Der SEO-Wochenrückblick KW 44 | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 44

Geschrieben von

Wir versorgen Euch auch diese Woche wieder mit den aktuellsten SEO-News, die dem ein oder anderen aufgrund der Feier- und Brückentage vielleicht entgangen sind. Unter anderem erfahrt Ihr, welchen Einfluss Social Media auf SEO hat und was sich bei Google diese Woche geändert hat. Außerdem informieren wir Euch über die neue ePrivacy-Verordnung und die neuesten Features von Amazon und WhatsApp.

Die Vorteile von Social Media für die Suchmaschinenoptimierung

In seinem Artikel auf Search Engine Watch geht der Autor Simon Ensor auf die Frage ein, inwiefern Social Media SEO beeinflussen kann. Das Thema wurde in der Vergangenheit immer wieder diskutiert: Google sagt zwar, dass Metriken aus sozialen Netzwerken, wie z. B. die Anzahl an Likes und Followern, keinen direkten Einfluss auf die Rankings einer Website haben. Allerdings ergeben sich laut Ensor durch die Verlinkung auf Social-Media-Kanälen andere Vorteile, die sich wiederum positiv auf das Ranking einer Seite auswirken können.

Link Earning

Durch das Teilen auf Social-Media-Kanälen erreicht der Content natürlich viel mehr Menschen als wenn man ihn nur auf der Website veröffentlicht. Eine hohe Interaktionsrate führt dazu, dass auch Leute außerhalb des direkten Netzwerks auf die Inhalte aufmerksam werden. Dies erhöht wiederum die Chance, von anderen Publishern erwähnt zu werden und somit Backlinks zu erhalten.

Co-Citation und Co-Occurence

Von einer Co-Citation spricht man, wenn eine Website zwei andere Seiten verlinkt, die sich mit einem bestimmten Thema auseinandersetzen. Google ist in der Lage, die thematische Übereinstimmung der beiden Seiten zu erkennen. Mit Co-Occurence verhält es sich ähnlich: Wenn bestimmte Begriffe häufig zusammen verwendet werden, versteht die Suchmaschine die Beziehung zwischen den beiden. Durch das Teilen von Content auf Social-Media-Kanälen steigt also die Wahrscheinlichkeit, dass Google ein Unternehmen mit einem bestimmten Thema in Verbindung bringt und die Website der Brand dann auch zu den dazugehörigen Keywords in den Suchergebnissen erscheint.

Brand Authority und CTR

Auch die Brand Authority erhöht sich, je häufiger Inhalte in sozialen Netzwerken geteilt werden und User mit ihnen interagieren. Dies führt dazu, dass das Unternehmen mit diesen Themen in Verbindung gebracht wird und die User direkt nach Brand Keywords suchen. Dadurch erhöht sich wiederum die CTR, die sich letztendlich positiv auf das Ranking auswirkt.

Fazit

Simon Ensor kommt zu dem Schluss, dass Social-Media-Metriken auch in naher Zukunft wohl keinen direkten Einfluss auf das Ranking in der Google-Suche haben werden. Es lohnt sich für Unternehmen dennoch, ihren Auftritt in sozialen Netzwerken auszubauen und ihren Content dort zu verbreiten, weil ihre Performance in den Suchergebnissen dadurch indirekt beeinflusst werden kann. Außerdem spielen Social-Media-Kampagnen natürlich auch ohne Berücksichtigung von SEO für die meisten Unternehmen eine wichtige Rolle und sollten deshalb nicht vernachlässigt werden.

Google News

  • Nicht mehr die Domain, sondern der Standort ist entscheidend für die Google-Suche: Auf dem Google Blog wurde bekannt gegeben, dass zukünftig nicht mehr die Top Level Domain (also beispielsweise google.de oder google.fr) für die Suchergebnisse eine Rolle spielt, sondern der Standort des Nutzers. Die Änderung gilt sowohl für Desktop als auch mobil und in der App. Google begründet diesen Schritt damit, dass die Suchmaschine relevantere Ergebnisse ausspielen möchte, die den Standort des Users berücksichtigen.
  • Googles PageSpeed Insights soll überarbeitet werden: Auf dem SEO Day hat John Müller mitgeteilt, dass das Tool PageSpeed Insights zukünftig überarbeitet oder möglicherweise abgestellt werden soll. Das Tool, das Daten zur Ladezeitenoptimierung liefert, spricht seiner Meinung nach teilweise falsche Empfehlungen aus. Wenn eine Seite bereits Ladezeiten im grünen Bereich erzielt (ab 85 Punkten) oder die Zeit zwischen 2 und 3 Sekunden liegt, ist es in der Regel nicht nötig, noch viel Zeit in die Optimierung zu investieren. Weitere Infos zu dem Thema findet Ihr bei SEO Südwest.
  • Google blockiert Zugang zu Google Docs: Einige Nutzer von Google Docs konnten in den vergangenen Tagen nicht auf ihre Dokumente zugreifen, weil diese fälschlicherweise als nutzungswidrig eingestuft wurden. Google überprüft automatisiert, ob die Inhalte in den Google Docs gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen und blockiert diese, wenn ein Missbrauch festgestellt wird. Dabei wurden diese Woche scheinbar einige Inhalte falsch interpretiert und den Nutzern der Zugriff verweigert. Auf dem Blog entschuldigte Google sich für den Fehler und betonte noch einmal, dass die Dokumente nur von Maschinen ausgelesen werden.

Vermischtes

  • Amazon launcht AR Feature: Wie onlinemarketing.de berichtet, hat Amazon mit AR View ein Feature für die Amazon App entwickelt, mit dem man virtuell einkaufen kann. Ähnlich wie bei IKEA ist es möglich, Produkte in der Wohnung zu platzieren, um dem Interessenten die Kaufentscheidung zu erleichtern. Neben Möbeln kann man das Feature z. B. auch für Dekoartikel nutzen, allerdings ist AR View bisher nur in den USA verfügbar.
  • Nachrichten bei WhatsApp löschen: Diese Nachricht wird viele User freuen: WhatsApp hat bekannt gegeben, dass man ab sofort Nachrichten bis zu sieben Minuten, nachdem man sie abgeschickt hat, löschen kann. Das Feature ist sowohl auf einzelne Chats als auch Nachrichten in Gruppen anwendbar, Nutzer müssen dafür nur die aktuellste Version des Messengers installiert haben. Mehr Infos zu dem Thema findet Ihr auf internetworld.de.
  • ePrivacy-Verordnung: Das EU-Parlament hat beschlossen, dass die ePrivacy-Verordnung am 25. Mai 2018 in Kraft treten soll. Für Marketer bedeutet dies, dass das Tracking von Online-Aktivitäten schwieriger wird, berichtet Horizont. Das Cookie Tracking wird beispielsweise nur nach ausdrücklicher Zustimmung seitens des Nutzers möglich sein. Bisher ist es ausreichend, die User darüber zu informieren, dass Cookies verwendet werden und ihnen eine Widerspruchsmöglichkeit anzubieten. Bei Verletzung der Verordnung drohen hohe Bußgelder, berichtet Horizont.
  • Searchmetrics Summit: Am 21.11.2017 findet in Berlin wieder der Searchmetrics Summit statt. Ihr könnt Euch auf spannende Vorträge von Speakern wie Nils Kattau und Bastian Grimm freuen. Außerdem werden Inhouse SEOs von Unternehmen wie adidas und Spiegel Online ihre Best Practices vorstellen. Und das Beste: Mit dem Code Summit_SEOTrainee_10 erhaltet Ihr 10 % Rabatt auf Euer Ticket!
  • Deutscher Marketing Tag: Am 23. November wird in Frankfurt zum 44. Mal der Deutsche Marketing Tag veranstaltet. Mehr als 60 Referenten werden ihr Wissen preisgeben, u. a. sind Sebastian Bayer, der Geschäftsführer von dm, oder Heiko Klauer, Marketing Leiter von IKEA Deutschland, mit dabei. Sichert Euch noch schnell ein Ticket und spart mit unserem Rabattcode M-DMT17-SEOT 15 % des Ticketpreises!

Ein schönes Wochenende wünschen Euch

Kira und die SEO-Trainees

SEO-Trainee

Schon während meines Studiums stand fest: Online Marketing und ich, das passt! An SEO begeistert mich besonders die Vielseitigkeit der Aufgaben sowie die Mischung aus Kreativität und logischem Denken. Ich freue mich darauf, mein theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen und bin gespannt, wohin die Reise geht.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
6.7/7 (3 Bewertungen)
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: