Muttertag, SEO und veränderte Suchinteressen vor dem Feiertag - SEO-Trainee | Ab hier geht´s nach oben

SEO-Trainee.de

Muttertag, SEO und veränderte Suchinteressen vor dem Feiertag

Geschrieben von
Muttertag, SEO und veränderte Suchinteressen vor dem Feiertag
Share on Facebook0Share on Google+3Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Wenn an einem Sonntagmorgen die Mütter im Bett liegen bleiben und sich vom Nachwuchs das Frühstück ans Bett bringen lassen, wenn Gedichte vorgetragen und Geschenke gemacht werden, dann ist wieder Muttertag. Jedes Jahr am 2. Sonntag im Mai wird der Feiertag zur Ehrung der Mutter und der Mutterschaft begangen. Dieses Jahr fällt er auf den 12. Mai. Und was hat das mit SEO zu tun? Suchinteressen ändern sich häufig vor bestimmten Feiertagen oder Events. Und wer die Trends in Sachen Keywords kennt, kann zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Seiten optimieren. Doch bevor wir einige ausgewählte Such-Trends anlässlich des Muttertages näher unter die Lupe nehmen, folgt erst einmal ein Überblick, wo, wann und wie der Muttertag weltweit überhaupt gefeiert wird.

Muttertag SEO-so-feiert-die-welt-muttertag-artaxo-04-2013

Infografik: Muttertag in aller Welt

Wann ist eigentlich Muttertag?

Es wird deutlich: Nicht nur hierzulande dürfen Mütter einen Tag lang im Kreise ihrer Lieben entspannen und sich verwöhnen lassen – der Muttertag wird in vielen Ländern der Welt gefeiert, allerdings zu den unterschiedlichsten Terminen

  • In Afghanistan, Aserbaidschan oder Rumänien wird der Muttertag zusammen mit dem Internationalen Frauentag am 8. März gefeiert.
  • In Russland ist der Internationale Frauentag sogar ein offizieller Feiertag, an dem die Frauen – und somit natürlich auch die Mütter – im Mittelpunkt stehen.
  • Die Länder des Nahen Ostens wie Jemen, Saudi-Arabien oder Kuwait feiern den Muttertag am Frühlingsanfang, also am 21. März.
  • Am 8. Mai werden in Albanien und Südkorea sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Hier feiert man den Elterntag.
  • In der Mongolei gibt es am 1. Juni den Mutter-Kind-Tag anstelle eines Muttertages.
  • Und im Iran wiederum fällt der Muttertag auf den Geburtstag von Fatima bint Mohammed, der Tochter des Propheten Mohammed.

Das am weitesten verbreitete Datum ist jedoch – wie hierzulande – der zweite Sonntag im Mai.

Die alljährlich wiederkehrende Frage nach dem passenden Geschenk

Seinen Ursprung hat der Feiertag zu Ehren der Mutter in den USA, wo sich die Methodistin Anna Marie Jarvis Anfang des 20. Jahrhunderts für die Etablierung eines offiziellen Muttertages einsetzte. Im Jahr 1914 war der Muttertag erstmalig nationaler Feiertag in den USA, und neun Jahre später kam der Brauch auch bei uns in Deutschland an. Mit zunehmender Verbreitung wurde der Feiertag immer kommerzieller. Hierzulande machen Floristen anlässlich des Muttertages ihren zweithöchsten Umsatz im Jahr, gleich nach dem Valentinstag. Blumen gehören in Deutschland neben Gedichten und Selbstgebasteltem zu den typischen Muttertagesgeschenken.

Und was sagt Google Trends?

Einige ausgewählte Analysen mit Google Trends machen deutlich, dass tatsächlich ein Zusammenhang zwischen Feiertagen und bestimmten Suchbegriffen besteht.

Muttertag SEO-trends-muttertag

Das sagt Google Trends zum Muttertag

Feiertage wie der Muttertag, Weihnachten und der Valentinstag führen in Deutschland jedes Jahr zu einem deutlichen Anstieg des Suchinteresses in Bezug auf die jeweilige Begrifflichkeit. Das Interessante dabei: Auch Suchbegriffe, die in direktem Zusammenhang mit den Feiertagen stehen, werden zu dem jeweiligen Datum vermehrt eingegeben. So ist zu erkennen, dass das Suchinteresse nach „Blumen“ zum Muttertag und auch zum Valentinstag regelmäßig ansteigt. Gleiches gilt für das Keyword „Gedicht“: Zu Weihnachten und teilweise auch vor dem Muttertag ist hier ein Anstieg in den Suchanfragen zu erkennen.

Doch nicht nur in Deutschland steigen Suchanfragen nach bestimmten Begriffen, wenn der jeweilige Feiertag ansteht. Auch in anderen Ländern lässt Google gewisse Trends erkennen, so zum Beispiel in Großbritannien:

Muttertag SEO-trends-muttertag-uk

Das sagt Google Trends zum Muttertag in Großbritannien

Worauf Seitenbetreiber achten sollten

Anlässlich von Feiertagen wie dem Muttertag sind Veränderungen im Suchinteresse der Google-User zu erkennen. Dieses Wissen gilt es sich zu Nutze zu machen, um Online-Shops, Webseiten und Domains an die veränderten Suchvolumina anzupassen:

  • Wichtig ist es zunächst, zu wissen, wonach anlässlich bestimmter Feiertage oder Events gesucht wird, d.h. welches die relevanten Keywords sind.
  • Nur wer sein Keyword-Set daran anpasst, kann erfolgreich seine Landingpage optimieren. Das muss rechtzeitig passieren – im Idealfall bis zu einem halben Jahr vor dem erwarteten Peak. Für eine Optimierung anlässlich des diesjährigen Muttertages ist es also bereits zu spät. Ein Glück, dass der Muttertag ein alljährlich wiederkehrendes Fest ist! Und auch Weihnachten steht ja quasi schon vor der Tür – zumindest wenn man es aus dem SEO-Blickwinkel betrachtet.
  • Ebenfalls wichtig: Die Landingpage darf nicht einfach gelöscht werden, wenn die jeweilige Aktion vorbei ist, sondern muss bestehen bleiben, um natürlich wachsen und altern zu können. Auf die prominente Verlinkung kann allerdings verzichtet werden.
  • Bei der Optimierung lohnt es sich, auch einmal über den Tellerrand zu schauen. So muss Linkbuilding sich nicht nur im deutschen Web abspielen. Gerade internationales Linkbuilding kann maßgeblich zur erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung beitragen – und das nicht nur anlässlich bestimmter Feiertage.

Fazit

In vielen Ländern der Welt wird der Muttertag alljährlich an verschiedenen Terminen und in unterschiedlichsten Ausprägungen gefeiert. Durch die Kommerzialisierung des Festes steht häufig die Frage nach dem passenden Muttertagsgeschenk im Mittelpunkt. Nicht nur in „realen“ Geschäften, auch in der Google Suche wird vor dem Muttertag vermehrt nach klassischen Geschenke wie Blumen gesucht. Für Webseitenbetreiber gilt es daher, sich frühzeitig an diese Trends in Sachen Suchinteresse anzupassen. Einer entspannten und vor allem erfolgreichen Suche im Web nach dem passenden Geschenk für die liebe Mama dürfte dann nichts mehr im Wege stehen. In diesem Sinne: Einen schönen und hoffentlich sonnigen Muttertag!

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
0/7 (0 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Montag, den 29. April 2013 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: