SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 49

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 49
Share on Facebook20Share on Google+7Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Auch in dieser Woche ist wieder einiges in der virtuellen Welt passiert. Der Dezember ist traditionell der Monat der Rückblicke und so haben Twitter, Facebook, Bing und Yahoo das Jahr Revue passieren lassen. Das Ergebnis führt uns unser Nutzerverhalten vor Augen. Wir müssen gestehen, wir haben uns ganz schön gewundert, als wir gesehen haben, was das Topthema des Jahres bei Twitter war. Neben viel Rückbesinnung gibt es auch einiges zu lernen. Die bestehende Backlinkstruktur wird optimiert, Daten interpretiert, Suchmaschinen verglichen und mehr. Viel Spaß beim Lesen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die Arbeit an einer Internetseite ist eigentlich nie abgeschlossen. Auch wenn man OnPage alles zu Googles Zufriedenheit eingestellt und OffPage die ersten positiven Ergebnisse eingefahren hat, kann man sich noch lange nicht entspannt zurücklehnen. Wenn das Backlinkprofil wächst und gedeiht, ist es wichtig, dass man die relevantesten Faktoren nicht aus dem Auge verliert. Marcel von rankingCHECK hat sich in dieser Woche einmal genauer mit der Pflege der bestehenden Backlinkstruktur auseinandergesetzt. Als zu beeinflussende Faktoren sind die Linktexte, die Deeplink Ratio und die Verteilung des Linkstatuses zu nennen. Bevor man die richtigen Hebel in Bewegung setzt, um die beeinflussbaren Faktoren zu optimieren, muss man sich im Vorfeld ein genaues Bild von der zu untersuchenden Seite machen und den Status Quo des Linkprofils erheben. Als Vergleichsgröße dienen die Backlink-Profile relevanter Mitbewerber des Keywordumfeldes. Durch den Vergleich lässt sich eine Aussage darüber treffen, ob die eigene Seite dem natürlichen Backlinkprofil der Branche entspricht oder nicht. Die Daten liefern die kostenpflichtigen Tools wie SEOlytics, Sistrix und die Link Research Tools. Aufwendiger, weniger übersichtlich und nicht so genau – dafür aber kostenlos – auch der Backlinkchecker. Durch den Vergleich mit der Konkurrenz fallen Abweichungen vom Durchschnitt und der damit verbundene Handlungsbedarf schnell auf. Weiß man an welcher Stelle man ansetzen muss, lässt sich die Backlinkstruktur leicht optimieren. Ausführlich nachlesen kann man den Artikel von Marcel bei rankingCHECK.

Datenverarbeitung – Mit Hilfe der Tools die richtigen Schlüsse ziehen

Auf Small Biz Bee ist ein Artikel erschienen, der zeigt, wie man mit Hilfe der Analysedaten die Performance der eigenen Seite verbessern kann. In dem Artikel werden vier Hauptfragen in den Fokus der Betrachtung gerückt:

  1. Wie schaffe ich es die Besucher meiner Seite länger auf der Seite zu halten?
  2. Wie schaffe ich es, dass sie wieder zurückkommen?
  3. Wie kann ich die Conversion auf meiner Seite steigern?
  4. Wie kann ich die Bekanntheit meiner Seite steigern?

Als SEO möchte man natürlich zusätzlich, dass die Seite in Sachen Keywords, Codes und Content optimal eingestellt ist. Die wichtigsten zu trackenden Daten sind daher die der Keywords. Über die Ergebnisse lassen sich neue Keywords und Keywordkombinationen finden, durch die man bereits einigen Traffic generiert, die aber noch nicht in der Strategie berücksichtigt werden. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Bounce Rate. Die Daten zeigen auf, an welcher Stelle man seine Besucher verliert und im besten Fall auch warum. Gängigster Lieferant für diese Zahlen ist Google Analytics. Lange Zeit war unsicher, in welchem rechtlichen Rahmen man sich mit der Verwendung von Analytics bewegt. Nachdem Google auf die Forderungen der Datenschützer eingegangen ist, kann man es seit September diesen Jahres rechtssicher nutzen. Anbei eine Auflistung der Voraussetzungen. Alternative Programme sind Get Clicky und Woopra. Reichen Zahlen allein nicht aus, lässt sich mit Hilfe von Tools wie Attention Wizard, Clicktale oder etracker das Nutzerverhalten noch genauer betrachten. Einige anschauliche Beispiele gibt es bei Small Biz Bee.

Wie finde ich gute SEO-Quellen?

Rand Fishkin hat in dieser Woche gezeigt, wie man gute und vertrauenswürdige Internetseiten zum Thema SEO findet. Die wichtigsten Punkte, anhand derer man gute/schlechte Quellen identifizieren kann, hat er in einer Tabelle zusammengefasst. Wir haben uns erlaubt, die Punkte für euch zu übersetzen. Spannend ist auch die Liste der englischsprachigen SEO-Quellen, die er nutzt, um sich zu informieren.

Quelle: www.seomoz.org

 

Google vs. Bing

image-15278
Eine wirklich tolle Infografik mit dem Titel „A Tale Of Two Studies: Google vs. Bing Click-Through Rate“ gab es in dieser Woche auf SEOmoz. Sie stellt interessante Daten höchst unterhaltsam dar. Dadurch wissen wir jetzt, dass bei Bing 177 Millionen Mal im Monat nach dem Wort „Google“ gesucht wurde, umgekehrt in Google nach dem Wort „Bing“ nur 4 Millionen Mal. Einen kleinen Ausschnitt dieser Grafik haben wir euch hier mitgebracht. Er zeigt die Rankingfaktoren der beiden Platzhirsche in der Gegenüberstellung.

 

Die Netzwelt im Jahresrückblick

Der Dezember ist traditionell der Monat der Rückblicke. Das ist in allen Bereichen so, auch in der Netzwelt. Den ersten Jahresrückblick der SEO-Branche liefert SEO-united, das die wichtigsten Artikel der vergangenen elf Monate präsentiert. Auch die Suchmaschinen lassen sich nicht lumpen und so veröffentlichten Bing und Yahoo ihre Top-Suchbegriffe des Jahres 2011.

Bing

Yahoo

1.

Facebook

Wetter

2.

Youtube

Routenplaner

3.

eBay

Telefonbuch

4.

Jappy

Mail

5.

Bild

Horoskop

6.

GMX

Lottozahlen

7.

Wer kennt wen

Berlin

8.

Spiegel

Währungsrechner

9.

Amazon

Spiele

10.

Routenplaner

Maps

Auch Twitter und Facebook resümieren das Jahr 2011. Die Zahlen halten neben einigen interessanten Fakten auch einige Kuriositäten bereit. So war das Topthema des Jahres nicht die Katastrophe von Fukushima, der Tod von Steve Jobs oder der von Osama Bin Laden, sondern mit über 8.800 Tweets pro Sekunde(!) die MTV Music Awards. Das populärste Thema hingegen war der Regimesturz in Ägypten. In Deutschland war auf Facebook der Tod von Amy Winehouse die am meisten gepostete Statusmeldung. Global betrachtet, posteten die Nutzer am häufigsten über den Tod von Osama bin Laden. Die Zahlen im Überblick.

Vermischtes:

Wir hören es in regelmäßigen Abständen: „ SEO ist tot“. Für all die Schwarzmaler gibt es hier mal eine Nachricht, die das Gegenteil zeigt. Wie NASDAQ berichtet, wird die chinesische Suchmaschine Baidu in den kommenden vier Jahren 470 Millionen Dollar investieren, um 100.000 „Search Marketing Professionals“ auszubilden und die Entwicklung von kleinen Unternehmen im Internet voranzutreiben.

Seit einiger Zeit ist es jetzt auch gewerblichen Nutzern möglich ein Profil im sozialen Netzwerk Google+ zu erstellen und es war nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Software-Lösungen erscheinen, die den Nutzern bei der Pflege und dem Betrieb ihrer Accounts helfen. Buddy Media, Context Optional, Hearsay Social, Hootsuite, Involver, und Vitrue gehören zu den Firmen, die von Google dazu auserwählt wurden ihre Produkte mit der Google+-Plattform zu verbinden. Wir dürfen gespannt sein.

Wie das Wall Street Journal erfahren haben will, bastelt Google gerade an einem dezentralen Lieferservice – was bei Amazon wohl nicht unbedingt für Begeisterung sorgen wird. Gemeinsam mit mehreren Partner soll ein kostenloser Versand innerhalb eines Tages ermöglicht werden. Mit der Google Product Search und dem Google Wallet bietet Google bereits das Finden und Bezahlen von Produkten an. Mit dem Versand käme dann der nächste logische Schritt hinzu. Die Infos auf Deutsch im Google Watch Blog.

Das neue YouTube-Design steht ab sofort allen Nutzern zur Verfügung. Channel-Betreiber können jetzt ihr eigenes Design aktivieren. Insgesamt stand bei der Entwicklung die Individualisierung im Vordergrund. Die Startseite lässt sich mehr an die eigenen Bedürfnisse anpassen und es ist möglich YouTube mit Google+ und Facebook zu verbinden. Neu ist auch das Analyse-Tool YouTube-Analytics, in das der tagSeoBlog schon einmal einen kurzen Einblick gewährt. Zurzeit kann man mit „Sonnenallee“ den ersten deutschen Kinofilm komplett auf YouTube sehen. Das ist doch was für´s Wochenende. 😉

Mit Freude konnte man beim Hamburger Unternehmen SEOlytics bekannt geben, dass in dieser Woche eine externe Finanzierungsrunde abgeschlossen werden konnte. Damit liegt das Funding des Unternehmens im deutlich siebenstelligen Bereich. Durch das Kapital soll der internationale Wachstumskurs weiter vorangetrieben werden. Zudem steht die SEOlytics API nun allen Pro-Nutzern zur Verfügung. Über ein RESTful HTTP Interface, welches auf der einen Seite einfach zu nutzen sein soll und auf der anderen Seite flexible Filtermöglichkeiten bieten wird, lassen sich nach eigener Aussage nahezu alle Daten, die auch in der Webapplikation zur Verfügung stehen, abrufen. Hier eine Anleitung, wie ihr die Daten in eure Seoquake Toolbar integrieren könnt.

Bei SEO-united fiel am Anfang dieser Woche der Startschuss zu den SEO-Wahlen 2011. Gesucht wird die beste deutsche/englische SEO-Seite, das beste SEO-Tool, die beste SEO-Veranstaltung, der beste deutsche SEO und noch einiges mehr. Wir freuen uns, dass wir in der Kategorie „ Das beste deutsche SEO-Blog“ nominiert sind und möchten an dieser Stelle alle Freunde der SEO-Trainees dazu animiern, für uns auf das kleine Knöpfchen zu drücken.

Ankündigungen:

In der Hamburg Media School finden in der nächsten Woche zwei interessante Veranstaltungen statt.

Am 15. Dezember 2011 ist der nächste Social Media Day. Sven-Olaf Peeck und weitere erfahrene Referenten aus der Praxis führen mit Kurzvorträgen, Erfahrungsberichten, Live-Vorführungen und Diskussionen durch einen intensiven Seminartag. Weitere Informationen zum Programm, den Themen und die Rahmendaten findet ihr hier.

Einen Tag später, am 16. Dezember 2011, wird an der HMS das zweite Online Marketing Frühstück veranstaltet. Ein besonderer Speaker, viele spannende Gäste und jede Menge Kaffee und Brötchen sind ein gutes Argument dafür, sich den Weg zum Bäcker an diesem Freitag zu sparen. Los geht die dreistündige Veranstaltung um 8 Uhr, so dass ihr pünktlich um 11.30 Uhr wieder an eurem Arbeitsplatz seid.

Damit entlassen wir euch ins Wochenende und wünschen viel Spaß beim Geschenkekauf.

Euer Nico und die SEO-Trainees

Dieser Artikel wurde am Freitag, den 09. Dezember 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
3 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Langer Rückblick, den werde ich mir später nochmal komplett durchlesen müssen! Trotzdem schon mal ein „Danke“ dafür! Ergänzend glaube ich aber euch ist ein kleiner Fehler unterlaufen. Unter eurer Überschrift: „Wie finde ich gute SEO-Quellen?“ geht es im Original-Beitrag nicht darum wie man gute SEO-Quellen findet, sondern wie man selbst zu einer vertrauenswürdigen Site wird – angestossen wurde dieser Beitrag ja auch durch das aktuell veröffentliche Matt Cutts Video zur „Authority“ bzw. wie Google das einschätzt. Warum hat die Grafik eigentlich so eine „schlechte“ Qualität (ps: „Clipart“ besteht darin wohl nicht die Rechtschreibprüfung ^^)

    • Nico sagt:

      Hallo Bastian,

      in dem Artikel geht es um vertrauenswürdige Quellen im Netz, u.a. inspiriert von einer Diskussion, die Fishkin im Forum hatte. Die Ausgangsfragen waren:

      „How do you know what is junk information vs what is truly good SEO advice? Is it just simply trial and error? It seems to me that if people find truly good SEO information, they aren’t going to be sharing it so easily.”

      Fishkin stellt auch einige seiner Quellen vor (siehe oben).

      Die Tabelle hilft dabei zu erkennen, ob es sich bei der Seite um eine vertrauenswürdige Quelle handelt oder eben nicht. Sie kann von den Seitenbetreibern, als auch von den Usern zur Kategorisierung benutzt werden.

      Natürlich ist das Vertrauen (u.a. mit Hinblick auf die Absprungrate) ein SEO-Kriterium, was ja auch im Artikel und den Kommentaren angesprochen bzw. diskutiert wird. Diesen Punkt hätte ich wohl noch stärker aufgreifen sollen.

      Lieben Gruß

  • Ante sagt:

    Also die Suchbegriffe bei Bing sind dem ähnlich von Google – aber Yahoo ist ja komplett verschieden.

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: