SEO Trainee

Der SEO-Blog Wochenrückblick – KW32

Geschrieben von
Der SEO-Blog Wochenrückblick – KW32
Share on Facebook15Share on Google+0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Und wieder endet eine Woche und natürlich heißt das hier auf SEO-Trainee.de, dass wir euch einen Rückblick über die Ereignisse und Meldungen der letzten Woche bieten. Selbstverständlich in der gewohnten kurzen und präzisen Aufbereitung, um sich noch einmal schnell vor dem Absprung ins Wochenende über die wichtigsten Themen zu informieren.

Tools,Tools,Tools

Meldungen aus dem Bereich der Tools und Anwendungen kamen diese Woche in erster Linie von der neuen Suchmaschine Blekko.com, die sich auch an SEOs richtet. Diese hat seit dieser Woche die Closed-Beta eröffnet und auch wir von SEO-Trainee.de durften einen ersten Blick auf sie werfen. Insbesondere für SEOs ist die Funktion des Filterns durch Slashtags ideal. So verbirgt sich unter anderem hinter dem Tag „/seo“ eine reiche Palette an Informationen zur angewählten Domain. Angeboten wird hier etwa eine Liste von Backlinks oder man nutzt die Möglichkeit der Suche nach Duplicate Content. Es scheint also, als würde sich hier ein mächtiges, neues Tool nähern, das zur Zeit auch noch völlig kostenfrei ist. Auch die Kollegen von

Blick auf Blekko
image-2232

Außerdem meldeten auch die Entwickler der Open-Source-Software Piwik, dass diese nun das Stadium 0.9 erreicht hätte und somit in Kürze die voll funktionsfähige Software hergestellt sei. Dies bedeutet, man will in naher Zukunft die erste stabile Version 1.0 auf den Markt bringen und hofft damit zur Top Webanalyse-Software auf dem Markt zu werden (Golem.de). Ein abschließendes Urteil lässt sich also noch nicht fällen.

Neuer Spitzenreiter unter den Domains

Einen neuen Rekord meldete

image-2233

Wie zu erwarten, sammeln sich in den vordersten Reihen die klassischen, großen Themen des Internets Sex, Drogen, Geld und Glücksspiel. Einen besonderen Ausreißer stellt die Adresse Israel.com dar, die durch Joel Noel Friedman aus reiner Angst gekauft wurde, jemand könnte ihm zuvorkommen und sein Vaterland verunglimpfen.

Deutsche Domains schaffen es dabei bisher nicht auf solch enorme Summen. Hierzulande ist Kredit.de mit einem Kaufpreis von 892.000 € der Spitzenreiter, gefolgt von Seiten wie Poker.de (695.000 €), Chat.de (320.000€) und Arbeitsmarkt.de (200.000€).

Welche Höhen die Preise für kurze und prägnante Domains noch erreichen können, ist offen. Wir freuen uns über eure Meinungen zu diesem Thema, schließlich werden Schätzungen zufolge weltweit jährlich 600 Domains für je mehr als 10.000 Dollar verkauft.

Google-Update oder Schluckauf

Große Unruhe erzeugte Anfang der Woche ein neues Google-Update unter den SEOs im ganzen Land. Vermutungen, Google hätte noch einmal, nach dem im Mai erschienen Mayday-Update, Hand an die Algorithmen gelegt, erwiesen sich allerdings bald als Täuschung. Es scheint, dass nur die Sistrix Toolbox einen kleinen Schluckauf hatte, wie es von einem Kommentator formuliert wurde (Suchmaschinentricks.de). Dies hatte bei einigen Seiten zu zum Teil starken Einbrüchen im Ranking geführt und daher sofort Diskussionen hervorgerufen. Auch wenn diese Vermutung sich nun als Irrtum erwiesen hat, gehen die Diskussionen über tatsächliche und falsche Änderungen bei Google und Co. natürlich weiter.

Der Street View-Streit

Auch im Rest Deutschlands sorgte Google mit seinem Projekt Google Street View für lautstarke Meinungsäußerungen. Datenschützer und Politiker sahen durch die Markteinführung in diesem Jahr sofort private Daten und Informationen gefährdet. Gerade die bekannt gewordene Panne der Aufzeichnung von W-Lan-Anschlüssen erzeugte Sorgen.

Die Onlinewelt reagierte dabei weitgehend überrascht auf dieses Verhalten. So zeigten zahllose Kommentare, dass die User diese Sorgen nicht in gleicher Weise teilen. Zumal das System bereits in verschieden Ländern umgesetzt ist und auch einige andere Anbieter auf dem deutschen Markt ähnliche  Produkte präsentieren (z.B. Sightwalk.de). SEO-Trainee.de möchte nun allen Lesern empfehlen ihre W-Lan-Anschlüsse erneut auf ihre Verschlüsselung hin zu prüfen. Danach sollte man sich nicht auf die Straße wagen, wenn die Google-Fahrzeuge auch in eure Stadt kommen.

Die Konzerne und die Netzneutralität

Insgesamt scheint es nicht die beste Woche des Internetriesen Google gewesen zu sein. Bereits seit einiger Zeit gab es ein beständiges Raunen, dass es Gespräche zwischen Google und dem Telekommunikationskonzern Verizon gab. Zwar dementierten beide Seiten, dass es um schnellere Datenleitungen für Google ginge, eine geplante Zusammenarbeit wurde allerdings nicht abgestritten. Diese Woche kam es nun zu ersten Äußerungen zum Thema Netzneutralität, also einer Gleichbehandlung aller am Internet beteiligter Akteure. So stellten Googlevertreter klar, dass es sich um ein für das Internet wichtiges Phänomen handle, schränkten ihre Äußerungen aber gleich wieder ein. So sei es durchaus denkbar, dass Anbieter bestimmte Datenarten den Vorrang einräumen könnten, da so eine Gleichbehandlung gewährleistet sei (Zeit.de).

Im Bereich des mobilen Internets haben sich beide Konzerne aber konkret darauf festlegt, dass sie durchaus eine Priorisierung von bestimmten Datendiensten unterstützen würden. Einerseits sorgen all diese Äußerungen, die auch von anderen Netzbetreibern, wie der deutschen Telekom, zu hören waren, stets für starke Protestwellen im Internet. Andererseits ist hier für die Konzerne noch viel Geld durch unterschiedliche Geschwindigkeiten zu verdienen, was sicherlich weiterhin für Druck aus dieser Richtung sorgen wird. Tatsächliche Endergebnisse oder Lösungen sind bisher nicht bekannt, doch dauert die Diskussion zur Netzneutralität weiter an.

Verlinkung von IDN-Domains – Chancen für die Zukunft

Ein interessante neues SEO-Experiment hat SEO-Handbuch.de diese Woche begonnen. Dieses Mal geht es um die Verlinkung von IDN–Domains. Diese Umlautdomains werden bisher eher stiefmütterlich umsorgt und insbesondere die SEO-Szene hat sich bisher nicht für sie erwärmen können. Besonders da bei der Betrachtung der SERPs festzustellen ist, dass bisher tatsächlich ein schlechteres Ranking erreicht wird. Doch bleibt die Frage, wie lang der Algorithmus dies noch erzeugt, da es keine logische Begründung für ein solch schlechtes Ergebnis gibt.

Sollte also in absehbarer Zukunft eine Umstellung erfolgen, könnte es interessant werden, auf welche Weise die Verlinkung solche IDN-Domains zu erfolgen hat. Gerade hier steht der motivierte SEO nämlich vor einigen Problemen, die es zu bedenken gilt. Doch welche Lösungen die Richtigen sind, lässt sich bisher nur bedingt einschätzen. Es bleibt also das Ergebnis des Versuchs abzuwarten, da hier durchaus interessante Antworten zu erwarten sind.

Glückwünsche und Konferenzen

Zum Abschluss soll noch auf die diese Woche angekündigte Jubiläums-Konferenz-Party von Suchmaschintricks.de hingewiesen sein. Unter dem Motto „Irgendwie und SEO – 10 Jahre Bayerische Suchmaschinenoptimierung mit Stefan und Bing“ sind am 10. September ab 13 Uhr alle SEOs eingeladen.

Für einen Unkostenbeitrag von 25 Euro wird es im Wirtshaus im Schlachthof München um die neuesten Entwicklungen und Themen der SEO-Szene gehen. Dazu soll das Feiern natürlich auch nicht zu kurz kommen, also schnell anmelden. Natürlich gratulieren wir von SEO-Trainee.de an dieser Stelle Stefan Fischerländer noch einmal ganz herzlich, da 10 Jahre in der Onlinewelt tatsächlich eine enorme Leistung sind.

Bewerte unsere Artikel

Hat dir der Artikel gefallen? Sag es uns und bewerte ihn mit den Hütchen.
0
 
0/7 (0 Bewertungen)
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 13. August 2010 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
3 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Sabine sagt:

    Guter Artikel, vor allem der Aspekt der Netzneutralität wird weiterhin interessant zu beobachten sein.
    Aber kurz zu deiner Aussage in Sachen Google Streetview: man kann sich durchaus auf die Straße trauen, denn im Gegensatz zu Sightwalk, wo es sich um User-Fotos handelt und Gesichter teilweise durchaus zu erkennen sind (-> Hamburg Jungfernstieg Radrennen), werden bei Google die Menschen standardmäßig und immer verpixelt. 😉
    und btw: am schärfsten sind die Kritiker, die sich mit vollem Namen vor ihrem Haus in der Zeitung und online ablichten lassen. Aber egal. Das soll jetzt auch keine weitere Diskussion anstoßen, die gibts ja zur Zeit zur Genüge.

  • Stefan sagt:

    Schöner Wochenrückblick! Diese Diskussion um Street View erzeugt bei mir auch nur verständnisloses Kopfschütteln. Aus meiner Sicht versuchen sich hier einige Politiker und Datenschützer zu profilieren – anders kann ich mir das nicht vorstellen!?

    Kann man eigentlich rausbekommen, wann die Topdomains registriert wurden und wie oft sie zwischendurch verkauft worden sind?

  • Ludwig sagt:

    Schöner Rückblick. Wie immer sehr gut zu lesen, übersichtlich und verständlich. Immer wieder gern schaue ich bei Euch vorbei und lese Eure Beiträge. Ihr habt da ein echt cooles Team aufgestellt. Macht weiter so!

    Und in Sachen Google Street View: ich habe mich mittlerweile derart oft dazu geäußert, dass ich der gesamten Diskussion überdrüssig bin. Kommt doch die lauteste Proteststimme von den Leuten, die mit ner Payback-Karte an Bord glänzen und deren Stimme bei der Diskussion um die Vorratsdatenspeicherung vollends verstummt war. Ist doch echt paradox.

    Interessant finde ich in jedem Fall bekko.com. Schade nur, dass es eine geschlossen Beta-Testphase ist, denn sonst hätte ich mir gern mal live das ganze angeschaut. Klingt auf jeden Fall sehr interessant, mit einem Slash SEO (/seo) relevante Daten für die Suchmaschinenoptimierung einer Domain zu erfragen.

    Schönes Wochenende und Gruß aus Braunschweig

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: