Suchoperatoren, die kleinen SEO-Helfer – Teil 1

SEO-Trainee.de

Suchoperatoren, die kleinen SEO-Helfer – Teil 1

Geschrieben von
Suchoperatoren, die kleinen SEO-Helfer – Teil 1
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Suchmaschinennutzer, die bloß ihre Suchphrase in den Suchschlitz eintippen, nutzen nur einen Bruchteil der Möglichkeiten, die dem Suchprofi offenstehen. Spezielle Suchbefehle und deren geschickte Kombination sparen jede Menge Zeit und entlocken Google & Co. Ergebnisse, die der normale Nutzer nicht zu Gesicht bekommt. Die spannendsten Operatoren-Kombinationen für SEOs gibt’s in unserer kleinen Artikelserie. Heute: Von der Konkurrenz lernen – Mit Yahoo Linkquellen finden und anzapfen! Ein kleines PDF mit den gängigen Suchbefehlen gibt es noch obendrauf.

Die Suchintention eines Suchmaschinenoptimierers bei der Arbeit unterscheidet sich in der Regel ganz wesentlich von der des Otto-Normal-Suchers: Welche Backlinks hat mein Mitbewerber, welche davon sind wertvoll? Bei welchen Linkgebern kann ich selbst vielleicht einen nützlichen Backlink generieren? – Fragen, die sich der gewöhnliche Nutzer nicht stellt und für deren Beantwortung ein SEO kein teures Profi-Tool braucht, sondern allein folgende nützliche Suchbefehle.

Welche Backlinks hat mein Mitbewerber?

Hierzulande verirren sich nur wenige zu der Yahoo-Suche. Um nachzuschauen, welche Backlinks eine Domain besitzt, ist Yahoo im Vergleich zu Google jedoch die bessere Wahl. Mithilfe des Suchoperators „linkdomain:“ erhält man einen Ausschnitt aller Links, die auf eine Domain zeigen. Leider beinhaltet dieses Ergebnis auch alle Links, die von der Domain selbst stammen. Die Lösung: Mit der Negation des Operators „site:“ schließt man diese aus.

Ergebnis der Yahoo-Abfrage
image-5083

Für unsere Beispiel-Domain zeigt uns Yahoo also 4.710 Ergebnisse, d.h. Links. Unter Umständen sind darunter auch Linkquellen von interessanter Qualität, die sich zudem noch leicht anzapfen lassen – z.B. durch das Setzen von sinnvollen Kommentaren.

Blogs finden, die Kommentare zulassen

Nun gilt es, aus den Ergebnissen etwa diejenigen herauszufiltern, auf denen sich sinnvoll kommentieren lässt. Hierzu ergänzt man die Operatoren-Kombination z.B. um die Phrase „Kommentar schreiben“ – und die 4.710 Ergebnisse schmelzen auf 907 zusammen.

Die Spreu vom Weizen trennen: „-nofollow“

Da es immer mal wieder vorkommt, dass die Kommentarfunktion in Blogs von Spammern missbraucht wird, entwerten viele Webmaster alle Links, die aus den Kommentaren auf externe Seiten gesetzt werden, mit dem Nofollow-Attribut. Auch wenn Nofollow-Links zum natürlich wirkenden Backlink-Mix dazugehören, kommentiert man aus SEO-Sicht doch lieber dort, wo die Links mehr Kraft vererben. Die Yahoo-Suche bietet hier eine Möglichkeit, auf die man bei der Google-Suche verzichten muss. Denn bei Yahoo kann man auch den Quelltext filtern. Ergänzt man unsere bisherige Suchbegriff-Kombination z.B. um „-nofollow“, filtert Yahoo aus den verbliebenen 907 potentiellen Linkgebern diejenigen raus, die das Attribut rel=“nofollow“ verwenden.

Kennt Google diesen Backlink schon? Der Suchoperator „Cache:“ hilft

Google speichert den Text der gecrawlten Dokumente zur besseren Verfügbarkeit in einem gesicherten Format, dem so genannten „Cache“. Mithilfe der „Cache:“-Abfrage lässt sich überprüfen, ob und wann Google das letzte Mal auf einer Seite vorbeigeschaut hat. So lässt sich herausfinden, inwiefern Google über Veränderungen auf der Seite informiert ist – aber auch, ob Backlinks schon bekannt sind. Nur wenn eine Version der Linkgeberseite im Cache ist, die den Link enthält, wird er auch gewertet.

Alle Suchoperatoren auf einen Blick

Hier noch ein PDF mit allen gängigen Suchbefehlen, damit ihr selbst fleißig Kombinieren und uns eure Erfahrungen in zahlreichen Kommentaren mitteilen könnt!

Hier geht's zum Operatoren-PDF der SEO-Trainees

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
1.4/7 (16 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Mittwoch, den 08. Dezember 2010 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
10 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: