Organisches Ranking - Begriffsdefinition

SEO Trainee

. 2 3 4 5 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

Organisches Ranking

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die natürlichen Platzierungen der Suchergebnisse ergeben das sogenannte organische Ranking. Es ergibt sich durch den Algorithmus einer Suchmaschine und setzt sich nach diesen Regeln zusammen. Daher kann das organische Ranking nicht mit Geld beeinflusst werden. Eine gute Platzierung kann somit nicht erkauft werden.

Das organische Ranking bei Suchmaschinen wie Google oder Bing kann zwar nicht mit finanziellen Mitteln gekauft, aber durch Suchmaschinenoptimierung beeinflusst werden. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Dazu gehören unter anderem das Backlink-Profil einer Seite, der Content oder die internen Links. Google zum Beispiel arbeitet mit mehreren Hundert Ranking-Faktoren, um die Relevanz für eine Seite zu bestimmen. Wird eine Seite OnPage– und OffPage optimiert, kann die Suchmaschine das Thema einer Seite besser erschließen und sie als relevant einstufen. Anhand der Relevanz verschiedener Seiten zu Thema XY werden diese in eine bestimmte Reihenfolge gebracht. Die Ergebnisse dieser Ordnung nennt man dann das organische Ranking.

Bei den anorganischen Suchergebnissen kann die Position erkauft werden. Bei Google Adwords können Werbetreibende in einem Auktionsverfahren auf Keywords bieten. Sucht jemand nach diesem Keyword, werden sie bei den Suchergebnissen mit Werbung eingeblendet. Dieser Teil des Suchmaschinenmarketings wird SEA, Search Engine Advertising, genannt.

SEO Organisches Ranking