Interview mit Thomas Schaller

SEO Trainee

Interview mit Thomas Schaller

Geschrieben von
Interview mit Thomas Schaller
Share on Facebook0Share on Google+28Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Heute haben wir Thomas Schaller von ABAKUS Internet Marketing bei uns im Interview. Wir sprechen mit ihm über seinen Workshop bei der SEMSEO-Konferenz, die Vorurteile gegenüber SEAs und SEOs und wie man die Synergien der beiden Disziplinen am besten nutzt. Wieso Thomas trotz schöner Synergieeffekte dem SEO treu bleiben wird, erzählt er euch gleich selbst!

SEO Trainees: Hallo Thomas, vielen Dank, dass du uns heute Rede und Antwort stehst. In diesem Jahr findet die SEMSEO, Deutschlands älteste SEO-Konferenz, bereits zum achten Mal statt. Was ist dieses Jahr neu und in welchen Punkten haltet ihr an eurem bewährten Konzept fest?

Thomas Schaller

Thomas Schaller

Thomas: Die im Mai stattfindende SEMSEO knüpft dieses Jahr an das Erfolgskonzept von 2013 an und steht unter dem Motto Probleme erkennen – Lösungen finden. In den insgesamt 14 Workshops wird neben der klassischen SEMSEO-Fachkonferenz intensiv auf spezielle SEO- und SEM-Themen wie z. B. SEO/SEM-Recht, Content Marketing, PPC oder auch Social Media eingegangen. In den Konferenzvorträgen werden zudem aktuelle Themen und Herausforderungen mit Topreferenten der Branche diskutiert.

Die Networking Lounge, diesmal am Donnerstagabend, rundet dabei die Kombination von SEMSEO und University ab: Die Teilnehmer und Referenten können sich dort in privater Atmosphäre austauschen und Themen vertiefen.

SEO Trainees: Die SEMSEO ist die älteste Konferenz für Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung. Mittlerweile seid ihr bei weitem nicht die einzige Konferenz und jeden Monat finden tolle Events und Veranstaltungen statt. Wird es schwerer, die Teilnehmer auch nach acht Jahren noch zu begeistern und mitzunehmen? Wieso sollte man gerade die SEMSEO besuchen?

Thomas: Die SEMSEO richtet sich eher an Menschen, die sich zwar schon mit SEM und SEO beschäftigt haben, aber Teilaspekte weiter vertiefen wollen. Gerade weil wir mit der SEMSEO schon so lange dabei sind, genießen wir ein Vertrauen, dass in den einzelnen Panels seit jeher gutes solides Fachwissen vermittelt wird. Daher glaube ich nicht, dass es schwer ist, auch in diesem Jahr die Leute davon zu überzeugen, die SEMSEO zu buchen.

SEO Trainees: Parallel zur der SEMSEO Konferenz findet wie im letzten Jahr auch wieder die „SEMSEO University“ statt, eine Reihe von Intensiv-Workshops, die die Teilnehmer kostenfrei besuchen können. Du selbst hältst einen Workshop zum Thema SEO/SEM Tools. Worauf dürfen sich die Teilnehmer freuen?
semseo_logo_

Thomas: Wir werden in dem Workshop die wichtigsten Tools & Helfer betrachten, welche dem Benutzer die Arbeit im Bereich Monitoring und bei wiederkehrenden Aufgaben erleichtern sollen. Dabei lege ich großen Wert darauf, dass es keine SEO-Diver-Butterfahrt wird, wenn auch unser Tool durch das Tagesgeschäft in der Agentur stetig mit neuen Ideen gefüttert und immer besser wird.

SEO Trainees: Der Markt für SEO Tools ist mittlerweile riesig. Wie findet man als Webseitenbetreiber für sich und seine Ziele das passende Tool?

Thomas: Grundsätzlich sollte man sich überlegen, was man mit dem Tool erreichen will. Es gibt Tools, welche die OnPage-Optimierung überwachen und Verbesserungsvorschläge geben, dann gibt es Tools, mit denen die Performance analysiert werden kann, und wiederum andere Tools, die zum Monitoring der Rankings genutzt werden. Bei vielen Anbietern kann man sich so die benötigten Bausteine zusammenstellen und sich ein individuelles Paket schnüren.

Werkzeugkoffer

Mit den richtigen Tools geht’s leichter!
© Creatas/Thinkstock

Jeder Anbieter bietet gewiss eine Probemöglichkeit seines Tools an. Man sollte dann aber nicht gleich alle Tools auf einmal zum Testen buchen, sondern sich eins nach dem anderen vornehmen und offene Fragen direkt mit dem Tool-Anbieter klären.

Leider kann man im Entscheidungsprozess nur sehr wenigen Tool-Tests im Web Vertrauen schenken, da für die meisten Tools hohe Vermittlungsprovisionen winken und Interessenskonflikte bestehen, wodurch die Objektivität stark leidet. Ich empfehle, sich selbst von den Testversionen ein Bild zu machen und den Support der Tool-Anbieter mit seinen individuellen Fragen zu löchern! 🙂

SEO Trainees: Die SEMSEO vereint sowohl Suchmaschinenoptimierung als auch Suchmaschinenmarketing. Wie kann man die Synergien zwischen den beiden Disziplinen am besten nutzen?

Thomas: Zu Beginn einer erfolgreichen SEO-Kampagne steht eine ausführliche Keyword-Recherche. Mithilfe von SEM-Kampagnen kann man schon einmal testen, welche Suchbegriffe für die gewählte Zielgruppe passen. In der Startphase kann eine SEM-Kampagne helfen, die Aufmerksamkeit in der Zielgruppe zu erregen und einen ersten Buzz zu erzeugen.

Werden im weiteren Verlauf von den Kapitalgebern höhere Umsatzzahlen verlangt, kann mit einer SEM-Kampagne kurzfristig der Umsatz angeschoben werden.

SEO Trainees: Du selber kommst aus der SEO-Branche. Wie ist dein Verhältnis zu SEM?

Thomas: Wenn man in einem Bereich gut sein will, muss man sich auch voll darauf konzentrieren. Entweder man macht SEO oder SEM richtig gut. Beides gleichzeitig geht nicht, weil sich in beiden Bereichen so viel tut. An dieser Stelle sollte ich erwähnen, dass wir, bei ABAKUS Internet Marketing, SEO aufgrund der starken technischen Optimierungskomponente nicht als Unterbereich des Suchmaschinenmarketings definieren.

Zitat_Thomas_Schaller

SEO Trainees: Tauchen wir einmal ab in die Welt der Vorurteile. Während SEAs eher im stillen Kämmerlein sitzen, sind SEOs Meister des Networkings. Wie viel Wahres ist daran? Welche unterschiedlichen Charakterzüge sollte man für beide Disziplinen mitbringen?

Thomas: Berufsbedingt befasst sich ein SEA mehr mit den Zahlen und Daten, die er in seinen Analysen aggregiert. Dafür braucht er Ruhe und kann keine Ablenkungen gebrauchen. Grundsätzlich folgen SEAs mathematischen Grundsätzen, bei denen es nicht wirklich irgendwelche Neuerungen gibt. 7 x 6 ist und bleibt 42. Als SEA sollte man schon einen gewissen Hang zur Mathematik mitbringen.

Beim SEO kommt es immer noch darauf an, wer die besten Links auf dem relevantesten Content hat. Um an die Infos heranzukommen, wie man die besten Links bekommt, muss man sich mit anderen Webmastern austauschen. Je besser man sich vernetzt, umso größere Chancen hat man, an die besten Links und Infos zu gelangen.

Man muss jetzt nicht unbedingt eine Rampensau sein, um ein guter SEO zu werden, aber allzu verschlossen und menschenscheu darf man auch nicht sein.

Zitat_Thomas_Schaller2

SEO Trainees: Es wird häufig der Vorwurf laut, die organischen Suchergebnisse würden zugunsten bezahlter Anzeigen immer mehr aus dem sichtbaren Bereich der SERPs verdrängt. Deine Meinung dazu? Was bedeutet das für SEO?

Thomas: Google ist als Aktienunternehmen quasi dazu verpflichtet, beständig zu wachsen, damit die Aktionäre jedes Jahr eine höhere Dividende ausbezahlt bekommen. Auf dem Suchmarkt können sie nicht mehr weiter wachsen. Also müssen sie weitere Produkte entwickeln, mit denen sie neue Zielgruppen und Märkte erreichen. Damit diese neuen Produkte auch genutzt werden, müssen sie irgendwo präsentiert werden. Was gibt es da Besseres, als das Produkt, welches so gut wie jeder Mensch benutzt? Der Vorwurf, dass Google es bei seiner Vormachtstellung etwas mit der Hervorhebung übertreibt, wird von den aktuellen Entwicklungen und den Eingeständnissen vor der Europäischen Kommission bestätigt.

Für SEO bedeutet das, sich mit den neuen Produkten auseinanderzusetzen und die eigenen Kunden und Projekte wenn möglich dort so zu platzieren, dass die Zielgruppe optimal erreicht wird, also auch in den vielen vertikalen Suchen, die vom Suchmaschinenriesen angeboten werden.

SEO Trainees: Die SEO-Welt steht niemals still und man muss sich permanent an die Veränderungen anpassen. Was erwartest du für die Suchmaschinenoptimierung in den nächsten beiden Jahren?

Thomas: In den nächsten beiden Jahren wird sich SEO so weit entwickelt haben, dass es nicht mehr nur aus einer einzelnen oder nur aus ein paar wenigen Disziplinen besteht. One Man Shows werden es in Zukunft schwerer haben als Teams, in denen sich einzelne Mitglieder auf Teilbereiche spezialisieren können, die dann gemeinsam das gesamte Spektrum des SEO abbilden können.

SEO Trainees: Welche Pläne hast du selbst für die Zukunft?

Thomas: Weiterhin besser zu werden und dabei Ruhe zu bewahren. In diesem Sinne: Keep calm and become a SEO.

SEO Trainees: Vielen Dank, Thomas, dass du dir Zeit für das Interview genommen hast.

Thomas Schaller

Thomas Schaller

Thomas Schaller ist ein eingefleischter SEO und bereits seit 2003 in der Branche unterwegs. „Wenn man in einem Bereich gut sein will, muss man sich auch voll darauf konzentrieren“, meint er. Nach zahlreichen Stationen im SEO ist er seit 2012 bei ABAKUS Internet Marketing tätig. Nebenbei arbeitet er mit Suchmade auf Selbstständigenbasis.

SEO Trainee
Was die wundervolle Welt des SEO noch alles für mich bereithält, weiß ich noch nicht genau – aber dass die SEO-Welt spannend, bunt und abwechslungsreich ist, habe ich schon gemerkt! Ich liebe es ganz besonders zu schreiben und kreativ mit Worten umzugehen. Daher ist es für mich toll, diesen Blog weiter mit Leben füllen zu dürfen. Da ich seit meinem Studium beratend tätig sein möchte, freue ich mich jetzt schon sehr darauf, im direkten Kontakt mit den Kunden zu stehen. Viele weitere Facetten der Suchmaschinenoptimierung warten noch darauf, von mir entdeckt zu werden. Ich bin gespannt!

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
3.8/7 (15 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Dienstag, den 04. März 2014 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
11 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: