SEA – Begriffsdefinition

SEO Trainee

. 2 3 4 5 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

SEA

Share on Facebook0Share on Google+2Tweet about this on TwitterEmail this to someone

SEA ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings (SEM) und steht für Search Engine Advertising, also Suchmaschinenwerbung. Es ist damit eine Schwesterdisziplin der Suchmaschinenoptimierung. Suchmaschinenmarketing

Während sich SEO mit der Optimierung für die organischen Suchergebnisse befasst, geht es beim SEA darum, die gekauften Werbeeinblendungen und damit die anorganischen Ergebnisse in der Suche zu relevanten Keywords zu optimieren. Für beide Ergebnisarten gibt es in den SERPs vordefinierte Bereiche, die SEA-Ergebnisse immer als solche gekennzeichnet gekennzeichnet, bei Google beispielsweise mit dem Wort „Anzeige“.

Das Google-Programm für die Anzeigenschaltung heißt Google AdWords. Hierbei bieten die Werbetreibenden in einem Auktionsverfahren auf bestimmte Keywords, um mit ihrer Werbung zu dem Keyword eingeblendet zu werden. Eine wichtige Kennzahl für die Werbetreibenden ist hier der Cost per Click (CPC). Zu Google AdWords gehört nicht nur die Platzierung der Werbung innerhalb der SERPs, sondern auch auf fremden Websites über das Google Displaynetzwerk. In diesem befinden sich auch Seiten wie Gmail, Blogger und YouTube. Während die Advertiser vom Displaynetzwerk sprechen, sprechen die Publisher hingegen von Google AdSense. Übrigens: Für Google und Co ist SEA die Haupteinnahmequelle. Auch andere Suchmaschinenanbieter bieten eigene Werbeprogramme an, darunter auch vertikale Suchmaschinen wie Amazon und eBay.

Weiterführende Informationen

Google AdSense

Google Displaynetzwerk