Recap: 8. Online Marketing Camp in der Hamburg Media School

SEO-Trainee.de

Recap: 8. Online Marketing Camp in der Hamburg Media School

Geschrieben von
Recap: 8. Online Marketing Camp in der Hamburg Media School
Share on Facebook57Share on Google+13Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Vom 07. bis zum 10. September fand das achte Online Marketing Camp in der Hamburg Media School statt. Initiator und Moderator des Camps war – wie immer – Philipp Westermeyer, der uns Teilnehmer durch spannende vier Tage führte.

Das Online Marketing Camp beherbergte insgesamt ca. 30 Besucher, die nicht nur aus Hamburg und Umgebung anreisten, sondern sogar den weiten Weg aus München, Leipzig und London antraten, um dabei zu sein. Vom Studenten, über Selbstständige bis hin zu Marketing-Experten aus dem Verlagswesen und der Musikbranche war alles dabei – mit einer Gemeinsamkeit: dem Wissensdurst im Bereich Online-Marketing. Ich gehörte ebenfalls zu den Durstigen und hatte das Glück, als SEO-Trainee von wirkungsvoll dabei zu sein. Also habe ich vier Tage lang alles an Informationen aufgesaugt, was möglich war. Dabei hatte ich das Ziel, die gesamte Branche kennenzulernen und natürlich auch, euch mit diesem Recap an meinem Erlebten teilhaben zu lassen.
Das Seminar war auf vier Tage ausgelegt, ein eng gestrickter Zeitplan für die Masse an zu vermittelnden Informationen. Immerhin sollten sämtliche Grundlagen im Bereich SEO, SEA, Display- und Affiliate-Marketing sowie Social Media an den Mann gebracht werden. Gesagt, getan!

Tag 1: Heimspiel mit den SEO-Grundlagen

Der erste Tag war ein Heimspiel: SEO? Kann ich. Sven Peeck und Olaf Krüger haben den Anfang gemacht und uns in die große weite Welt von Google & Co. entführt. Dabei wurde deutlich, wie wichtig es ist, eine Webseite zu optimieren, um von einer Suchmaschine positiv bewertet zu werden und in der oberen Rangliste der SERPs aufzutauchen. Denn die beste und schönste Seite bringt nichts, wenn sie nicht gesehen wird! Am Nachmittag war dann Patrick Klingberg zu Gast, der erklärte, warum Backlinks so wichtig für die OffPage-Optimierung sind und wo man diese überhaupt herbekommt. Darauf folgte ein Vortrag von Jochen Maaß, dem Gründer und Geschäftsführer von Hanse Ventures, der mit uns einen kleinen Ausflug in die Gründerszene von Online-Agenturen machte. Diese spannende Exkursion wurde jedoch leider durch einen kurzfristigen Feueralarm unterbrochen – ob es an unseren rauchenden Köpfen lag, oder es doch nur ein Fehlalarm war, weiß keiner! Der Abschluss des Tages kam dann mit dem Vortrag von Sören Bendig, Geschäftsführer von SEOlytics, der das gleichnamige Analyse-Tool vorstellte und über die Messbarkeit von SEO-Maßnahmen referierte. Im Zuge dessen hatten wir Teilnehmer die Möglichkeit, unsere eigene oder eine beliebige Seite mit der Hilfe des Tools analysieren zu lassen. Schnell wurde klar: Da draußen ist noch sehr viel Optimierungsbedarf. Ungläubige Blicke und ein Hauch von Verzweiflung schwangen mit, als einzelne Teilnehmer realisieren mussten, dass ihre Seite/n – im Bereich der Suchmaschinenoptimierung – bisher eine eher semi-optimale Performance abliefern. Es ist davon auszugehen, dass der ein oder andere Marketing-Chef am Montagmorgen einen durch SEO-Maßnahmen ergänzten Marketing-Plan auf dem Schreibtisch hatte. Zwischenfazit: Die Botschaft ist angekommen!

Tag 2: Lecker Frühstück und wie ich bei Google werbe

Der zweite Tag startete mit einer Besonderheit: Die Hamburg Media School lud zum ersten Online-Marketing-Frühstück ein. Rund 200 Gäste der Online-Branche kamen zusammen, um sich bei Weißwurst, Brezeln und Mettigeln auszutauschen. Highlight des Frühstücks war ein Vortrag von Gunnar Froh, Country Manager Airbnb Deutschland, der sich für das Konzept der privaten Wohnraumvermittlung aussprach. Er holte das Geschäftsmodell nach Deutschland und sorgt nun dafür, dass Reisende nicht immer nur in standardisierten Hotelzimmern unterkommen, sondern individuelle Übernachtungsmöglichkeiten bei Privatleuten buchen können. Für uns Camp-Teilnehmer ging es nach dem Frühstück zurück auf die Schulbank. Christoph Burseg von TRG schlug mit der Universal Search von Google die Brücke von SEO zu SEA und leitete zum Vortrag von Sven Peeck und Olaf Krüger über. Wie konzipiere ich eine Adwords-Kampagne? Welche Tools kann ich dafür nutzen? Was ist eine Adgroup? Wie erstelle ich einen geeigneten Anzeigentext? Und was kostet mich das? All diese Fragen konnten im Laufe des Tages besprochen und beantwortet werden. Tobias Kiessling von intelliAd Media GmbH machte SEA dann nochmal richtig greifbar, indem er uns ein Tool vorstellte, das zum Conversiontracking entwickelt wurde. Letzter Speaker des Tages war der berühmt berüchtigte Axel Jack Metayer, der uns erklärte, wie man mit geringstmöglichem Aufwand maximalen Erfolg erzielen kann – zusammengefasst: Bau dir einen Blog, füge relevante Inhalte ein, optimiere ihn nach SEO-Kriterien, aktiviere Google Adsense und warte, bis die Kassen klingeln. So oder so ähnlich hat es zumindest bei seiner Domain KFZ.net sehr erfolgreich funktioniert. Ein wirklich abwechslungsreicher und erfrischender Vortrag, der den einen oder anderen Seminar-Teilnehmer direkt dazu animierte, mal ein paar Domainpreise zu recherchieren.

Tag 3: Bunt, aufdringlich und auch mal ganz kreativ – Online-Banner & Affiliate

Timo Förster, Head of E-Commerce bei Performance Media Deutschland GmbH, leitete den dritten Tag mit einem Vortrag über Display Advertising ein und erklärte uns das Media Buying 2.0-Prinzip: Ähnlich wie bei den klassischen Medien (z.B. Radio oder TV) findet der Mediaeinkauf von Display-Ads über Vermarkter statt, die mehrere Werbeträger unter einem Dach bündeln. Bei der Buchung von Banner-Werbung ist es für einen Werbungtreibenden in der Regel sinnvoll, eine Mediaagentur als Mittelsmann einzusetzen, um bessere Konditionen aushandeln zu können. Besonders positiv an diesem Beitrag war, dass diese Form des Online-Marketings sehr genau messbar ist und daher auch ein Stück weit transparenter, besonders für Online-Einsteiger. Nach dieser Einführung bekamen wir dann Besuch von der Linkmafia – nein, kein Wortwitz, sondern tatsächlich der Blog-Name unseres Referenten: Denis Maibaum von Aha.de. Affiliate Marketing war das Thema, also die Steuerung von Werbung auf sämtlichen Online-Kanälen mit der Hilfe von langfristigen Vertriebskooperationen (Affiliate-Netzwerken) zwischen Werbungtreibenden und Publishern. Wir haben gelernt, wie man ein Affiliate-Netzwerk aufbaut und was man dabei beachten muss, um langfristig erfolgreich zu sein. Das letzte Schmankerl am Freitag war Jos Meijerhof von Google, der nicht nur durch sein Wissen im Bereich Google-Tools glänzte, sondern auch mit seinem holländischen Akzent bestach. Näher beleuchtet wurde hierbei das Tool Web Analytics, das eine kostenlose Analyse von User-Zugriffen auf Webseiten anbietet. Außerdem konnten wir das Website-Optimierungstool von Google kennenlernen. Es dient dazu, verschiedene Inhalte für eine Website miteinander zu vergleichen, um die optimale Variante zu finden. Dabei werden zwei oder mehrere Ideen parallel getestet und es wird eine Kombination aus den besten Inhalten aller getesteten Varianten gebildet. Nach so viel Paukerei wurden wir am Ende des Tages mit einer Großlieferung Pizza belohnt.

Tag 4: Was Social Networks alles wissen und wie sie damit Geld verdienen

Der letzte Tag des Online Marketing Camps befasste sich mit dem Thema Social Media. Also alles rund um Twitter, Facebook, Google+ & Co. Sven Peeck startete mit den Fakten zu Social Media Optimization, Viral Marketing und Social Media Monitoring. Dabei zeigte er uns, was für Chancen soziale Netzwerke für ein Unternehmen bieten, um mit seinen Konsumenten in den direkten Dialog zu treten. Auf der anderen Seite erklärte Sven jedoch auch, dass nicht immer alles Gold ist, was glänzt. So gab es in der Vergangenheit auch schwerwiegende Unternehmenskrisen, die durch eine soziale Plattform ausgelöst bzw. bekannt gemacht wurden. Der Konsument wird heutzutage sofort gehört, daher ist es besonders im Bereich Social Media extrem wichtig, dass eine professionelle Kommunikation mit der Öffentlichkeit stattfindet. Neben diesen eher weichen, kommunikativen Faktoren, gibt es auch die Möglichkeit auf die klassische Art und Weise Werbung innerhalb dieser Netzwerke zu buchen: Christian Byza von Efficient Frontier widmete sich als letzter Speaker der Beleuchtung von Facebook und speziell dem Ad Buying für das Social Network – ein sehr spannender Vortrag über die spezifische Zielgruppen-Selektierung, die in diesem Netzwerk möglich ist und auch über die Macht von Facebook, unsere Statusmeldungen nach Stichwörtern zu scannen, um die Werbung noch gezielter auszusteuern. Das Seminar endete mit einem Ausblick auf die Entwicklung des Online-Marketings.

Fazit

Die Veranstaltung hat sich definitiv gelohnt: Die Referenten waren unterhaltsam, praxisnah und immer für eine Erklärung oder Frage zu haben. Die gesamte Organisation rund um Philipp Westermeyer war lückenlos großartig und das Ziel der Wissensvermittlung ist in allen Bereichen erreicht worden. Nach vier spannenden, informativen und auch ein wenig anstrengenden Tagen voller Input würde ich mich jetzt also durchaus als Branchenkenner bezeichnen, der auch neben dem Thema SEO in Gesprächen eine gute Figur machen kann. Daumen hoch für das Online Marketing Camp!

Noch ein kleiner Tipp für Interessierte: Das nächste Online Marketing Camp findet vom 23. bis 26. November in der Hamburg Media School statt.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
1.3/7 (21 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Mittwoch, den 14. September 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
5 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • SEA sagt:

    Ach ja, der Jos – den hört und sieht man gern 😉

  • Andrea sagt:

    Das hört sich gut an! Ich wollte eigentlich schon an diesem Camp teilnehmen, hab es dann aber leider zeitlich nicht geschafft 🙁
    Mal sehen, vielleicht sehen wir uns dann im November.

  • Susanne sagt:

    Hallo, ich fand das Online Marketing Camp ebenfalls sehr gelungen. Den 3. Tag „Online-Banner & Affiliate“ (Timo Förster) fand ich besonders spannend. Übrigens sehr gut geschriebenes Recap!

  • Annika sagt:

    Vielen Dank für das positive Feedback!
    Ich kann das Camp jedem wärmstens empfehlen, der sich einen Gesamtüberblick über die Online-Szene verschaffen möchte! Also wer im November noch nichts vor hat – hin da 🙂

    Viele Grüße,
    Annika

  • Nora sagt:

    Mensch, das schreib ich mir gleich mal in meinen Kalender :-). Sehr gelungenes Recap!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: