Recap: 44. Deutscher Marketing Tag | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

Recap: 44. Deutscher Marketing Tag

Geschrieben von
Recap: 44. Deutscher Marketing Tag

Am 23.11.2017 war ich zu Gast auf dem 44. Deutschen Marketing Tag in Frankfurt (Main). Ich war sehr gespannt – würde ich als Experte auf einem sehr speziellen Gebiet des Online Marketing bei einer Veranstaltung, die sich ja an alle Marketeers (offline wie online) richtet, hier interessante Impulse mitnehmen können? Um es vorweg zu nehmen – ja, das konnte ich. Die weite Anreise hat sich gelohnt, denn es gab wirklich viele interessante Vorträge und spannende Gesprächspartner. Die Opening Keynote kam von Matthias Wenk, Marketing Operations Director bei Ryanair.

44. Deutscher Marketing Tag

Future of the Airline Industry … the Zero Cost Flight?

Ryanair wird günstiger durch mehr Kosteneffizienz. Eingesparte Kosten werden an den Kunden weitergegeben, so dass dieser von immer günstigeren Preisen profitiert. Wie? Ryanair hat den großen Affiliates den Kampf angesagt – weder werden Plattformen wie booking.com verwendet, noch investiert Ryanair in Google AdWords. Das Unternehmen ist der Meinung, dass die großen Affiliates die Gewinnmarge unnötig schmälern und dass Pay Per Click (PPC) Modelle nur unnötig den Wettbewerb anheizen.

Die Relevanz von SEO als Kanal wurde mehrfach betont, nach eigener Aussage ist Ryanair die Airline mit dem meisten Traffic auf der Homepage. Alle Marketing-Aktivitäten sind zu 100 Prozent auf online ausgerichtet. Die Marken-Strategie des Unternehmens lässt sich in drei Kernbotschaften zusammenfassen:

  1. Gute Qualität zum günstigen Preis bieten
  2. Guten Customer Service bieten
  3. Schneller als andere sein

Influencer Marketing – Alles nur VIP-Hype?

Ob Influencer Marketing mehr als nur ein Hype ist, diskutierten Vertreter von Adobe, Warsteiner, Olympus und B.Braun Melsungen, Bloggerin Karin Teigl von ConstantlyK.com und Moderator Jan Homann von blogfoster.

Martin Hötzel von Warsteiner berichtet von der Zusammenarbeit mit Jürgen Klopp, der auf eigenen Wunsch zum Werbeträger der Brauerei wurde. Es kann also auch der Influencer sein, der die Brand findet. Tanja Mehler von Olympus hat es geschafft, dass Olympus von einer Technik-Marke zu einer Lifestyle-Brand geworden ist. So wurde ein völlig neues Kundensegment eröffnet bzw. der Frauenanteil unter den Kunden enorm erhöht. Dies gelang allein durch Influencer Marketing, denn bereits seit zwei Jahren wird das gesamte Mediabudget ausschließlich in Influencer Marketing investiert. Während B. Braun Melsungen mit Alfons Schuhbeck und eben Warsteiner mit Jürgen Klopp jedoch eher mit klassischen Testimonials arbeiten, gehen Adobe und Olympus auf Influencer aus dem Bereich Social Media zu und öffnen sich damit auch den neuen Formen des Influencer Marketing.

Einstimmiges Fazit der Runde: Influencer Marketing wächst weiter und könnte sich zu einem der stärksten Marketingkanäle entwickeln. Es ist also alles andere als ein Hype.

Rotkäppchen: Transformation eines Traditionshauses in eine digitale Zukunft

Um die Marke Rotkäppchen ging es nicht nur in der nächsten Keynote, sondern auch in einer der Breakout  Sessions zum Thema sinkendes Vertrauen in Marken im digitalen Zeitalter. Den neuen Rotkäppchen-Werbespot könnt Ihr Euch hier ansehen:

Das ist insofern eine Meldung wert, als vorher 16 Jahre lang immer wieder der ikonische Spot mit der Frau am Bahnhof verwendet wurde. Christof Queisser, CEO von Rotkäppchen-Mumm, erzählte in seiner sympathischen Keynote vom Launch des neuen Werbespots. Dieser wurde in einem Dresdner Kino gezeigt. Anschließend ging das Licht aus und man entschuldigte sich für die vermeintliche technische Störung, aber dann wurde aufgelöst: Unter allen Sitzen befand sich ein „Notfallpaket“ mit Rotkäppchen-Sekt. So wurde die Kampagnenbotschaft „Der Moment seid Ihr!“ mit echtem Leben gefüllt: Rotkäppchen ist der Sekt für jedermann, der Menschen miteinander verbindet und besondere, spontane Momente schafft. Der Film wurde dann natürlich auch noch gezeigt.

Mein persönliches Fazit

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Sehr angenehm war der Wechsel aus Sessions im Plenum und den Breakout Sessions, von denen jeweils sechs parallel angeboten wurden. Nur die Deep Dive Sessions, die bereits am Vortag stattfanden, habe ich leider verpasst. In diesem Jahr findet der 45. Deutsche Marketing Tag am 5. und 6. Dezember in Hannover statt.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
0/7 (0 Bewertungen)
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: