SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 17/20

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 17/20

Diese Woche steht Google einmal nicht im Fokus des Top-Themas. Wir haben uns für Euch mit Googles größtem Konkurrenten auseinandergesetzt und die Suchmaschine Bing etwas genauer unter die Lupe genommen. Das Search Engine Journal hat ein Interview mit dem Principle Program Manager von Bing (Fabrice Canel) veröffentlicht und die Frage gestellt, welche Unterschiede es zwischen dem Bing- und Googlebot gibt. Wir haben diese für Euch die zusammengefasst.

So beeinflusst das Google-SERP-Layout das Suchverhalten

Nach der aktuellen Aussage von Google, dass eine Website mit Featured Snippet kein weiteres Ergebnis in den SERPs bekommen kann, wurden viele Studien durchgeführt, die sich damit beschäftigt haben, ob es wirklich sinnvoll ist, für ein Featured Snippet zu optimieren. Das Ergebnis zeigte einen durchschnittlichen Traffic-Verlust von 12 % bei Seiten, die Ihre Position in den Featured Snippets blockiert haben. Das Team von Moz hat nun mit einem weiteren Experiment versucht, das Suchverhalten der Nutzer in den SERPs zu analysieren, um das Ergebnis aus der vorherigen Studie besser nachvollziehen zu können.

Das Experiment

Mit Hilfe von biometrischer Technologie, wie beispielsweise einem Eye Tracker, einer Gesichtserkennungs-Software und einem Gerät, um die elektrodermale Aktivität der Haut zu analysieren, wurden Informationen von Probanden gesammelt, um Muster zum Suchverhalten der User auf den Google SERPs zu erstellen.

Die Probanden haben eine Aufgabe bekommen, bei der sie über Google mehrere Suchen zu dem iPhone XS machen sollten. Diese Suchen sollten verschiedene Intentionen erfüllen, wie zum Beispiel die Größe des Screens oder das günstigste Angebot zu finden. Hierbei wurden folgende Parameter beobachtet:

  • Worauf guckt der User in der Suche zuerst?
  • Worauf klicken die User in der Suche?
  • Welche emotionalen Auswirkungen haben Ads auf den User?

Ergebnisse für das Featured Snippet

Bei der reinen Suche nach Informationen hat sich herausgestellt, dass das Featured Snippet tatsächlich die meiste Aufmerksamkeit der User auf sich gezogen hat. Es war konstant das erste Element, welches vom User gesichtet und mit Abstand am längsten betrachtet wurde. Die informativen Aufgaben wurden sehr schnell abgeschlossen, da das Featured Snippet bereits effektiv viele Informationen offenbarte. Daraus lässt sich schließen, dass das Featured Snippet in den SERPs eine sehr große Rolle spielt. 96 % der User fixierten sich nur auf diesen Bereich der SERPs und durchschnittlich 66 % klickten zudem auf das Ergebnis. Interessant zu erwähnen ist auch, dass der „People also ask“-Abschnitt von dem Großteil der User übersprungen wird. Stattdessen springen sie oft zum nächsten organischen Ergebnis, obwohl dieser Teil der SERPs genau dafür gedacht ist solche informativen Suchanfragen zu beantworten.

Featured Snippet Suchverhalten
So sieht die Verteilung der Aufmerksamkeit in den Suchergebnissen aus ©moz

Ergebnisse für den Knowledge Graph

Eine Aufgabe bestand für die Probanden darin, nach einem vorgegebenen Keyword zu suchen, bei dem ein Google Knowledge Graph in den Ergebnissen erscheint. Hierbei sollte die Interaktions-Rate mit dem Graph gemessen werden. Das Experiment ergab, dass bei einer Suche mit Kaufintention (Keywords wie: kaufen, deals, angebot) der Knowledge Graph wesentlich früher und länger Aufmerksamkeit vom User bekommt, was wahrscheinlich mit der Abbildung der Preise zusammenhängt. Bei einem Blick auf die Wärme-Grafik wird diese Annahme bestätigt, da der Blick vieler Probanden lange bei der Auflistung der Preise im Knowledge Graph verharrt. Der Knowledge Graph ist also ein sehr nützlicher Bereich für den User, lenkt aber nicht zu sehr von den organischen Ergebnissen in den SERPs ab, denn nach den analysierten Augenbewegungen wird auch diesen weiterhin viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Wärme-Grafik Suchverhalten
Wärme-Grafik davon, wie sich die Augen der User in den SERPs bewegen ©moz

Elektrodermale Aktivität der Haut

Schaut man sich die Messungen der Hautaktivität genauer an, stellt man fest, dass es eine Relation gibt zwischen den von den Usern als „most difficult“ eingestuften Aufgaben und einem überdurchschnittlichen Wert der Aktivität der Haut.

Hautaktivität Grafik
Auswertungen des GSR (Hautaktivität) der User bei verschiedenen Aufgaben ©moz

Speziell bei der Aufgabe, die „talk time“ des iPhone XS herauszufinden, lassen sich negative Werte bei den Usern feststellen, da sie mehr Zeit aufwenden und mehrere Quellen heranziehen mussten. Dazu kam noch, dass in vielen Fällen zwar Informationen gefunden wurden, allerdings für das falsche iPhone-Modell, was die Aufgabe zusätzlich erschwerte.

Fazit

Auch wenn dieses Experiment von Moz mit 20 Teilnehmern nicht besonders umfangreich ist, gibt es trotzdem einen guten Einblick in das Suchverhalten des Users. Featured Snippets sind, selbst nach Googles Ankündigung, weiterhin erstrebenswert, zumindest wenn es um die rein informative Suchintention geht. Ebenfalls interessant ist es zu sehen, dass SEO heutzutage viel mit Kontext zu tun hat. Welche Ergebnisse erwartet der User bei einer bestimmten Suche? Erwartet der User Shoppingergebnisse bei einer Suche mit Kaufintention?

Der nächste Schritt für das Moz-Team ist es, dieses Experiment in einem größeren Rahmen aufzuziehen. Wir dürfen gespannt bleiben, ob die gefundenen Daten bestätigt werden. Wenn Ihr das ganze Experiment im Detail lesen wollt, könnt Ihr das auf moz.com.

Google News

  • Infinite Scrolling kann SEO-Probleme hervorrufen: In einem „Technical SEO Learning“-Video hat Martin Splitt als einer von vielen Speakern den Zuschauern einen Einblick in seine Arbeit gegeben und live Webseiten debuggt. Bei einem Beispiel ist er über eine Seite mit Infinite Scrolling gestoßen und erklärt, warum diese Funktion zu Problemen bei der Indexierung führen kann. Infinite Scrolling und das dazugehörige Lazy Loading setzen ein aktives Scrolling des Users voraus. Der Googlebot hingegen scrollt nicht durch die Seiten, sondern crawlt nur die Inhalte, die sofort sichtbar sind. Dies kann dazu führen, dass ein großer Teil Eures Contents nicht indexiert werden kann. Handlungsempfehlungen und weitere Beispiele findet Ihr in diesem Video.
  • Das Verkaufen von Produkten über Google Shopping wird kostenfrei: Ab nächster Woche wird es für Händler möglich sein ihre Produkte über Google Shopping kostenfrei anzubieten. Mit dieser Aktion möchte Google Händler unterstützen, die momentan aufgrund der Coronakrise um Ihre Existenz kämpfen. Somit können Händler nun mit Ihren Produkten Millionen von Usern erreichen und die User bekommen noch mehr Ergebnisse in Google Shopping angezeigt. Alle weiteren Informationen könnt Ihr auf dem offiziellen Google Blog nachlesen.
  • Google wird den User Agent für den Chrome Browser erst 2021 einfrieren: Wir berichteten bereits in unserem Wochenrückblick KW3 darüber, dass Google in naher Zukunft den User Agent für Chrome einfrieren  möchte, um das sogenannte Fingerprinting zu erschweren. Dieser Plan wurde allerdings verschoben und die Abschaffung des User Agents erst für 2021 geplant. Mehr zu diesem Thema lest Ihr bei t3n.

Vermischtes

  • Umfragen bald auch bei LinkedIn: Die Umfrage-Funktion soll bald auch bei LinkedIn möglich sein. Sie soll dazu dienen, Trends und Meinungen abzufragen, oder ein Gespräch zu starten. Politische Meinungen, der Gesundheitsstatus und andere sensible Daten dürfen jedoch nicht abgefragt werden. Der Autor der Umfrage kann die Sichtbarkeit auf bis zu zwei Wochen festlegen und sieht, wer wie abgestimmt hat. Eine Übersicht mit weiteren Informationen findet Ihr unter linkedin.com.  
  • Die perfekte Zeit für Euren Instagram-Post: Tailwind hat drei Monate lang 1.8 Millionen Posts analysiert, um herauszufinden, wann die beste Zeit für einen Instagram Post ist. Kurz gefasst lässt sich sagen, dass an Samstagen die meisten Likes verteilt werden, an Mittwochen am häufigsten kommentiert wird und sich generell der späte Vormittag oder frühe Nachmittag am besten eignet. Da sich die Zahlen jedoch von Branche zu Branche unterscheiden, hat Tailwind die Ergebnisse noch in 17 Branchen unterteilt. Welche Zeit für Eure Branche also die beste ist, erfahrt Ihr auf dem Blog von tailwind.
  • Der Q&A-Algorithmus bei Bing: Der Text unter den blauen Links bei Bing ist meist nicht einfach eine Metabeschreibung, sondern eine Zusammenfassung der Seite, auf die sich der Link bezieht. Metabeschreibungen haben demnach keinen Einfluss auf das Ranking bei Bing. Dafür ist allerdings die Zusammenfassung der Seite Teil des Prozesses, um den Nutzer die besten Antworten zu liefern. In der Zusammenfassung stehen dann die Fragen, die das Dokument implizit beantwortet. Laut Ali Aliv, dem Featured Snippet Team Lead bei Bing, gibt es eine Verbindung zwischen dem Algorithmus, der die Description eines Snippets generiert und dem Q&A-Teil. Wie genau der Algorithmus funktioniert, könnt Ihr bei Search Engine Journal nachlesen.  

Unsere Tipps der Woche

  • Neuer Sistrix Guide – SEO-Strategie leicht gemacht: Auf sistrix.de findet Ihr den ersten Teil des neuen Guides „SEO-Strategie leicht gemacht“. In diesem Teil wird sehr verständlich das Thema der Konkurrenzanalyse erklärt und wie Ihr wirklich relevante Suchbegriffe für Eure Website finden könnt. Jede Woche wird ein neuer Teil des Guides veröffentlicht, den Ihr auf jeden Fall im Auge behalten solltet.  
  • Sonderausgabe SEODriven – 11 SEO-Experten in einem Video: Die SEO Agentur DigitalEffects hat ein Video veröffentlicht, in dem 11 SEO-Experten über die aktuelle Lage im Online Marketing in Bezug auf Corona diskutieren. Unser Video-Tipp diese Woche.

Ein schönes Wochenende wünschen Euch

Benjamin und die SEO-Trainees

SEO-Trainee
"A successful web-design is like a good joke - it does not have to be explained!“. Diese Worte meines ehemaligen Professors, haben mich schon früh geprägt und mich dazu bewegt eine Karriere in der digitalen Medienwelt anzustreben. Da SEO in allen meinen beruflichen Stationen und als Student einen sehr hohen Stellenwert hatte, wurde dadurch mein Interesse und meine Faszination für den Bereich geweckt. Das führte mich zu dem Team von artaxo, wo ich als SEO-Trainee mein Wissen über Suchmaschinenoptimierung vertiefen möchte, um dabei zu helfen ungenutzte Potentiale von Webseiten zu entdecken.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
7.0/7 (2 Bewertungen)
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: