Gastartikel: Warum sollten SEOs ihren Kunden Videos empfehlen? | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

Gastartikel: Warum sollten SEOs ihren Kunden Videos empfehlen?

Geschrieben von
Gastartikel: Warum sollten SEOs ihren Kunden Videos empfehlen?
Share on Facebook9Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Obwohl fast jeder Mensch täglich Videos, Serien, Filme, Dokumentationen oder sonstige bewegte Bilder konsumiert und obwohl Werbespots im Marketing quasi zum guten Ton gehören, haben es entsprechende Kurzfilme in der SEO-Branche noch immer nicht einfach. Dabei macht es für SEOs sehr viel Sinn, Videos möglichst populär auf Webseiten einzubinden und dies auch ihren Kunden zu empfehlen. Welche Vorteile ein gutes Video für die Webseitenoptimierung bietet und was generell die Vorzüge von Videos sind, wird im folgenden Beitrag beleuchtet.

Darum sollte ein Video auf jede Webseite

Fast jede Seite im Internet will seine Besucher möglichst lange bei sich behalten. Insgesamt werden Seiten mit reinem Text nur für etwa 48 Sekunden besucht. Eine Webseite mit einem Video verfügt dagegen über eine durchschnittliche Verweildauer von 5 Minuten 50 Sekunden. Es ist also mehr als achtmal effektiver ein Video zu platzieren, als sich einen Text aus den Fingern zu saugen. Die erhöhte Verweildauer ist ein wichtiger Baustein, denn die gängigen Suchmaschinen erkennen darin eine höhere Wertigkeit der Seite, die in der Folge in den Suchergebnissen besser platziert wird.

Eine Studie von ARD und ZDF besagt, dass eine Webseite mit einem eingebundenen Video 53-mal höhere Chancen hat bei Google auf Seite 1 der Suchergebnisse zu landen. Dabei spielt auch die Vernetzung des Internet-Giganten mit YouTube eine wichtige Rolle. Google bewertet nicht nur den reinen Traffic auf der Webseite, sondern auch das User Engagement, also beispielsweise die Kommentare, Likes und Reaktionen, die von Videos hervorgerufen werden. Daraus erfolgt eine bessere Visibility und damit verbunden erhöhen sich letztlich auch die Chancen auf neue Leads – als kleines Argument für die Sales-Sparte.

Aber nicht nur durch die Webseite kommt der Traffic, auch durch YouTube selbst. Wer sein Video dort einbindet und damit Erfolg hat, kann zusätzlichen Traffic erzeugen und damit wiederum bei Google punkten. Ferner ermöglicht die Videoplattform eine Verbindung des Videos mit Links in der Beschreibung oder direkt im Film, wodurch der erzeugte Traffic unmittelbar auf die eigene Webseite weiter gelenkt werden kann.

Oben wurden bereits kurz die zusätzlichen Leads angesprochen. Vor den Leads steht die Conversion Rate. Durch ein Video kann diese um etwa 80 % gesteigert werden. Dies liegt im Wesentlichen an der positiveren Assoziation von Zuschauern gegenüber der Marke hinter dem Video. Ein Film erzeugt eine stärkere Bindung als Texte oder auch Bilder. Dadurch wird auch die Mundpropaganda stärker genutzt und das Unternehmen profitiert sowohl unmittelbar durch das Video, als auch durch seine langfristigen Folgen.

Aber Achtung! Die Menschen haben nicht nur bei Texten, sondern auch bei Videos nur eine begrenzte Aufmerksamkeitsspanne. Es empfehlen sich daher kurze Sequenzen von 90 Sekunden bis maximal 2 Minuten. Dadurch werden vorzeitige Absprungraten geringgehalten und der maximale Traffic erreicht. Wer im Vorfeld sieht, dass ein Video „zu lang“ ist, schaut es gar nicht an oder ist bereit, sehr früh abzuspringen.

Videos als Teil der Content-Strategie

Zu Anfang ein paar Zahlen, die verdeutlichen wie stark sich Videos von anderen Content-Formen abheben. Nach drei Tagen können sich Menschen noch etwa 10 % eines Textes merken, 65 % von Bildern, die sie sahen, aber ganze 95 % von audiovisuellem Material, also von Videos mit Ton. Ferner lassen sich in 60 Sekunden eines Videos, die Inhalte und Erklärungen von 1,8 Millionen Wörtern darlegen.

Viele Zahlen zeigen, wie wertvoll Video-Content sein kann. 67 % der deutschen Online-Bevölkerung nutzen zumindest wöchentlich die Möglichkeit sich im Netz Videos anzusehen. Daher sind die kurz gehaltenen Filme besonders geeignet, um potenzielle Kunden zu erreichen und die eigene Marke aufzubauen, Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren. Ein professionelles Video ist vor allem an die Zielgruppe von Unternehmen angepasst. Dadurch kann ein Trustfaktor geschaffen werden, durch den wiederum neue Menschen zum Unternehmen kommen und Kunden werden. Ganz ab davon, dass Menschen sich auf sympathisch anmutenden Webseiten länger aufhalten, dadurch die Verweildauer erhöhen und die Suchergebnisse verbessern.

Die Sympathie sorgt auch dafür, dass Video-Content besser verbreitet wird als Texte. Ein hochwertiger Film lädt die Zuschauer zum Teilen und Verbreiten über die Social-Media-Kanäle ein und erzeugt somit zusätzliche, kostenlose Reichweite. Das Video könnte sogar viral werden.

Viral und Nachhaltig

Gut gemachte Videos können via Facebook oder YouTube viral werden. Gerade erstere versuchen derzeit auf den Markt für Videoportale zu drängen und pushen Filme daher verstärkt. Die daraus entstehenden Social Signals wiederum haben ebenfalls einen positiven Einfluss auf den Traffic der eigenen Webseite. Zudem verleiten virale Videos dazu, an anderen Seiten eingebunden zu werden und auf diese Art Backlinks zu generieren, ein weiter Punkt für SEO.

Videos sind aber auch noch nachhaltig. Bezahlte Werbung hat zumeist nur einen kurzzeitigen Nutzen, da sie keine Einflüsse auf SEO hat und zudem bereits nach kurzer Zeit verschwindet. Mit dem Ende des Budgets, endet also auch die Erinnerung. Ein gutes Video hingegen kann sich auf natürlichem Wege positionieren und durch die Views wesentlich länger sichtbar sein.

Fazit

Ein Video bringt einer Webseite Traffic, Verweildauer und geringere Absprungraten. Dazu kommen deutlich erhöhte Conversions, mehr Leads und die wesentlich bessere Platzierung bei Suchmaschinen. Im Content-Marketing helfen Videos für Reichweite, Bekanntheit und Sympathie und haben eine gute Chance auf Backlinks und Social Signs, sofern sie viral werden. Für SEO bieten Videos also viele Vorteile, sofern sie prominent eingebunden und entsprechend gestreut werden.

 

Über den Autor:

Sebastian Scharrer ist Projektmanager bei DEWON Videos und betreut dort Kunden und Interessenten bei der Produktion animierter Kurzfilme für Unternehmen. Außerdem organisiert er die Social-Media-Kanäle der Agentur und erstellt Texte für die Videos.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
5.0/7 (3 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Mittwoch, den 10. Mai 2017 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
Keine Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: