Der SEO-Wochenrückblick KW 51 | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 51

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 51
Share on Facebook8Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Morgen ist Bescherung, doch von uns bekommt ihr das SEO-Wochenrückblick-Geschenk schon jetzt: Diese Woche hat uns eine weitere SEO-Prognose fürs kommende Jahr am meisten interessiert. Außerdem sollen die Daten der Search Console zukünftig ein Jahr lang gespeichert werden und ein kurioser Kurzfilm über einen Handydieb machte die Runde.

SEO und Digital Trends 2017

Und wieder eine Prognose zu den SEO Trends 2017 – na und? Gianluca Fiorelli zeichnet auf moz.com sein Bild der digitalen Zukunft. Darin geht es natürlich wieder viel um die Mobile-First-Welt. Weiterhin beschreibt er Machine Learning und die Relevanz von Multimedia-Inhalten. Wir haben den Artikel gelesen und für euch zusammengefasst.

Googles Strategie

alle google updates

© moz.com

Im Hause Google ist in den letzten Monaten eine ganze Menge passiert: Wichtige Updates wie Mobile Friendly 2 oder Penguin 4.0 wurden veröffentlicht, interessante Patente erworben und große Produkte veröffentlicht. Gianluca Fiorelli zieht daraus seine Schlüsse, was bei Google im Jahr 2017 wichtig sein wird.

Für ihn ist klar, dass Mobile First weiterhin im Fokus stehen wird. Deshalb soll Voice Search noch wichtiger werden, vor allem weil Bing ein großer Konkurrent sein könnte. Auch Local Search gewinnt in Zeiten von Smartphones an Bedeutung. Die Übernahme von Urban Engines, einer Firma, die die reale Welt wie in SimCity darstellen und analysieren will, ist ein guter Indikator dafür. Durch so persönliche Geräte wie Smartphones könnte die Suche der Zukunft außerdem sehr viel individueller sein.

Auch von künstlicher Intelligenz hören wir regelmäßig Neues. Seitdem John Giannandrea der Chef der Google-Suche ist, hat sich einiges getan. Vielleicht wird Rankbrain für die Suche von morgen noch viel wichtiger. Auch Maßnahmen, um Videos und Bilder auf den eigenen Plattformen relevanter zu machen, sind angesichts der Übernahme von Startups wie MoodStock und EyeFluence wahrscheinlich. Vor allem die Marktmacht von Facebook auf diesem Gebiet dürfte Google ein großer Ansporn sein.

Von Desktop First zu Mobile First

Mit Zahlen zur Internetnutzung verschone ich euch. Kurz gesagt: mehr Mobile, weniger Desktop – klar! Deshalb müssen unsere Websites dementsprechend angepasst sein. Ein responsives Design ist meist die erste Wahl und wenn man sich über eine separate Seite für mobile Endgeräte entscheidet, muss man sich über eine gute Link-Strategie Gedanken machen. Auch „Structured Data“ ist hier ein wichtiges Schlagwort, um die teilweise immer noch begrenzte Bandbreite von Smartphones nicht zu stark zu beanspruchen. Auch die Conversion-Optimierung muss auf mobile Nutzung ausgelegt werden.

Weiterhin dürfte AMP interessant bleiben. Momentan sind sich viele noch nicht ganz sicher im Umgang mit den schnellen Seiten, manche sogar ganz klar dagegen. Die Sorge ist nicht unbegründet, schließlich gab es bereits Websites, die deshalb einen Umsatzrückgang zu verbuchen hatten (weil Werbung beispielsweise nicht schnell genug lädt).

AMP LOGO

Gianluca Fiorelli sagt aber auch klar, dass es zwar interessant sein kann, mit AMP zu experimentieren, die Strategie aber lieber auf PWA abzielen sollte. Er hält die Progressive Web Apps für den größten Trend 2017. Einen guten Überblick über das Thema hat Marcus Tandler in seiner Keynote auf der SEOkomm gegeben. Grundsätzlich handelt es sich um dermaßen responsive und technisch ausgereifte Websites, dass sie wie eine App wirken und beispielsweise Push-Nachrichten verschicken oder offline genutzt werden können.

Wie Obergoogler John Giannandrea sagt: „Understanding language is the holy grail of machine learning“. Deshalb hat sich Google auch eine ganze Menge Patente gesichert, um Sprache besser zu verstehen. Klar ist es für Google in vielerlei Hinsicht lukrativ, Sprache perfekt zu verstehen. Vor allem dürfte aber Voice Search von diesen Technologien profitieren.  In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig, für #0 zu optimieren.

Größerer Fokus auf Videos (und Bilder)

Wie anfangs beschrieben, wird vermutet, dass sich Google was einfallen lassen muss, um im Konkurrenzkampf mit Facebook um die Videoherrschaft nicht kleben zu bleiben. Wie das genau aussehen wird, soll sich noch zeigen. Zumindest behauptet er, dass Google sich neue Formen der Monetarisierung einfallen lassen wird (für die Suche ist in letzter Zeit ja schon vieles passiert).

Gleiches gilt für die Bildersuche. Diese hat sich über die langen Jahre nur sehr wenig angepasst. Deshalb wird erwartet, dass sich Produktbilder direkt mit Preisen und anderen Variablen auszeichnen lassen, was in den USA seit letzter Woche wohl schon möglich ist. Weiterhin bleibt natürlich Virtual Reality interessant. Die Soft- und Hardware ist bereits ausgereift, in den meisten Haushalten ist die Technologie trotzdem nicht angekommen.

Google news

  • Search-Console-Daten für ein Jahr: Vor nicht all zu langer Zeit gab es in der Search Console Daten für gerade einmal die letzten 30 Tage. Inzwischen sind es 90 Tage, was vielen Webmastern immer noch nicht reichte. John Müller hat jetzt bestätigt, dass die Daten bald für ein ganzes Jahr verfügbar sein werden, wie Christian Kunz von SEO-Südwest berichtet.
  • Googles Patente 2016: Auf seobythesea.com findet ihr eine ausführliche Erklärung aller wichtigen Google Patente, die ihr in der Moz-Grafik oben sehen könnt. Autor Bill Slawski hat sich jeweils überlegt, wozu das Patent dient und wie es Google anwenden könnte.
  • Präzise Google-Analytics-Berichte: Analytics ist zwar einfach zu bedienen und gibt mit wenigen Klicks gute Berichte über eine Website. Einige Dinge sollte man laut Search Engine Land aber beachten. Unter anderem sollte der Bot Traffic ignoriert und der interne Traffic gefiltert werden, um realistische Werte zu erhalten.
  • Wikipedia wird wie jede Seite geranked: Es gibt nicht viele Seiten mit einer Autorität vom maximal Wert 100. Eine davon ist Wikipedia, die deshalb in der Kritik steht, von Google begünstigt zu werden. Gary Illyes hat jetzt aber klar gesagt, dass Wikipedia wie jede andere Seite geranked wird und einfach einen guten Job macht, berichtet Barry Schwartz via Search Engine Roundtable.

Vermischtes

  • RealDonaldContext vs. Fakenews: Ihr habt sicher mitbekommen, dass Fake News gerade ein großes Thema sind. Bundesjustizminister Heiko Maas will Facebook sanktionieren, sollte gegen solche Nachrichten nicht vorgegangen werden. Schöner finde ich das Browser Plugin „RealDonaldContext“. Mit diesem werden von Donald Trump getwitterte Fake News über eine kleine Infobox richtig gestellt, wie der GoogleWatchBlog berichtet. Welt wieder in Ordnung?
  • Die wichtigsten Marketing-Meldungen 2016: Auf Internet World findet ihr eine Zusammenfassung der wichtigsten Marketing-Meldungen des Jahres: Welcher Medienriese hat wen gekauft? Wie hat Pokémon die Werbewelt wachgerüttelt? Und was wurde in den Februar beschlossenen Datenschutzrichtlinien beschlossen?
  • Das Leben eines Handydiebes: Auch wenn es ein bisschen offtopic ist. Ein Holländer hat auf seinem Smartphone eine Spionage Software installiert und sich das Handy klauen lassen. Anschließend verfolgt er das Leben des Diebes: Wie sieht er aus? Wo geht er hin? Was treibt er den ganzen Tag? Und was macht er, um das Handy loszuwerden? Je länger er den Dieb kennt, desto mehr Sympathie entwickelt er für ihn. Ein sehenswerter Real-Life-Sherlock-Holmes-Kurzfilm, den ihr auf Youtube findet.

handy dieb holland film

Ein schönes Fest wünschen euch

Julian und die SEO-Trainees

SEO-Trainee.de
Eines Tages ein Online-Marketing-Rockstar zu sein, um mit dem Keyboard unterm Arm das Internet zu rocken, ist für mich eine tolle Vorstellung des beruflichen Werdegangs. Vor allem als ehemaliger Redaktions- und Werbefilmprakti lockt mich die Kombination aus kreativer Werbewelt und innovativer Technologie. Bei artaxo beginnt für mich jetzt dieser neue, aufregende Weg, auf dessen Entwicklung ich sehr gespannt bin – let’s Rock 'n' Roll!

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
7.0/7 (5 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 23. Dezember 2016 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
3 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Jan Meyer sagt:

    Zum Thema Voice Search denke ich, bleibt abzuwarten wie schnell sich die Technologie verbreitet, um eine deutlich höhere Relevanz für den deutschsprachigen Raum zu erhalten. Im lokalen Bereich ab 2017 sicherlich relevanter, z.B. bei der Suche während der Autofahrt nach Tankstellen oder Restaurants in der Nähe.

    Insgesamt sicherlich aber nicht sooo relevant im nächsten Jahr, wie in der USA. Der Vorteil dort ist die englische Sprache, die aufgrund der weltweit deutlich höheren Verbreitung die Technologie der Sprachsuche deutlich besser funktionieren lässt. Im deutschsprachigen Raum muss sich sicherlich erst die Funktion der Voice Search-Tools Siri, Cortana oder Ok Google noch deutlich verbessern.

  • Julian sagt:

    Moin Jan,

    danke für deinen Kommentar. Ich gebe dir Recht, die deutsche Spracheingabe ist schlechter als die englische. Ich muss aber sagen, dass ich persönlich meist genau das gewünschte Ergebnis bekomme. Was genau müsste sich denn deutlich verbessern?

    Ich denke, Voice Search ist bisher einfach noch nicht in den Köpfen der Deutschen angekommen. Werbemaßnahmen könnten das wahrscheinlich ändern. Assistenten wie Google Home oder Alexa helfen hier natürlich auch.

    Beste Grüße
    Julian

  • Jan Meyer sagt:

    Hey Julian,

    also mit Siri habe ich öfter Probleme, dass die Suchphrase schon falsch ist.
    Es klappt zwar teilweise, aber halt nicht immer…

    Gruß
    Jan

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: