SEO Trainee

SEO für Google News für SEO

Geschrieben von
SEO für Google News für SEO
Share on Facebook41Share on Google+21Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Nein, der Titel dieses Artikels stellt nicht den Versuch dar, geschickt Stuffing zu betreiben. Vielmehr drückt er aus, dass eine gezielte Suchmaschinenoptimierung für einen guten Platz in den Google News hilfreich ist. Und dass diese gute Stellung in den Google News wiederum für die Suchmaschinenoptimierung dienlich sein kann. Hier geht es also um die Fragen, was eine Seite in den Google News für Vorteile bringt, wie man eine Seite in die Google News bekommt und wie man ihr dort zu einer guten Sichtbarkeit verhilft.

Wie alles begann

Avatar von Nico Hachtmeister„Erfunden“ wurden die Google News von Krishna Bharat, den die Ereignisse des 11. Septembers zur Entwicklung einer aktuellen, übersichtlichen und vielfältigen News-Quelle veranlassten. Bereits 2002 starteten die Google News in den USA, ein Jahr später dann auch in Deutschland. Die News-Seite von Google ist eine computergenerierte Website. Das ist auch einer der wesentlichen Kritikpunkte, da die Nachrichten nicht auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden. Seit Anfang des Jahres gibt es keinen eigenen News Crawler mehr. Diese Aufgabe übernimmt der „normale“ Google Bot. Die Google News werden in 70 regionalen Ausgaben und in über 20 verschiedenen Sprachen veröffentlicht. In Deutschland bedient man sich dabei offiziell aus über 700 deutschsprachigen Quellen, inoffiziell sind es aber wohl bedeutend mehr. Alle 10 Minuten werden die Google News aktualisiert und etwa 30 Tage nach der Indizierung werden die Artikel in das Google-News-Archiv überführt. Es ist besonders wichtig, den Nutzern eine große Vielfalt an Nachrichtenquellen zu bieten, weshalb auch Pressemitteilungen, Blogs und satirische Artikel aufgenommen werden. Sie werden ebenso wie Abonnement-Artikel mit einem entsprechenden Vermerk versehen. Die standardmäßige News-Seite besteht neben den „Schlagzeilen“ aus neun Bereichen. Im eingeloggten Zustand lassen sich weitere Bereiche hinzufügen und die Gewichtung nach dem persönlichen Interesse verstärken oder verringern. Die Angezeigten Bilder sind nicht Teil des nebenstehenden Artikels, sondern eigene Nachrichtenquellen.

Warum ist Google News für SEO so interessant?

Eigentlich handelt es sich bei Google News um ein eher untypisches SEO-Thema, da die Backlinks bei der Optimierung für die Google-News nicht im Vordergrund stehen. Allerdings werden die Universal-Search-Einblendungen immer relevanter und mit ihnen die Google News, die bei der Eingabe relevanter Keywords als News-Onebox im organischen Index erscheinen. Zur Zeit werden bei etwa einer Millionen Keywords News-Integrationen in der Google-Suche angezeigt. Das bedeutet, dass fast immer, wenn ein hohes Suchvolumen zu einem Keyword besteht, Google News in den Suchergebnissen integriert ist. Dadurch haben in Google News integrierte Seiten das Potential, großen Traffic auf die Seite zu schaufeln. Genau hier liegt ihre (oft unterschätzte) Kraft. Bei dem Traffic handelt es sich allerdings um User, die auf der Suche nach Informationen sind und deshalb häufig nicht wie gewünscht konvertieren. Die eigentliche Hauptseite der Google News spielt für SEO eine eher geringe Rolle.

Screenshot der Universal Search
image-13316
apfelnews.eu als Nischen-Beispiel

Natürlich hat man bei vielen Themen keine Chance gegen die Platzhirsche wie Spiegel, Süddeutsche, Tagesschau etc. anzutreten. Es bleibt jedoch viel Platz für Nischenthemen und es gibt viele Beispiele für Newssites, die den Großteil ihres Traffics über die Google News beziehen. Hat man sich mit hochwertigem Content einen positiven Ruf erarbeitet, so besteht weiterhin die Möglichkeit, dass man von anderen, hochwertigen Seiten als Quelle genutzt und verlinkt wird.

Vorraussetzung für die Aufnahme in die Google News

Um in die News aufgenommen zu werden muss man seine Daten an Google übermitteln. Dazu gibt es einige Kriterien, nach denen die Relevanz einer Seite für die Google News eingeschätzt wird. Diese wurden auf pixxelpassion.de recht anschaulich zusammengefasst.

  • Thematische Relevanz: Die Seite sollte inhaltlich in die Google News passen, so sind beispielsweise Foren trotz ihres Mehrwertes und ihrer Aktualität als Newsquelle ausgeschlossen.
  • Alter der Seite: Dieses bereits bekannte SEO-Kriterium wird von Google in der Bewertung berücksichtigt. Je älter, desto besser.
  • Regelmäßige Updates: Dem Charakter einer Newsquelle entsprechend, sollte man regelmäßig Informationen veröffentlichen. Das muss nicht täglich sein, sollte aber mindestens einmal pro Woche geschehen.
  • Inhaltliche und orthografische Qualität: Der gute Schreibstil und eine korrekte Rechtschreibung sind ein wesentlicher Indikator für Qualität.
  • Mehrere Autoren: Viele Autoren gewährleisten, dass die Qualität kontinuierlich hoch gehalten wird.
  • Eigene Autorenseite, Impressum und Kontaktseite: Google verlangt, dass es ersichtlich ist, wer sich aktiv an der Gestaltung der News beteiligt.
  • Valides und suchmaschinenfreundliches Webdesign: Da es keinen eigenen Crawler für die News gibt, gelten auch bei den Google News die gleichen SEO-Regeln, die auch in allen anderen Bereichen angewendet werden sollten.
  • Eindeutige und permanente URL-Struktur: Hinter jeder URL sollte dauerhaft ein Artikel bestehen. Früher musste zudem jede Nachricht mit einer Artikel-ID versehen werden. Das wird jedoch nicht mehr verlangt.

Weitere Informationen gibt es auch direkt beim Google News Support.

Die Google News Sitemap

Um Daten effektiver an Google übermitteln zu können, kann man – analog zur normalen sitemap.xml – eine Google News Sitemap erstellen. Die Vorteile liegen in der schnelleren Auffindung von Nachrichtenartikeln (da Aktualität ein wichtiges Kriterium für die News sind, ist das ein nicht unwesentlicher Faktor) und darin, dass der Crawler direkt an die entsprechende Stelle weitergeleitet wird, um die Informationen zu erfassen. Weiterhin identifizieren Sitemaps ganz genau den Titel und das Veröffentlichungsdatum jedes einzelnen Artikels. Durch die <access> und <genres>-Tags kann man den Artikelinhalt genauer charakterisieren. Zudem kann man in den Anmerkungen in den Metadaten eine genauere Beschreibung zum Inhalt angeben. Über die News Sitemap lassen sich maximal 1.000 URLs übermitteln. Falls mehr URLs bestehen, muss man eine Sitemap-Indexdatei erstellen. In ihr können dann maximal 50.000 Sitemaps verwaltet werden. Wichtig zu erwähnen ist, dass es nicht zu einer Bevorzugung von Websites mit News Sitemap kommt. Es ist also kein Nachteil, wenn man sie nicht einrichtet. Weiterhin empfiehlt Google die News Sitemap in der robots.txt anzugeben. Allerdings macht man sich dadurch auch für Wettbewerber berechenbar, weshalb man sich das gut überlegen sollte und die Sitemap gegebenenfalls nur über die Webmaster Tools an Google übermittelt. Die Artikel bleiben natürlich nicht in der Sitemap, sondern sollten nach einer gewissen Zeit wieder daraus entfernt werden, so dass nur die aktuellen Artikel in der Sitemap verbleiben und nicht solche, die bereits in das Google News Archiv überführt wurden.

Wie steigere ich meine Sichtbarkeit in den Google News?

Es gibt einige Faktoren, die sich auf die Sichtbarkeit einer Seite in den Google News auswirken, doch zwei Punkte können als das Herz eines guten Rankings innerhalb dieser News gesehen werden: Das Story Ranking und das Article Ranking.

Artikel auf apfelnews.eu
image-13317
Story & Article Ranking am Beispiel

Das Story Ranking bezieht sich auf die News als solche. Gemeint ist, wie sehr die jeweilige News zu dem dann aktuellen Zeitpunkt von Interesses ist. Ein noch so guter Artikel zu einer Neuigkeit bringt kaum einen Vorteil, wenn sich niemand für diese News interessiert. Besonders heiße Themen, d.h. für die Masse besonders interessante Neuigkeiten, erhalten eine dementsprechend spezielle Aufmerksamkeit von Google. Wer dann eine weniger gut aufbereitete News als erstes zu einem gerade für die Masse interessantem Thema veröffentlicht, kann damit in den Google News eine hohe Sichtbarkeit erzielen. Das bringt uns zum Article Ranking, dies beschreibt nämlich die Relevanz des jeweiligen News-Artikels in Bezug auf das aktuell heiße Thema. In das Article Ranking fließen die folgenden Punkte ein:

  • Aktualität ─ Die erste News zu einem heißen Thema ist zumindest zu Anfang die Top-News.
  • Objektivität ─ Es sollte sich bei dem jeweiligen Artikel um objektive, sachliche Berichterstattung und nicht um Textblasen handeln, aber wie genau Google Objektivität misst, ist schwer zu sagen. Bei den textbezogenen Rankingfaktoren gehen wir darauf noch einmal genauer ein.
  • Zitation des Artikels (Citation Rank) ─ Wird der Artikel besonders häufig in Bezug auf das aktuell für Google News besonders relevante Thema als Quelle zitiert, räumt Google diesem Beitrag dementsprechend eine höhere thematische Relevanz ein.
  • Lokale Autorität/Relevanz ─ Gilt die Newsquelle als Größe in Bezug auf die Region, in der sich die Neuigkeit ereignet hat oder auf die sie sich auswirkt, dann wird sie von Google eher als thematisch relevant eingestuft. Für Neuigkeiten in Bezug auf Hamburg wird Google News höchstwahrscheinlich eher auf eine Meldung von abendblatt.de als auf eine Nachricht von sueddeutsche.de zurückgreifen.
  • Vertrauenswürdigkeit ─ Der Trust bei den Quellen für Google News bezieht sich weniger auf die jeweilige Website im Allgemeinen und mehr auf die Website in Bezug auf bestimmte Themen. Google achtet dabei auf die Click-Through-Rate in Bezug auf das Thema und die lokale Relevanz.

Wer eine Website in den Google News hat, kann bei Erfüllung dieser Kriterien schon deutlich an Sichtbarkeit gewinnen. Natürlich gibt es weitere Maßnahmen, die eigene Seite günstig für Google News zu optimieren, um die über Story und Article Ranking erreichte Sichtbarkeit zu halten und möglicherweise noch zu steigern. Auf googlenewsrankingfactors.com sind einige dieser Möglichkeiten aufgelistet und auch auf SEOmoz sowie SEO-United werden einige dieser Faktoren beschrieben. Die dortige Zusammenstellung ergibt sich aus einer Befragung mehrerer amerikanischer News-Seitenbetreiber. Die wichtigsten Faktoren möchten wir an dieser Stelle noch einmal hervorheben. Es steht außer Frage, dass natürlich auch die Aspekte, die wichtig sind, um in die Google News zu kommen, wiederum Rankingfaktoren innerhalb der News darstellen. Regelmäßige Updates oder auch das Alter der Website wirken sich auf das Ranking aus. Eine generell gut optimierte Seite hat durchaus Vorteile in den Google News, wobei sich das Ranking der Artikel, wie bereits erwähnt, mehr aus der einzelnen News und dessen thematischer Relevanz ergibt als aus der Stellung der gesamten Website. Backlinks, die einen Artikel der jeweiligen Seite als Quelle für das dort behandelte Thema angeben, sind somit wichtiger als die reine Masse an Backlinks, wobei die Masse deshalb aber nicht schadet, sondern der Seite zu einer ebenfalls hilfreichen generellen Sichtbarkeit verhilft. Die sonstige Optimierung für die Google News spielt sich im OnPage-Bereich ab:

Besonders wichtig für Google News sind Texte und Bilder, da beides zu einem eigenen Suchergebnis in den Google News führen kann. Betrachten wir den obersten Screenshot, stellen wir fest, dass das Bild auf einen eigenen Artikel von stern.de verweist, statt aus einem der anderen drei Suchergebnisse zu stammen.

  • Die Texte:
    • Klare Überschriften ─ Bei den Google News ist es noch wichtiger, dem Googlebot schnell und deutlich mitzuteilen, worum es in einem Artikel geht.
    • Keywords in Title und weiteren Überschriften (kein Stuffing) ─ Ruhig einmal häufiger eines der für die News relevanten Keywords erwähnen, aber natürlich nicht übertreiben.
    • Objektivität und Rechtschreibung ─ Auf die Rechtschreibung zu achten, versteht sich von selbst, aber das Thema Objektivität bleibt unklar, obwohl es immer mal wieder für die Google News als Rankingfaktor genannt wird. Bei der Masse der unterschiedlichen Nachrichtenmagazine in den Google News ist es fraglich, ob es sich bei jedem Artikel wirklich um objektive Berichterstattung handelt. Wie der Googlebot Objektivität misst, konnten wir noch nicht feststellen. Denkbar wäre eine Konzentration auf die Satzlänge oder auf eine Häufung von Adjektiven und Adverbien, da beides als Anzeichen für eine weniger präzise Berichterstattung gedeutet werden könnte.
  • Die Bilder:
    • Klare Benennungen ─ Wie schon beim Text gilt es auch bei den Bildern, dem Googlebot schnell zu zeigen, worum es geht. Auf eine deutliche Bezeichnung des Bildes unter Verwendung des wichtigsten Keywords im Alt-Tag und im Dateinamen sollte hier besonders geachtet werden.
    • JPEG ─ Googles bevorzugtes Dateiformat für Bilder ist JPEG, daher hat dieses Format auch in den Google News einen deutlichen Vorteil.
    • Nähe zur Überschrift des Artikels ─ Durch die Nähe zur Artikelüberschrift wird die Verbindung zwischen Thema und Bild für den Googlebot noch deutlicher. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, mit dem Bild als Nachrichtenergebnis in der Universal Search zu ranken.
    • Status als Quelle ─ Der Artikel sollte als die Primärquelle des Bildes deutlich sein. Auf eine zusätzliche Verlinkung des Bildes mit einer anderen Website ist daher zu verzichten.

Videos sind im Gegensatz zu Texten und Bildern nicht so wichtig. Der Vollständigkeit halber sollen sie hier aber auch erwähnt werden:

  • Die Videos:
    • Klare Benennungen ─ Auch hier gilt Keyword in Titel, Unterschrift und Beschreibung
    • Eigener YouTube-Kanal ─ Videos in den News lohnen sich aus SEO-Sicht weniger, da anscheinend nur YouTube-Videos angezeigt werden, das aber auch in den Google News direkt. Wer dafür einen eigenen YouTube-Kanal einrichtet, steigert dadurch vielleicht dessen Bekanntheit, den Traffic dann jedoch noch auf die eigene Website zu ziehen, gelingt erst in einem weiteren Schritt. Daher sind Videos für Google News aus SEO-Sicht nicht zu empfehlen.
image-13318
Der Web-Clark-Kent wird zum Google-News-Superman

Als Fazit für die Optimierung für Google News lässt sich festhalten, dass man die Aufnahmekriterien für die Google News auch nach dieser Aufnahme genau beherzigen, allgemeines SEO für seine Website nicht vernachlässigen, die OnPage-Optimierung besonders akkurat vornehmen und im Sinne der Maxime Story und Article Ranking auf eine aktuelle und informative Berichterstattung achten sollte. So kann aus jedem Web-Clark-Kent ein Google-News-Superman werden.

Das Beispiel, apfelnews.eu (siehe Screenshots) verdeutlicht besonders gut den Wert einer Nische. Bei dem Artikel, der in den Google News innerhalb Universal Search angezeigt wurde, lag die Priorität auf Aktualiät. Nachfolgend wurde dann mindestens ein verstärkt optimierter Artikel zum gleichen Thema online gestellt, wie sich zum Beispiel an dem Bild zeigt, dem hier ein Titel-Tag mit Keyword zugefügt wurde.

Die Zukunft der News

Natürlich wird Google auch nicht müde, die Funktionen seiner News zu bearbeiten. Ein gutes Beispiel ist das sogenannten Standout Tag, das den Betreibern von News-Seiten zunächst nur in den USA ermöglicht, auf einen Beitrag als besonders gut hinzuweisen. Das Standout Tag lässt sich maximal sieben mal pro Woche anwenden und ist nur ein Hinweis von vielen. Dennoch werden diese Beiträge vielleicht für einige Leser dadurch interessanter, dass sie in den Google News ein „Featured Label“ erhalten.

Die Individualisierung der eigenen Suchergebnisse macht auch vor den Google News nicht halt. Der Suchmaschinengigant bietet in den USA mittlerweile Google News Badges und schlägt in diesem Zusammenhang das Teilen der liebsten News über Google+ vor. Individualisierung, eine Form von Gamification und der soziale Aspekt sollen anscheinend so für die Google News genutzt werden, aber seht selbst:

Die Google News sind und bleiben spannend. Wir wünschen euch noch einen angenehmen Tag und eine geruhsame Nacht. 🙂

Nico & Olaf und die SEO-Trainees

Avatar von Nico Hachtmeister Avatar von Olaf Seydel

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
4.7/7 (3 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Mittwoch, den 19. Oktober 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
38 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Baynado sagt:

    Mir hat dieser Artikel sehr gut gefallen. Danke für die schöne Zusammenfassung. Das ist mir gleich ein Google Plus und ein FB like wert.

  • Max sagt:

    Schöner Artikel, aber warum macht man sich für die Konkurrenz berechenbar per robots.txt? Die Konkurrenz kann auch einfach eine Google-News-Site-Abfrage machen, aus meiner Sicht.

    • Nico sagt:

      Wenn du die Sitemap über die Google Webmaster Tools übermittelst, kann das sonst niemand sehen. Die robots.txt hingegen lässt sich leicht einsehen, weshalb das bspw. von den großen Zeitungen auch niemand so macht (abgesehen vom Stern).

  • Der Beitrag ist wirklich gut geschrieben, es ausführlich und klar. Jetzt wird mir auch einiges klar. Ich bin immer nur durch diverse Presseportale in den Newsbereich gekommen.
    Für mein nächsten Versuch werde ich eure Tipps in Anspruch nehmen , könnte auch für meine Kunden interessant sein.

    • Olaf sagt:

      Hallo Michael, danke für das positive Feedback! Wir freuen uns natürlich, wenn Du uns nach Deinem nächsten Versuch die dabei gewonnenen Erfahrungen mitteilen kannst. 😉

  • Mirco sagt:

    Sehr schönes Zusammenfassung! Man sollte noch erwähnen, das Google empfiehlt mindestens eine dreistellige Zahl in der URL der ausgelieferten Artikel unterzubringen. Bei WordPress kann man das sehr einfach über %post_id% realisieren.

    „Wichtig zu erwähnen ist, dass es nicht zu einer Bevorzugung von Websites mit News Sitemap kommt“

    Das kann ich so nicht bestätigen. Die News-Sitemap hilft Google schnell den News-Artikel zu finden, wenn sich noch normale nicht News Artikel auf der Seite befinden. Zudem kann man in der News-Sitemap auch Bild-Informationen hinterlegen.

    Das ist sehr nützlich, damit das passende Bild bei der Artikel URL bleibt und nicht für einen anderen Artikel erscheint. Manchmal klappt das aber auch nicht 😉

    Mirco

    • Nico sagt:

      Hi Mirco,

      lieben Dank für dein Lob.

      Bei der dreistelligen Zahl scheint es sich wirklich nur um eine Empfehlung zu handeln. Früher war sie verpflichtend, heute ist sie das nicht mehr.

      Die Google News-Sitemap hilft dabei die Informationen schnell zu finden. Darin liegt ihr großer Vorteil, da hast du natürlich recht! Habe mich da wohl nicht so gut ausgedrückt. Es findet „keine Bevorzugung von Websites mit News-Sitemaps beim Ranking der Suchergebnisse in Google News statt“. Da es gerade bei News um Schnelligkeit geht, verschafft man sich mit der News-Sitemap natürlich trotzdem einen enormen Vorteil!

      Das mit dem Bild ist interessant. Wir sind ja immer an euren praktischen Erfahrungen interessiert, gerne mehr davon 🙂

  • Jörg Schoch sagt:

    Feiner Artikel (+ Mircos Anmerkung :-)), den ich gut für meine Studenten gebrauchen kann! Weiter so und herzliche Grüße aus Berlin nach Hamburg

  • Sven sagt:

    Sehr schöner uns ausführlicher Artikel. Was mir nur in letzter Zeit aufgefallen ist, es braucht sehr lange bis man bei Google News aufgenommen wird. Früher ging das bei mir irgendwie schneller.

    Bei dem Hinweis mit den Updates und einer News pro Woche. Glaubt ihr wirklich dass das noch für eine Aufnahme ausreicht? Ich hätte jetzt schon gesagt bis zur Aufnahme sollte es eine News pro Tag sein.

    • Olaf sagt:

      Hallo Sven,
      wir freuen uns, dass Dir der Artikel gefällt. Die lange Wartezeit bis zur Aufnahme in die News ist uns ebenfalls aufgefallen. Da Google hier anscheinend wirklich eine manuelle Prüfung durchführt, kann das natürlich auch mit einer großen Menge von Anträgen zusammenhängen.

      Wir konnten keine Veränderung bezüglich der Häufigkeit der Beiträge im Zusammenhang mit der Aufnahme feststellen. Es finden sich viele Seiten in den Google News, die seltener neue Inhalte produzieren. Diese sind aufgenommen worden, aber über Google News kaum sichtbar. Mit einer News pro Tag steigert man sicherlich seine Chancen bezüglich der Sichtbarkeit.
      Beste Grüße, Olaf

  • Alex sagt:

    Vielen Dank für den guter Artikel und die sehr gute Tipps! Mal schauen ob Sie mir bei meiner täglichen Arbeit etwas helfen können!
    Viele Grüße

    • Olaf sagt:

      Hallo Alex, auch Dir vielen Dank für das Lob! Solltest Du bei Deiner täglichen Arbeit interessante Erfahrungen zu dem Thema sammeln, freuen wir uns natürlich über Ergänzungen. 😉 Beste Grüße, Olaf

  • Mario sagt:

    „Google News für SEO“ ist längst Geschichte und lohnt sich schon seit gut einem Jahr nicht mehr. Der immense Aufwand in der Vorbereitung und Pflege ist viel zu groß und die Konkurrenz mittlerweile gewaltig.

    Und mit 1 oder 2 Artikeln pro Tag kann man sich die Bewerbung auch eigentlich gleich sparen. Da die Wartezeit für die Aufnahme bei Google News momentan nachweislich bei mehreren Monaten liegt, gehst du mit ordentlichem Content über die Zeit verteilt locker mit 1000-2000 Euro in Vorleistung, ohne wirklich zu wissen, ob du jemals überhaupt aufgenommen wirst.

    • Olaf sagt:

      Hallo Mario, vielen Dank für Deine Ergänzung. Der Nutzen von Google News ist sicherlich auch von der Branche abhängig und nicht in jedem Fall zu aufwändig. In einigen Fällen konnten wir aber ebenfalls feststellen, dass der Aufwand für die Aufnahme nicht dem Nutzen der Aufnahme entsprach. Beste Grüße, Olaf

  • Mario sagt:

    „Der Nutzen von Google News ist sicherlich auch von der Branche abhängig…“

    Bei so einer Aussage musst Du dann auch „Roß und Reiter“ nennen, sonst gilt das Argument nichts.

    „…nicht in jedem Fall zu aufwändig“

    Für die Aufnahme, egal in welcher Branche, reichen 1-2 Posts täglich definitiv nicht. Somit ist der Aufwand immer gleich hoch. Und da es wie erwähnt bis zur Aufnamhe generell mehrere Monate dauert, gibt es auch keine „Branchen“, die von Google schneller bearbeitet werden.

    Einzige Ausnahme, die ich gelten lassen würde: Du bist Experte auf einem bestimmten Gebiet, das Schreiben geht dir leicht von der Hand und Du sparst Dir externe Kosten und minimierst somit den ansonsten großen finanziellen Ausfall, wenn Du am Ende doch nicht aufgenommen wirst.

  • Max sagt:

    Sehr gut geschriebener Artikel mit viel Informationsgehalt. Im Moment ist Google News für mich zwar kein Thema, aber ist dennoch gut zu wissen wie das so grob abläuft. Dankeschön!

  • Jan sagt:

    Moin Mario,

    Du hast sicherlich recht dass der Aufwand mittlerweile recht hoch ist.

    Es geht dabei aber auch nicht in vorderster Linie darum, möglichst viele Visits oder Conversions zu generieren (Google News Traffic konvertiert eigentlich gar nicht), sondern darum, den Trust der eigenen Seite zu erhöhen, seinen Brand weiter nach vorne zu bringen und den einen oder anderen Link zu erhaschen. Das funktioniert in den meisten Monaten nicht sehr gut, in anderen wiederum kann man Glück haben.

  • Thomas sagt:

    Hallo,

    ein absoluter spitzen Artikel!
    Habe mich lange gefragt wie das mit den „Google News“ funktioniert!
    Würde am liebsten direkt mit der Arbeit an einem Google News Projekt anfangen.
    Mein K.O. Kriterium ist jedoch – Die fehlende Zeit!

    Wie schätzt ihr denn den Aufwand für das erstellen eines kompletten Projektes ein??

    Weiter so, alles Gute
    Thomas

    • Nico sagt:

      Freut uns, wenn er dir gefällt 🙂

      Es ist schwer dir da eine genaue Angabe zu geben. Um die Strukturen zu schaffen, die Google für die Aufnahme verlangt, benötigt man eigentlich nicht sonderlich viel Zeit. Allerdings dauert der Prozess der Aufnahme schon etwas länger und du möchtest Google ja auch eine Seite zeigen, die entsprechenden Content aufweist, also meldest du deine Seite nicht direkt an. Zudem ist es auch eine Frage des Geldes. Wenn du die Texte selbst verfasst, dann ist es natürlich recht zeitintensiv.

      Wir würden uns freuen, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst.
      Viel Erfolg bei deinem Projekt.

  • Mehrere Artikel produzieren zu lassen, nur um evt. gelegentlich in die News zu kommen, ist sicher nicht in jedem Fall lohnenswert. Interessanter wäre vielleicht die Frage, wie die Auswahl innerhalb der Newsquellen selber (wie Presseportale) erfolgt, sodass man deren Site als Medium nutzen kann, um als Thema in den News zu landen.

    • Olaf sagt:

      Das ist ein interessanter Ansatz. Danke dafür!
      Du bist natürlich auch herzlich dazu eingeladen, eventuell noch folgende Erfahrungen dazu mitzuteilen.
      Wir würden uns freuen. 😉

    • Nico sagt:

      Viele Medien nutzen die großen Leitmedien als Referenzquelle. Ich glaube eigentlich nicht, dass man große Chancen hat als kleine News-Seite von den Presseportalen aufgenommen zu werden. Zudem verwirkt man dadurch auch die Chance direkt in den Universal Search Einblendungen zu landen, da man ja quasi im Fahrwasser eines Anderen fährt. Prinzipiell sollte es aber natürlich das Ziel sein guten Content zu produzieren, damit andere Seiten sich auf diesen als Quelle berufen, allerdings ist das wohl nicht ganz so leicht. Habt ihr denn schon Erfahrung damit gemacht?

  • Lieber Nico, die Presseportale nehmen ja kostenlos Pressemitteilungen auf, davon leben sie (adwords, Linkeinbau etc.). Wenn man jetzt bei Google „seo“ sucht und dann die News anklickt, bekommt man Ergebnisseiten, von denen die meisten Presseportale sind. Der erste Artikel ist gerade in diesem Moment der Artikel „Spooky Pumpkins SEO Quest zu Halloween von Link-Assistant.Com“, der von einer deutschen PR-Firma eingestellt wurde (und – nebenbei gesagt – etwas sinnfrei wirkt). Die SEO-Firma aus Minsk, die die deutsche PR-Firma angeheuert hat, den Artikel zu schreiben und in das Presseportal oder mehrere Presseportale einzutragen, ist also auf diesem Weg in die Google-News gekommen. Die Frage ist nur: Kann man das gezielter beeinflussen?

  • Nico sagt:

    Entschuldige, da habe ich dich wohl falsch verstanden. Da hast du natürlich recht und Olaf auch, denn DAS ist tatsächlich interessant. Leider kann ich dir die Frage nicht direkt beantworten, aber du kannst dich auf einen Artikel freuen, an dem die SEO-Trainees basteln und der genau das behandeln wird. Allerdings musst du dich noch ein wenig gedulden. Bin gespannt wie er dir gefällt.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.

  • Sandra sagt:

    Hallo liebes Team und danke für den interessanten Artikel. Wir sind seit etwa 2 Jahren bei Google News gelistet und berichten jeden Tag mit mehreren Artikel (http://www.energie-experten.org/experte.html). Da wir selbst schreiben und recherchieren, werden die Artikel eigentlich auch immer indiziert.

    Aus SEO-Sicht oder auch entsprechend der Trafficgenerierung können wir nach diesen Jahren nicht unbedingt sagen, dass uns das nun stark nach vorne gebracht hat. Vielmehr haben wir einen guten Ruf als Informationsportal aufbauen können und darüber viele Verlinkungen bekommen. Ich denke, wer GoogleNews aus anderen Gründen als der wirklichen Berichterstattung nutzen möchte, macht sich falsche Hoffnungen.

  • Markus sagt:

    Hmm, schon wieder ein Projekt bei Google News abgelehnt bekommen, und das nach dreimonatiger Arbeit und Einhaltung aller Richtlinien…scheint so, als gibt es mittlerweile wohl einen Aufnahmestopp, so wie es bei Google US ja schon seit Längerem der Fall ist ;(

    • Nico sagt:

      Wieviele Projekte hast du denn schon versucht in die News zu bekommen? Liegt da vielleicht das Problem?

      Es scheint wohl nicht leichter zu werden.

      Wir drücken dir die Daumen!

  • Seaberg PR sagt:

    Meine mittlerweile gemachten Erfahrungen zeigen mir, dass man als Autor bzw. Betreiber einer Website, auf die in dem betreffenden Artikel verlinkt wird, schnell mit einem Keyword in den Google-News ganz nach oben kommen kann (manchmal innerhalb eines Tages), mit dem man allgemein schlecht da steht. Das ist doch was. Das funktioniert manchmal sogar mit mehreren Keywords (und ein paar Tricks). Was ich mich frage, ist, ob auch der Trust der verlinkten Site durch die Präsenz in den Google-News gestärkt wird.

    • Nico sagt:

      Ich finde es super spannend, welch unterschiedliche Erfahrungen ihr hier beschreibt. Da ist ja alles dabei 🙂
      Ich nehme an, du teilst deine Tricks nicht mit uns oder? Das mit dem Trust ist ein interessanter Punkt. Mehr Trust scheint mir plausibel, ich könnte das aber nicht belegen.

  • Andreas sagt:

    @ Seaberg

    „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“.
    Soviel zum Thema Tricks. Die, die du meinst, sind ohnehin bekannt aus den regulären SERPS. Das hat vielleicht mal zu Anfangszeiten gut funktioniert, aber mittlerweile ist man damit ganz schnell raus aus den Google News. Und mit den Säuberungsaktionen hat Google bereits letztes Jahr angefangen: http://www.basicthinking.de/blog/2011/04/29/bei-google-news-herausgeflogen-wenn-ein-suchriese-zu-maechtig-wird/

    Google ist zumindest nicht ganz blöd und läßt sich auf Dauer „austricksen“. Muß hier den Einwänden diverser Vorredner zustimmen, die Kriterien sind 2012 nochmals verschärft und du wirst regelmäßig kontrolliert. Langfristig hast du nur Erfolg, wen du dir eine eigene Redaktion besorgst und das Ganze ernst nimmst, sprich SEHR viel Zeit rein steckst.

    Und somit rentiert sichs für einen ambitionierten SEO nicht mehr. Dann doch lieber die schöne Zeit und das Geld in saubere Affiliate-Projekte investieren, wo am Ende auch ordentlich was rum kommt.

  • Konrad sagt:

    Hallo liebes Team,
    danke für den interessanten Artikel. Leider habe ich es mit meinen Artikeln derzeit nur selten in die Google News geschafft, aber vielleicht klappt es mit euren Anmerkungen und Tipps ja jetzt häufiger! Ich werde mich wieder melden und Bericht erstatte.
    Viele Grüße geschafft

  • eMaBo sagt:

    Bin grade über das Xing-Forum auf diesen Bost gestoßen. Xing sei Dank 😉 Toller sehr ausführlicher Artikel – vielen Dank für die Mühe!

  • […] Links: Den besten Artikel zum Thema Google News auf Deutsch gibt es im Blog der SEO-Trainees und auf dem Searchmetrics Blog findet ihr eine Präsentation zum Thema Google News […]

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: