SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 17

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 17
Share on Facebook30Share on Google+9Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Auch vor langen Osterwochenenden macht der Fortschritt in der SEO-Welt nicht Halt. Diese Woche hat uns mal wieder Rand Fishkin im Whiteboard Friday verzaubert. Darin spricht er über Algorithmusveränderungen, die wir von Google schon längst erwartet hätten, die aber noch nicht eingetreten sind. Außerdem geht’s um die Steigerung der Verweildauer, Geheimtipps von Malte Landwehr und eine weitere Abstrafung eines Guest-Blogging-Netzwerks. Wir haben also viel vor! 🙂

Auf diese Veränderungen bei Google warten wir noch

Im Whiteboard Friday auf moz.com spricht Rand Fishkin über Veränderungen, die SEOs von Google erwartet haben, die aber noch nicht eingetreten sind. Unter anderem spricht Rand die folgenden Punkte an:

  • Sinkender Einfluss von Anchor-Texten: Insbesondere, da bei Anchor-Texten sehr viel Manipulation stattfindet, ist das eine Veränderung, die viele SEOs schon längst erwartet haben. Rand vermutet jedoch, dass Google mit geringerem Einfluss der Anchor nicht die Qualität der Suchergebnisse aufrechterhalten kann.
  • Alle Arten von Redirects geben Linkjuice weiter: Noch immer gibt nur die 301-Weiterleitung Linkjuice weiter. Da viele Webmaster aber nicht richtig mit Weiterleitungen umzugehen wissen und häufig auch 302-Weiterleitungen als permanente Weiterleitungen setzen, hätten viele hier schon eine Reaktion von Google erwartet.
  • Das Canonical wird mehr als Hinweis und weniger als Anweisung behandelt: Tests zeigen, dass Google mit dem Canonical sehr resolut umgeht. Setzt man versehentlich von allen Seiten seiner Domain ein Canonical auf die Homepage, kann es derzeit noch sein, dass nur die Homepage indexiert wird. Das Ganze ist daher sehr fehleranfällig.
  • Facebook Daumen hochSocial Shares von einflussreichen Accounts haben Einfluss auf das Ranking: Warum Google bezüglich dieser Änderung noch nicht aktiv geworden ist, kann mehrere Gründe haben. Erstens, da sie keine aktive Partnerschaft mit Twitter oder Facebook haben. Zweitens, da der Buzz über Social Media langfristig auch immer im Linkgraphen repräsentiert wird.

Schaut euch selber den Rand in Action im Whiteboard Friday an:

Die Verweildauer steigern

Gute Traffic-Zahlen alleine sind nicht alles! Wichtig ist auch, wie lange die Besucher auf eurer Website verweilen. Nicht umsonst wertet auch die Suchmaschine die Verweildauer als ein Qualitätsmerkmal einer Website. Um die Verweildauer zu optimieren, solltet ihr sie vorerst mal genauer unter die Lupe nehmen. Google Analytics ist hier euer Freund. 😉 Ein paar Quick Wins, wie ihr die Verweildauer steigern könnt, lest ihr auf onpage.org:

Schreibtisch mit Mac Book

1. Eine interne Suchfunktion in die Website integrieren

2. Ein cooles Gadget oder Tool bauen, welches man den Nutzern kostenfrei zur Verfügung stellt

3. Fotogalerien einbauen und mit Social Buttons zum Teilen der Bilder anregen

4. Dem Nutzer verwandte Artikel anzeigen, um ihn zum Weitersurfen zu animieren

5. Eine Heatmap nutzen, um zu analysieren, wo die User klicken und scrollen und wo sie eventuell mehr Hilfestellung benötigen

Tipps von Malte Landwehr

Malte Landwehr verrät uns auf seinem Blog ein paar echt tolle Online-Marketing-Kniffe. Für den ganzen Post müsst ihr natürlich bei Malte vorbeischauen, aber wir fassen hier die Highlights kurz zusammen:

  • linkfromdomain-Abfragen kombinieren, um Autoritäten zu finden: Wer die Schnittmenge der ausgehenden Links von unterschiedlichen Domains finden will, hat bei der Bing-Suche die Möglichkeit dazu. Hier ein Beispiel für die Link-Schnittmenge von SEO-Trainee.de und seo-united.de:
    linkfromdomain-Abfragen kombinieren
    image-36998
  • E-Mail NewsletterE-Mail-Listen aufbereiten: Anstatt nur eine Standard-E-Mail-Liste zu pflegen und allen auf der Liste denselben Newsletter zuzuschicken, empfiehlt Malte die Listen mit weiteren Informationen anzureichern. Es gibt APIs, z.B. Fullcontact, die Informationen zu eingegebenen E-Mail-Adressen liefern. So ist es kein Problem mehr, die Zielgruppe näher kennenzulernen. Der Nutzen: So kann man einen personalisierten Newsletter verschicken, der in besseren Conversions resultiert. So bekommen beispielsweise nur Abonnenten, die einen Facebook-Account haben, die Aufforderung, Facebook-Fan zu werden.
  • Views von Google+ Posts auswerten: Seit April dieses Jahres zeigt Google+ alle Views eines Google+-Profils an (wir berichteten). Dieselbe View-Auswertung ist auch auf Beitragsebene möglich. Dazu muss im Status ein Bild hochgeladen werden. Wenn man das Bild öffnet und auf „Photo details“ klickt, bekommt man auch hier die Views angezeigt. Das funktioniert übrigens auch bei fremden Profilen. 😉

Noch mehr Tipps bekommt ihr auf nxplorer.net.

Online Marketing News Worldwide

E-Commerce in China

China ist ein Land mit vielen Möglichkeiten und Chancen. Der Markt wächst von Jahr zu Jahr mit einer Wachstumsrate von über 20 %. Aktuelle Zahlen schreiben China eine Online-Bevölkerung von 618 Mio. Usern zu. Damit gibt es doppelt so viele chinesische wie amerikanische Internet-User. Auf Großbritannien bezogen ist dieses sogar das 12-fache. Auch der Anteil an Mobile Usern ist erstaunlich. Über 80 % der chinesischen Internet-User verbindet sich regelmäßig über das Handy mit dem Internet, 77 % davon nutzen ihr Mobiltelefon auch zum Shoppen. Weiterhin bemerkenswert ist die hohe Anzahl an Heavy Usern. So geben 14 % der Befragten an, jeden Tag über das Internet einzukaufen. Damit ist China weit über dem globalen Durchschnitt von 5 %.

Internetnutzung in Russland

Eine sehr gute Übersetzung der bereits im letzten Wochenrückblick angeteaserten Studie zum E-Commerce in Russland liefert unterdessen Vitaliy von design4u.org. Demnach nutzen 53 Mio. Russen täglich das Internet. Besonders beeindruckend ist das Wachstum der Online-Bevölkerung in den ländlichen Regionen. Diese ist im letzten Jahr um 2 Mio. (also rund 18 %) gewachsen. Vor fünf Jahren sah das noch ganz anders aus. Zu dieser Zeit hatten alle ländlichen Regionen zusammengenommen weniger User als die russische Hauptstadt Moskau. Was die Anzahl der länderspezifischen Domains anbelangt, so stieg diese auf 5,7 Mio. 85 % aller russischen Domains tragen die Endung .ru. Aber auch die Endung .рф legt kontinuierlich an Beliebtheit zu.

Vermischtes

  • Abstrafung von PostJoint: Und wieder wurde ein weiteres Guest-Blogging-Netzwerk von Google abgestraft. Das Netzwerk rankt nun nicht mehr auf der ersten Seite zu seiner Brand-Suchanfrage und auch von Matt Cutts las man geheimnisvolle Andeutungen auf Twitter, die eine Abstrafung zu bestätigen scheinen.

  • Was wäre, wenn Links nicht mehr Teil des Algorithmus‘ wären? Laut einer Umfrage von seroundtable.com reichen die Reaktionen ihrer Leser auf dieses Szenario von begeistert (35 %) über neugierig (32 %) bis hin zu besorgt (18 %). 6 % sagten, für sie wäre es in dem Fall aus und vorbei.
  • Neue Google-Trends-Funktion: Ab sofort ist es bei Google Trends möglich, einmal pro Woche oder Monat automatische Benachrichtigungen per Mail zu erhalten. Diese Abonnements sind für individuell angelegte Themen möglich oder für die Standardkategorien, wie Hot Searches oder Trending Topics.Google Trends
  • Google Chrome Plugin Naptha: Mit Naptha können Texte aus Bilddateien und Screenshots extrahiert werden. Wenn aus Layout-Gründen also Bilder statt Texte auf Webseiten eingesetzt werden, erspart das Plugin dem Nutzer die lästige Arbeit des Abtippens. Mehr dazu lest ihr auf golem.de.
  • Google+ Ads: Marken und Unternehmen mit mindestens 1000 Abonnenten können ihre Google+-Inhalte neuerdings in bezahlten Display-Anzeigen, sogenannte +Post Ads, verwandeln. Die Inhalte darin können Status-Updates, Fotos, Videos oder Hangouts sein, berichtet die Internet World.
  • Mit Longtail Keywords den Website Traffic steigern: Andreas Graap berichtet auf angron.de von einer Case Study, bei der ein Medizinportal seinen Traffic über Longtail Keywords optimieren wollte. Erfolgreich waren sie damit – und so ging man dabei vor: Zuerst wurde eine Keyword-Recherche durchgeführt. Die sich ähnelnden Longtail Keywords wurden zu Themen-Clustern gebündelt. Die Keywords aus einem Themencluster wurden kombiniert in einem einzigen Text untergebracht. Es wurde also nicht pro Keyword ein Text geschrieben. Durch dieses Vorgehen wurde die Gefahr von Near Duplicate Content gebannt. Noch mehr verrät euch Andreas.

Noch eine schöne Restwoche wünschen

Gesa und die SEO Trainees

SEO Trainee
Was die wundervolle Welt des SEO noch alles für mich bereithält, weiß ich noch nicht genau – aber dass die SEO-Welt spannend, bunt und abwechslungsreich ist, habe ich schon gemerkt! Ich liebe es ganz besonders zu schreiben und kreativ mit Worten umzugehen. Daher ist es für mich toll, diesen Blog weiter mit Leben füllen zu dürfen. Da ich seit meinem Studium beratend tätig sein möchte, freue ich mich jetzt schon sehr darauf, im direkten Kontakt mit den Kunden zu stehen. Viele weitere Facetten der Suchmaschinenoptimierung warten noch darauf, von mir entdeckt zu werden. Ich bin gespannt!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 25. April 2014 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
5 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: