Nicht zu vertreiben scheint hingegen Yandex in Russland zu sein. Mit rund 70 % Marktanteil ist Yandex Position bisher unantastbar. Natürlich schlägt sich dieses auch in den Werbeeinnahmen wieder. Sie werden für 2012 auf 1,4 Mrd. US-Dollar geschätzt, welches einem Anstieg von 44 % zum Vorjahr entspricht.

Vermischtes

  • Auch wenn der Pinguin besser zum derzeitigen Wetter passen würde, wird heute oder am kommenden Montag ein neues Panda-Update ausgerollt. Das verkündete Matt Cutts in dieser Woche auf der SMX West 2013 in San Jose. Ein signifikantes Pinguin-Update soll folgen.
  • Wie man Duplicate Content technisch umgeht, könnt ihr auf koozai.com nachlesen. Sehr umfassender, leicht verständlicher Artikel – allerdings in Englisch. Beherrschung des Inhalts ein Muss für jeden SEO!
  • Welcher Content liefert den besten ROI? Die Antwort auf diese Frage findet sich in der Studie “2013 State of Content Marketing” des Unternehmens CopyPress: Laut befragten Marketing-Experten sind Artikel, Videos und White Paper die erfolgreichsten Inhalte.
  • Ab sofort jongliert auch Pinterest mit Zahlen. Das soziale Netzwerk führte vergangenen Dienstag ein webbasiertes Analyse-Tool, ein wie auf mashable.com nachzulesen ist. Seiteninhaber können nun anhand leichtverständlicher Grafiken das User Engagement verfolgen und beispielsweise ihren engagiertesten Pinner identifizieren.
  • LinkedIn integriert SlideShare als Anzeigenoption. Die neue Werbeform nennt sich “SlideShare Content Ads“. Mehr Infos zu den “gesponserten” Präsentationen erhaltet ihr auf zdnet.de.
  • RIP Google Reader. Google stellt zum 1. Juli seinen beliebten Feedreader ein. Rückläufige Nutzerzahlen sollen ausschlaggebend für diese Entscheidung gewesen sein. Trostpflaster: t3n.de präsentiert euch bereits ein paar alternative RSS-Reader. Vielleicht überlegt es sich Google aber noch mal anders, wenn auch du die Petition für den Erhalt des Google Readers unterzeichnest.
  • Wer es noch nicht mitbekommen hat: Wir SEO-Mädels haben jetzt eine eigene Facebook-Gruppe. :D Über einige Grazien unserer Branche haben wir bereits im Artikel “Deutschland, deine SEO-Frauen” berichtet.
  • Mein absolutes (und nicht ganz ernst zunehmendes) Fundstück der Woche: “Convert Anything to Calories“. Die Studie zeigt auf, wie viel Kalorien während alltäglicher Büroaufgaben verbrannt werden können. Das Klicken einer Maus: 1,42 kcal. Bei durchschnittlich 2000 kcal Grundumsatz pro Tag heißt es schlappe 1400x klicken – kein Problem! ;)

Allen Lesern, die derzeit nicht am Müggelsee Horizont und Leber erweitern, wünsche wir ein erholsames Wochenende!

Sandra und die SEO Trainees

SEO Trainee
Online Marketing ist meine Welt! Warum? Mich reizen die vielen abwechslungsreichen Aufgaben in einem schnelllebigen, dynamischen Arbeitsumfeld. Besonders schlägt mein Herz dabei für Content- und Social Media Marketing – da blühe ich richtig auf! Aber nicht nur das Kreative hat es mir angetan, nein, auch die technischen und analytischen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung faszinieren mich. Genau dieser Facettenreichtum macht SEO für mich so attraktiv!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 15. März 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
10 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Olena sagt:

    Wie immer super Zusammenfassung! Danke für die Erwähnung meines Artikels “Facebook vs. VKontakte;) Eine kleine Anmerkung: ich bin weiblich;)
    LG, Olena

  • Joe Fugger sagt:

    Wie immer ein äusserst interessanter Wochenrückblick. Macht weiter so.

  • MarcoO sagt:

    Jaja, das Panda Update von Google, gab es da nicht schon mal eins letztes Jahr? Machen die Ihre SEO-Richtlinien jetzt noch strikter?

    Hab bis eben noch nie was von VKontakte gehört, hab mich aber gerade mal darüber Informiert – sehr lustig! Die Russen kopieren ja bald genauso schlimm wie die Chinesen.
    In China wurde sogar eine Stadt aus (ich glaube, es war Österreich) nach gebaut.

    Sehr interessant, stieß heute zum ersten mal auf diese Seite. Finde eure Beiträge echt Informationsreich. Daumen hoch!

    Keep up the great work!

  • Stefan sagt:

    Eine sehr interessante Zusammenenfassung und gerade das zum Thema des richtigen Emailmarketings hat unsere eigenen Erfahrungen bestärken können. Auch wenn man heute vieles automatisieren kann, ist es sehr wichtig sich dabei die Mühe zu machen eine korrekte Anrede zu verwenden und alles soweit wie möglich zu personalisieren. Wer sich nicht einmal die Zeit nimmt im Emailmarketing einen Interessenten mit dem Namen anzusprechen, der verschenkt sehr viel Potenzial. Außerdem geht es auch hier um Mehrwert, genau wie beim eigenen Blog muss auch ein Newsletter einen klaren Mehrwert und hilfreiche Informationen enthalten.

  • Judith sagt:

    Ein schöner Rundumblick. Beim Thema Blogger Relations bin ich persönlich mittlerweile etwas skeptisch. Wir haben bei mehreren Projekten mit Blogs zusammen gearbeitet und mussten feststellen, dass die SEO-Effekte weit unter den Erwartungen lagen. Nur die wirklich großen Blogs bringen hier etwas.

    • Sandra sagt:

      Problem: Wenn du NUR von starken Websites/Blogs deine Links bekommst wirkt das Linkprofil schnell “unnatürlich”. Deshalb sind auch die kleinen, weniger starken Seiten von Bedeutung.

  • Stefan B. sagt:

    Ein dickes “DANKE” für diesen ausführlichen Artikel. Für mich als Neuling ist sowas definitiv von Nutzen. Ah ja und die “Convert Anything to Calories” Studie gebe ich an meine Frau weiter, die zwar nur die Hälfte von mir auf die Waage bringt, aber immer noch glaubt, dass sie zu dick ist :) Beste Grüße und Erfolge

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: