SEO-Trainee.de

. 2 3 4 5 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

Content Marketing

Content Marketing stellt als Teil der Online-Marketing-Strategie eines Unternehmens eine Schnittstelle zwischen Werbung und PR im klassischen Sinne dar. Content Marketing verfolgt das Ziel, mit kreativen, einzigartig geschaffenen Inhalten, die den Besuchern einer Website einen Mehrwert bieten, Reichweite zu steigern und Brand Awareness zu erhöhen. 

Im Gegensatz zu klassischer Werbung, die online oftmals in Form von Bannern oder Pop Ups geschaltet und schnell weggeklickt wird, stellt Content Marketing den Mehrwert für den Nutzer in den Vordergrund. Dieser wird geschaffen, indem der Zielgruppe kreative, informative, unterhaltsame oder kontroverse Inhalte zur Verfügung gestellt werden, die sie – im besten Fall – mit ihrem Netzwerk teilen soll.

Content_MarketingInhalte des Content Marketing können in verschiedenen Formaten auftreten. Besonders beliebt und häufig eingesetzt sind Corporate Blogs oder Ratgebermagazine. Diese werden entweder in den jeweiligen Internetauftritt eines Unternehmens eingebunden oder komplett eigenständig aufgesetzt. Die Formate sollten regelmäßig mit für die jeweilige Branche und die anzusprechende Zielgruppe relevanten, neuen Inhalten bespielt werden. Oftmals greifen Unternehmen auch auf die Erstellung von Infografiken, Videos oder Whitepaper zurück. Infografiken eignen sich besonders, um komplexe Informationen visuell zu komprimieren, ohne dass sie an Gehalt verlieren. Whitepaper oder Ebooks präsentieren Informationen aus einer bestimmten Branche und zu einem speziellen Thema besonders ausführlich und genau.

Hat man sich als Unternehmen für Format und Darstellung des Inhalts  entschieden, gilt es, den Inhalt richtig zu platzieren und zu verbreiten. Ein weiterer Bestandteil des Content Marketing neben der Erstellung dieser Inhalte ist daher das Seeding. Der Inhalt wird dabei so in der Zielgruppe platziert, dass er durch die Verbreitung durch Influencer an Reichweite gewinnt und das Unternehmen bzw. der Marke zu einem positiven Image verhilft und sie bekannter macht. Kunden sollen von selbst auf das Unternehmen aufmerksam werden, anstatt durch Werbung angesprochen zu werden.

Dies erfolgt im besten Fall in den Owned Media, also allen Plattformen, die das Unternehmen in Eigenverantwortung bespielen und verwalten kann. Diese sind neben der eigenen Website und Corporate Blogs auch die Social-Media-Kanäle oder Newsletter. Außerdem ist es empfehlenswert, sich an die Influencer der Zielgruppe zu richten, um diese Meinungsbildner für seinen Content zu gewinnen. Dieses angeleitete Verbreiten bezeichnet man als Seeding.