Der SEO-Wochenrückblick KW 16 | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 16

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 16

Der Frühling hat es dieses Jahr nicht eilig, aber wir präsentieren euch trotzdem wie gewohnt unseren Wochenrückblick, damit ihr die Nachrichten aus der Online-Welt im Auge behaltet. Im Fokus steht diese Woche das Thema „semantische Suche“, dazu kommen ein paar spannende Google News, wie zum Beispiel die Nachricht, dass das Alter der Domain keine Rolle für Google spielt, sowie „Styling-Ideen“ in der Bildersuche und das Google Earth Update. Außerdem beschäftigen wir uns mit einigen Social-Media-Themen: Snapchat und natürlich der Facebook-F8-Konferenz. Viel Spaß beim Lesen!

Semantische Suche

Auf OnPage.org erschien diese Woche ein ausführlicher Guide, der die semantische Suche bei Google thematisiert. Der Artikel gibt einen Überblick über die Evolution im Bereich Künstliche Intelligenz bei den Suchmaschinen: von der ursprünglichen einfachen Keywordsuche bis zur Analyse der inhaltlichen Bedeutung des gesamten Textes.

Semantische Analyse und Suchanfrage

Die Suchmaschinen werden immer intelligenter und ähneln teilweise sogar dem menschlichen Hirn. Laut Autorin Kathrin Schubert sollten Webseitenbetreiber ihren Dokumenten strukturierte Daten hinterlegen, wenn Google Homonyme und Synonyme korrekt auswerten soll.

Unter Homonyme versteht man Wörter, deren Klangbild und Schreibweise identisch sind, deren Bedeutung jedoch variiert. Bei dem Begriff zum Beispiel „Ball“ muss deutlich werden, ob die Rede von einem Spielzeug, einem Sportgerät oder einem Tanzball ist. Mittlerweile schlägt Google schon direkt bei der Eingabe der Suchanfrage alternative Keyword-Kombinationen mit vor.

Die semantische Analyse macht die Suchergebnisse besser und arbeitet sehr zielorientiert. Eine große Herausforderung für Suchmaschinen wie Google und Bing besteht darin, die Vielzahl der Begriffe einer Sprache in einen sinnvollen Zusammenhang zu bringen. Dabei achten sie besonders auf nutzerorientierte Inhalte wie Texte, Bilder, Videos etc.

Die Kenntnis der semantischen Analyse kann für SEOs in vielen Bereichen von Vorteil sein. Als Beispiel nimmt Kathrin Schubert die Suchanfrage nach dem Keyword „Jaguar“. Interessanterweise werden zuerst die Webseiten gerankt, die in Zusammenhang mit dem Fahrzeug stehen. Als ein Tier erscheint der Begriff erst auf der vierten Seite. Bei der Bildersuche erweist sich „Jaguar“ hingegen schon auf der ersten Seite als eine Großkatze.

©OnPage.org: Suche nach „Jaguar“ auf Seite 1, nur Ergebnisse zur Kfz-Marke

© OnPage.org: Suche nach „Jaguar“ auf Seite 1, in der Bildergalerie nur Tierfotos

Semantische Suche und Googles Knowledge Graph

Googles Knowledge Graph und die semantische Suche sind eng miteinander verknüpft. Unter dem Begriff Knowledge Graph werden aufbereitete und kompilierte Informationen über Personen, Orte und Ereignisse verstanden, die auf einer Wissensdatenbank basieren. Für diese Kompilation der ausgewählten Daten nutzt Google einen Algorithmus, der den Index nach strukturierten Daten durchsucht. So zeigt Google bei der Frage „Wie groß ist Brad Pitt?“ sowohl die genaue Antwort auf die Frage als auch den ausführlichen Knowledge Graph mit den wichtigsten Informationen zum Schauspieler Brad Pitt.

© OnPage.org: Suchergebnis mit Knowledge Graph

Semantische Suche und RankBrain

RankBrain ermöglicht den Suchmaschinen die korrekte Einordnung mehrdeutiger Suchbegriffe, Wortschöpfungen und umgangssprachlicher Begriffe.  Zudem nutzt RankBrain die semantische Suche, die durch das Hummingbird Update eingeführt wurde, und knüpft bei unbekannten Wörtern semantische Verbindungen zu bereits bekannten sprachlichen Entitäten. Dies ist besonders relevant bei sprachlichen Problemen wie Synonymität, Ambiguität, Sinn und Bedeutung.

Semantische Optimierung deiner Webseite

Um deinen Webseite semantisch zu optimieren, solltest du dir zuerst, so die Autorin, folgende Fragen stellen:

  • Für welche Keywords möchte ich meine Seite ranken?
  • Wer sind meine aktuellen Mitbewerber und wie sind deren Inhalte strukturiert?
  • Wie kann ich sie mit den Inhalten zu diesem Thema übertreffen?
  • Wie interagieren meine Nutzer zurzeit mit dem Content?
  • Finden sie die Antworten, die sie gesucht haben?
  • Wie kann ich die User Experience auf meiner Seite mithilfe des Contents optimieren?
  • Mit welchen Inhalten erreiche ich meine Zielgruppe besser?

Nachdem diese Fragen beantwortet sind, kann der Content in den folgenden Schritten optimiert werden:

  1. Erweitert euren Keyword-Plan
  2. Hebt euch von der Konkurrenz ab
  3. Führt regelmäßiges Monitoring durch
  4. Gewinnt Links und Erwähnungen von themenrelevanten redaktionellen Themenumfeldern
  5. Stärkt eure Autorität durch Marken- und Domain-Nennungen
  6. Nutzt eure Redaktionskanäle wie Corporate Blogs, soziale Netzwerke oder Newsletter
  7. Bereichert eure Texte mit Synonymen

Für weitere Informationen könnt ihr den ganzen Artikel auf OnPage.org lesen.

Google News

  • Das Alter der Domain ist kein Ranking-Faktor: Diese Tatsache wurde jetzt von John Müller offiziell bestätigt. Es spiele auch für das Ranking keine Rolle, für welchen Zeitraum eine Domain registriert und vorausbezahlt sei. Wie Christian Kunz auf SEO Südwest berichtet, gilt diese Aussage als überraschend. Laut einigen SEOs genossen die älteren Domains im Vergleich zu neu angelegten Seiten ein größeres Vertrauen bei Google. Das liegt aber natürlich auch daran, dass ältere Domains naturgemäß mehr Backlinks usw. besitzen und dadurch ein besseres Ranking erzielen.
  • Der Suchbefehl „info:“ hilft bei der Suche nach indexierten URLs: In einem Google Video (ab Minute 09:25 ) hat John Mueller empfohlen, den Suchoperator „info:“ zu nutzen, um zu prüfen, welche Links von Google schon indexiert wurden, und zu erfahren, welche URLs wirklich von Google als Canonical erkannt wurden.
  • Styling-Ideen in der Image Search: Nachdem wir letzte Woche schon über die Google Shopping Ads in der Bildersuche berichtet haben, die unter „Ähnliche Artikel“ gelistet werden, führt Google jetzt ein neues Feature ein – die Styling-Ideen. Wenn der Nutzer von seinem Smartphone nach Fashion-Produkten sucht, werden ihm zusätzlich Produkte für das gesamte Outfit vorgeschlagen. Das können Lifestyle-Bilder oder die aktuellen Trend-Looks sein. Sucht ihr zum Beispiel nach den roten Absatzschuhen, wird gezeigt, welche Jeans und welche Tasche dazu passen.
  • Das neue Google Earth Update jetzt im Browser: Die größte Änderung in der neusten Version besteht darin, dass sich der virtuelle Globus in vollem Funktionsumfang direkt im Browser bedienen lässt – vorausgesetzt, ihr seid mit dem Chrome Browser unterwegs. Neben der Online-Version, die in Zukunft auch für andere Browser bereitgestellt werden soll, können auch Nutzer der Google Earth Android-App zeitnah auf die neuen Funktionen zugreifen. Dank des neuen Updates kommt Google Earth auch mit indirekt formulierten Suchanfragen zurecht: Man muss also keine genaue Adresse eingeben. Dazu lassen sich Wahrzeichen wie der Eiffelturm und  andere Gebäude in einer 3D-Ansicht umkreisen und überblicken. Mit der neuen Funktion „Auf gut Glück!“ können zufällige Orte auf der ganzen Welt entdeckt werden.

Vermischtes

  • Meta Tag Guide: Moz.com hat einen gut zusammengefassten Guide zum Thema „Meta Tags“ erstellt. In erster Linie empfiehlt Kate Morris keine Meta Tags zu nutzen, die wir nicht brauchen. Dabei erklärt die Autorin, wie die „guten“ Meta Tags richtig eingesetzt werden, welche weniger interessant sind und welche Meta Tags als schlecht bewertet werden. Ausführliche Informationen findet ihr in dem Blogbeitrag „The Wonderful World of SEO Meta Tags“.
  • Snapchat und Messbarkeit der Werbung: Snapchat hat sich seit seiner Gründung 2011 gewaltig verändert. Anfangs gedacht als privater Snapshot Messenger entwickelte das Unternehmen den Kanal in eine offene und breiter aufgestellte Social Media App mit immer mehr Werbemöglichkeiten. Mit dem neuen Feature kann jetzt auch die Werbung gemessen werden. So wird den Advertisern die Zahl der User präsentiert, die die innerhalb von sieben Tagen nach dem Anschauen der Werbung einen beworbenen Store etc. besuchen. Mehr zum Thema findet ihr auf Onlinemarketing.de.
  • Die Facebook-F8-Konferenz: Jedes Jahr veröffentlich Mark Zuckerberg während der Facebook-Entwickler-Konferenz neue Entwicklungen und Produkte. Dieses Jahr steht Augmented Reality (AR) im Fokus. Konkret hat AR drei neue Kernfunktionen: Das Einblenden von Informationen zu Objekten im Sichtfeld des Smartphones, die Einblendung digitaler Objekte in die physische Welt und die Erweiterung oder Veränderung von physischen Gegenständen. Man kann zudem selbst auf Basis der Facebook Kamera eigene Effekte, Spiele und Projekte realisieren. Der nächste Schwerpunkt: Der Messenger wird zu einem allumfassenden Kommunikationsservice. Zum Thema „Facebook Analytics“ wurden außerdem neue Features angekündigt, mit denen die komplette Customer Journey über alle genutzten Kanäle, wie zum Beispiel die eigene Website oder App, nachvollzogen und optimiert werden kann. Mehr erfahrt ihr auf allfacebook.de.
  • TactixX 2017: Am 03. Mai findet zum elften Mal die TacixX in der Alten Kongresshalle München statt. Die Besucher können sich auf ein tolles Programm rund um die Themen Affilliate-, Performance- und Online-Marketing freuen. Zu den Speakern zählen zum Beispiel Daniel Heinze von Microsoft Deutschland oder Scarlett Wycsik von The Walt Disney Company.

Ein schönes Wochenende wünschen euch

Anastasiia und die SEO-Trainees

Wie sagt man? „Alles Gute rankt ganz oben“ – und ab hier geht‘s bei mir auch nach oben, da ich als SEO-Trainee an Bord der artaxo-Crew bin. Am Online Marketing und SEO reizt mich die kontinuierliche Dynamik der digitalen Welt. Du behältst immer die aktuellsten Trends im Visier und musst dich schnell umorientieren und anpassen. Immer fit, immer aktiv!

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
4.3/7 (3 Bewertungen)
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: