Interview mit Kamillo Kluth zum Tool SEO DIVER | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

Interview mit Kamillo Kluth zum Analyse-Tool SEO DIVER

Geschrieben von
Interview mit Kamillo Kluth zum Analyse-Tool SEO DIVER

Im September 2017 hat ABAKUS Internet Marketing das einst kostenpflichtige Tool SEO DIVER für alle kostenfrei zugänglich gemacht. Wir haben mit Kamillo Kluth, dem Geschäftsleiter von ABAKUS, über die Beweggründe für diese Entscheidung gesprochen und ihm einige Fragen zum Funktionsumfang des Tools gestellt.

Kamillo, den SEO DIVER gibt es schon seit 2009. Wieso wurde er nun vom kostenpflichtigen Abo zum Gratis-Tool?

Der SEO DIVER wurde für die SEOs bei ABAKUS entwickelt. Die Tools wurden so konzipiert, dass sie die Bedürfnisse der täglichen SEO-Arbeit erfüllen. 15 Jahre nach dem Start von ABAKUS hatten wir eine Rückbesinnung. Mit dem ABAKUS Forum haben wir damals für Wissen bei SEO-Interessierten gesorgt. Der ABAKUS Metatag Generator und unser ABAKUS Topword Tool waren seinerzeit echte Hits. Die Tools im SEO DIVER waren 2009 so weit, dass wir sie einem breiteren Publikum zur Verfügung stellen konnten. Da Server usw. Kosten verursachen, haben wir uns damals für das Abo-Modell entschieden.

2017 haben wir einen Neustart hingelegt, die Server-Infrastruktur modernisiert und bringen die Software nach und nach auf PHP 7. Die Serverkosten sind im Vergleich zu früher so gering, dass sie kaum ins Gewicht fallen. Da wir den SEO DIVER ABAKUS-intern nutzen und so die Kosten bereits gedeckt haben, fiel die Entscheidung leicht, etwas Gutes zu tun.

2016 habe ich beschlossen bei ABAKUS den Nachwuchs mehr zu fördern. Und so haben wir unser Trainee-Programm gestartet. Die breitflächige Förderung des Nachwuchses wird durch unsere gratis SEO Tool Suite gewährleistet. Einsteiger haben oft kaum Budget für Online Tools. Bei uns findet man für die tägliche SEO-Arbeit die nötigen Tools. Man kann im DIVER spielen und lernen ohne Kreditkarte. 😉

Apropos Tools für die tägliche SEO-Arbeit: Der SEO DIVER besteht insgesamt aus 19 Tools. Das sind sehr viele. Welche dieser Tools sind denn besonders für Einsteiger geeignet?

Das kommt darauf an … Diese Phrase muss jeder SEO draufhaben. 😉 Ganz klar: die Keyword-Recherche, der Keyword Monitor und die OnPage Analysis.

Und wie geht man bei der Keyword-Recherche am besten vor? Oder anders gefragt: Kannst Du vielleicht ein konkretes Vorgehen bei der Keyword-Recherche empfehlen? Gerade für Einsteiger dürfte das Vorgehen interessant sein.

Die Suchmaschinenoptimierung einer Webseite startet grundsätzlich mit der Keyword-Recherche. Zur Keyword-Recherche gehört natürlich auch eine Wettbewerbsanalyse. Die Seedlist (5 Top Begriffe) wird uns vom Kunden vorgegeben oder wir entwickeln sie selbst. Nehmen wir einen der fünf Begriffe unserer Seedlist und prüfen, welche Seite aus den Google Top 10 unserer Seite inhaltlich und vom Konzept am nächsten ist. Das kann man direkt bei Google machen, klar. Oder man nutzt das Tool Keyword Historie im DIVER. Zur Info: Da kann man sich auch gleich die Rankingentwicklungen der jeweiligen URL oder Domain anschauen.

Wenn wir einen oder mehrere Wettbewerber identifiziert haben, schauen wir im DIVER Tool Keyword Rankings nach suchvolumenstarken Begriffen für die jeweilige Domain. Diese speichern wir am besten in einem Keyword-Projekt. Im DIVER Tool Keyword-Schnellabfrage bekommen wir Kombinationen für generische Begriffe angezeigt. Im Tool Keyword-Recherche finden wir dann auch noch „Ähnliche Suchanfragen“, allerdings deutlich mehr, als die acht Suchphrasen, die bei Google am Ende der SERP gezeigt werden. Der Keyword Monitor rundet diesen Teil ab.

Woher stammen die Daten des Suchvolumens im DIVER?

Wir kombinieren für verschiedene Tools verschiedene Quellen. Als wir damals z.B. die keyworddatenbank.de von Stefan Fischerländer übernommen haben, wurden auch Daten übernommen. Das war seinerzeit die Basis und diese wird fortlaufend aktualisiert – Suchvolumina und Suchbegriffe. Und wir haben verschiedene User Panels draußen im Netz, die weltweit Daten für uns generieren. Diese einzigartigen Daten werden z.B. auch für die Suchwahrnehmung genutzt. Diese Daten hat kein anderes Tool.

Dann liefert das Tool von ABAKUS also definitiv einen Mehrwert. Wird der SEO DIVER denn auch künftig weiterentwickelt?

Ja, muss er. Unsere Programmierer haben natürlich einen gewissen Ehrgeiz und arbeiten hinter den Kulissen am DIVER. Die Aktualität sieht man ihm nicht an, ich weiß. Für die Qualität der Daten ist das Aussehen gleich. Mario Fischer hat in seinem Artikel zum SEO DIVER in der Website Boosting einige Punkte aufgezeigt, die u.a. für die Usability verbessert werden sollten. Die hatten wir auch vorher schon zum Teil auf dem Zettel.

Wir möchten Transparenz im Bereich SEO schaffen. Wir wollen, dass Websitebetreiber verstehen, wie Seiten optimiert werden, wie man Optimierungsbedarf feststellt. Das funktioniert am besten über aussagekräftige Daten.

Vielen Dank für das Interview, Kamillo! Wir sind gespannt, wie sich der SEO DIVER weiterentwickelt und wünschen viel Erfolg bei der weiteren Umsetzung.

 

Über Kamillo Kluth:

Kamillo Kluth ist seit 2003 für die SEO & Social Media Agentur ABAKUS Internet Marketing tätig. In dieser Zeit hat er die langfristigen Strategien für die Suchmaschinenoptimierung im Unternehmen mitbestimmt. Er ist der Geschäftsleiter bei ABAKUS und somit am Puls der Zeit. Vor ABAKUS war der gelernte Kaufmann als Web-Programmierer in namhaften Unternehmen tätig. Er ist ein leidenschaftlicher SEO, Analyst, Markenliebhaber und interessiert in der Digitalisierung der industriellen Produktion.

Das Unternehmen ABAKUS

ABAKUS Internet Marketing wurde 2002 als SEO-Agentur in Hannover gegründet. Mit dem Schwerpunkt auf SEO & Social Media hat sich die Agentur darauf spezialisiert, Webseiten aller Branchen mit seriösen Methoden an ihren richtigen Platz zu bringen: in die Top-Platzierungen von Google & Co.

Über den SEO DIVER:

Im September 2017 wurde der SEO DIVER von der ABAKUS Internet Marketing GmbH zur uneingeschränkten Nutzung geöffnet. Registrierten Nutzern wird seitdem die Möglichkeit geboten, ihre oder fremde Webseiten nach SEO Gesichtspunkten zu prüfen und die Informationen für sich zu nutzen – und das komplett kostenfrei!

Der SEO DIVER ist mit einer Datenbank von über 35 Millionen Domains und mehr als 40 Millionen deutschsprachigen Keywords ausgestattet. Das Tool Center bietet einzigartige Analysen bzgl. der Performance von Domains, Keywords und Backlinks. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tools zeichnet sich der SEO DIVER durch seine reale Datenbasis aus, die erstmals die Anzahl und das Suchverhalten tatsächlicher Suchanfragen in die Berechnungen miteinbezieht.

SEO-Trainee

Schon während meines Studiums stand fest: Online Marketing und ich, das passt! An SEO begeistert mich besonders die Vielseitigkeit der Aufgaben sowie die Mischung aus Kreativität und logischem Denken. Ich freue mich darauf, mein theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen und bin gespannt, wohin die Reise geht.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
6.9/7 (8 Bewertungen)
4 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Clemens sagt:

    Sehr interessant, kannte ich bisher noch nicht. Werd ich wohl mal ausprobieren.

  • Isabella sagt:

    Hallo,
    ganz herzlichen Dank für den interessanten und hilfreichen Blogpost 😉
    Lg aus Stuttgart
    Isabella

  • Holger sagt:

    Da muss ich doch glatt gestehen, das ich dieses Tool noch nie ausprobiert habe. Selbst als damals raus kam, das es kostenlos ist, wollte ich mich zwar anmelden, hab es dann aber vergessen. Jetzt bin ich dabei 😀

    • Anna Pianka sagt:

      Das freut uns. Im ABAKUS Blog zeigen wir übrigens immer wieder Möglichkeiten auf, wie man den SEO DIVER verwenden kann, da die Tools teils eine gewisse Einarbeitung erfordern. Zuletzt hatte ich mich zum Beispiel dem Thema Offpage SEO mit dem SEO DIVER angenommen. Viele Grüße, Anna Pianka von ABAKUS

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: