Nofollow – Begriffsedfinition

SEO-Trainee.de

. 2 3 4 5 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y
Na Ne No

Nofollow

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Das nofollow-Attribut kann im HTML-Code einer Website hinterlegt werden, um Links zu kennzeichnen, denen die Suchmaschinen-Crawler nicht folgen sollen. Das Attribut rel=nofollow wurde 2005 von Google eingeführt, um Webmastern eine Möglichkeit zu geben, Spam einzuschränken. Google sowie die anderen Suchmaschinen halten sich im Normalfall an die Auszeichnung und folgen dem Link nicht. Ein Link, der mit nofollow versehen ist, gibt keinen Linkjuice weiter.

NofollowDas nofollow-Attribut kann bei folgenden Fällen eingesetzt werden:

  • Um ausgehende Links zu entwerten: Wenn in Foren und Gästebüchern der Anteil an Spam sehr hoch ist und die darin enthaltenen Links daher von den Suchmaschinen nicht gewertet werden sollen.
  • Um Werbung kenntlich zu machen: Wenn Links in Anzeigen verwendet und als werbliche Links gekennzeichnet werden sollen.

Achtung: Webmaster nutzen das Attribut häufig noch fälschlicherweise in der internen Verlinkung, um für das Ranking unwichtige Seiteinhalte, wie das Impressum, von der Indexierung auszuschließen. Doch das stört den natürlichen Fluss des PageRanks. Wenn ihr Inhalte von der Indexierung auschließen wollt, empfiehlt sich stattdessen das Noindex-Meta-Tag. Das nofollow-Attribut sollte in keinem Fall für die interne Verlinkung genutzt werden!

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Attribut zu verwenden:

1. Ihr verwendet das Attribut als Meta-Tag auf Seitenebene – damit kennzeichnet ihr alle ausgehenden Links der Seite als nofollow.

<meta name="robots" content="nofollow"/>

2. Ihr verwendet den nofollow-Wert, um einen einzelnen Link zu kennzeichnen, der von den Suchmaschinen nicht gecrawlt werden soll.

<a href=”http://beispiel.de” rel=”nofollow”>Linktext</a>

Nofollow-Links gehören zu einem natürlichen Backlinkprofil dazu. Auch wenn sie keinen Linkjuice weitergeben, können sie trotzdem sehr wertvoll sein, indem sie Traffic auf eure Seite bringen und eure Seite im Web bekannter machen.

In letzter Zeit werden zunehmend Stimmen laut, die Google kritisieren und der Suchmaschine vorwerfen, die Webmaster zu verängstigen. Aus Angst vor Abstrafungen verlinken manche Webmaster nämlich nur noch mit dem nofollow-Attribut. Tatsächlich ist der Anteil an nofollow-Links am gesamten Web aber sehr gering.

Weiterführende Informationen

Google Webmaster Hilfe zum nofollow-Attribut