SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 2/20

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 2/20

Diese Woche schauen wir uns ein Google-Patent zu der Suche nach Zitaten aus 2017 genauer an, welches 2019 aktualisiert wurde und ein paar spannende Änderungen enthält. Wir haben die beiden Patente einmal verglichen und zeigen Euch, welche Auswirkung das Update auf die Suche haben kann.

Google erweitert sein Patent für die Suche von Zitaten

Im August 2017 hat Google ein Patent für Systeme und Methoden angemeldet, um Zitate von Entitäten aus einer Datenbank zu suchen. Dieses Patent wurde im Februar 2019 erneuert und um mehrere Punkte erweitert. Wir haben uns beide Patente einmal genauer angeschaut und die Änderungen und mögliche Auswirkungen für Euch zusammengefasst.

Vergleich der beiden Patente

Es liegt nahe, dass Google der Beschreibung des Patents eine grundlegende Veränderung vorgenommen hat, was die Herangehensweise für die Suche nach Zitaten angeht. Schauen wir uns die Aussagen beider Patente einmal genauer an:

Version vom August 2017

A computerized system for searching and identifying quotes, the system comprising: a memory device that stores a set of instructions; and at least one processor that executes the set of instructions to: receive a search query for a quote from a user; parse the query to identify one or more key words; match the one or more key words to knowledge graph items associated with candidate subject entities in a knowledge graph stored in one or more databases, wherein the knowledge graph includes a plurality of items associated with a plurality of subject entities and a plurality of relationships between the plurality of items; determine, based on the matching knowledge graph items, a relevance score for each of the candidate subject entities.

2017 Google Patent: „Systems and methods for searching quotes of entities using a database“

In der älteren Version des Patentes liegt der Fokus auf den Entitäten der Suchanfragen. Einer der ersten Schritte von Google, um das passende Ergebnis zu liefern, ist die Suche nach einer Entität. Genau das ist auch der Fall bei der Suche nach Zitaten. Google versucht nach der Entität zu suchen, die in der Suchanfrage zitiert wird und konvertiert die Suchintention von dem Zitat selber zu der zitierten Person. Wenn Ihr noch mehr über das Patent von 2017 erfahren wollt, könnt Ihr den entsprechenden Artikel von Go Fish Digital lesen, dessen Team sich sehr detailliert mit dem Thema befasst hat.

Version vom Februar 2019

A method comprising the following operations performed by one or more processors: receiving audio content from a client device of a user; performing audio analysis on the audio content to identify a quote in the audio content; determining the user as an author of the audio content based on recognizing the user as the speaker of the audio content; identifying, based on words or phrases extracted from the quote, one or more subject entities associated with the quote; storing, in a database, the quote, and an association of the quote to the subject entities and to the user being the author.

2019 Google Patent: „Systems and methods for searching quotes of entities using a database“

Aus dieser aktualisierten Version von 2019 geht klar hervor, dass Google sich, zusätzlich zu dem Inhalt der älteren Version, vermehrt auf die Analyse und Indexierung von Audio Content fokussiert. Außerdem wurde in der 2017-Version oft erwähnt, dass Zitate mithilfe von „Knowledge Graphs“ gefunden werden. Auf den Begriff „Knowledge Graph“ wurde in der aktualisierten Version komplett verzichtet. Sie fokussiert sich spezifisch auf die Analyse von Audio Content, um Zitate von Entitäten zu sammeln. 

Auswirkungen auf die Suche

Dieses Update zeigt, dass Google womöglich weniger Wert auf Zitat-Informationen legt, die in Knowledge Graphs hinterlegt sind und daran arbeitet, mehr Informationen über Audio-Analysen selbst zu sammeln. Die Vermutung liegt nahe, dass Google somit potenzielle Fehler umgehen möchte, die beim Einpflegen von Informationen des Users in den Knowledge Graph passieren könnten. Mit einem automatisierten Crawl von Audio Content scannt und analysiert Google die Informationen und ist weniger auf Website-Betreiber angewiesen, die Zitate von Menschen erfassen und einpflegen, zumindest auf schriftlicher Ebene.

In den Suchergebnissen spiegelt sich diese Entwicklung auch schon vermehrt wider. Bei der Suche nach Zitaten aus Filmen und Interviews werden oft Videos ganz oben in den Suchergebnissen gelistet, in denen das gesuchte Zitat vorkommt.

Videos an erster Stelle bei Zitat-Suche
Bei der Suche nach Filmzitaten werden Videos an erster Stelle der Suchergebnisse gezeigt ©Screenshot Google

Fazit

Das genannte Beispiel ist zwar kein eindeutiger Beleg dafür, dass Google Audio von Videos identifiziert und indexiert, allerdings sind die Funde wenig verwunderlich nach der Änderung des Patentes. Auch wenn Google in Zukunft weiterhin große Schritte machen wird, um Audio-Dateien zu analysieren, sollte zunächst weiterhin für jedes Video ein Transkript erstellt werden, das mit dem Video hochgeladen werden sollte, um sicherzustellen, dass der Inhalt der Video- oder auch Audio-Dateien korrekt indexiert wird. Trotzdem kann man langsam anfangen darüber zu spekulieren, ob Google in naher Zukunft nicht auch Video- und Audio-Dateien nach Keywords ranken kann. Vielleicht müssen sollten wir also bald auch für unsere Audio-Beiträge Keyword-Recherchen erstellen. Mehr zu dem aktualisierten Patent erfahrt Ihr bei SEO by Sea.

Google News

  • Falsche Daten in der Google Search Console: Aktuell scheint es erneut Probleme mit den Daten in der Google Search Console zu geben. Ein Nutzer fragte John Mueller auf Twitter, aus welchem Grund viele URLs, die vor den Problemen noch in dem Tool „URL-Parameter“ angezeigt wurden, auf einmal verschwunden seien. John Mueller gab daraufhin zu, dass es aktuell Probleme bei dem Tool gebe und dass daran aktuell gearbeitet wird. Des Weiteren gibt es eine weitere neue Datenlücke, die dieses Mal in dem Tool „Crawling-Statistiken“ auftaucht.
  • Google benötigt viel Zeit, um Reconsideration Requests zu bearbeiten: Diese Requests könnt Ihr als Webmaster stellen, wenn Google gegen Eure Website manuelle Abstrafungen verhängt hat, Ihr Eure Seite daraufhin angepasst habt und Google nun Eure Seite anhand dieser Anpassungen neu bewerten soll. SearchEngineLand berichtete am 8. Januar, dass Google dabei nach Rubriken vorgeht (beispielsweise Land, Verstoß, usw.). Es kann also vorkommen, dass erst eine Rubrik komplett durchgearbeitet wird, bis mit dem Arbeiten an einem neuen Themenfeld begonnen wird. Dies kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Ein Nutzer hatte sich beschwert, dass ein eingereichter Request immer noch nicht bearbeitet worden sei. Als Fazit solltet Ihr wohl einfach darauf achten, nicht von Google manuell abgestraft zu werden.
  • Google Assistant: 4 neue Funktionen und 500 Millionen aktive Nutzer weltweit: Auf der Tech-Konferenz CES in Las Vegas wurde bekanntgegeben, dass der Sprachassistent Google Assistant nun weltweit 500 Millionen aktive Nutzer habe. VentureBeat berichtete über diese Bekanntmachung. Zudem wurden 4 neue Funktionen vorgestellt, die in 2020 eingeführt werden sollen. Das Nachrichtenportal basicthinking.de berichtete unter anderem von dieser Meldung. Besucht den Artikel, wenn Ihr mehr zu den Funktionen erfahren möchtet. Hier ein kleiner Vorgeschmack: Lange Nachrichten oder Artikel könnt Ihr Euch künftig vom Assistant vorlesen lassen. 
  • Frédéric Dubut und John Mueller zu Keyword- und Intent-Recherche: Am 2. Januar wurde ein Video mit einem Statement von Frédéric Dubut, Senior Program Manager Lead von Bing, veröffentlicht. In diesem sagte er für 2020 voraus, dass Suchmaschinen zunehmend die Nutzerintention anstatt Keywords verwenden, um Suchergebnisse auszuliefern. Suchmaschinenoptimierer sollten folglich von einer eigentlichen Keyword-Recherche perspektivisch absehen und Methoden entwickeln, wie die Intentionen in so einer grundlegenden Recherche mehr eingebracht werden können. Als Grund für diese Entwicklung führte Dubut das Google-Update BERT an, welches Ende 2019 durchgeführt wurde.
  • John Mueller hingegen relativierte Dubuts Aussagen ein wenig. In dem Webmaster Hangout vom 8. Januar stellte Mueller klar, dass Suchmaschinen mittlerweile mehr als nur die Wörter, die auf einer Seite abgebildet werden, verstehen können. Nichtdestotrotz seien Keywords immer noch grundlegend hilfreich für Suchmaschinen, damit ein Seitenverständnis aufgebaut werden kann. Folglich sollten SEOs auch nicht von einer eigentlichen Keyword-Recherche absehen. Der Trend, so Mueller, gehe aber eindeutig in die Richtung, dass Suchmaschinen ein besseres Verständnis für Seiten aufbauen werden und somit auch andere Aspekte

Vermischtes

  • SPIEGEL ONLINE wird DER SPIEGEL – Wie bei dem Relaunch vorgegangen wurde: In einem sehr ausführlichen Artikel berichtete das Portal Medium über dieses Thema. Wenn Ihr Euch dafür interessiert, was alles bei diesem Großprojekt durchgeführt wurde und was der Problemlösungsansatz Design Thinking damit zu tun hat, solltet Ihr den Artikel lesen.
  • SISTRIX stellt die SEO-Gewinner 2019 vor: In einem ausführlichen Artikel fasste SISTRIX die SEO-Gewinner in einer Top 100 zusammen und erklärte bei drei beliebig herausgesuchten Beispielen (msdmanuals.com, pinterest.com/.de, wayfair.de) die Gründe für die starken Zunahmen im Sichtbarkeitsindexwert. Gründe liefern beispielsweise verschiedene Google Updates, aber auch Maßnahmen, die an den Webseiten durchgeführt wurden. Klickt rein und erfahrt mehr.
  • Kennzeichnung für Kindervideos auf YouTube: Der Horizont berichtete am 7. Januar, dass YouTube auf Vorwürfe von der amerikanischen Verbraucherzentrale reagierte, die Plattform würde Kindern personalisierte Werbung ausspielen. Daraufhin wurde eine Kennzeichnung für Kindervideos eingeführt, die es verhindern soll, dass personalisierte Werbung geschaltet werden kann. Videoproduzenten seien dazu angehalten, verantwortungsbewusst selbst zu entscheiden, ob ein Video markiert werden sollte oder nicht. Sehr konsequent erscheint uns diese Vorgehensweise nicht.
  • Werbung nun im Explore Tab von Twitter möglich: Davon berichtete die t3n. Demnach können Marketer nun auf der Top-Position Werbung schalten, die bei einem Klick auf Trend Hashtags ohne zu scrollen für den Nutzer erscheint.

Unsere Tipps der Woche

  • Google bietet drei Tools zum Test der Schnelligkeit der Internetverbindung an: Dies berichtete der GoogleWatchBlog. Ihr könnt Eure Verbindung von Stadia, Google Fiber Speedtest oder über die Google Websuche testen lassen. 
  • Eröffnungsrede der Golden Globes von Ricky Gervais: In seiner Rede nahm Gervais kein Blatt vor dem Mund und malte in einer sehr obszönen und provokanten Art und Weise ein Bild der aktuellen Lage in Hollywood. Dabei kamen Streaming-Dienstanbieter wie Apple, Amazon und Disney überhaupt nicht gut weg.  

Neue Search Marketing Konferenz: Die neue Search Marketing Konferenz „eoSearchSummit“ findet am 06.02.2020 in Würzburg statt. Ein Tag mit Vorträgen von TOP-Speakern zu SEO, SEA, Online-Marketing und E-Commerce. Mit Heiko Stammel (Spiegel Online), Eric Kubitz (Contentmanufaktur), Prof. Dr. Mario Fischer (Studiengangsleiter für E-Commerce und Herausgeber Website Boosting), Dominik Schwarz (HomeToGo), Carsten Richter (Google) uvm. Info und Tickets unter www.eosearchsummit.de

eo Search Summit

Ein schönes Wochenende wünschen Euch

Benjamin und die SEO-Trainees

SEO-Trainee
"A successful web-design is like a good joke - it does not have to be explained!“. Diese Worte meines ehemaligen Professors, haben mich schon früh geprägt und mich dazu bewegt eine Karriere in der digitalen Medienwelt anzustreben. Da SEO in allen meinen beruflichen Stationen und als Student einen sehr hohen Stellenwert hatte, wurde dadurch mein Interesse und meine Faszination für den Bereich geweckt. Das führte mich zu dem Team von artaxo, wo ich als SEO-Trainee mein Wissen über Suchmaschinenoptimierung vertiefen möchte, um dabei zu helfen ungenutzte Potentiale von Webseiten zu entdecken.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
7.0/7 (2 Bewertungen)
2 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: