Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 46

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 46

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 46
Share on Facebook0Share on Google+7Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Diese Woche ging die neue Website der wirkungsvoll GmbH online! Wir fiebern zudem mit bei den SEO Wahlen 2013 und freuen uns auf die OMX und SEOkomm, von der wir live bloggen werden. Außerdem lernt ihr in diesem Wochenrückblick, dass man Teilziele mit Google Analytics messbar machen kann, Social Signals schon bald Einzug als Ranking-Faktor halten könnten und es wichtig ist, Offline-Werbemaßnahmen zu tracken.

Neue Website der wirkungsvoll GmbH

Heute verabschieden wir uns von einem alten Freund. Sechs Jahre lang war er das Tor zu unseren Besuchern und hat sie in grauer Höflichkeit zu uns geführt. Was ihm an Eleganz gefehlt hat, machte er durch Stabilität und Zuverlässigkeit wett. Wir werden ihn vermissen. NICHT! Begrüßt mit uns unsere neue Website! Sie ist neu! Sie ist schick! Sie tut den Augen nicht mehr weh! Wir freuen uns maßlos über die Website, die uns angemessen repräsentiert. Und natürlich gebührt seo-trainee.de als Herzensprojekt der wirkungsvoll GmbH ein Ehrenplatz in der Navigation. Und, wie gefällt Euch wirkungsvoll.de?

wirkungvoll.de_Relaunch-1.1

SEO-Wahlen 2013

Es ist wieder soweit: Ab sofort kann man auf seo-united.de bei den SEO-Wahlen seine Favoriten in unterschiedlichen Kategorien nominieren.

© Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

© Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

Die Spanne reicht vom „SEO Newcomer des Jahres“ über „das beste SEO Tool“ und „das SEO Unwort des Jahres“ bis hin zum „besten deutschen SEO Blog“. Die Nominierung endet am 23.11. Die fünf am häufigsten genannten Vorschläge werden dann zur Wahl aufgestellt.

In den letzten beiden Jahren haben wir es geschafft, den Titel für das beste deutsche SEO-Blog zu holen – nicht zuletzt dank euch, liebe Leser, weil ihr unserem Blog erst so richtig Leben einhaucht! Doch aller guten Dinge sind drei! Hier könnt ihr uns nominieren. Eure Stimme zählt! 🙂

Wie Social Signals bald als Empfehlungskriterium gewertet werden könnten

Wir hoffen, das Thema Hummingbird hängt euch nicht schon zu den Ohren raus? Wenn nein, dann lest jetzt weiter, und wenn ja, dann lest auch weiter! 🙂 Im Zusammenhang mit Hummingbird geht es heute um Social Signals, denn laut searchengineland.com kann Google Social Signals seit dem neuen Suchalgorithmus besser verarbeiten. Während Social Signals bis jetzt von vielen noch nicht als Ranking-Faktor angesehen werden, könnte sich das bald schon ändern.

Kolibri

© NA/AbleStock.com/Thinkstock

Aber wie könnte das konkret aussehen? Der Autor des Artikels stellt sich das so vor: Wie Links auch werden Social Signals zukünftig als relevante Empfehlungskriterien gewertet. Dabei gibt es unterschiedliche Grade einer Empfehlung – je nachdem wie viel Engagement (Commitment) vom Nutzer dazu benötigt wird, diese Empfehlung auszusprechen. Beispielsweise benötigt das Setzen eines Links in einem Artikel mehr Engagement als das Teilen einer Meldung in einem sozialen Netzwerk. Das Teilen fordert wiederum mehr Commitment als der Klick auf +1. Klingt logisch, dass man durch die Empfehlungsart auf den Empfehlungsgrad schließen kann. Ein spannender Artikel!

Mikro- und Makro-Conversions

Google AnalyticsGoogle Analytics kann für E-Commerce-Unternehmen ein wichtiges Tool sein, um Erfolge zu messen und Optimierungspotenziale aufzudecken. Mario Hillmer schreibt diese Woche auf ganalyticsblog.de über Mikro- und Makro-Conversions: Wichtig ist es, nicht ausschließlich das Gesamtziel (=Gewinnmaximierung) im Auge zu behalten, sondern auch die Teilziele messbar zu machen. Die Erreichung eines Teilziels ist zum Beispiel, wenn der Nutzer ein Produktvideo anschaut oder ein Produkt in den Warenkorb legt. Ein Ziel könnt ihr in Google Analytics über „Verwalten“ –> „Ansicht (Profil)“ –> „Ziele“ einrichten.

Bei der Zieleinrichtung wird die Art des Ziel ausgewählt, wie das Abspielen eines Videos oder die Erstellung eines Kontos. Jeder Mikro-Conversion teilt man einen Geldwert zu. Die Teilziele können dann in einzelnen Reports untersucht werden. Fazit: Wer Teilziele analysiert, sieht, an welchen Stellschrauben gedreht werden kann – und die Steigerung von Mikro-Conversions führt zu einer Steigerung der Makro-Conversion.

Offline-Marketingmaßnahmen tracken

Ein Großteil des Marketing-Budgets wird für Offline-Werbemaßnahmen ausgegeben. Wenn so viel Geld in die Hand genommen wird, ist es umso wichtiger, den Erfolg dieser Maßnahmen nachzuvollziehen. Um den Erfolg sichtbar zu machen, kreiert man eine Extra-URL, auf die in der Werbung verwiesen wird. Damit der Nutzer auch die vollständige URL eintippt und nicht nur auf die Homepage geht, hilft ein Anreiz, wie ein Rabatt-Code, der nur unter dieser URL aufzurufen ist. Getrackt wird das über die Kampagnenparameter in Google Analytics. Die Parameter zeichnen die spezifische Werbung aus, die den User auf die Seite gebracht hat.

Online Marketing News Worldwide

Yandex mit eigenen Maps

Lange Zeit musste Yandex für seine Maps auf die Daten von Partnern zugreifen. Nach 18 Monaten harter Arbeit konnte der russische IT-Gigant nun aber eine komplett überarbeitete Version mit eigenen Daten vorstellen. Die Ergebnisse wurden stolz auf einem Online Marketing Event in Moskau vorgestellt und erregten auch gleich das öffentliche Interesse. Bei den neuen Yandex Maps kann man jetzt die Kontur von Häusern, Metro-Stationen und Gehwegen erkennen. Zudem wurden die Namen touristischer Sehenswürdigkeiten aus 237 Ländern ins Russische übersetzt. Es gibt eine Desktop- und eine mobile Version, Updates finden monatlich für russischsprachige Ländern und im 3-Monats-Takt für alle anderen Länder statt. Der Konkurrenzkampf mit Google um die besten Maps ist somit eröffnet.

Kein Wachstum im französischen E-Commerce

Das Interesse der französischen Konsumenten am Online-Shopping hält sich in Grenzen. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer neuen Studie von PwC (PricewaterhouseCoopers). Während 36 % der Deutschen und 40 % der Briten mindestens einen Einkauf pro Woche tätigen, liegt die Zahl für Frankreich bei lediglich 17 %. Der durchschnittliche Warenwert im französischen E-Commerce liegt bei 80 Euro. Viel beliebter ist nach wie vor der stationäre Einkauf im Geschäft um die Ecke.

Vermischtes

  • Links in Blog-Kommentaren zu setzen, wird von Google nicht zwangsläufig als Spam gewertet. Wenn allerdings der Großteil eurer Links von Blog-Kommentaren kommt, sendet das kein positives Signal an Google. Matt Cutts selber empfiehlt, man solle seinen echten Namen im Kommentar verwenden und nicht den seiner Firma:

  • Feedback von Google einholen: John Mueller von Google gab bekannt, dass am 18.11. einige Websites live in einem Google+ Hangout von Google selbst unter die Lupe genommen werden. Von Google selbst lernen wie’s geht? Klingt gut!
  • Das Authorship Markup ist eine schöne Sache, um die Snippets aufzuwerten. Ärgerlich ist nur, wenn das Authorship-Profilbild nicht korrekt angezeigt wird. Ist das der Fall, gibt es verschiedene Möglichkeiten, was schief gelaufen sein könnte. Hier eine schöne Infografik, auf der ihr euren Fehler nachvollziehen könnt:

How To Troubleshoot Authorship Issues: Step by Step Flowchart

  • Einfache Seiten = bessere Seiten? Ja, so scheint es tatsächlich zu sein, wie eine Studie jetzt herausfand. Je visuell komplexer eine Website ist, umso weniger ansprechend wird sie empfunden. Der Grund: Die Augen müssen mehr arbeiten, um alle relevanten informationen an das Gehirn zu senden.

Veranstaltungen

Nächste Woche ist es soweit: die SEOkomm und die OMX locken SEOs und Online Marketer in die schöne Stadt Salzburg. 

OMXAm 21.11. finden Online-Marketing-Experten auf der OMX zueinander, die in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet und an den Erfolg ihrer Schwesterkonferenz, der SEOkomm, anknüpfen will. Die Themen der OMX: SEO, Conversion-Optimierung, Advertising, E-ComSEOkommmerce und noch mehr. Die Agenda findet ihr auf omx.at.

Am 22.11. öffnet dann die SEOkomm ihre Türen. Hier treffen SEO-Profis und Marketing-Entscheider aufeinander. Linkkauf, Black Hat SEO, Mobile SEO und App Store Optimization – das Programm klingt sehr vielversprechend. Dabei sein lohnt sich!

Live Blogging

Doch auch wer nicht nach Österreich fahren kann, hat die Möglichkeit, dabei zu sein: Unsere Produktmanagerin Ines wird von beiden Konferenzen live bloggen! So erfahrt ihr quasi in Echtzeit, was in den spannendsten Sessions diskutiert wurde und welche brandaktuellen Trends sich in der Branche abzeichnen. Also, Donnerstag und Freitag nächste Woche dick im Kalender anstreichen und regelmäßig bei uns vorbeischauen!

Habt ein wundervolles Wochenende!

Gesa und die SEO Trainees

SEO Trainee
Was die wundervolle Welt des SEO noch alles für mich bereithält, weiß ich noch nicht genau – aber dass die SEO-Welt spannend, bunt und abwechslungsreich ist, habe ich schon gemerkt! Ich liebe es ganz besonders zu schreiben und kreativ mit Worten umzugehen. Daher ist es für mich toll, diesen Blog weiter mit Leben füllen zu dürfen. Da ich seit meinem Studium beratend tätig sein möchte, freue ich mich jetzt schon sehr darauf, im direkten Kontakt mit den Kunden zu stehen. Viele weitere Facetten der Suchmaschinenoptimierung warten noch darauf, von mir entdeckt zu werden. Ich bin gespannt!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 15. November 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
18 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Julia sagt:

    Na wenn Blog Kommentar nicht als Spam gelten schreib ich gleich mal einen 😉 Auch beim Thema Blog Kommentar gilt wie so oft: Man muss einfach mal logisch denken. Sowohl ein paar Blog Kommentare als auch der ein oder andere Forenlink sind eine natürliche Sache. Wer gar keine hat fällt auch negativ auf – wie beim Thema follow / nofollow.
    Die Mix muss halt halbwegs Sinn ergeben und nachvollziehbar sein.

    • Gesa sagt:

      Hi Julia,

      immer her mit den Kommentaren 😉 Ja, eigentlich hat Matt Cutts nicht so viel Neues erzählt. Solange alles noch natürlich aussieht, wird man kein Problem bekommen.

      LG
      Gesa

  • Sebastian sagt:

    Glückwunsch zum Relaunch von wirkungsvoll.de! Find ich wirklich gelungen, ist schön geworden. Nur 2 kleine Anmerkungen: Das DropDown beim Karriere-Menü wirkt so, als würde es da nicht hingehören. Und das Favicon soll von einer internen Adresse geladen werden.

    • Gesa sagt:

      Hi Sebastian,

      danke, wir lieben unsere neue Seite auch! 😉 Deine Anmerkung haben wir aufgenommen, denn Verbesserungsvorschläge sind natürlich immer willkommen! 🙂

  • Frank sagt:

    … und die Nominierten sind… !!! Meine Stimme habt ihr. Dank euch habe ich mir eine Menge Wissen angeeignet und meine Website auf die Beine gestellt.

  • Andree sagt:

    Ich kann Julia nur zustimmen. Egal welche neuen Maßnahmen zum Ranking herangezogen werden oder welche alten Verzeichnisse plötzlich abgewertet werden, letzendlich entscheidet die gesunde (willkürliche) Mischung an Backlinks ein Ranking. Wer hat schon nur dofollow links oder ausschließlich Verlinkungen direkt aus dem Content heraus. Man ist ja inzwischen völlig verunsichert, ob man einen Link mit hohem Pagerank und Keyword überhaupt zulassen sollte. Nicht, dass man plötzlich in googles Mottenkiste verschwindet. Der ein oder andere Blogkommentar mehr oder weniger und auch in nofollow kann also nicht Schaden. Wenn ein Themenbezug besteht, bekommt man ja evtl. auch Besucher über diesen Link

  • Christian sagt:

    Wieder eine gute Übersicht 🙂
    Die Thematik Links in Blogs oder Foren zu setzen ist wirklich ein schwieriges Thema. Schließlich verlangt Google die eigene Kommentarfunktion zu moderieren und Spam auszuschließen – natürlich auch gut für die Nutze. Aber der möglicherweise hohe Aufwand des händischen Moderierens führt meiner Erfahrung nach /besonders bei größeren Blogs) dazu, dass Links im Kommentarbereich auf No-Follow gesetzt wird.
    Das kann aber wiederum auch zu niedrigeren Kommentarzahlen führen. Ein ewiger Kreislauf 😀

    • Gesa sagt:

      Hi Christian,
      danke, das freut mich! 🙂 Große Blogs haben natürlich einiges an Arbeit mit der Moderation und Freischaltung von Kommentaren. Ich finde es trotzdem schade, wenn Links automatisch auf nofollow gesetzt werden. Wenn ein Link in einem echten Kommentar gesetzt wird, sollte dieser auch als Empfehlungssignal gewertet werden.

      Liebe Grüße
      Gesa

  • SEOKanzlerin sagt:

    Für mich ist die Ankündigung zu den Social Signals eine der wichtigsten dieses Artikels und der KW46.
    Ich habe bereits verschiedene Test gefahren und festgestellt, dass SS im Rahmen ihrer Möglichkeiten bestimmte Nischenrankings verbessern können. Allerdings nur, wenn diese konstant auftauchen, da sonst das Ranking wieder zurück geht.

    Die neue Webseite ist wirklich schön!

    • Gesa sagt:

      Danke dir für deinen Kommentar! Es ist sehr interessant zu hören, dass du bereits einen Effekt von Social Signals auf Nischen-Rankings feststellen konntest. Hier sieht man, dass es sich auch für kleine nischige Unternehmen lohnt, in Social zu investieren.

  • Philipp sagt:

    Social Signals – endlich! Zwar bekomme ich über die Social Sites viel Traffic aber dass es jetzt endlich auch mein Ranking verbessert ist plausibel und konsequent. Hätte ruhig auch früher von Seitens der Suchmaschinen passieren können.

  • Jens sagt:

    Ich werde Euch wählen. Diesen Blog besuche ich immer sehr gern und auch oft. Ich wünsche Euch viel Glück bei der Wahl.

    Viele Grüße
    Jens

  • Ich finde den Trend zu Social Signals sehr positiv. Natürlich lassen sich die Social Signals auch sehr leicht von unechten Accounts generieren, jedoch führen diese selten zu wirklichem Traffic. Interessante Inhalte und die richtige Ansteuerung der Zielgruppe haben das Potential sehr viel Traffic einzufangen.

  • inkontinenz-information sagt:

    Ich denke, dass Social Signals eher mit Vorsicht zu werten sind. Wer besitzt denn starke Social Signals? Einerseits sicherlich gute und sicheriöse Autoren, andererseits aber auch sicherlich Menschen, die von großen Unternehmen gesponsort werden, oder aber Prominente. Wenn ein Justin Bieber Klopapier veröffentlicht, würde er sicherlich besser ranken, als die Promotion eines angehenden Dr. Unbekannt.

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: