SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 26/20

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 26/20

Diese Woche befassen wir uns im Top-Thema mit der interessanten Frage, ob die Art und Weise, wie wir unsere Rankings tracken, überhaupt aussagekräftig ist. Für die Bewertung der Rankings spielen viele Aspekte eine Rolle, die bei den üblichen Analysen häufig außen vor gelassen werden. Wir zeigen Euch einen weiteren Ansatz von RankRanger, was Ihr in Zukunft bei der Betrachtung Eurer Rankings beachten solltet. Außerdem in den Google News: neuer Faktencheck in der Bildersuche. Viel Spaß beim Lesen!

Tracken wir unsere Rankings korrekt?

Bisher sind wir davon ausgegangen, dass unsere Sichtbarkeit in SERPs damit zusammenhängt, wie gut eine Seite im Verhältnis zum Suchvolumen zu dem jeweiligen Keyword rankt. Allerdings sind die SERPs wesentlich komplexer geworden, was diese einfache Rechnung erschwert. Google ist besser darin geworden, die Suchintention des Users zu verstehen, dementsprechend werden aktuell auch in den SERPs Ergebnisse zu derselben Suchanfrage gelistet, die unterschiedliche Intentionen erfüllen. Eure Seite kann also auf Position 1 ranken, doch für manche User je nach Intention nicht als Top-Ergebnis gelten.

In den heutigen SERPs konkurrieren die unterschiedlichen Seiten nicht nur gegeneinander, sondern auch gegen Google Features wie den Knowledge Graph oder die Video Box. Deswegen ist es wichtig zu verstehen, wie die SERP für Eure relevanten Keywords insgesamt aussieht, um wirklich bewerten zu können, ob Eure Rankings gut sind.

Absolut Visibility & Pixel Rank Tracking

Das Team von RankRanger hat sich zu diesem Thema eine besondere Herangehensweise überlegt. Die Idee ist es, den Rank nach Pixeln zu tracken. Allerdings kann dieses Vorhaben äußerst komplex sein. Dafür wurde der Absolut Visibility Score ins Leben gerufen, um die Daten vereinfacht auf einer Skala darzustellen. Das Tracking nach Pixeln hat den großen Vorteil, dass alle weiteren Elemente in der Suche, wie beispielsweise Googles SERP Features, mit einbezogen werden. Es kann also vorkommen, dass Eure Seite zwar auf Position 1 rankt, aber eventuell vorher noch ein News-Karussell und mehrere Ads angezeigt werden. Dies kann man nur herausfinden, indem man zu jedem relevanten Keyword händisch die zugehörige SERP analysiert, oder mit einem Score-System wie der Absolut Visibility arbeitet.

Nehmen wir folgendes Beispiel:

Organische Ergebnisse
Das erste organische Ergebnis wird als letzte Position Above the Fold angezeigt @RankRanger

Ein Tracking Report zu diesem Keyword würde aus Sicht der Position 1 sehr positiv ausfallen und der Domaininhaber wäre wahrscheinlich äußerst zufrieden. In dem Report wird allerdings nicht berücksichtigt, dass vor dem ersten organischen Ergebnis noch vier Anzeigen gelistet werden. Von der Sichtbarkeit her rankt die Domain also eher auf Position 5. Deswegen ist die Methode mit dem Tracking nach Pixeln in diesem Fall sehr sinnvoll.

Organische Ergebnisse Pixel
Das erste organische Ergebnis ist 715 Pixel vom Anfang der Seite entfernt @RankRanger

Allerdings weist diese Art der Berechnung auch ihre Lücken auf. In dem genannten Beispiel ist die Position 1 das letzte Ergebnis Above the Fold. Das letzte Ergebnis Above the Fold ist zwar nur wenige Pixel von dem ersten Ergebnis Below the Fold entfernt, allerdings ist die Sichtbarkeit auf dem ersten Blick wesentlich mehr wert als nur ein paar Pixel. Deswegen wird bei der Berechnung der Absolut Visibility zwischen Above und Below the Fold unterschieden.

Der Absolut Visibility Score wird auf einer Skala von 0–10 berechnet. Dabei ist 10 das beste Ergebnis, welches man als Website erreichen kann. Dies wäre beispielsweise, wenn Eure Seite auf der „richtigen“ Position 1, als Featured Snippet ohne Konkurrenz eines anderen Featured Snippets rankt.

Fazit

Der Ansatz, den RankRanger hier verfolgt, ist sehr interessant, denn es ist äußerst wichtig, dass Ihr beim Tracken Eurer Rankings anfangt, den gesamten Kontext um Euer Ranking herum zu verstehen. Eine gute Positionierung in der organischen Suche sollte zwar weiterhin erstrebenswert bleiben, doch es gleichzustellen mit einer guten Sichtbarkeit, ist nicht in allen Fällen gegeben, da vielerlei Faktoren dort mit hineinspielen. Wenn Ihr weitere Informationen über den Absolut Visibility Score nachlesen möchtet, dann könnt Ihr dies in dem Artikel von RankRanger tun. Hier bekommt Ihr auch Informationen zu dem Tool, welches mit dem Score arbeitet, falls dies für Euer Unternehmen interessant ist.

Google News

  • Google Assistant kann jetzt Anrufe durchführen: User, die Euer Unternehmen über die Google Suche, Maps oder den Assistant finden können, können nun den Assistant bitten einen Anruf zu Euch durchzuführen. Mit diesem Feature können beispielsweise Termine gebucht oder Öffnungszeiten bestätigt werden. Aktuell wird dieses Feature nur für manche Unternehmen in den USA getestet. Alle weiteren Details könnt Ihr auf der Google My Business Help Site nachlesen.
  • Vier neue Google-My-Business-Attribute: Unternehmen können nun in der lokalen Suche vier neue Attribute für Ihr GMB-Konto hinterlegen und Google kann diese dann in der Suche anzeigen. Die neuen Attribute sind: Online Care, Online Appointments, Online Estimates, Online Classes.  Diese Attribute sollen dazu dienen, die Aufmerksamkeit des Users auf sich zu ziehen. Außerdem geben sie Auskunft über wichtige Service-Angebote. Mehr zu diesem Thema erfahrt Ihr bei Search Engine Journal.
  • Neuer Faktencheck in der Bildersuche mit dem ClaimReview Schema: Google hat für seine Bildersuche ein neues Schema erstellt, mit dem Ihr einen Faktencheck für Eure Bilder hinzufügen könnt. Um dieses Label zu aktivieren, müsst Ihr bei euren Bildern die strukturierten ClaimReview-Daten implementieren. Der Faktencheck soll keinerlei Auswirkungen auf Eure Rankings haben. Einen genauen Guide, wie Ihr dieses Feature integriert, findet Ihr im Google Developers Doc.

Vermischtes

  • Der Weg zu Eurem Video-Podcast: Podcasts bieten eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten und werden in Deutschland immer beliebter. Für eine noch engere Beziehung zu der Community bieten sich vor allem Video-Podcasts an. Um solch einen Podcast zu erstellen, sollten einige Punkte gut durchdacht werden. Wie Ihr bei der Erstellung am besten vorgeht, zeigt Euch HubSpot.  
  • Yoast SEO 14.4: Yoast SEO hilft dabei, Inhalte sowohl für Leser als auch für Suchmaschinen zu optimieren. Bislang gab es jedoch noch Lücken im Veröffentlichungsfluss, welche nun ausgebessert wurden. Die neue Version sorgt neben einem verbesserten Publikationsfluss auch dafür, dass externe Links jetzt als nofollow oder gesponsert gekennzeichnet werden können. Alle weiteren Informationen zu dem neuen Release findet Ihr unter yoast.com.  
  • Neue Suchmaschine Neeva: Die neue Suchmaschine soll als direkte Konkurrentin zu Google auftreten. Größtes Unterscheidungsmerkmal ist dabei, dass Neeva keine Werbung schalten will und abonniert werden soll. Neeva greift dabei auf bereits bestehende Inhalte und Datenquellen zurück. Anspruch von Neeva ist es, eine sehr hohe Suchqualität aufzuweisen. Mehr zu der neuen Suchmaschine Neeva erfahrt Ihr unter searchengineland.com.  

Unsere Tipps der Woche

  • In Search Podcast von Rank Ranger: Diese Woche gibt es einen neuen Podcast von Rank Ranger zu neuen Google-Patenten. Hier diskutieren und erklären Experten die neuesten Patente von Google, um herauszufinden, welche davon in Zukunft am relevantesten sein könnten. Ein wirklich interessanter Podcast, wenn Ihr einen Einblick bekommen wollt, was vielleicht in Zukunft in der Google-Suche möglich sein könnte.
  • Der SEO-Spickzettel für die lokale Suche: Wenn Euer Unternehmen gerade dabei ist, in den Local-SEO-Markt vorzudringen, dabei allerdings nicht allzu viele Ressourcen verwenden möchte, dann gibt es jetzt einen Local SEO Cheat Sheet von moz.com. In diesem Dokument werden Euch die wichtigsten Quellen gelistet und FAQs mit den passenden Antworten, damit Ihr möglichst effektiv und ohne große Fehler arbeiten könnt.

Ein schönes Wochenende wünschen Euch

Benjamin und die SEO-Trainees

SEO-Trainee
"A successful web-design is like a good joke - it does not have to be explained!“. Diese Worte meines ehemaligen Professors, haben mich schon früh geprägt und mich dazu bewegt eine Karriere in der digitalen Medienwelt anzustreben. Da SEO in allen meinen beruflichen Stationen und als Student einen sehr hohen Stellenwert hatte, wurde dadurch mein Interesse und meine Faszination für den Bereich geweckt. Das führte mich zu dem Team von artaxo, wo ich als SEO-Trainee mein Wissen über Suchmaschinenoptimierung vertiefen möchte, um dabei zu helfen ungenutzte Potentiale von Webseiten zu entdecken.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
 
0/7 (0 Bewertungen)
1 Kommentar bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: