SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 6

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 6

Eine weitere stressige Woche geht zu Ende und natürlich veröffentlichen wir unseren Rückblick auf SEO-Trainee. Wir haben wie gewohnt die wichtigsten Themen für euch aufbereitet, damit ihr sofort auf dem Laufenden seid. Die verschiedensten Blogs haben diese Woche nützliche Anleitungen und Tipps veröffentlicht, so dass es wieder einiges zu lesen gibt. Auch das Jahr 2010 ist noch nicht vollständig außer Sicht, denn Sedo und comScore haben Statistiken veröffentlicht, die einen weiteren Blick lohnen, genau wie der japanische Onlinemarkt.

Social Media und SEO: Leben in enger Symbiose

Social MediaDass im Online Marketing keine Disziplin alleiniges Glück verspricht, sollte den meisten Experten klar sein, auch wenn einzelne Personen immer wieder gerne die größten Heilsversprechen für ihre Disziplin ausgegeben. Für SEOs bedeutet dies natürlich, dass man stets ein Auge auf die anderen Bereiche haben sollte, um diese für die eigene Arbeit zu nutzen. Die Seite opinion-leadership hat daher diese Woche einmal das Für und Wider von Twitter untersucht. Die Umstellung aller Links auf nofollow war dabei ohne Frage nicht von Vorteil für SEOs. Doch trotzdem macht es zur Unterstützung der eigenen Arbeit weiterhin Sinn zu twittern.

Wer aus seinen eigenen Nachrichten mehr Nutzen schlagen möchte, sollte einige wenige Regeln beachten, die im Artikel sehr übersichtlich aufgelistet sind. So sollte sich ein Account im Idealfall auf Firmennamen und/oder wichtige Keywords stützen und über eine ausführliche Biographie verfügen. Wer bisher einfach aus dem Bauch heraus Kurznachrichten schrieb, sollte sich zusätzlich einmal genauer einlesen, denn auch korrekte Hashtags und Retweets erfordern das Beachten grundlegender Regeln.

SEOs, die sich nun an die eigene SMO-Strategie machen wollen, sollten auch gleich noch einmal beim marketingshop vorbeischauen, denn hier wirft man einen Blick auf Facebook-Seiten und die dazu passende Optimierung. So können auch hier einige Verlinkungen Wunder wirken und Seiten erheblich besser platzieren. Ein parallel klug gewählter Content verstärkt diese Wirkung zusätzlich.

SEO in Japan und Rückschlüsse auf Deutschland

Suchmaschinenmarkt JapanWährend die meisten SEOs stetig nach Westen auf den amerikanischen Markt schauen, lohnt es auch immer wieder in andere Suchmärkte zu beobachten, so wie auch wir es bereits in unserem Artikel zu Europa gemacht haben. Andre Alpar hat diese Woche auf seinem Blog einen solchen Blick in den fernen Osten geworfen, um sich mit SEO in Japan zu beschäftigen.

Auch hier kämpfen natürlich die beiden Großmächte Yahoo und Google miteinander, wobei Google in letzter Zeit zum dort etwas stärkeren Yahoo aufzuholen scheint. Dieser Kampf lässt sich weltweit beobachten, viel interessanter aber ist der Blick auf einen kleinen Mitbewerber mit dem Namen Rakuten, den hierzulande wohl kaum jemand kennen dürfte. Diese Plattform hat eine Stellung, die mit Ebay und Amazon vergleichbar ist. Mit 2% handelt es sich zwar nicht um einen starken Konkurrenten, aber trotzdem ist es ein sehr auffälliger Mitbewerber.

Wenn man weltweit weiter in die Zukunft denkt, lässt sich aus diesem Beispiel ein anderer Denkanstoß gewinnen. Denn bisher wird meist nur Facebook mit seinen sozialen Daten als großer Konkurrent für Google gesehen. Doch was ist mit den großen Ecommerce Unternehmen? Sicherlich sind sie als allgemeine Suchmaschinen keine Konkurrenten, aber könnte nicht eine stärkere Stellung dieser Unternehmen den Markt als Ganzes verkleinern? So stellen schon heute viele User bei der Suche nach Produkten keine Anfragen an Google, sondern begeben sich auf die von ihnen bevorzugte Plattform und suchen dort die Produkte. Könnte also die Zukunft von SEO nicht mehr nur bei Google liegen, sondern eben auch auf den Plattformen wie Ebay und Amazon?

Wie man SEO am besten lehrt

Wie man SEO lehrtDer richtige Umgang mit Suchmaschinen erfordert Wissen. Dieser kurze Satz ist eine simple Tatsache, die aber für viele Einsteiger ein komplexes Hindernis darstellt. In vielen Unternehmen ist der Start für SEOs schwer und mit viel Erklären und Lehren verbunden. SEOmoz hat daher diese Woche einen Artikel veröffentlicht, der SEOs didaktische Hilfen an die Hand gibt und erklärt, warum eine gute Lernumgebung helfen kann und dass eben nicht nur die Inhalte wichtig sind.

Egal ob Inhouse oder als Consultant SEO ist immer auch Lehren und Erklären, damit alle Abteilungen die Bedürfnisse und Vorgehensweisen verstehen und umsetzen können. Jeder SEO sollte also zumindest ab und an einen Blick auf die eigenen Kommunikationsstrategien werfen. Den gerade der richtige Umgang mit den Inhalten von Präsentationen und Vorträgen sollte gründlich vorbereitet sein und den Teilnehmern einen schnellen und trotzdem fundierten Einblick ermöglichen.

Google Instant – ein Erfolg setzt sich durch

Nachdem Google Instant im letzten Jahr seine große Einführung feiern durfte, scheint Google nun endgültig vom Erfolg überzeugt zu sein und führt auch in den Bereiche, die bisher ausgenommen waren, die Instant Search ein. So stellte searchengineland fest, dass auch im Bereich der Produktsuche nun eine schnellere Anzeige der Suchergebnisse während des Tippens existiert. Dies scheint allerdings zunächst nur für google.com zu gelten, da es in Deutschland bisher nicht funktioniert.

Kurz darauf verkündete der Googlewatchblog, dass eine weitere Instant-Lücke geschlossen wurde. Denn auch Suchoperatoren, wie der gerade von SEOs viel genutzte „site:“-Befehl, zeigen nun sofort Ergebnisse an. Zwar ist in diesem Bereich keine Autovervollständigung eingeführt worden. Diese wäre wohl aber auch nur begrenzt sinnvoll. Zumindest das Bestätigen mit der Entertaste entfällt nun also. Sicherlich sind dies nicht die großen Neuerungen bei Google, aber es dürfte wohl abzuleiten sein, dass man weiterhin von der eigenen Instant Search überzeugt ist und sie in allen Bereichen einsetzen will.

Keywords – Welche? Wie? Und Warum?

Das passende KeywordAuch diese Woche war wieder eines der großen SEO-Themen präsent und wurde auf verschiedenen Blogs diskutiert. Dabei ging es um die Keywords und wie mit ihnen umzugehen ist. Dass es eine Rolle spielt, bei welchen Keywords man gefunden wird, dürfte völlig unstrittig sein. Deswegen ist es für SEOs aber umso wichtiger, auch wirklich sorgfältig mit ihnen umzugehen und die richtigen Keywords zu wählen. Denn ansonsten läuft die gesamte Optimierungsarbeit am Ziel vorbei. RankingCheck veröffentlichte daher einen Artikel, in dem man sich damit beschäftigt, wie das richtige Keywordset gefunden werden kann.

Die im Artikel präsentierte Checkliste bietet sich als Gedankenstütze an, wenn es darum geht die Wünsche von Kunden, SEOs und Redaktionellen unter einen Hut zu kriegen. Zu Grunde liegt immer eine allgemeine Recherchearbeit, aber es hilft natürlich, einige spezielle Grundlagen zu nutzen. Bemerkt sei auch noch, dass die falsche Wahl zu Beginn eines Projektes nicht den Untergang bedeutet, da im Grunde sowieso nur ein genaues Monitoring zeigen kann, welche Keywords perfekt sind.

Auch Karl Kratz ist diese Woche das Thema Keywords angegangen und kritisiert dabei insbesondere die Heiligsprechungen bestimmter Keyword-Density-Grenzwerte. Dass solche Werte nicht wirklich hilfreich sind, lässt sich nur unterstützen, denn im Normalfall dürfte von Google ein natürlicher Text gewünscht sein. Ein besonderes Augenmerk auf die Keywords ist dabei also nicht zwingend nötig, da beim Schreiben über ein Thema stets die jeweiligen Keywords fallen werden.

Was tun mit der Keyword-DensityWenn man sich trotzdem an diesen Bereich machen möchte und evtl. OnPage einige kleine Optimierungspotentiale nicht missachten möchte, sollte man die von ihm angesprochenen weiteren Faktoren mit einbeziehen. So ist beispielsweise der Abstand zwischen Schlüsselwörtern oder das Platzieren in Überschriften sehr interessant. Sicherlich sollte die konkrete Arbeit an einzelnen Texten, die mitunter viel Aufwand erfordert, nicht den Hauptteil der Optimierung ausmachen. Ein Blick darauf kann aber in keinem Fall schaden und auch die empfohlene Beobachtung der Mitbewerber kann wertvolle Informationen bringen. Für Texter und Redakteure kann es besonders interessant sein, sich zumindest mit solchen grundlegenden SEO-Erfordernissen auseinanderzusetzen, so dass dieses Wissen in ihren Content möglichst automatisch einfließt.

Das Jahr 2010: ein letzter Blick zurück

Auch wenn wir mittlerweile fast Mitte Februar haben, ist das Jahr 2010 noch nicht ganz aus dem Blickfeld verschwunden. Denn sowohl Sedo als auch comScore haben Studien veröffentlicht, die auch für SEOs interessante statistische Einblicke gewähren. Dabei geht es in der Studie von Sedo in erster Linie um eine Erfassung des Domainmarktes. So haben sich die Preise zwischen den Top-Level-Domains ein wenig verschoben und auch die Endungen .me und .co scheinen einen guten Start erwischt zu haben. Die Studie von ComScore ermöglicht noch einmal einen Blick auf die Anteile der Suchmaschinen am Markt und die häufigsten Suchbegriffe und bietet noch einmal die Möglichkeit, einen Überblick für 2010 zu bekommen.

SMX München – Noch Mitstreiter gesucht

Zum Abschluss noch einmal der Hinweis, dass trotz zahlreicher Teilnehmer noch immer einige Karten für die SMX München vom 5. bis zum 6. April in München zu haben sind. Auch die Trainees werden vor Ort vertreten sein und natürlich dürften die zahlreichen interessanten Vorträge für jeden SEO etwas bieten. Wer noch einmal 15% auf den Preis sparen möchte, sollte einfach unseren Rabattcode „SEOTRAINEE011“ nutzen und schon kann es losgehen.

Zum Abschluss wünschen wir uns von euch natürlich viele Kommentare und hoffen das ein schönes Wochenende auf alle Leser wartet.

Dieser Artikel enthält folgende und wurde am Freitag, den 11. Februar 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
3 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Pascal sagt:

    Hey Trainees, wie immer super Zusammenfassung. Finde es sehr gut, dass ihr auch über Sachen “rechts und links” vom SEO Bereich berichtet, weil man die sonst eher nicht so auf dem Schirm hat.

    Kleine Anmerkung noch:
    Der Artikel von Karl Kratz erschien schon im letzten Jahr, wenn ich mich recht erinnere :)

    Grüße
    Pascal

  • SEOdriver sagt:

    Wochenrückblick lesen und dann Feierabend machen – eine schöne Tradition!

  • j_liana sagt:

    SMX SMX! Ich freu mich schon darauf :)
    wir sehen uns oder lernen uns kennen.
    schöne Grüße,
    Juliana von Semrush

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: