SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 33/20

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 33/20

Diese Woche haben wir uns mit der Frage befasst, ob Stockfotos negative Auswirkungen auf die Rankings haben können. Reboot hat ein Experiment zu diesem Thema durchgeführt und sich die Unterschiede in den Rankings von Websites mit Stockfotos im Vergleich zu solchen mit einzigartigen Inhalten genauer angeschaut. Außerdem in den Google News: Das Rich Result Test Tool unterstützt nun auch strukturierte Daten für Artikel. Viel Spaß beim Lesen!

Wirken sich Stockfotos negativ auf die Rankings aus?

Es ist kein Geheimnis, dass Google kein Fan von Duplicate Content ist und sich dieser negativ auf Eure Rankings auswirken kann. Doch wie sieht es mit Stockfotos aus, welche häufig von hunderten Websites genutzt werden? Werden diese Inhalte auch als Duplicate Content gesehen und können dadurch Ranking-Probleme erzeugen?

Um zu testen, ob Google Seiten besser bewertet, auf denen einzigartige und neue Bilder vorhanden sind, hat das Team von Reboot folgendes Experiment aufgezogen.

Das Experiment

Es wurde ein Begriff erfunden, der noch nicht im Google Index vorhanden war und zu dem entsprechend auch noch keine Suchergebnisse gefunden werden konnten. Der erfundene Begriff wurde wie folgt auf Englisch definiert:

Preotrolite – the art/methodology of designing a well flowing car park which takes into consideration volume, space, direction and flow.

Rund um dieses Keyword wurden nun zehn Websites erstellt. Die Hälfte dieser Seiten enthielt Stockfotos und für die anderen fünf Websites wurden einzigartige Bilder erstellt und eingebunden. Im Anschluss wurden über einen Zeitraum von drei Monaten die Rankings der erstellten Websites beobachtet.

Das Ergebnis

Das Ergebnis ist eindeutig: Die Nutzung von einzigartigen Bildern auf Eurer Website hat einen positiven Einfluss sowohl auf die organischen Rankings als auch auf die Bildersuche. Allerdings sollte erwähnt werden, dass es sich hierbei um den reinen Vergleich zwischen Dubletten und einzigartigen Bildern handelt. Auch wenn einzigartige Inhalte deutlich besser ranken, gibt es keinen Vergleich, wie stark dieses Signal im Vergleich zu anderen Faktoren ist, wenn Google eine Website crawlt.

Einzigartige Bilder ranken besser
Einzigartige Bilder (grün) ranken deutlich besser als Stockfotos (rot) in der Bildersuche. @Rebootonline.com

Ob es nun empfehlenswert ist, eine Seite vollständig mit einzigartigen Bildern auszustatten, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Wenn Ihr für eine kleinere Website kostengünstig qualitativ hochwertige Bilder erstellen könnt, dann solltet Ihr dies definitiv tun. Bei größeren Websites mit tausenden von Produktseiten, bei denen ein größeres Budget für die Erstellung von einzigartigen Bildern eingeplant werden muss, sollte vorher getestet werden, ob eine solche Investition hilfreich wäre.

Wenn Euch dieses Experiment interessiert und Ihr gerne weitere Details dazu nachlesen möchtet, dann findet Ihr den ganzen Beitrag bei Rebootonline.com.

Google News

  • Schwankungen im Algorithmus wurden durch Indexierungs-Probleme erzeugt: Anfang dieser Woche gab es Diskussionen in der SEO-Community, dass es eventuell ein größeres Algorithmus-Update gegeben haben könnte. Nun hat sich Google dazu auf Twitter geäußert und erklärt, dass die Schwankungen, die von manchen Tools angezeigt wurden, durch ein Problem des Indexierungssystems erzeugt wurden und so Auswirkungen auf die SERPs hatte. Falls Ihr also ähnliche Veränderungen in diesem Zeitraum für Eure Seite beobachtet habt, dann wurden diese von Google nun gefixt.
  • Rich Result Test Tool unterstützt nun auch strukturierte Daten für Artikel: Die Google Webmasters haben bekannt gegeben, dass das Rich Result Test Tool nun ab sofort auch strukturierte Daten für Artikel unterstützt. Mit diesen Daten könnt Ihr auf Eurer Seite Nachrichten-, Blog- und Sportartikel entsprechend auszeichnen, um so eventuell die Darstellung in den Google-Suchergebnissen zu verbessern. Wenn Ihr noch keine Erfahrungen mit strukturierten Daten habt, dann hat Google passend dazu ein neues Lightning-Talks-Video hochgeladen, in dem Euch Daniel Waisberg alle Basics und Best Practices zu diesem Thema vorstellt.
  • Neues Feature in der Google-Suche zur Erstellung von virtuellen Visitenkarten: In der indischen Google-Suche gibt es aktuell ein sehr spannendes neues Feature unter dem Namen „Add me to Search“. Mit der Eingabe dieses Befehls in die Suchleiste könnt Ihr Informationen zu Eurer Person in einer Art Visitenkarte hinterlegen, damit Ihr später einfacher über die Suche gefunden werden könnt. Wann und ob dieses Feature auch bald in Deutschland zur Verfügung steht, ist noch unklar. Alle weiteren Informationen findet Ihr auf dem Google India Blog.

Vermischtes

  • Branded-Content-Kampagnen in Facebook-Gruppen: Facebook hat ein neues Feature gelauncht, wodurch es nun möglich ist, Branded-Content-Kampagnen in Facebook-Gruppen zu teilen. Die Gruppen müssen dafür öffentlich sein und mindestens 1.000 Mitglieder haben. Mit diesem Schritt möchte Facebook die Erstellung von Gruppen attraktiver machen. Mehr dazu erfahrt Ihr unter t3n.de.
  • WordPress 5.5: WordPress hat ein neues Update mit vielen Verbesserungen veröffentlicht. Die Version 5.5, auch „Eckstine“ genannt, könnt Ihr unter wordpress.org downloaden. Dank des Updates ist es jetzt unter anderem möglich, Inline-Bilder zu bearbeiten. Yoast hat für Euch eine Liste mit den wichtigsten Funktionen und Änderungen zusammengestellt.
  • Begrenzte Antworten bei Twitter: Twitter veröffentlicht ein neues Feature,  mit dem die User mehr Kontrolle über die Antworten auf ihren Tweet erhalten. Die User können künftig selbst entscheiden, wer auf ihren Tweet antworten darf, also alle User, User, denen sie folgen, oder nur User, die auch im Tweet erwähnt werden. Wie Ihr diese Funktion nutzt und was sonst noch wichtig ist, erfahrt Ihr unter onlinemarketing.de.

Unsere Tipps der Woche

  • SEO für Forschungsberichte: Suchmaschinenoptimierung sieht aus Sicht eines Forschers etwas anders aus als für übliche Content Creator, da man als Forscher leider nicht den Luxus hat, umgangssprachliche Formulierungen zu verwenden. Als Lese-Tipp diese Woche haben wir einen Guide von ACS axial für Euch zu diesem Thema, wie Ihr Eure Forschungsberichte erfolgreich für Suchmaschinen optimieren könnt.

Ein schönes Wochenende wünschen Euch

Benjamin und die SEO-Trainees

SEO-Trainee
"A successful web-design is like a good joke - it does not have to be explained!“. Diese Worte meines ehemaligen Professors, haben mich schon früh geprägt und mich dazu bewegt eine Karriere in der digitalen Medienwelt anzustreben. Da SEO in allen meinen beruflichen Stationen und als Student einen sehr hohen Stellenwert hatte, wurde dadurch mein Interesse und meine Faszination für den Bereich geweckt. Das führte mich zu dem Team von artaxo, wo ich als SEO-Trainee mein Wissen über Suchmaschinenoptimierung vertiefen möchte, um dabei zu helfen ungenutzte Potentiale von Webseiten zu entdecken.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
7.0/7 (1 Bewertungen)
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: