SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 04

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 04

Wieder ist eine Woche verstrichen seit unserem letzten Wochenrückblick. Und auch diese Woche ist in unserer aktiven Szene so einiges passiert. Ausgewählte Meldungen und Ereignisse haben wir für euch aufbereitet: Ein kritischer Blick auf die Entwicklung Googles, Änderungen der Google-Bildersuche, Burnout in der SEO-Szene sind nur einige der Themen, die euch heute erwarten.

Ein kritischer Blick auf Googles Kurs

Philipp Klöckner hat den am Dienstag veröffentlichten Quartalsbericht für das vierte Quartal 2012 von Google zum Anlass genommen, um sich auf pip.net kritisch mit der Entwicklung Googles auseinanderzusetzen und die kontinuierlich wachsenden Einnahmen des Suchmaschinenriesen zu hinterfragen. Ein überaus lesenswerter Artikel, der sich zur Abwechslung nicht unmittelbar mit SEO befasst, sondern 1-2 Schritte zurückgeht und Googles Marschrichtung aus der strategischen Perspektive beleuchtet. Um euch einen Eindruck zu vermitteln, worum es im Artikel genau geht, hier einige Kernaussagen vereinfacht dargestellt:
Googles Haupteinnahmequelle stellt AdWords dar. In der Vergangenheit stieg die Nachfrage nach AdWords-Anzeigen sowie der CPC kontinuierlich an und so war es wenig verwunderlich, dass Google von Jahr zu Jahr wachsende Gewinne verzeichnen konnte. Soweit alles klar. Doch gegen Ende 2011 stellte sich ein Verfall des CPC ein. Die Gewinne konnten aber weiterhin gesteigert werden, denn die Anzahl der Klicks auf AdWords-Anzeigen stieg an und konnte den Rückgang des CPC mehr als kompensieren. Und genau hier sieht Philipp Klöckner das Problem: Google erhöht das Angebot an AdWords-Anzeigen, indem immer mehr Anzeigefläche – auf Kosten der organischen Ergebnisse – geschaffen wird. Bei gleichbleibender Nachfrage und einem steigenden Angebot muss der Preis zwangsläufig fallen. Werden organische Ergebnisse immer weiter verdrängt, geht auch der Traffic der Online Shops, Publisher, Affiliates etc. zurück. Um diesen Traffic-Verlust nun abzufedern, investieren viele dieser Betroffenen vermehrt in AdWords, was schließlich zur Folge hat, dass sowohl der CPC als auch die Anzeigenklicks steigen – schön für Google.

Google-Gründer Larry Page & Sergey Brin

Quelle: google.com/press/images

Die Luft wird zunehmend dünner und gerade die SEOs werden diese Entwicklung wohl alles andere als gutheißen. Müssen wir doch zusehen, wie wir allmählich wertvolle Fläche im sichtbaren Bereich und als Konsequenz Klicks an AdWords-Anzeigen verlieren. Doch darf man bei all dem Unmut nicht vergessen, dass Google ein wirtschaftliches Unternehmen und als solches bestrebt ist, gewinnorientiert zu agieren. Als quasi Monopolist kann sich Google solche Freiheiten noch rausnehmen. Eine wesentliche Rolle spielt dabei natürlich auch die Tatsache, dass Google vor allem als Suchmaschine zum gegenwärtigen Zeitpunkt nahezu konkurrenzlos ist. Man kann gespannt sein, wie sich das Ganze weiterentwickelt und ob (wann und in welcher Weise) behördliche Regulierungen greifen werden.

SEO-Größen über ihre denkwürdigen Erfolge

Neun internationale SEO-Größen haben auf blog.teamtreehouse.com ihre bisher bedeutendsten SEO-Erfolge zum Besten gegeben. So berichtet Rand Fishkin beispielsweise, dass er und sein Team für einen E-Commerce-Kunden durch umfassende und intensive SEO-Schulungen signifikante und nachhaltige Traffic-Steigerungen erreichen konnten.
Will Critchlow erzählt davon, wie er es mit seinem Team geschafft hat, für einen vergleichsweise kleinen Kunden aus der Versicherungsbranche durch Content Marketing zahlreiche Backlinks zu generieren und dem Kunden somit gute Rankings in einer wettbewerbsstarken Nische zu bescheren. Auch Neil Patel hat gute Erfahrungen mit Content Marketing gemacht und kann mit beeindruckenden Zahlen glänzen: Durch das Erstellen von etwa 50 Infografiken ist es seinem Team gelungen, über zwei Millionen Besucher und stolze 41.000 Backlinks zu erzielen. Den kompletten Artikel findet ihr hier: 9 SEO Leaders Reveal Their Most Significant SEO Wins.

Die Google-Bildersuche im neuen Gewand

Am Mittwoch wurde auf dem Google Webmaster Central Blog ein Update der Bildersuche verkündet. Bisher präsentiert Google in seiner Bildersuche nebeneinander angeordnete Thumbnails der Bilder zum eingegebenen Suchbegriff. Klickt man auf eines der Bilder, erscheint es vergrößert und gleichzeitig wird die Quellseite automatisch im Hintergrund geladen. Mit dem neuen Design wurde auch das Funktionsprinzip verändert. Die Darstellung der Thumbnails bleibt von der Veränderung unberührt. Sobald man jedoch ein Thumbnail für die Großansicht anklickt, liefert Google eine zentrierte Großansicht des Bildes mit einigen Metadaten und lädt eben nicht mehr die Quellseite des Bildes. Zwar rechtfertigt Google diesen Schritt mit einer Verbesserung der Usability, trotzdem mag dem ein oder anderen ein spontaner Gedanke durch den Kopf schießen, der in der letzten Zeit recht häufig aufkommt: Und wieder hat Google einen Weg gefunden, User durch eigene Angebote von Drittanbietern fernzuhalten.
Auch Martin Mißfeldt zeigt sich in seinem Blogbeitrag zu diesem Update mehr als besorgt. Verständlich, wenn man einen nicht unerheblichen Traffic-Anteil über die Bildersuche generiert und diesen Traffic auch erfolgreich monetarisiert. Zwar ist dieses Update laut John Mueller für Deutschland noch nicht angekündigt, doch Bemühungen seitens Googles in diese Richtung sollten wohl gewiss sein.

Die neue Google-Bildersuche

Quelle: http://googlewebmastercentral.blogspot.ca

Online Marketing News Worldwide

Lateinamerikanische Frauen shoppen gerne online

Obwohl man annehmen könnte, dass Männer diejenigen sind, die häufiger online einkaufen, widerlegt nun eine Befragung von rund 800 Besuchern von eCommerce-Seiten aus Brasilien, Mexiko, Argentinien, Chile, Kolumbien und Peru diese Theorie. 88 % der befragten Frauen gaben an, oft auch online einzukaufen, wohingegen nur 79 % der Männer bestätigten, dass sie Online-Käufe tätigen. Am häufigsten shoppen übrigens die Brasilianer online (94 %), gefolgt von den Argentiniern (89 %) und Kolumbianern (84 %). Vermutlich würden noch viel mehr Lateinamerikaner im Internet einkaufen, wenn sie keine Zweifel hätten, was die Sicherheit von Transaktionen anbelangt, oder wenn ihnen eine größere Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stünde.

Buenos Aires’ Stadtgeflüster

Heute auf der Straße sagte eine junge Frau zu ihrer Mutter: “Mum, wenn du deine Ansprüche senkst, findest du auch einen festen Freund.” Die Mutter antwortete ganz entgeistert: “Noch weiter senken!?” Solche und ähnliche Gesprächsfetzen können seit circa einem Jahr die Porteños, die Einwohner Buenos Aires’, auf der Facebook-Seite “La genta anda diciendo” und dem dazugehörigen Twitter Account mitverfolgen. Dort werden nämlich Ausschnitte aus Gesprächen gesammelt, die irgendjemand, irgendwo in der Stadt, sei es im Café oder auf der Straße, im Vorbeigehen aufgeschnappt hat. Innerhalb eines Jahres hat die “Leute-in-Buenos-Aires-sagen”-Seite 250.000 Fans gewinnen können. Kein Wunder, bei so tollen Monologen wie dem folgenden – ein Mädchen macht sich Sorgen um ihre virtuelle Existenz: “Ich werde jemandem mein Facebook-Passwort geben müssen, damit derjenige meinen Account löscht, wenn ich sterbe.” Solche wertvollen gedanklichen Ergüsse dürfen auf keinen Fall in Vergessenheit geraten. ;)

Polen “checkt ein”

Foursquare ist in Polen auf dem Vormarsch. Bereits 20.000 polnische Mitglieder zählt das standordbezogene soziale Netzwerk. Am häufigsten wird von Männern eingecheckt (77 %). Die Top-Check-in-Plätze in Polen sind: Der Chopin-Flughafen Warschau, die Krakauer Altstadt, das schwedischen Einrichtungshaus IKEA in den Städten Danzig und Kattowitz sowie die Starbucks Coffee Shops in Warschau und Breslau.

SEO und Burnout

Vergangenen Freitag berichtete Markus Laue auf seo-scene.de erfrischend ehrlich von einem Phänomen, das in der SEO-Szene bislang eher nicht öffentlich thematisiert wurde: der Burnout. Als Selbstständiger mit zahlreichen eigenen Projekten nebenher sowie einem Master-Studium kommt Markus nach eigenen Aussagen nicht selten auf ein Arbeitspensum von 100(!) Stunden die Woche. Man lehnt sich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man behauptet, dass die Work-Life-Balance hier nicht vielversprechend ist. Die Folge dieser hohen Schlagzahl bei Markus: Existenzangst, Erwartungs- und Leistungsdruck, Stress. Wie man den Kommentaren zu seinem Artikel entnehmen kann, ist er durchaus kein Einzelfall in der SEO-Branche. Vielen SEOs scheint es so oder so ähnlich zu gehen. Vielleicht ist dieser Beitrag ja der erste Schritt, mit diesem Thema auch in der SEO-Branche offen umzugehen.

Vermischtes

  • Julian Dziki formulierte auf seokratie.de 56 Fragen, die man sich bei der OnPage-Optimierung stellen sollte. Kurz, knackig, ohne ausschweifende Formulierungen.
  • Ihr habt längst den Überblick über Googles Algorithmus-Updates verloren? Wir haben eine Infografik gefunden, die dieses Problem löst. Übersichtlich stellt diese die wichtigsten Updates und Neuerungen dar, die Google seit 2003 vorgenommen hat.
  • Panda Update #24Panda Update Nr. 24: Am Dienstag gab Google über Twitter bekannt, ein neues Panda Update ausgerollt zu haben, welches laut eigenen Aussagen etwa 1,2 Prozent der englischen Suchanfragen betrifft.
  • Soziale Netzwerke für Eltern verständlich erklärt: was-machst-du-im.net bietet einen Workshop an, in dem soziale Netzwerke Eltern verständlich erklärt werden sollen, damit sie den Einstieg ihrer Kinder in soziale Netzwerke kompetent begleiten können. Der nächste Kurs findet am 12. Februar statt. Nähere Infos auf der Website.
  • reelseo.com

    Quelle: reelseo.com

    Wer von euch kennt noch die US-Serie “The Fresh Prince of Bel-Air” mit dem coolen Intro? Nun, die Leute von reelseo.com haben sich die absolut berechtigte Frage gestellt, was mit dem Intro Song, genauer genommen mit dem Text, wohl passiert, wenn man ihn einige Male durch Google Translate jagt. Prompt haben die Jungs und Mädels das Intro nachgestellt und den Text dabei von Google Translate in mehrere Sprachen und zurück übersetzen lassen. Langer Rede kurzer Sinn: Witzige Idee, cool umgesetzt, sehenswert.

Ein sonniges Wochenende wünschen euch

Andreas und die SEO Trainees.

 

SEO Trainee
Bei der Suchmaschinenoptimierung ist wenig in Stein gemeißelt. Vieles erschließt sich durch logische Deduktion, trial and error und nicht zuletzt durch Erfahrung. Das war für mich die Motivation für das Traineeship bei der wirkungsvoll GmbH. Ich möchte mein technisches Know-how, meine analytische Fähigkeiten sowie kreative Denkweisen vereinen und einfach geiles SEO machen.
Dieser Artikel enthält folgende und wurde am Freitag, den 25. Januar 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
7 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: