SEO-Trainee.de

Vorstellungsrunde Teil 34 – Gesa H.

Geschrieben von

Hallo, oder besser gesagt: Moin!

Ich melde mich aus dem wunderschönen Hamburg, meiner neuen Heimat. Hinter dem „ich“ versteckt sich Gesa, 23, neue SEO-Trainee bei artaxo und damit verrückterweise bereits die zweite Gesa im Team. In meinem Vorstellungsartikel erfahrt ihr mehr über meinen Weg zum Traineeship. Also: Augen auf!

Schreiben, Schreiben, Schreiben

Bereits während der Schulzeit entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Schreiben. Sobald wir freie Texte im Deutschunterricht verfassen durften, war ich in meinem Element. Dabei war ich nie so die klassische Tagebuchschreiberin – bis ich im Internet auf die verschiedensten Blogs gestoßen bin. Schnell war klar: Das möchte ich auch. Gesagt, getan. Auf meinem eigenen Blog habe ich meiner Kreativität, meinen Gedanken und Interessen freien Lauf gelassen. Hier konnte ich mich richtig austoben und vieles ausprobieren. So kam ich auch zum ersten Mal in Berührung mit Websites, Layouts, HTML usw. Thematisch schrieb ich über alles, was mir im Kopf herumschwirrte, besonders gern aber über Mode und Reisen – auch heute noch zwei Passionen von mir.

Unterwegs fühl‘ ich mich am wohlsten

Mein zu der Zeit größter Traum erfüllte sich noch während der Schulzeit: einmal in die USA. Gerade wenn man viel auf Fashion, Travel oder Food Blogs und Social-Media-Kanälen unterwegs ist, und immer nach den neusten Trends Ausschau hält, kommt man um die Faszination Amerika kaum drum herum. Bevor es in der Schule in Richtung Abitur richtig ernst wurde, packte ich meine Sachen, sagte Deutschland sowie Familie und Freunden kurz mal Lebewohl und befand mich „nur“ drei Flüge und mehrere Stunden später in Texas wieder. In einem kleinen Ort unweit der Metropolregion Dallas/Fort Worth ging ich für ein Schulhalbjahr zur High School und lebte bei meiner Gastmutter Mary. Eine wahnsinnig herzliche und beeindruckende Frau, die dank ihrer Austausch-Kids nun überall auf der Welt Familie hat. Die vielen schönen Orte, die ich sehen durfte, die großartigen Menschen, die mich auf dieser Reise begleitet haben – Erinnerungen, die mir viel bedeuten. Meine Zeit in Texas ist mir bis heute die liebste.

In der High School habe ich neben klassischen Fächern wie „American History“ oder „Chemistry“ auch kreative Kurse wie „Creative Writing“ und „Photojournalism“ belegt. Der Unterricht und das Schreiben auf Englisch haben mir auch gezeigt, wie viel Freude mir die englische Sprache bzw. Sprache im Allgemeinen bereitet.

Fürs Studium nach Hannover

Nach meinem Abitur und einem Praktikum bei einer Lokalzeitung entschied ich mich aufgrund meiner Interessen für ein Journalistik-Studium. An der Hochschule Hannover fand ich einen guten Mix aus Praxis und Theorie sowie einen breitgefächerten Rundumblick in Print, Hörfunk, TV und Online-Journalismus. Ich muss wahrscheinlich nicht erwähnen, welcher der vier Bereiche mir letzten Endes am meisten zugesagt hat?! Mein drittes Semester war zugleich auch mein Praxissemester, welches ich eigentlich im Ausland verbringen wollte. Aufgrund einer Umstellung des Curriculums wurde uns das aber leider verwehrt, weshalb ich dann doch in Deutschland blieb und ein Praktikum in der Redaktion einer privaten TV-Produktionsfirma absolvierte. Dort unterstützte ich unter anderem bei der Realisierung der NDR-Show „Bingo!“ sowie bei einigen Produktionen für diverse Unternehmen. Da mich die TV-Welt nicht ganz loslassen wollte, fand ich mich zudem noch für ein kurzes freiwilliges Praktikum beim NDR Landesstudio Hannover wieder.

Neben den praktischen Erfahrungen im Studium und meiner Arbeit bei der Lokalzeitung, die nach dem anfänglichen Praktikum in eine freie Mitarbeit während meiner Semesterferien überging, blieb Online nichtsdestotrotz mein Steckenpferd. Da kam ich von meinem Blog her, da möchte ich auch hin. Also entschied ich mich für eine Spezialisierung in diesem Bereich und erarbeitete als großes eigenständiges Abschlussprojekt eine Digital Longform zum Thema Slow Fashion.

Eintauchen in die Welt der Mode in Paris

Bevor sich mein Studium dem Ende neigte, wollte ich mir die Chance auf ein Auslandssemester aber nicht nehmen lassen. Also ging es im sechsten Semester für mich in die wunderschöne Modestadt Paris. Dort durfte ich nicht nur inspirierende Leute kennenlernen und über die Architektur der Stadt staunen, sondern auch Einblicke in die globale Kommunikation erhaschen. Corona machte jedoch leider einen Strich durch diesen Traum, weshalb ich schweren Herzens zwischendurch Paris wieder verließ. Dennoch konnte ich das Studium dort fortsetzen und kam so auch vertieft mit PR und Marketing in Kontakt.

Um möglichst breit aufgestellt zu sein, schaute ich nach Abschluss meines Studiums noch im Rahmen eines Praktikums hinter die Kulissen der Unternehmenskommunikation einer großen globalen Firma. Ich wollte einen möglichst weiten Blick haben, um mich den Herausforderungen der digitalen Welt zu stellen.

Und schon wieder eine neue Stadt!

Und genau das mache ich jetzt, hier in Hamburg bei artaxo. Seit den ersten Schritten mit meinem Blog finde ich die SEO-Welt superspannend und freue mich nun, mehr über Suchmaschinen und insbesondere das Texten fürs WWW zu lernen und euch auf diesem Blog die neusten Trends näherzubringen – diesmal jedoch nicht über Mode und Co, sondern aus der Onlinewelt. Los geht‘s!

„To write means to explore.“ Dieses Motto treibt mich schon seit langem an. Durch das Schreiben und den damit oft verbundenen Austausch mit den verschiedensten Menschen habe ich einerseits spannende Orte sehen und großartige Kontakte knüpfen dürfen; andererseits habe ich einiges gelernt und bin daran gewachsen. SEO begegnete mir immer mal wieder auf meinem Weg durch die Welt des Online-Journalismus und weckte mein Interesse. Darum ist es jetzt für mich an der Zeit, die Herausforderungen der digitalen Welt anzupacken. Als SEO-Trainee möchte ich lernen, Suchmaschinen besser zu verstehen und mich im Texten fürs Netz weiterbilden.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
7.0/7 (4 Bewertungen)
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: