Pimp your Firefox – Nützliche SEO-Add-ons

SEO-Trainee.de

Pimp your Firefox – Nützliche SEO-Add-ons

Geschrieben von
Pimp your Firefox – Nützliche SEO-Add-ons
Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Hat ein SEO-Einsteiger zumindest die Definitionen zu OnPage und OffPage in der Suchmaschinenoptimierung kapiert, sollte er sich nicht gleich ins Getümmel stürzen, sondern sich erst einmal die Zeit nehmen, seinen Arbeitsplatz „SEOgerecht“ einzurichten.

Heißt im Klartext:
Kaffee möglichst weit abseits der Tastatur und
– den Browser pimpen!

Wie komme ich an Firefox-Add-ons?

Der Firefox-Browser besitzt den schönen Menüpunkt „Extras“ unter dem sich der Reiter „Add-ons“ befindet. Nach einem Klick auf diesen Reiter öffnet sich ein kleines Fenster mit der Unterkategorie „Add-ons suchen“ mit einem kleinen Suchfeld darin. In diesem Suchfeld können dann die Suchanfragen nach allen möglichen Firefox Add-ons getätigt werden.
Für die in diesem Artikel genannten Add-ons, sind die Quellen natürlich noch zusätzlich verlinkt. Anmerkung: Nach der erfolgreichen Installation eines Add-ons den Firefox neu starten.

SEO-relevante Add-ons

Sicherlich sollte der Browser nicht mit allzu viel Schnickschnack ausgestattet werden, jedoch gibt es bestimmte Add-ons, die wunderbar für SEO-Zwecke eingesetzt werden können bzw. die einem SEO die Ad-hoc Analyse einer Webseite um einiges vereinfachen können.

  • SeoQuake
    SeoQuake ermöglicht, nach dem Laden einer Seite, die Anzeige diverser
    SeoQuake Logo
    image-596
    Kennzahlen, um eine schnelle SEO-Analyse zu ermöglichen. Werte wie z.B. PageRank, Linkanzahl, die Anzahl der von Google indizierten Seiten und das Alter können so bequem abgefragt und individuell unter den Preferences ausgewählt und in einer SeoQuake-Leiste sichtbar gemacht werden.
  • SEO for Firefox
    SEO for Firefox ermöglicht ebenfalls die Anzeige diverser Kennzahlen für SEO-Analysen,  berücksichtigt jedoch zusätzlich noch .edu-Links (von Schulen, Unis etc.), .gov-links (von US-Regierungseinrichtungen), Twitter-Links und Wikipedia-Links.
  • Firebug
    Firebug
    image-597
    Firebug ist sowohl eine nützliche Erweiterung für SEOs als auch Webdesigner, denn es ermöglicht, innerhalb einer im Browser aufgerufenen Seite, die Quellcodeansicht von HTML, CSS und den laufenden Skripten. Zudem bietet es durch ein Inspect-Feature die Möglichkeit eine aufgerufene Seite live mit der Maus zu überfliegen und sich dabei die entsprechenden Codezeilen zeitgleich anzeigen zu lassen und auch ändern zu können. Das heißt zeitgleich mit der Änderung im Code ist auch die entsprechende Änderung der aufgerufenen Seite im Browser sichtbar.
  • YSlow
    YSlow ist eine Erweiterung für Firebug und analysiert Webseiten auf all jene Faktoren, die sich negativ auf die Ladezeiten auswirken.
  • Web Developer
    Web Developer dient der Analyse von Quellcode-Besonderheiten in Webseiten. Beispielsweise kann der Anblick einer Seite mit Java, JavaScript oder CSS auch ohne diese Features ermöglicht werden.
  • Live HTTP Headers
    Live HTTP Headers dient der live-Anzeige von HTTP-Protokolldaten, die der Browser und der Webserver während einer Sitzung austauschen. (GET-, POST-Requests etc.)
    Diese Möglichkeit ist besonders gut geeignet, um nachvollziehen zu können, ob und wie eine Weiterleitung auf eine andere URL stattfindet (301 oder 302 Weiterleitung).
  • User Agent Switcher
    User Agent Switcher dient der Änderung der Browserkennung, um zum Beispiel Browser-Sperren zu umgehen oder sich als eine andere Person auszugeben.
    Dies ist besonders dann nützlich, wenn man sich Seiten z.B. aus Sicht der Googlebots ansehen möchte, denen beim Cloaking gerne mal was anderes aufgetischt wird.
    Cloaking = Den Bots der diversen Suchmaschinen werden andere Inhalte suggeriert als dem menschlichen Besucher einer Seite.
  • DoNoFollow
    Das DoNoFollow Add-on zeigt schnell und einfach per Farbanzeige an, ob ein Link mit DoFollow oder NoFollow gekennzeichnet ist.
  • Seerobots
    Seerobots hilft herauszufinden, ob eine Seite auf Index oder Noindex gesetzt ist. Außerdem zeigt Seerobots die Anzahl der internen Links, Subdomain-Links und externe Links.
  • Fireshot
    Fireshot bietet die Möglichkeit, einen vollständigen Screenshot von einer Webseite zu machen, dieses zu bearbeiten und zu speichern (PDF, JPEG, GIF, PNG oder BMP), zu drucken, in die Zwischenablage zu kopieren, an externe Bearbeitungsprogramme oder per E-Mail zu versenden. Zusätzliche Kommentarwerkzeuge (Text, Freihandzeichnung, Hervorheben) bieten einen schnellen und einfachen Weg, die Aufnahmen zu dokumentieren.
  • Table Tools
    Das Table Tool ist hilfreich beim Nachbilden von SEO-Tool-Grafiken und unerlässlich für die Erstellung von Maßnahmenkatalogen.
  • Update Scanner
    Der Update Scanner überprüft Webseiten auf Aktualisierungen.
  • X-Ray
    Mithilfe des Add-ons X-Ray kann die Konstruktion einer Webseite genauer betrachtet werden, ohne den Quellcode separat zu öffnen. Die H-Tags werden direkt auf der Webseite angezeigt.
  • Ghostery
    Das Add-on Ghostery ermöglicht das anonyme Surfen im Web und weist auf versteckte Dienste hin.

Und wie pimpst du?

Natürlich gibt es bestimmt noch eine Vielzahl anderer Add-ons, die ich als SEO-Trainee noch nicht kennengelernt habe und die es noch zu entdecken gilt.

Für heiße Tipps diesbezüglich bin ich immer Ohr und hoffe die oben aufgeführte Add-on-Übersicht findet eure Zustimmung.
Gerne würde ich auch erfahren, welches der Add-ons besonders oft von anderen SEOs verwendet wird oder welche Kniffe es da noch geben könnte.
Von daher, liebe SEOnauten, lasst mal keine falsche Bescheidenheit walten und fördert den Nachwuchs 😉

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
5.7/7 (13 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 04. Juni 2010 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
7 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • fiacyberz sagt:

    Sehr hilfreich finde ich Flagfox mit dem man direkt im Adressfeld noch eine Länderflagge sieht und somit auf einen Blick erkennen kann in welchem Land die Domain gehostet ist.

  • Windheld sagt:

    Also ich habe im Firefox noch folgendes aktiv:

    -Foxy Proxy
    -Flag Fox
    -FireFtp
    -Counterpixel = Erkennung von Tracking-Diensten
    -AdBlock Plus = Werbung und Scripte deaktiveren
    -NoScript(deaktiviert)= Um Java Scripte zu verhinden. Nervt aber total ^^

    Als letztes nutze ich noch WolframAlpha, was mir die SERP-Ergebnisse mit Google mischt.

  • Dieter sagt:

    Schöne Zusammenstellung! Derzeit nutze ich anstelle von SEOQuake und SEO for Firefox folgende Addons: Search Status, SenSEO und SEO Doctor.

  • Knut sagt:

    also nette /nützliche Tools sind auch:

    – Google Shortscuts
    – GoogleEnhancer
    – SEOpen
    – SistrixToolbar 😉
    – User Agent Switcher (genial! – warum nicht mal als GoogleBot auftreten)

    • Marina sagt:

      Danke, ich werde mir die Vorschläge mal ansehen und schauen womit ich meinen kleinen Firefox noch aufpimpe. Big thanx.

  • „Heading Map“ von Ann Smarty fehlt mir noch in der Liste.

  • Felix sagt:

    seomoz hat auch eine Toolbar, die nützlich ist wenn man einen seomoz Account hat 🙂

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: