Live von der SEOkomm 2013 - SEO-Trainee | Ab hier geht´s nach oben

SEO-Trainee.de

Live von der SEOkomm 2013

Geschrieben von
Live von der SEOkomm 2013
Share on Facebook19Share on Google+8Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Heute geht es in die zweite Runde mit der SEOkomm in Salzburg. Ich bin wieder live für Euch vor Ort und freue mich auf Eure Fragen und Anmerkungen auf Twitter (#SEOkomm, gerne direkt an @InesSchaffranek).

Wie werde ich eine Google Pinguin Penalty in 3 Tagen los?

Das große Finale mit Christoph Cemper. Er spricht von einem Trick, der nicht nur eine Penalty in drei Tagen auflösen kann, sondern der auch „so geil“ ist, dass Google damit kein Problem haben sollte.
Problem: Disavow dauert lange, ist nicht verläßlich. Das dauert, weil Google das Disavow erst zählt, wenn sie das Web neu gecrawlt haben. Das dauert auch heute noch seine Zeit.
Zudem: Low Quality Links werden auch nicht oft gecrawlt. Jahrelange Ferkeleien im SEO und Millionen von Spam-Links treiben den Google Bot auch nicht gerade an.

Also die Lösung: Google Bot antreiben!
Google Bot XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX [Zensur]

Wirkung:
– Re-Crawl
– Google Bot kommt vorbei
– crawlt den Link

Fallbeispiel:
Seite mit manueller Abstrafung und Pinguin 2.1 Verdacht. Nach zwei Reconsideration Requests und Linkabbau gab es nur Ablehnung von Googles Seite.
Dann wurde XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXx [Zensur], der Googlebot kam vorbei, und BÄM! Sichtbarkeit ist zurück.

Breaking News: Die Link Research Tools werden nun um den „Link Detox Boost“ bereichert, die diese Funktion ausführen kann!

Die Zukunft der OMX und SEOkomm?

Christoph C. Cemper hört als Event-Veranstalter auf [Familie wächst], OMX und SEOkomm wird aber zum Glück von Oliver Hauser weiterhin ausgerichtet!

Hier könnt ihr die Ankündigung auf suchmaschinenoptimierung.at nachlesen.

Nach 30 Minuten um 20 Links mehr!

Andi Bruckschlögl, Julian Dziki, Bastian Grimm, Oliver Hauser und Dominik Wojcik werden uns gleich verraten, wie man nach 30 Minuten 20 Links auf sich zieht. Mir fällt da auch was zu ein, aber ich bin gespannt, was die Herren dazu zu sagen haben.
Uuuuuund da kommt auch schon die Ansage: don’t tweet, don’t tell.

gema

Linkkauf – reden wir Tacheles!

Ich würde gerne Tacheles mit Euch reden, allerdings gilt auch hier: Don’t tweet, don’t tell. Nur Unverfängliches geht.

gema

 

 

 

Schöner ranken

Auch heute komme ich wieder in den Genuß von einem Vortrag von und mit Karl Kratz. Noch blödeln Karl Kratz und Tobias Fox auf der Bühne rum 🙂 ..

„Es geht um Impulse“
Um mal wieder darüber nachzudenken, was als nächstes kommt.
Homo Keywordus: Mensch, der vor einem stationären Desektop PC sitzt und einzelne Suchbegriffe in den Suchschlitz hämmert. Aber was ist mit den jüngeren und den älteren Suchenden da draußen?

[Karl:] „Wer benutzt Voice Search?“ – keine Reaktion im Publikum.
Die jüngere Generation ist da anders gepolt. Sie sind neugierig, unbefangen, haben eine schnelle Lernkurve und erfassen den situativen Kontext einfacher. Gleichzeitig haben sie eine extrem hohe Erwartungshaltung! Sie sind schneller bei einer Alternative als „wir“. Wir müssen uns unbedingt mit dieser Erwartungshaltung auseinandersetzen.

Der Generationswechsel ist EIN Ereignis, das Einfluss auf unsere Online-Inhalte nimmt. Inzwischen „outen“ wir uns immer häufiger online zu individuellen Ereignissen (z.B. Geburt). Und das fast immer unbewusst (plötzliche Suchanfragen für „Windeln“).
Wir können Google Trends nutzen, um uns kollektive Ereignisse anzuschauen. Und wir nehmen Google Correlate, wie Ereignisse mit anderen Ereignissen korreliert.

Eingabegeräte ändern sich: von Smartphones zu Brillen, von Laptops zu Tablets zu Uhren? Internetfähige Kleidung und Schmuck ist keine Zukunftsmusik.

Wir können nicht mehr davon ausgehen, dass Menschen manuell Suchanfragen stellt, dass ein Gerät für die Suche eine Tastatur besitzt oder dass Menschen seinen situtativen Kontext formuliert.

Wenn ich heute in mein Smartphone spreche: „Ich habe Hunger“, dann empfiehlt mir mein Smartphone schon JETZT ein Restaurant.

Wir können uns nicht mehr darauf verlassen, dass Menschen Google als Suchmaschinenbasis nutzt. [Siris Antwort: Haha, aber nicht im Sinne von witzig!!]

Früher war es der PC, heute und in Zukunft gibt es beliebige Geräte. Inhalte müssen responsive sein. Inhalte strukturiert. Und 1000 andere Sachen:

1000

 

 Kontextuelle Verarbeitung erfordert viele Informationen.

123

Damit wir das alles transformiert kriegen (auf meine internetfähige Kleidung), braucht es Digitales Asset-Management (=Speicherung und Verwaltung von beliebigen digitalen Inhalten).

Jedes Asset soll sich wie ein Markenbestandteil verhalten!“ Red Bull ist dominant und allgegenwärtig. [Meine Meinung: So macht Karl das auch mit sich selbst als Marke].

Nicht nur das Design, auch die Inhalte müssen responsive sein. Merkt euch für die Inhalte: Holismus, Intensität, Gemeinsamkeit, Differenzierung. Perspektiven EINES Themas textuell abzubilden, macht die Suchmaschine und User glücklich.

Die dialogorientierte Suche jetzt schon abzubilden und mit Synonymen zu arbeiten, zahlt sich aus.

Bis zur Konversion ist Dein SEO-Traffic wertlos“ [Karl nötigt mich, das auch auf jeden Fall mitzubloggen.]

 Investiere in die besten, authentischsten Rezensionen, Bewertungen & Kommentare.

 Mache Deine Online-Inhalte einfach merkbar.

Was wir brauchen, ist technologisch entkoppelte Verbundenheit. SEO ist nicht tot. Die Party fängt gerade erst an. [ <3 ]

Fazit: Ich wünschte, ich könnte einen Tagesworkshop mit Karl zu dem Thema haben, ein Vortrag ist einfach zu viel Brainfuck auf einmal. Ich hoffe, ihr könnt trotzdem etwas aus meinen Aufzeichnungen mitnehmen.

 

Black Hat SEO funktioniert doch – Praxisbeispiele

Fabian Rossbacher und Dominik Wojcik packen heute aus und erfreuen uns hoffentlich mit miesen Fallbeispielen aus der Black-Hat-Welt!

Project XXXXXX
Liebe Leser: ich darf nicht schreiben. Es tut mir sehr leid, es gilt don’t tweet don’t tell.

SEO für große Marken

Michael Felis, Head of SEO bei Sixt SE und spricht über SEO in einem Konzern und welche Erfahrungen Sixt bisher gemacht hat.

Das SEO Team im Konzern
SEO ist bei Sixt dem Online Marketing untergeordnet. Die Platzierung der Abteilung im Konzern betrifft so gut wie alle Bereiche. Die SEO-Abteilung versucht in jedem wichtigen Meeting dabei zu sein, um sich möglichst früh im Prozess einbringen zu können.

abteilungen

Die Agenda des Vortrages

Die Vorstände bei Sixt interessieren sich sehr dafür, was bei Google passiert – das erleichtert natürlich die Zusammenarbeit und den Fortschritt.

Team und Aufgabenverteilung bei Sixt

Team und Aufgabenverteilung bei Sixt

Content wird nur in Zusammenarbeit mit dem SEO-Team erstellt:

Kein Content ohne SEO

Kein Content ohne SEO

Das Reporting an die Vorstände und das Top Management konzentriert sich auf die Umsätze, Sichtbarkeit und die Umsetzung von Features. [Dem Vorstand ist klar, was Sichtbarkeit und Sichtbarkeitsindex bedeutet!].
Auch Visits, Bounce Rate, Conversion Rate, Umsätze, Offene Themen und die Entwicklung der KPIs von einzelnen URL Strängen wird reportet.

Aber es gibt auch Probleme: die Lösung war ein Produktmanager mit voller Handlungsfreiheit. Der kümmert sich in Abstimmung mit dem SEO-Team u.a.  um elementare OnPage-Faktoren:

Aufgaben des "externen" Produktmanagers

Aufgaben des „externen“ Produktmanagers

Dank vollen Rückhalts aus dem Top-Managements konnte sich in nur 6 Monaten viel zum Positiven entwickeln:

Was hat es gebracht?

Was hat es gebracht?

Sixt ist bekannt für provokante Werbung. Mit der richtigen Planung kann man innerhalb sehr kurzer Zeit von den größten Nachrichtenportalen 20 Links abgreifen.

Die Kontakte zu den Kreativagenturen und vorhandene PR-Kontakte werden auch andersherum gut ausgenutzt für besondere Aktionen („Don’t drink and drive“). Die Synergien der Kooperationen (z.B. mit Lufthansa) werden ebenfalls optimal für SEO-Zwecke gemolken.

tweet
Wenn Regine Sixt sich für karitative Zwecke einsetzt, werden mögliche Linkquellen wie von Krankenhäusern, Einrichtungen und Zeitungen ebenfalls mitgenommen. Das funktioniert nur, wenn das SEO-Team volle Verantwortung für die Maßnahmen übernimmt. Kreativität ist genau so wichtig wie das technische Wissen. Als Teil des Arbeitsprozesses im Marketing kann SEO so wunderbar funktionieren.
Wenn ein Speaker von Sixt z.B. an Universitäten spricht, wird darauf geachtet, dass im Vorfeld ein Artikel mit Link platziert wird. Über Scholarships von 25.000 US-Dollar erhofft sich Sixt Links von über 200 US-Universitäten. Ein weiteres Beispiel sind die Sixt SEO Wiesn.

Fazit:
– Aufmerksamkeit in jeder Abteilung des Unternehmens erreichen
– Eigene IT Ressourcen fordern
– Werdet Teil der Unternehmensprozesse
– Seid kreativ

Produktmanagerin
Von den SEO Trainees wird Kreativität und analytisches Denken verlangt – eine reizvolle Kombination, die sich auch in meinem Studium der Rechts- und Japanwissenschaften widerspiegelt. Nach dem Traineeship kann ich als Produktmanagerin bei der wirkungsvoll GmbH meiner Leidenschaft für Innovationsökonomie nachgehen. Neben Fortschritt und Wandel macht mich auch smartes Linkbuilding glücklich. Und Whisky. Und Schokolade.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
3.9/7 (12 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 22. November 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
14 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: