SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 17/18

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 17/18

Ob langes Wochenende oder nicht, wir schicken Euch nicht ohne unseren SEO-Wochenrückblick in den Feierabend! Heute schauen wir uns Googles Pläne zur Indexierung von Podcasts genauer an und rekapitulieren wie immer, was es diese Woche in der SEO-Szene Neues gab.

Google sprach: Es werde Audio – Die Indexierung von Podcasts

In einem Interview mit Pacific Content  sprach Google-Podcast-Produktmanager Zack Reneau-Wedeen diese Woche über seine Pläne, Audioinhalte mit der Google-Suche noch besser abrufbar zu machen.

Im Zentrum der Überlegungen stehen vor allem Podcasts. Nicht nur, weil diese in den vergangenen Monaten und Jahren einen rasanten Wiederaufstieg erlebten, sondern vermutlich auch, weil Audio ein extrem wertvolles und vor allem effizientes Speicher- und Wiedergabemedium für Wissen darstellt, welches durch Google bisher weitestgehend unangetastet blieb.

Google Podcast

„Wir können 38 bis 40 Wörter pro Minute auf einem mobilen Endgerät tippen, aber mindestens 150 Wörter pro Minute sprechen.“

Purna Virji, Senior Manager of Global Engagement @Microsoft

Durch Sprache können Menschen um ein Vielfaches mehr Informationen in vergleichbarer Zeit übermitteln als in Textform. Die unzähligen Podcast-Minuten, die heutzutage bereits in den Weiten des Internets zu finden sind, enthalten folglich gigantische Mengen an Informationen. Der Abruf dieses Wissens kann aber bis dato nur manuell erfolgen. Es ist heute zwar bereits möglich, Podcast-Episoden mithilfe der Google-Suche zu finden. Allerdings nur, sofern man nach konkreten Titeln sucht. Komplexere Zusammenhänge sind für die Suchmaschine derzeit noch nicht erkennbar.

Ist der „Audio-Index“ Googles nächste Evolutionsstufe?

Für Google scheint nun die Zeit gekommen zu sein, auch die Meta-Daten von Podcasts zu indexieren und das darin schlummernde Wissen so endlich effizienter zugänglich zu machen. Bei der Indexierung von anderen Datenquellen ist man bekanntlich deutlich weiter. Google kann Texte, aber auch komplexere Datenquellen, wie Videos, Karten oder Bilder bereits relativ gut verstehen und darin verborgenes Wissen extrahieren und Themen zuordnen. Das ist das, was wir heute als Google-Index beziehungsweise Suchergebnisse kennen und täglich nutzen.

Google Podcasts

Podcasts in Google Suchergebnissen ©Google

Schenkt man Reneau-Wedeens Aussagen nun Glauben, so könnte schon bald eine Art „Audio-Index“ entstehen, der auf die Meta-Daten von Podcasts zugreift und diese beispielsweise den darin erscheinenden Personen oder dem behandelten Themenfeld zuordnet. Sucht ein Nutzer zum Beispiel nach „SEO“, so könnten ihm in Zukunft neben Websites auch entsprechende Podcasts angezeigt werden, welche er dann direkt in der Google-Anwendung anhören und so auf eine noch größere Wissensbasis zugreifen könnte. Das entspricht letztendlich genau dem Wesen und der Kernabsicht von Google, durch ständige Optimierung und Weiterentwicklung aus einem größtmöglichen Wissensfundus zu schöpfen, um die bestmöglichen Antworten auf die Suchanfragen seiner Nutzer geben zu können.

Betrachtet man Googles Pläne genauer, so sollte eins klar werden: Sie könnten Google selbst und unsere damit verbundene Art und Weise der Informationsbeschaffung nachhaltig verändern! Sollte sich die Evolution des Audio-Index weiter fortsetzen, so ist es vorstellbar, dass Google in Zukunft auch die Audioinhalte von Podcasts selbst im Sinne des gesprochenen Wortes verstehen, indexieren und anschließend als Antworten auf Suchanfragen wiedergeben könnte.

Wie realistisch dieses Szenario ist, wird deutlich, wenn man die Untertitel betrachtet, die YouTube bereits heute basierend auf den Audioinhalten von Videos generiert. Selten vollkommen zutreffend, sind diese jedoch oftmals gut genug, um ein Verständnis der gezeigten Bilder zu vermitteln. Möglicherweise versteht Google also bald die Inhalte und Aussagen von Podcasts und kann dieses Wissen bei entsprechenden Suchanfragen wiedergeben.

Gibt es bald auch Audio-SEO?

Diese Vorstellung erlaubt einen kleinen, wenn auch fantasievollen Ausblick, den Matt Southern vom Search Engine Journal diese Woche wagte. Welchen Einfluss könnte ein Audio-Index auf das Daily Business der Suchmaschinenoptimierung haben und welche Phänomene könnten möglicherweise auftreten, die wir in der Vergangenheit bereits ähnlich bei textbasierten Inhalten erlebt haben? Wird es bald neuartige Optimierungsansätze für Tondateien oder gar ein audiobasiertes Keyword-Stuffing geben? Drohen uns Podcaster, die ihre wichtigsten Keywords immer und immer wieder in Konversationen platzieren und auffällig deutlich aussprechen? Diese Vorstellung erscheint witzig und absurd zugleich. Es bleibt abzuwarten, wie sich Googles Audio-Projekt entwickelt, aber eins versprechen wir Euch in diesem Zusammenhang: Wir bleiben dran und halten Euch auf dem Laufenden!

Google News:

  • Keywords und URLs bald zurück in der Search Console? Am Dienstag vermeldete Brian Harnish von Search Engine Journal, mithilfe der Search Console erstmals wieder Keywords URLs zugeordnet zu haben, nachdem 2013 die Bezeichnung „not provided“ an die Stelle relevanter Keyword-Daten getreten war. In seinem Artikel liefert er außerdem eine Anleitung, wie man die Daten in der eigenen GSC einsehen könne.
  • Neuer PageRank Algorithmus: Google wurde diese Woche ein neues Patent für ein Verfahren zur Ermittlung des PageRanks einer Seite gewährt. Dieses sieht vor, den Rank anhand der Anzahl an Links zu als besonders vertrauenswürdig eingestuften Websites, sogenannten „Seed-Pages“, zu berechnen. Wie seo-suedwest in einem Beitrag erklärt, wird der Vorstoß manipulatives Linkbuilding vermutlich erschweren und Links von vertrauenswürdigen Seiten noch wertvoller machen.
  • Google verschärft Regeln für autocomplete: Google wird in den kommenden Wochen weitere Änderungen an der autocomplete-Funktion vornehmen, nachdem erneut Vorwürfe bezüglich diskriminierender Vervollständigungen laut geworden waren. Viele Nutzer hatten sich beschwert, dass die Funktion, trotz mehrerer Initiativen seitens Google, nach wie vor rassistische, sexistische oder anderweitig diskriminierende, automatische Vervollständigungen vorschlage. 2017 hatte Google ein Feedback-Tool ins Leben gerufen, um Nutzern die Möglichkeit zu geben, Vervollständigungen zu melden, die nicht den Richtlinien entsprechen. Search Engine Land veröffentlichte zu diesem Thema bereits letzten Freitag einen Artikel.
  • Grasshopper von Google Incubator lehrt spielerisch Javascript: Der von Google ins Leben gerufene Incubator Area120 veröffentlichte kürzlich die Coding-App Grasshopper. Ziel der App ist es, Coding-Interessierten ein grundsätzliches Verständnis der Programmiersprache JavaScript zu vermitteln, die von ca. 70% aller Entwickler weltweit eingesetzt wird. Die Anwendung wurde für mobile Endgeräte geschaffen und ist sowohl im Google Play Store als auch im App Store erhältlich. Das Besondere: Die App verwendet ein ausgeklügeltes Belohnungs- und Erinnerungssystem, das die Nutzer dazu motivieren soll, kontinuierlich zu lernen und alle Lektionen zu beenden. In einem aktuellen Artikel von t3n erfahrt Ihr mehr dazu.
Grasshopper

Ausgewählte Screenshots aus Grasshopper ©Google

Vermischtes:

  • Jodel setzt auf lokale Werbung: Die besonders bei Studenten beliebte Social-App Jodel hat nun nach Jahren der Investorenabhängigkeit ein Konzept zur Platzierung lokaler Werbung präsentiert. Das könnte vor allem für lokal agierende Unternehmen durchaus attraktive Möglichkeiten bieten, um die mittlerweile allein in Deutschland in den „siebenstelligen Bereich“ gewachsene Nutzerbasis zu erreichen. Nach Testphasen mit Unternehmen wie Sky und Spotify bietet Jodel nun auch der breiten Masse die Möglichkeit, Werbung in einem begrenzten Umkreis eines Unternehmens zu schalten. Auf internetworld.de erfahrt Ihr noch mehr Details, beispielsweise zum Pricing.
  • Amazon marschiert weiter: Die Nachricht, dass Amazon weltweit über mehr als 100 Millionen zahlende Prime-Kunden verfügt, ist kaum eine Woche alt, da folgt der nächste Kracher! Wie der Datendienst One Click Retail nun veröffentlichte, verkaufte Amazon in Deutschland im ersten Quartal 2018 Lebensmittel im Wert von mehr als 65 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 33% im Vergleich zum vierten Quartal 2017. Amazon erfüllt damit die Prognosen vieler Analysten und setzt seinen Eroberungszug auch im deutschen Lebensmittelonlinehandel weiter fort. Auf oneclickretail.com findet Ihr ausreichend Hintergrundinformationen und grafische Inhalte zu diesem Thema.
  • Facebooks Nachtrag zu Zucks Anhörung vor dem Kongress: Erinnert Ihr Euch noch an die Anhörung von Mark Zuckerberg vor dem US Kongress zum Thema Datenschutz vor zwei Wochen? Trotz der teilweise peinlich banalen Erkundigungen der Senatoren konnte Zuck etwa 40 der über 500 Fragen nicht direkt beantworten und versprach die Antworten nach Rücksprache mit seinem Team nachzureichen. Dazu veröffentlichte Facebook bereits letzte Woche einen Artikel, in dem das Unternehmen die Stellungnahmen zu vier dieser Fragen exemplarisch offenlegte. Dabei ging es vor allem um die Datenerhebung- und nutzung, wenn Nutzer sich nicht auf der Plattform befinden. Im Newsroom von Facebook gibt es die vollständigen Antworten.
  • Abschließend darf ich Euch noch ein ganz besonderes Event ans Herz legen: Am 22.06.2018 findet im Zoo-Palast Berlin das OMLIVE Online Marketing Summit 2018 statt. In 13 spannenden Vorträgen internationaler Online Marketing Experten erfahrt Ihr wertvolle Insights aus den Themenbereichen SEO, SEA, Content, Conversion und Social. Außerdem: Keine parallelen Tracks, leckeres Essen, eine unvergessliche Aftershowparty und die perfekte Atmosphäre für entspanntes Networking mit mehr als 700 Gleichgesinnten. Das klingt gut? Dann sichert Euch bis zum 20.06.2018 unter https://om.live/ mit unserem exklusiven Code „seotraineerocks“ 10% Rabatt auf Euer Ticket (Conference- und Combo Ticket – Early Bird und Regular) und seid dabei!

Ein schönes Wochenende wünschen Euch

Leo und die SEO-Trainees

SEO-Trainee
„Humans hate change. That's the opportunity.“ Dieser Satz eines meiner größten Vorbilder beschreibt nahezu perfekt, warum ich im Online Marketing Fuß fassen und so viel wie möglich über SEO lernen möchte. Online Marketer leben vom stetigen digitalen Wandel. Die Bereitschaft zur ständigen Veränderung und Selbstoptimierung fasziniert mich. Ich möchte einer dieser Menschen sein, die im Wandel Chancen statt Probleme erkennen und diese nutzen… Von wem war nun dieser Satz?! LMGTFY

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
4.5/7 (15 Bewertungen)
3 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Andree sagt:

    Das der Trend in diesem Bereich immer mehr zu Audio geht, machen Siri, Alexa, WhatsApp und Co. ja vor. Wie kann man es dem Menschen noch einfacher machen? Das ist ja die Frage. Spannend ist tatsächlich der Punkt SEO und zu sehen, wie hier dann optimiert wird bzw. optimiert werden kann. 🙂

  • Ron sagt:

    „Audio-SEO“ hört sich sehr interessant an. Wird spannend zu sehen sein, wie man das optimal auf diversen Affiliate Projekten zum Einsatz bringt. 😉

  • Francesca sagt:

    Bravo Leo 🙂

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: