SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick 39/19

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick 39/19

Google ist aktuell in Höchstform, wenn es um die Bekanntmachung von Neuheiten oder Anpassungen geht. In dieser Woche wurde beispielsweise ein neues Core-Update angekündigt und eine Reihe neuer Meta Tags vorgestellt, mit denen Webmaster präferierende Suchergebnisdarstellungen ihrer Seiten hinterlegen können. Wir fassen wie gewohnt für Euch zusammen.

Als Webmaster mehr Kontrolle über die Snippet-Darstellung erhalten

Google kann Euren Content auf ganz unterschiedliche Weise darstellen. Durch Rich-Media-Ergebnisse sind die verschiedensten Formen möglich. Beispielsweise können Grafiken, Videos und vieles mehr in Ergebnis-Snippets von Google angezeigt werden. Durch strukturierte Daten ist es möglich, Informationen zu Eurer Webseite zu hinterlegen, die es Google ermöglichen, ein besseres Verständnis für die jeweilige Seite zu entwickeln. Dies kann sich wiederum auf die Darstellungsart der Suchergebnisse auswirken. Zeichnet Ihr beispielsweise Artikel mit dazugehörigen strukturierten Daten aus, erhöht es die Wahrscheinlichkeit, dass Euer Beitrag in den Schlagzeilen von Google News auf Position 0, also als Featured Snippet, erscheinen lässt. Nun habt Ihr als Webmaster einige Möglichkeiten mehr als zuvor, um Google mitzuteilen, wie diese Snippets gestaltet werden sollten.

Wie erhaltet Ihr als Webmaster mehr Kontrolle über Eure Snippets?

Generell können Robot-Meta-Tags im Header-Bereich Eurer Seite platziert werden. Diese Tags liest der Google-Bot aus und lässt sie in die letztendliche Snippet-Darstellung einfließen. Wir fassen für Euch zusammen, welche Tags es vor der Ankündigung gegeben hat und welche Euch ab Mitte bis Ende Oktober zusätzlich zur Verfügung stehen.

Welche Tags hat es vor der Ankündigung gegeben?

  • nosnippet: Mit diesem Tag ist es möglich, Google darauf hinzuweisen, dass Ihr für die ausgezeichnete Seite keinen Text-Snippet angezeigt haben möchtet.

Welche Tags stehen Euch ab Mitte/Ende Oktober neu zur Verfügung?

  • max-snippet:[number]: Mit diesem Tag könnt Ihr Google die maximale Zeichenlänge für eine ausgezeichnete Seite mitteilen.
  • max-video-preview:[number]: Mit diesem Tag könnt Ihr eine maximale Sekundenanzahl eines Videos, welches Google im Snippet darstellen könnte, angeben.
  • max-image-preview:[setting]: Mit diesem Tag könnt Ihr die maximale Bildgröße in einem Bild-Preview, welches Google in einem Snippet darstellen könnte, angegeben. Ihr könnt zwischen „none“, „standard“ sowie „large“ auswählen. Google hat allerdings keine Angaben zu den genauen Größen dieser Auszeichnungen gemacht.

Die Tags können auch miteinander kombiniert werden. Google hat in einem Blog-Beitrag dieses Beispiel gegeben:

Die neuen Tags wie beispielsweise "max-snippet" und "max-image-preview" in Kombination miteinander verwendet werden.

©SEO-Trainee

Das neue data-nosnippet-HTML-Attribut

Mit diesem neuen Attribut könnt Ihr Text auszeichnen, den Google nicht für die Snippet-Darstellung berücksichtigen soll. Das Attribut kann div-, span- sowie section-Elemente auszeichnen. Auch hier hat Google ein Beispiel gegeben:

Mit dem data-nosnippet-HTML-Attribut können div-, span- und section-Elemente ausgezeichnet werden.

©SEO-Trainee

Wann genau Ihr dieses Attribut anwenden könnt, hat Google nicht kommuniziert. In dem Blog-Beitrag heißt es lediglich, dass im Laufe dieses Jahres das Attribut verwendet werden kann.

Weiterführende Links zum Thema

Wenn Euch das Thema interessiert, könnt Ihr wie folgt tiefer eintauchen:

Google News

  • Das „September 2019 Core Update“ ist da: Dies kündigte Google am 24. September über seinen Twitter-Account an. Google selbst hat aber bisher keine Stellung dazu bezogen, was genau angepasst wurde. Es wurde lediglich auf den Blog-Beitrag zum Thema Core Update verwiesen, der am 1. August 2019 veröffentlich wurde. Sistrix hat am 26. September einen Artikel veröffentlicht, in dem die ersten Ranking-Verlierer und -Gewinner zusammengefasst wurden.

    Das September 2019 Core Update wurde am 24. September 2019 von Google auf Twitter angekündigt.

    Die ist das zweite Google-Core-Update, dass angekündigt wurde. ©Google SearchLiason

  • 14 % weniger Bewertungs-Snippets in den SERPs: Noch in der letzten Woche haben wir darüber berichtet, dass es ein Algorithmus-Update bei Google zu Bewertungen auf Suchergebnisseiten gegeben hat. Seitdem hat Google deutlich weniger Bewertungen in den SERPs abgebildet. MOZ hat eine sehr interessante Auswertung zu dieser aktuellen Entwicklung durchgeführt.

    MOZ hat bei seiner Auswertung Domains thematisch separiert betrachtet. Die großen Verlierer sind die Branchen Finanzen und Immobilien. ©MOZ

  • Google kann JavaScript-Links oftmals nicht folgen: Dies ging aus einer Twitter-Antwort von John Mueller hervor. Demnach kann Google Schwierigkeiten mit dem Crawling und der Indexierung von OnClick-Events haben, die mit JavaScript gelöst worden sind. Die Empfehlung von Mueller: „[…] immer mit normalen „a“ / „href“ Elementen zu arbeiten […].

    John Mueller empfiehlt generell a- oder href-Elemente zu verwenden.

    John Mueller empfiehlt im Idealfall auf JavaScript-Links zu verzichten. ©JohnMu

  • Daten sind ab sofort nach einem Tag in der Google Search Console verfügbar: Diese tolle Nachricht wurde auf dem Twitter-Account Google Webmasters angekündigt. In einigen Fällen können die Daten wie Klicks und Impressions bereits sogar am gleichen Tag abgerufen werden. Erfahrt alles im Blog-Beitrag von Google Webmasters.

  • Neue Funktionen in Chrome: Dabei unterscheiden sich die neuen Funktionen bei mobilen und Desktopendgeräten. So können beispielsweise bei Smartphones mehrere Tabs zusammengefasst werden. Eine Änderung für Desktopgeräte besteht darin, dass der Title auch bei sehr vielen geöffneten Tabs in einem Hover-Text angezeigt wird. Das freut uns und mit Sicherheit auch viele weitere Medienmenschen wie Euch. Besucht den Chrome-Blog-Beitrag, um Euch über die weiteren neuen Funktionen zu informieren.

Copy of ChromeSocial_HoverTab_V02.gif

Vermischtes

  • Spannende Werbemöglichkeiten auf Facebook: Gutes Marketing ist immer ein kreativer Dialog zwischen Unternehmen und Kunde. Um diesen nun noch interaktiver gestalten zu können, gibt es neue Möglichkeiten für Werbetreibende auf Facebook: Auf Techcrunch.com werden drei spannende Cases zu Poll Ads, Playable Ads und Augmented Reality Ads vorgestellt.
    Die Werbeformate Polls Ads, Playable Ads und Augmented Reality Ads sind ab sofort bei Facebook verfügbar.

    Die drei verschiedenen Anzeigeformate für Facebook ©Techcrunch

    • Poll Ads sind den Instagram-Umfrage-Stickern nachempfunden und ermöglichen Umfragen unter den Followern einer Seite. Sie lassen sich in Videos platzieren und sollen dafür sorgen, dass noch mehr mit Video Content interagiert wird als ohnehin schon.
    • Gamification Ads gestatten den Einsatz von einem Spiel in der Anzeige, mit dem sich die Nutzer beschäftigen können. Facebook zufolge ist so eine Steigerung der Werbeerinnerung um 4,4 Prozent möglich.
    • Mit Augmented Reality Ads lassen sich Filter erstellen, die für Branded Content genutzt werden können. Kreativ war besonders das Beispiel von We make-up, auf deren Filter die Nutzer verschiedene Lippenstiftfarben live an sich selbst austesten konnten.
  • Wieder neue Features bei Gutenberg 6.5 und WordPress 5.3! Mit dem diese Woche erschienenen Update des WordPress-Plugins Gutenberg wurde der Block-Editor angepasst und ein Social Link Block hinzugefügt. Dieser erlaubt das einfache hinzufügen von Links, die auf Social Media verweisen. Wie das Ganze live aussieht, ist im folgenden Gif zu sehen:

    Weiterer wichtiger Teil des Updates ist der local auto-save support. Dank dieser Funktion gehen keine im Editor verfassten Beiträge verloren, da der Content auf dem jeweiligen Gerät gespeichert und im Falle eines Falles wiederhergestellt werden kann. Außerdem ist ab dieser Woche endlich die WordPress 5.3 Beta verfügbar! Bevor die offizielle Version am 12. November veröffentlicht wird, können die neuen Features bereits jetzt in der Beta getestet werden. Wichtigste Neuerungen sind das Twenty Twenty Theme und ein verbessertes Administrator-Interface. Wir wünschen viel Spaß beim Testen!

Unsere Tipps der Woche

  • Die OMX findet am 21. November statt. Erfahrt in unserem Save-The-Date-Artikel, wieso sich ein Besuch in Salzburg lohnt und wie das Programm der diesjährigen Konferenz aussieht. Spart mit unserem Rabatt-Code TRAINEE19 30 € bei Eurem Ticketkauf!

    „Make your brain bounce hard“ – Das diesjährige Motto der OMX. Erfahrt alles in unserem Save-The-Date-Artikel. ©OMX

  • Die SEOkomm findet am 22. November statt. SEOkomm wird 10 Jahre alt. Im Anschluss an die OMX findet die Konferenz in Salzburg statt. Erfahrt in unserem Save-The-Date-Artikel, welche namhaften Speaker dabei sein werden. Auch hier könnt Ihr mit unserem Rabatt-Code TRAINEE19 30 € bei Eurem Ticketkauf sparen!

    Die SEOkomm findet am 22.11.2019 in Salzburg statt.

    „Deeplink your brain“ heißt es bei der diesjährigen SEOkomm. Erfahrt alles Wissenswerte in unseren Save-The-Date-Artikel. ©SEOkomm

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende
Janek und die Trainees

SEO-Trainee
Der Weiterentwicklungsprozess von Digitalisierung ist wie das Lernen einer neuen Schrift. Ich finde, dass in diesem Satz viel Wahrheit dahintersteckt. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Als SEO-Trainee mache ich es mir zur Aufgabe, alle Entwicklungen aufzunehmen und so immer die individuell besten Lösungsansätze zu bieten.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
7.0/7 (1 Bewertungen)
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: