SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 45/20

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 45/20

Auch für SEO-Experten, die hauptsächlich in den westlichen Märkten tätig sind, kann es interessant sein, ein Verständnis dafür zu bekommen, wie Suchmaschinenoptimierung in den asiatischen Märkten funktioniert. Dazu stellen wir Euch diese Woche eine Studie von Searchmetrics vor, in der die beliebteste Suchmaschine Chinas, Baidu, genauer unter die Lupe genommen wurde. In der Studie geht es darum, wie man dort erfolgreich in der organischen Suche vertreten sein kann. Außerdem in den Google News: ein detaillierter Einblick, wie Google Duplicate Content behandelt. Viel Spaß beim Lesen!

Baidu Rankingfaktoren im Vergleich mit Google

Baidu ist die beliebteste Suchmaschine in China und das Äquivalent zu Google in den westlichen Ländern. Sie gehört zu den drei weltweit am häufigsten aufgerufenen Seiten. In den letzten Jahren ist Baidu mit Hilfe von Machine Learning wesentlich besser darin geworden, die Relevanz von Websites zu bewerten und Suchintentionen des Nutzers zu verstehen. Aktualisierungen von Baidu erfolgen ständig automatisch und es sind tägliche Schwankungen in den SERPs zu sehen.

Wie auch zu Beginn der Suchmaschinenoptimierung bei Google galt für Baidu-SEOs, möglichst viele Backlinks einzukaufen, um erfolgreich in den SERPs vertreten zu sein. Doch heutzutage wird auch hier auf sauberes technisches SEO, qualitativ hochwertigen Content und vor allem auf ein organisches   Linkbuilding geachtet. Denn auch Baidu veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Algorithmus-Updates, die sich hauptsächlich auf die Abstrafung von gekauften Links fokussieren.

Um einen detaillierten Einblick zu bekommen, wie ähnlich oder auch unterschiedlich die Rankingfaktoren von Baidu und Google sind, hat Searchmetrics eine Studie zu diesem Thema veröffentlicht. Einige der Keyfindings haben wir für Euch zusammengefasst:

Key Findings

  • Die Nutzung von vereinfachtem chinesischem Content ist der Schlüssel zu guten Rankings.
  • Es ist nicht unbedingt erforderlich, eine .cn- oder .com.cn-Domain zu besitzen, um gut bei Baidu zu ranken. 75.5 % der Top 10 Rankings sind .com-Domains.
  • Die Daten zeigen, dass Backlinks eine starke Korrelation zu Top-Rankings haben.
  • Kürzere URLs mit einem Durchschnitt von 45,6 Zeichen ranken besser.
  • Längere Inhalte ranken besser. Die Daten zeigen eine durchschnittliche Länge von 3.194 Zeichen.
  • Exakt übereinstimmende Schlüsselwörter können im Inhalt in 34 % der Top Rankings identifiziert werden.
  • Überschriften sind wichtig – sowohl in Bezug auf den Inhalt als auch auf die korrekte Auszeichnung.
  • Die Verwendung von Keywords in der Meta Description weist keine Korrelation zu den Rankings auf.
  • 50 % der bestplatzierten Seiten verwenden https, was überraschend ist, denn vor Kurzem war dies in China noch nicht üblich.
  • Websites mit Facebook-Integration ranken weiterhin.

Fazit

Durch diese Studie wird etwas Licht ins Dunkle gebracht, was die Suchmaschinenoptimierung für den chinesischen Markt betrifft. Mythen wie beispielsweise „Man muss eine .cn-Domain haben“ oder „Websites mit Facebook-Integration ranken nicht“ wurden aufgeräumt. Dadurch wird die Suchmaschine Baidu für uns in Europa sehr viel zugänglicher und bietet eine Möglichkeit, Eure Marketing-Strategie weiter auszubauen. Wenn Ihr noch weitere Tipps und Best Practices für Baidu nachlesen möchtet, dann könnt Ihr dies in dem Whitepaper von Searchmetrics tun.

Google News

  • Deeprank (BERT) wird nun in allen Suchanfragen verwendet: Das BERT-Update ist bereits vor über einem Jahr live gegangen. Damals wurde es aber nur für einen kleinen Teil der Suchanfragen verwendet. Seit ein paar Wochen wird der Deeprank (so wird BERT als interner Projektname bei Google genannt) nun in allen Suchanfragen angewandt. Google hat passend dazu ein interessantes Video veröffentlicht, in dem viele Einblicke zu Arbeitsabläufen bei Google gegeben werden, unter anderem auch zu der Entwicklung von Deeprank.
  • So erkennt Google Duplicate Content: In der Podcast-Serie „Search off the Record“, wo Ihr spannende Einblicke hinter die Kulissen von Google bekommt, haben John Mueller, Gary Illyes, Martin Splitt und Lizzi Harvey das Thema Duplicate Content sehr detailliert behandelt. Um Duplicate Content zu erkennen, reduziert Google die Inhalte für jede Seite zu einer Art Prüfsumme. Im Anschluss werden diese Prüfsummen miteinander verglichen und so Duplicate Content identifiziert. Diese reduzierte Variante vereinfacht den Vergleich der Inhalte erheblich und spart Ressourcen für letztendlich dasselbe Ergebnis. Dieses Verfahren wird ebenfalls genutzt, um Near Duplicate Content zu erfassen. Die komplette Erklärung dazu könnt Ihr im Podcast hören.

Vermischtes 

  • Company Engagement Report auf LinkedIn: LinkedIn hat ein neues Tool veröffentlicht, mit dem Ihr Eure Reichweite einsehen könnt. Hier gibt es außerdem verschiedene Features, die die Reichweite bezüglich der Zielgruppe abbilden. Es hilft Euch also dabei, zu erfahren, ob Ihr mit dem Profil, den Postings, etc. genau die Leute erreicht, die Ihr erreichen möchtet. Dieses Wissen könnt Ihr dann für weitere Schritte nutzen. Alles zu dem neuen Tool findet Ihr unter business.linkedin.com
  • Sistrix führt kostenloses Keyword-Tool ein: Auch Sistrix hat ein neues Tool vorgestellt. Das Keyword-Tool zeigt Euch die meistgesuchten Keywords zu einem eingegebenen Suchbegriff. Außerdem werden Euch relevante Fragen, die den Suchbegriff enthalten, und verwandte Suchanfragen angezeigt. Wie bei Sistrix üblich, seht Ihr allerdings nicht das exakte Suchvolumen in Zahlen, sondern die relative Darstellung im Balkendiagramm. Auf sistrix.de könnt Ihr das Tool selbst testen.  
  • Neue Features für Snapchat: Snapchat hat neue Features für öffentliche Profile eingeführt. So könnt Ihr, wenn Ihr ein öffentliches Profil nutzt, unter anderem die Anzahl Eurer Follower, deren Geschlechterverteilung und den Ort einsehen, an dem Eure Story am häufigsten angesehen wurde. Alle weiteren neuen Funktionen findet Ihr auf snapchat.com. Dort erfahrt Ihr auch, wie Ihr Euch ein öffentliches Profil erstellt und welche Voraussetzungen hierfür erfüllt sein müssen. 

Unsere Tipps der Woche 

  • 5 Hours of Technical SEO: Diese Woche haben wir einen Online-Event-Tipp für Euch. Am 17. November 2020 findet ein Online-Seminar mit dem Thema „Technical SEO“ statt. Dabei könnt Ihr das gesamte Seminar oder auch nur einzelne Beiträge ansehen. Alles, was Ihr tun müsst, ist, Euch auf der Seite zu registrieren. Mit dabei sind erfahrene SEO-Spezialisten wie Aleyda Solis und Martha van Berkel. Die Themen und alle Spezialisten findet Ihr unter SEMrush.com, dort könnt Ihr Euch auch registrieren. 
  • SEO in Corona-Zeiten: Im Podcast SEOPRESSO spricht Björn mit Christian Schmidt, der eine SEO-Agentur leitet, über SEO-Maßnahmen während des ersten Corona-Lockdowns. Durch viele Beispiele wird Euch ein Eindruck davon vermittelt, welche Branchen aus der SEO-Perspektive besonders getroffen wurden. Außerdem legen die beiden anhand verschiedener Beispiele offen, welche Auswirkungen die Krise auf Sichtbarkeit, Traffic und Ranking hatte. Den Podcast findet Ihr im Searchmetrics Blog, viel Spaß beim Anhören!

Ein schönes Wochenende wünschen Euch

Benjamin und die SEO-Trainees

SEO-Trainee
"A successful web-design is like a good joke - it does not have to be explained!“. Diese Worte meines ehemaligen Professors, haben mich schon früh geprägt und mich dazu bewegt eine Karriere in der digitalen Medienwelt anzustreben. Da SEO in allen meinen beruflichen Stationen und als Student einen sehr hohen Stellenwert hatte, wurde dadurch mein Interesse und meine Faszination für den Bereich geweckt. Das führte mich zu dem Team von artaxo, wo ich als SEO-Trainee mein Wissen über Suchmaschinenoptimierung vertiefen möchte, um dabei zu helfen ungenutzte Potentiale von Webseiten zu entdecken.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
7.0/7 (1 Bewertungen)
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: