Paid Media – Begriffsdefinition | SEO-Trainee.de

SEO Trainee

. 2 3 4 5 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y
Pa Pe Pr

Paid Media

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Paid Media reihen sich in das Dreiergespann der Owned und Earned Media ein und beschreiben die klassische Form von Werbung, für die Unternehmen oder Organisationen bezahlen. Diese können auch in Print-, Radio- oder Fernsehformaten eingesetzt werden. Online spiegeln sie sich meist in Bannern, Werbeanzeigen oder -einspielern wider. 

paid-media

© buzzbinpadillacrt.com

Bei den bezahlten Formaten der Paid Media können Unternehmen den Inhalt und die Darstellung ihres Eigenbildes oder der eigenen Marke steuern, müssen dafür einen oftmals hohen finanziellen Aufwand betreiben. Dieser kann im Rahmen einer Werbekampagne allerdings genau kalkuliert und im Nachhinein analysiert werden. Neben der offensichtlichen, bezahlten Werbung im Internet – die durch das Anzeigen von Bannern, Werbeeinspielern oder -anzeigen leicht zu identifizieren ist – können auch Native Advertising und im Zusammenhang damit Advertorials zu den Paid Media gezählt werden. Hierbei wird der werbliche Charakter nicht direkt ersichtlich, oftmals verschwimmt auch die Grenze zwischen einem „echten“ oder einem gekauften Produkthinweis oder einer Empfehlung.

Auch die Nutzung von Google-Adwords-Kampagnen fällt in den Bereich der Paid Media, da hier versucht wird, durch bezahlte Maßnahmen Traffic und Reichweite zu erhöhen, indem für eine höhere Positionierung in den Google SERPs bezahlt wird.