Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 3 | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 3

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 3
Share on Facebook12Share on Google+5Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Auch die KW 3 hält uns ganz schön auf Trab, was Online-Marketing und SEO-Nachrichten angeht. Aber dafür haben wir auch heute wieder unseren Wochenrückblick, der euch die wichtigsten Ereignisse zusammenfasst. Wir haben alles zur SEO-konformen Paginierung, eine aktuelle Studie zu Ranking-Korrelationen, viele Google News und ein super Gewinnspiel für euch! Also, nicht verpassen!

Paginierung richtig gemacht

Eine saubere Paginierung ist nicht nur bei Blogs sinnvoll, sondern auch bei Online Shops und News-Seiten. Klar, “rel=next“ und “rel=prev“ sind doch total einfach zu handhaben. Dass aber immer noch viele Fehler bei SEO-konformer Paginierung entstehen und das Thema doch nicht einfach mit diesen beiden Head Tags abgeschlossen ist, zeigt uns der Artikel von seokratie.de aus dieser Woche. Autorin Katharina erklärt sehr detailliert die Basics der Paginierung und beantwortet auch Fortgeschrittenen-Fragen.

next-pageWie schon gesagt, wird eine Paginierung oftmals in Shops und News-Portalen verwendet, damit die Vielzahl von Produkten bzw. Artikeln nicht auf nur einer Seite abgebildet werden muss, was mit viel Scrollen verbunden wäre. News-Portale nutzen den Vorteil der Abbildung auf mehreren Seiten auch aus Werbezwecken. Teilt man die Inhalte auf mehrere Seiten auf, hilft man der Suchmaschine durch den Einsatz der Meta-Tags “rel=next“ und “rel=prev“ diese Aufteilung direkt zu erkennen. In den Suchergebnissen wird dann meistens die erste Seite ausgespielt, bei Foren-Threads z.B. die relevanteste. Außerdem erkennt die Suchmaschine, dass die paginierten Seiten nicht miteinander konkurrieren. Die Tags werden immer in den Head eingebaut, was so aussehen kann:

<link rel=“prev“ href=“https://www.example.com/kategorieseite1.html“ />
<link rel=“next“ href=“https://www.example.com/kategorieseite3.html“ />

Eine weitere Möglichkeit im Umgang mit langen (Produkt-)Seiten ist eine View-All-Page, die alle Informationen der paginierten Seiten auf einer zusammenfasst. Entscheidet man sich für diese Variante, gilt es, die Ladezeiten im Auge zu behalten, die so kurz wie möglich gehalten werden sollten. Mehr Informationen zur View-All-Page gibt es hier. Ist die Paginierung erst einmal korrekt eingerichtet, entstehen einige Fragen: Was geschieht mit paginiertem Content? Was muss bei der Indexierung beachtet werden? Wie sollten paginierte Seiten optimiert werden? Hier die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst (ausführlichere Details gibt es im Artikel):

  • Solange Content auf den paginierten Seiten 2 bis unendlich nicht von der Indexierung ausgeschlossen wird, erfasst die Suchmaschine auch diese Inhalte. Möchte man dies nicht, können die Seiten ab Seite 2 mit dem Robots-Meta-Tag “noindex“ oder “noindex, follow“ gekennzeichnet werden.noindex-follow
  • Der Ausschluss vom Index ist dann sinnvoll, wenn die Gefahr besteht, auf den Folgeseiten Thin Content abzubilden. So lassen sich schlechte Signale an die Suchmaschine vermeiden.
  • Es ist auch für sehr große Seiten von Nutzen, gerade wenn die Folgeseiten sehr ähnlichen Inhalt wie auf der ersten Seite zeigen und wenn Nutzer bei der Suche in einem Shop auf einer Kategorieseite und nicht auf einer paginierten Seite landen sollten.
  • Ist eine Paginierung eingerichtet, müssen die Seiten 2 bis unendlich in der Regel nicht mehr mit eigenen Titles und Descriptions optimiert werden. Bei redaktionellen Artikeln ist dies aber durchaus sinnvoll, da in den Suchergebnissen die relevanteste der paginierten Seiten ausgespielt werden kann.
  • Will man zusätzlich zur Paginierung noch das Canonical Tag verwenden, sollte man darauf achten, dass das Canonical immer nur auf sich selbst zeigt, denn die unterschiedlichen Seiten tragen ja auch unterschiedliche Inhalte.

Am Ende des Artikels finden WordPress-Nutzer noch ein paar gute Tipps, wie die Paginierung in dem beliebten CMS umgesetzt werden kann. Ein super hilfreicher Artikel zur Paginierung, finden wir!

Studie zu Ranking-Faktoren mit spannenden Erkenntnissen

Das Unternehmen Backlinko hat in dieser Woche Ergebnisse einer sehr umfangreichen Studie veröffentlicht, die die Suchergebnisse einer Million Suchanfragen untersucht, um Rückschlüsse auf die Ranking-Faktoren von Google zu ziehen. Bei einer Million Suchanfragen versuchte man, Korrelationen von Ranking-Faktoren gut rankender Seiten zu finden. Gut rankend bedeutetet in diesem Zusammenhang die Suchergebnisse auf der ersten SERP-Seite.

StudieDie Ergebnisse von Backlinko bestätigen Aussagen, die wir auch in anderen Studien finden: Backlinks von unterschiedlichen Domains sind und bleiben einer der wichtigsten Faktoren beim Ranking einer Seite (aber hey, was soll ein Anbieter zum Backlink-Aufbau auch anderes sagen 😉 ). Websites werden belohnt, die mit hochwertigem Content ein Thema tiefgreifend beleuchten und das HTTPS-Protokoll gibt ein starkes, positives Signal an den Google-Algorithmus. Spannend sind einige neue Erkenntnisse:

  • Wider Erwarten scheint der Title, der bisher als einer der wichtigsten OnPage-Faktoren gehandhabt wird, keinen so großen Impact mehr zu haben. Den Grund dafür glauben die Autoren in den Fortschritten Googles bei der Semantic Search zu finden. Dies bestätigt auch John Mueller in einem aktuellen Google Webmaster Central Hangout.
  • Interessant ist auch, dass Artikel besser ranken, die nur ein aussagekräftiges, optimiertes Bild beinhalten. Zusätzliche Bilder scheinen das Ranking nicht positiv oder negativ zu beeinflussen.
  • Trotz vieler Penguin Updates, die sich harte Anchor-Texte vorknöpfen und im schlimmsten Fall auch abstrafen, scheinen exakte Linktexte einen großen, positiven Einfluss auf das Ranking zu nehmen.

Ein weiteres, sehr interessantes Ergebnis der Studie bezieht sich auf die URL-Länge gut rankender Suchergebnisse. Kurze URLs ranken besser: Die Top-URLs auf Platz 1 der Suchergebnisse sind mit 50 Zeichen im Durchschnitt 12 Zeichen kürzer als Ergebnisse auf Platz 10.

korrelation-ranking-url-laenge

Seo-suedwest.de vermutet zwei Gründe dafür: 1. Google kann kürzere URLs besser auslesen. 2. Bei längeren URLs verlieren die einzelnen Bestandteile als Keywords an Gewichtung. Das heißt für Website-Betreiber, die URLs möglichst auf die relevanten Worte zu beschränken.

Sehr spannende Erkenntnisse finden wir in dieser Studie. Schaut doch mal bei euch nach, könnt ihr die Aussagen bestätigen?

Google-Potpourri aus der KW 3

Und wieder ging ein Beben durch die Google-SERPs! Müssen wir jetzt jedes Wochenende mit Ranking-Schwankungen rechnen? Doch wieder war es nicht der Penguin, denn der schafft seinen Zeitplan nicht und wird „irgendwann in diesem Quartal“ stattfinden. Das zeigt uns seo.at, die auch berichten, dass der Penguin genauso wie Panda in den Kern-Algorithmus integriert werden wird. Und es gibt noch mehr zu berichten:

  • Da Googles neues AMP-Format auf Seiten der Publisher gut angenommen wird, bietet der Suchmaschinengigant ein neues Kontrollelement in der Search Console an. Hier kann eine eventuell fehlerhafte Implementierung noch vor dem Launch der AMP-Seite überprüft und korrigiert werden. Der Google Webmaster Blog gibt genaue Infos, wie den Fehlern auf den Grund gegangen werden kann.
  • Eine Horror-SERP für alle SEOs fanden wir in dieser Woche:
    google-pla-testAuch wenn es nur ein Test ist, sieht dieses Suchergebnis mit ganzen 16 Product Listing Ads doch sehr bedrohlich aus. Zunächst müssen sie zwar ausgeklappt werden, aber ist das die Zukunft, Google? Das fragt sich auch der Channel Advisor Blog.
  • Eine weitere Nachricht aus dem Webmaster Central Hangout in dieser Woche sorgte für Aufruhr: John Mueller bestätigte, dass Seiten, die zu freigiebig mit Links sind oder diese sogar manipulativ einsetzen, die Weitergabe ihres PageRanks entzogen wird. Dies könnte vor allem offene Foren betreffen, wo jeder einen Link zu seiner Website hinterlassen kann. Eine Sperre kann sowohl gesamte Domains als auch einzelne Unterkategorien treffen.
  • Ein neues Design finden wir in dieser Woche auf der Hilfeseite für Webmaster. Es ist einladend gestaltet und soll Neulingen unter den Webmastern den Einstieg in die optimale Website erleichtern. Ein Lernbereich gibt Hilfestellung beim Erstellen von Webseiten und Google beantwortet Fragen sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene ausführlich und verständlich. So sieht das Ganze aus.

Mal sehen, was uns nächste Woche für Nachrichten erwarten!

Vermischtes

  • XML Sitemap richtig einsetzen: Eine XML Sitemap ist ein gutes Hilfsmittel, um der Suchmaschine die URL-Struktur der eigenen Website klar und deutlich zu übermitteln. Eine Sitemap ist bei kleineren Websites noch recht schnell erstellt und auch leicht aktuell zu halten. Bei größeren Seiten kann man schon einmal leichter den Überblick verlieren. Wie ihr Struktur in eure Sitemap bringt und wann man auf jeden Fall eine Sitemap anlegen sollte, erfahrt ihr in diesem Artikel von ranking-check.de. Sehr hilfreich!
  • Noch wenig App Indexing: Eine Studie von Searchmetrics zeigt, dass die Top-Seiten hinsichtlich der Visibility noch starken Nachholbedarf haben, wenn es um App-Indexierung mithilfe von Deep Links geht. Das berichtet internetworld.de. 90 % Prozent aller Seiten bieten bereits eine App an, von den Android-Apps sind aber erst 26 % mit Deep Links ausgestattet, bei iOS-Apps sogar bloß 10 %. Wer sich also jetzt um die Deep Links bemüht, kann wettbewerbstechnisch Boden gut machen.
  • Excel Dashboard für Screaming Frog: Für das schnelle Crawlen und um sich zügig einen guten Überblick über den SEO-Zustand einer Website zu verschaffen, ist der Screaming Frog SEO Spider ein gerne zu Rate gezogenes Tool. Die Aufbereitung der gewonnenen Daten ist allerdings optisch nicht so schön. Dabei kann nun online-consulting.net Abhilfe leisten, die ein Excel Dashboard für das Tool entwickelt haben. So lassen sich die Daten auch schick an Dritte weiterleiten. Findet im Artikel heraus, wie es aussieht.
  • Vorteile der Verbindung von SEO und SEA: Wie man die Überschneidungen von SEO und SEA zur Optimierung der eigenen Webpräsenz nutzen kann, zeigt uns in dieser ampsWoche der Beitrag von Franziska auf dem Projecter-Blog. Synergieeffekte der beiden Disziplinen bieten Ressourcen für die Keyword-Recherche, können bei der Snippet-Optimierung helfen und identifizieren Linkquellen. Schaut euch die Tipps im Detail an, es lohnt sich!
  • Mobile E-Commerce-Trends: Der mobile Absatzmarkt sollte spätestens 2016 für Shop-Betreiber im Fokus stehen. moovweb.com gibt im Artikel zu mobilen E-Commerce-Trends sieben spannende Prognosen, womit sich E-Commerceler in diesem Jahr beschäftigen sollten. Interessant dabei sind die Entwicklungen von Buy Buttons in Social Media und die Konkurrenz zwischen mobilen Browsern und Apps. Ein paar Trends, die wir so noch nicht gesehen haben.

Gewinnspiel

gewinnspielEndlich könnt ihr mal wieder was gewinnen bei uns! 😉 Und weil wir schon viel zu lange kein Gewinnspiel mehr hatten, gibt es direkt zehn (!) gute Preise: Wir verlosen zehn Tickets zur Expo inkl. Masterclasses und Zugang zur Expo-Party beim Rockstars Festival 2016 der Online Marketing Rockstars! Am 25.02. findet die große Sause in der Hamburg Messe statt, bei der ihr dabei sein könnt! Einfach hier unter dem Artikel einen Kommentar hinterlassen – dann kommt ihr in den Losptopf! Viel Glück! 🙂

Jetzt können wir euch beruhigt in die letzten Stunden der Arbeitswoche entlassen und wünschen natürlich ein entspanntes Wochenende! Nicht zu viel Dschungel Camp gucken. 😉

Sandra und die SEO Trainee

SEO Trainee
Das Ziel des optimalen Ergebnisses vor Augen, kreativ und innovativ – SEO und ich haben eigentlich viel gemeinsam. Auch wenn ich noch blutige Anfängerin bin, freue ich mich auf neue Herausforderungen in der Welt der Keywords, Usability und OnPage-Optimierung. Von der oft trockenen Theorie heißt es jetzt ab in die Praxis und ins dynamische Feld der SEO, wo ich meine Liebe zum Schreiben einbringen möchte – vor allem hier im Blog!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 22. Januar 2016 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
25 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: