Linkaufbau - Begriffsdefinition

SEO-Trainee.de

. 2 3 4 5 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y
La Li Lo

Linkaufbau

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Linkaufbau (siehe auch OffPage-Optimierung) dient dazu, das Backlinkprofil der eigenen Seite zu stärken. Ziel ist es, die Anzahl der eingehenden Backlinks und somit die Linkpopularität der Seite zu erhöhen.

Man unterscheidet dabei zwischen organischem und künstlichem Linkaufbau.

Beim organischen Linkaufbau wird versucht, durch hochwertigen Content, aktuelle Informationen oder gezielte PR-Maßnahmen auf natürliche Weise Links von anderen Websites zu generieren.

Der künstliche Linkaufbau umfasst hingegen Methoden wie Linkkauf, Linkmiete und Linktausch, mittels derer aktiv versucht wird, neue Backlinks zu erlangen.

© Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock

© Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock

Künstlicher Linkaufbau verstößt jedoch gegen die Webmaster Guidelines von Google, da durch diese Form des Linkbuildings Backlinks als Ranking-Faktor an Aussagekraft verlieren – schließlich kann Google nicht immer unterscheiden, ob es sich bei einem Link um einen echten Backlink, also eine echte Empfehlung, oder um einen künstlich generierten Link handelt.

Insgesamt wird Linkaufbau immer schwieriger, da Google immer besser darin wird, künstliche Linkstrukturen zu erkennen. Regelmäßige Algorithmus-Updates wie das Pinguin-Update sorgten in der Vergangenheit dafür, dass Websites mit einem unnatürlichen Linkprofil abgestraft wurden (Penalty) und starke Ranking-Verluste hinnehmen mussten. Vor allem die übermäßige Verwendung von Money-Anchor-Texten wurde vielen Seiten zum Verhängnis. Während früher vor allem die Anzahl und Stärke der Backlinks eine Rolle spielten, geht es heutzutage im Linkbuilding vor allem darum, eine größtmögliche Natürlichkeit zu simulieren.

Weiterführende Informationen

wikipedia.org/wiki/Linkaufbau

Google Webmaster Guidelines