Owned Media – Begriffsdefinition | SEO-Trainee.de

SEO Trainee

. 2 3 4 5 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

Owned Media

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Owned Media beschreiben im Rahmen des Online Marketing die Kanäle, die eine Marke, ein Unternehmen oder eine Organisation in eigenverantwortlicher Führung selbst bespielen kann. Sie umfassen die gesamte, eigene Online-Präsenz, also die Website oder den Blog und die dazugehörigen Social-Media-Profile.

Einem Unternehmen wird durch seine Owned Media ermöglicht, der Zielgruppe relevante Inhalte zu präsentieren und darüber hinaus mit ihr zu interagieren. Diese Interaktion kann dabei auf der Internetpräsenz des Unternehmens bzw. der Marke erfolgen, auf einem Corporate Blog oder in den Sozialen Netzwerken. Der Vorteil bei der Nutzung der Owned Media ist, dass Inhalte frei von „fremden“, rechtlichen Vorgaben bereitgestellt werden und an das Erscheinungsbild der Marke angepasst werden können. Außerdem ist ihre Nutzung kostenfrei.

OwnedIst es möglich, regelmäßig gute Inhalte für seine Zielgruppe zu erstellen, die auf einem Blog an diese herangetragen werden kann, kann das enorm zur Erhöhung der Reichweite und Bekanntheit der Marke beitragen. Ein Blog bietet außerdem den Vorteil, dass er alle Content-Formate unterstützt und auch mit den Social-Media-Profilen verknüpft werden kann. Je nach Inhalt und Zielgruppe bieten sich entweder große, allgemeine Netzwerke wie Facebook oder Twitter an, oder darüber hinaus auch Netzwerke, die sich auf eine bestimmte Nische spezialisieren und der speziellen Zielgruppe gerecht werden.

Das regelmäßige Bespielen der Owned Media ist ein wesentlicher Bestandteil einer gut durchdachten Content-Marketing-Strategie. Im Zusammenhang damit stehen die Earned Media, also alles das, was sich ein Unternehmen mit seinen Inhalten „verdient“. Dies spiegelt sich meistens in user-generiertem Content wider, also in Likes, Shares, Kommentaren etc. Auf der anderen Seite der Owned Media stehen die Paid Media, also alle die Inhalte, für die bezahlt wird – in den meisten Fällen handelt es sich dabei um Werbung.