Der SEO-Wochenrückblick KW 25 | SEO-Trainee.de

SEO-Trainee.de

Der SEO-Wochenrückblick KW 25

Geschrieben von
Der SEO-Wochenrückblick KW 25
Share on Facebook9Share on Google+1Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ja, Kroatien hat gegen Spanien gewonnen und ja, Großbritannien wird sich teilweise von der EU trennen. Dennoch dreht sich die SEO-Welt weiter: So gab es u.a. viel Kritik zum Thema Backlinks, die nicht ganz neue Behauptung, SEO sei tot, die offizielle Vorstellung des neuen SEO-United-Inhabers und die Bestätigung, dass das „local 3-pack“ in Zukunft eine Werbeanzeige enthalten wird. Viel Spaß beim Lesen!

Backlinks – Wie weit darf man gehen?

backlinks

Backlinks sind nach wie vor extrem wichtig für die Validierung von Websites. Sie sind bewiesenermaßen sogar einer der wichtigsten Rankingfaktoren bei Google. Deshalb habe ich mich diese Woche gleich über mehrere kritische Artikel zu dem Thema gefreut, die mich zum Nachdenken gebracht haben.

Qualität statt Quantität

Am Dienstag hat Julie Joyce, Geschäftsführerin einer Linkmarketing Agentur, auf Search Engine Land klar gemacht, dass nicht jeder Link unbedingt positiv für die eigene Website ist. Dass man „pills, porn and poker“ meiden sollte, dürfte jedem klar sein. Julie ist aber deutlich strenger und empfiehlt, sich generell von zu vielen Links niedriger Qualität fernzuhalten, weil das Backlink-Profil somit auch niedriger Qualität sei.

Ihr Grundsatz lautet, dass Links, die einem quasi in den Schoß fallen, in aller Regel schlechte Links seien. Deshalb ist Linkbuilding auch kein einfaches Unterfangen, sondern harte Arbeit. Für gute Links muss man sich eben anstrengen.

So soll man erstens nicht jede Möglichkeit ergreifen, an irgendeinen Link zu kommen. Und zweitens solle man unbedingt ein Monitoring für das Backlink-Profil einrichten, wenn noch nicht geschehen. Tools wie Kerboo, Majestic oder Buzzsumo können enorm beim Linkaufbau helfen. Für unerwünschte Links, gibt es disavow.

goats-173940_960_720

Backlinks sollten kein KPI sein

Ein Tag später, am Mittwoch, ist der nächste Artikel zu dem Thema auf Search Engine Land erschienen, in dem Kyla Becker dazu aufruft, mit dem „fishing for backlinks“ aufzuhören (Jolie Joyce Linkbuilding Firma nennt sich übrigens „Linkfish“). Sie fängt an mit den Worten „Backlinks are important“ und erzählt dennoch etwas ganz anderes, als es die andere Autorin einen Tag zuvor tat.

Ihre klare Aussage lautet: Backlinks sollten kein KPI sein! Sie selbst war im Linkaufbau tätig und sieht das Geschäft heute als problematisch und sogar kontraproduktiv. Stattdessen solle man lieber Content wegen des Nutzens, nicht wegen möglicher Backlinks erstellen.

  • The objective is not to “make your links appear natural,” the objective is that your links are natural.
                 – Matt Cutts, former head of webspam at Google

Ich frage mich, ob die Ansicht, Linkbuilding sollte automatisch passieren, nicht etwas zu gutgläubig ist. Andererseits wettert sie nicht gegen das allgemeine Verbreiten von Links, sondern die ausschließliche Fokussierung darauf als KPI. Wie weit Linkbuilding ihrer Meinung nach nun gehen darf, wird allerdings nicht ganz klar.

Die zehn besten Linkbuilding-Tools

Auch Neil Patel hat sich zu Wort gemeldet. In seiner typischen Art hat er allerdings frei jeglicher Kritik die zehn besten Tools zusammengestellt, um mehr Backlinks zu generieren. Na, das ist doch mal schön einfach!

Vermischtes

  • Brexit vs. Digitalwirtschaft: Ihr habt es alle bereits gehört. Nach einem unglaublich knappen Referendum wird sich Großbritannien oder zumindest England von der EU verabschieden. Dazu hat Internetworldbusiness eine Studie von Bitkom aufgegriffen, in der erläutert wird, was der Brexit für die deutsche Digitalwirtschaft heißen könnte. Großbritannien ist für Deutschland einer der wichtigsten Exportländer für IT- und Telekommunikationsprodukte. UPDATE: Wie T3N berichtet, informierten sich die Briten größtenteils erst nach der Schließung der Wahllokale, was der Ausstieg für GB eigentlich bedeutet. Wir hoffen, dass dies keine Briten betrifft, die für den Brexit gestimmt haben.brexit seo
  • SEO stirbt – schon wieder: Ausgerechnet die Jungs von ahrefs, Betreiber eines Offpage-SEO-Tools, behaupten nun, dass SEO tot ist – Onpage-SEO wohlbemerkt. Bei die Analyse von zwei Millionen Keywords ist ihnen aufgefallen, dass das alles wohl sowieso nichts bringt. So soll das Unterbringen von Keywords in H-Überschriften kaum nutzen, weil Google sowieso versteht, worum es im Text geht. Es hat natürlich nicht lange gedauert, bis die SEO-Elite den Artikel mehr oder minder auseinandergepflückt hat, woraufhin ahrefs allzu kühne Behauptungen aus dem Artikel gestrichen hat. Karl Kratz sagt dazu: „Insgesamt ist der Artikel, was die Worte darin angeht, lesbar. Wer wenig Zeit hat: Mach einfach weiter geiles Zeug.“

seo ist tot dead

 

  • Next Level Long Tail Keywords: Man muss wohl niemandem die Eigenschaften von Long Tail Keywords näher erklären: geringes Suchvolumen, dafür geringe Konkurrenz und höhere Conversions. Auf moz ist gestern ein ausführlicher Artikel zu dem vermeintlich simplen Thema erschienen, in dem so ziemlich alles gesagt wird, was dazu gesagt werden kann. So erfahrt ihr u.a., wie man geeignete Long Tail Keywords findet und die Konkurrenz adäquat analysiert.
  • Mehr Traffic für neue Artikel: Warum sollte man einen Artikel über Blogoptimierung lesen, wenn man keinen eigenen Blog betreibt? Natürlich, weil ein Blog in der Regel nichts anderes ist, als jede andere Website auch. Deshalb solltet ihr euch mal den Artikel auf Zielbar anschauen, in dem beschrieben wird, wie man die Reichweite neuer Blogartikel erhöhen kann. So wird z.B. erklärt, wie man Inhalte für andere Medien effizient aufbereitet oder geschickt Influencer zur weiteren Verbreitung überzeugt.
  • 140-Sekunden-Videos auf Twitter und Vine: Wie u.a. Internetworld Mittwoch berichtete, wollen sich Twitter und ebenso dessen Kurzclip-App Vine an den steigenden Video-Konsum anpassen und die Maximallänge drastisch erhöhen. So soll es ab nächster Woche möglich sein, 140-Sekunden-Videos statt zuvor 30-Sekunden-Videos auf Twitter und 6-Sekunden-Videos auf Vine hochzuladen. Ebenso sollen Video-Macher über Werbeeinblendungen honoriert werden.
  • SEO-United-Käufer meldet sich zu Wort: Wie wir zuvor berichteten, haben sich die Kollegen von SEO-United aufgrund mangelnder Ressourcen dazu entschieden, ihre Seite zu verkaufen. Am 13. Juni ging das SEO-Portal für 105.050 Euro an einen Käufer, der sich heute offiziell in dem Artikel „I love SEO“ auf SEO-United vorstellte. Der Käufer heißt Uwe Tippmann und könnte dem ein oder anderen als ehemaliger Geschäftsführer von Abakus bekannt sein. Im Artikel redet er über seine umfangreiche SEO-Vergangenheit und seine Pläne, SEO-United „weiterhin als fundierte Newsquelle und Anlaufstelle für Fragen rund um die Suchmaschinenoptimierung“ zu positionieren.

Google

  • Google verwendet Autorenschaft nicht länger: Wie Search Engine Land berichtet, nutzt Google das „authorship“ nun endgültig nicht mehr. Somit ist es aus SEO-Sicht nicht länger nötig, für Artikel authorship markups zu hinterlegen. Auf die Frage, wie Google sonst erkennen soll, von welchem Autor ein Artikel ursprünglich stammt, antwortete Gary Illyes: „by reading“.
  • AdWords in Googles local 3-pack: Wie Barry Schwartz auf seroundtable Mittwoch ankündigte, ist es jetzt offiziell. Googles local 3-pack wird in Zukunft eine Anzeige enthalten. Damit sind nur noch zwei der drei lokalen Ergebnisse organisch. Das macht Local SEO zukünftig um einiges schwieriger, was zu Aufschreien führen dürfte. Wie viele „normale“ bezahlte Anzeigen über den local pack zu sehen sein werden, ist noch nicht klar.
google-local-pack-ads-1466541640

© Barry Schwartz

  • Google gewinnt in Cannes: Diese Woche fand in Cannes wieder die weltweit wichtigste Veranstaltung für Werber statt. Auch Google in Kooperation mit Levi’s durfte sich über einen der begehrten Cannes Lions freuen und räumte mit dem Projekt Jacquard in der Kategorie Product Design ab. Letztendlich handelt es sich dabei um einen leitfähigen Stoff, mit dem Kleidung aufgemotzt werden kann, sodass man beispielsweise mit einem Wisch über den Ärmel Anrufe entgegennimmt.

  • Online Marketing Forum – Frankfurt: Am Donnerstag den 30. Juni findet im Dorint Hotel Frankfurt das Online Marketing Forum statt. Zahlreiche Themen von SEO über Content Marketing bis hin zu Medienrecht finden ihre Erwähnung. Mit dem Code OMF16art bekommt ihr nochmal zusätzlichen Rabatt.

Ein abgefahrenes Wochenende wünschen euch

Julian und die SEO-Trainees

SEO-Trainee.de
Eines Tages ein Online-Marketing-Rockstar zu sein, um mit dem Keyboard unterm Arm das Internet zu rocken, ist für mich eine tolle Vorstellung des beruflichen Werdegangs. Vor allem als ehemaliger Redaktions- und Werbefilmprakti lockt mich die Kombination aus kreativer Werbewelt und innovativer Technologie. Bei artaxo beginnt für mich jetzt dieser neue, aufregende Weg, auf dessen Entwicklung ich sehr gespannt bin – let’s Rock 'n' Roll!

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
7.0/7 (1 Bewertung)
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 24. Juni 2016 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
3 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: