Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 32

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 32

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 32

Während wir uns diese Woche mit den Olympia-Doodles von Google vergnügt haben, hat unsere liebste Suchmaschine hart gearbeitet. Die Suchergebnisse könnten in naher Zukunft durch persönliche Daten aus dem Gmail Account bereichert werden, die Google-Suche für Handys testet ein hilfreiches Symbol und die Global Business Map 2012 wurde veröffentlicht. Von sportlicher Fairness könnte sich Apple diese Woche eine Scheibe abschneiden. Aber lest selbst, was in der KW 32 los war.

Persönliche E-Mails als Google-Suchergebnis

Seit diesem Mittwoch testet Google die Einbindung des persönlichen Gmail Accounts in die Suchergebnisse. Damit werden für Suchanfragen nicht nur öffentliche Daten herangezogen, sondern auch private. Der offizielle Blog von Google zeigt ein Praxisbeispiel auf: Sucht man nach „biking in tahoe“ werden auch die privaten E-Mails auf diesen Suchbegriff hin abgeklopft. Vielleicht hat man noch eine vergessene Information im Posteingang zu dem Thema. Die Ergebnisse werden anschließend gesondert neben den SERPs aufgeführt.

Hat man bei der Buchung eines Fluges seinen Gmail Account benutzt, können die aktuellen Flugdaten unter dem Suchbegriff „my flights“ direkt in den SERPs angezeigt werden. Auch der Kalender oder die Dokumente in Google Drive können für Suchanfragen benutzt werden.

Wer diese Verschmelzung von öffentlichen und privaten Daten in den SERPs nicht möchte, kann sie ausblenden lassen. Amit Singhal von Google fasst das Ziel dieser Entwicklung zusammen: „Wir verwandeln Google in eine Suchmaschine, die nicht nur Inhalte findet, sondern auch Menschen und ihre Beziehungen versteht.“

Spätestens seit Hephaistos, der Gott des Feuers und der Schmiede, zwei mechanische Dienerinnen erschaffen hat, zieht sich der Traum von künstlicher Intelligenz durch die Menschheitsgeschichte. Google scheint nichts anderes verwirklichen zu wollen und ich frage mich deshalb nicht „ob?“, sondern „wann?“. Wer sich für dieses faszinierende Thema interessiert, dem empfehle ich das Buch „Machines Who Think von Pamela McCorduck.

Global Business Map 2012

Am Dienstag hat Google die Global Business Map auf thinkwithgoogle.com veröffentlicht. Damit Unternehmen das Potential des Internets (mit Hilfe von Google-Produkten) voll nutzen können, präsentiert der Bericht unter anderem Trends im Online- und Mobilverhalten von 48 Ländern.

Die Rubrik Search gibt das Suchverhalten des jeweiligen Landes wieder. Neben dem Suchvolumen der letzten zwei Jahre (Angaben nur in Prozent) werden auch die fünf populärsten Suchkategorien von November 2010 bis November 2011 aufgezeigt. Ich frage mich allerdings, was die Kategorie sensitive subjects beinhalten soll.

Die Display-Metriken geben einen Einblick in den Markt von YouTube und dem Google Display Network (GDN). Für die Länder, die eine lokale YouTube Domain haben, wird unter anderem der Anteil an YouTube-Besuchern an der gesamten Online-Population angezeigt. Ebenso wird offengelegt, wie viele monatliche Seitenaufrufe und eindeutige Besucher über das GDN erreicht werden. Die Daten stammen hauptsächlich von ComScore und Nielsen.

Auch wenn die Daten nicht von bahnbrechender Tiefe sind, lohnt sich die Lektüre trotzdem, zumal die Darstellung sehr gelungen ist. Und wer hätte schon gedacht, dass die Philippinos weltweit die meiste Zeit in sozialen Netzwerken verbringen?

Apple sperrt YouTube App

Der Global Brands Report für die zweite Jahreshälfte zeichnet Google als Top Global Brand aus. Im Vorjahr konnte Apple noch diesen Titel für sich beanspruchen. Möglicherweise hat Apple diesen Verweis nicht gerade sportlich genommen, denn das neue iPhone wird ohne die YouTube App auskommen müssen. In der nächsten Version des Betriebssystems iOS wird sie nicht mehr vorinstalliert sein, hieß es dazu lapidar von Apple.

Aber vielleicht ist es für den einfachen Konsumenten langfristig sogar besser, wenn die Giganten sich bekämpfen. Diese Woche hat Die Zeit Apple, Facebook, Amazon und Google nämlich ins Visier genommen und deren allumfassende Machtausübung im Netz kritisch hinterfragt. Sehr lesenswert.

Google-Suche für Handys testet Symbol

Anfang der Woche wurde in der Google-Suche für Handys ein zusätzliches Symbol entdeckt. Ein kleines Handy neben der URL soll anzeigen, ob die Seite für mobile Geräte optimiert ist. Auf searchengineland.com hat sich ein Pressesprecher von Google dazu geäußert:

„We’re experimenting with ways to optimize the mobile search experience, including helping users identify smartphone-optimized sites.”

Die Verbesserung der mobilen Suche befindet sich also noch in der Testphase. Unser japanischer SEO und IT-Kollege Yoshihiko Yoshida hat das Symbol auf verschiedenen Betriebssystemen ausgemacht und für uns dokumentiert.

Wer sich darüber informieren möchte, wie man seine Websites für Smartphones optimiert, dem empfehle ich diesen Artikel in der Google Webmaster-Zentrale und das dazugehörige Forum.

Vermischtes

  • Stichwort künstliche Intelligenz: die 17-jährige Brittany Wenger hat die diesjährige Google Science Fair gewonnen. Sie hat ein künstliches neuronales Netzwerk mit Java entwickelt, das mit einer 99,1 prozentigen Sicherheit Brustkrebs erkennen kann. Damit liefert ihre Erfindung nicht nur bessere Daten als jedes andere kommerzielle Produkt, mit wenig Aufwand könne sie ihrem künstlichen Gehirn auch beibringen, andere Krebsarten zu erkennen. Und was habt ihr so mit 17 Jahren gemacht?
  • Google räumt die Produktpalette weiter auf: Verschiedene Dienste wurden zusammengeführt oder eingestellt. Google Listen zum Beispiel wird zum 1. November 2012 eingestellt, Google Apps for Teams zum September 2012.
  • Matt Cutts ruft inständig zu Googles Zwei-Schritte-Verifizierung auf. Seit Anfang 2011 ist es möglich, den Google-Account doppelt zu schützen. Neben dem Benutzernamen und Passwort benötigt man dann einen sechsstelligen Code, den man sich als SMS schicken lassen kann. Hier geht es zur Einrichtung.

Aber die mit Abstand bedeutendste Nachricht dieser Woche ist ohne Zweifel der 5-jährige Geburtstag von wirkungsvoll! 🙂 Zur großen Feier wird ein exklusives Ticket für die SEO CAMPIXX 2013 verlost. Hier könnt ihr am Gewinnspiel teilnehmen.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende

Ines und die SEO Trainees.

Produktmanagerin
Von den SEO Trainees wird Kreativität und analytisches Denken verlangt – eine reizvolle Kombination, die sich auch in meinem Studium der Rechts- und Japanwissenschaften widerspiegelt. Nach dem Traineeship kann ich als Produktmanagerin bei der wirkungsvoll GmbH meiner Leidenschaft für Innovationsökonomie nachgehen. Neben Fortschritt und Wandel macht mich auch smartes Linkbuilding glücklich. Und Whisky. Und Schokolade.
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 10. August 2012 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
14 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: