Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 50 | SEO-Trainee.de

SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 50

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 50
Share on Facebook0Share on Google+12Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Die Weihnachtszeit befindet sich im vollen Gange, auch im Büro der SEO-Trainees. In jedem Büro steht ein Kalender mit leckerer Schokolade von Ferrero. Damit wir nicht fett und unbeweglich werden, lassen wir die Finger über die Tastatur flitzen und trainieren unsere Augen durch das Lesen von News, rund um die SEO-Branche. Ob sich diese Art der Bewegung positiv auf die Fettverbrennung auswirkt, wird der wöchentliche Gang auf die Waage zeigen. Wir wünschen euch auch diesmal viel Spaß beim Lesen des aktuellsten Wochenrückblicks seiner Art.

Hoher PageRank mit versteckten Links

Björn Tantau wunderte sich diese Woche auf bjoerntantau.com über eine kuriose Entdeckung.
Bei dieser Entdeckung handelt es sich um eine Website, die Templates verkauft. Soweit scheint das nicht weiter ungewöhnlich zu sein. Tatsache ist jedoch, dass die Betreiber der Website heimlich Links auf den Templates implementierten (hidden Links), um so den PageRank der Website zu verbessern.
Mittlerweile hat die Betreiberseite einen stattlichen PageRank von 9. Wieso steigt Google nicht hinter dieses System? Laut Björn Tantau liegt das an der Tatsache, dass genug reguläre Backlinks auf diese Website verweisen und Google Probleme damit haben könnte, diese nicht zu identifizieren.

Google Analytics als Keyword Monitoring Tool nutzen

Auf

Google-Logo
image-15355

1. Es ist wichtig, ein separates Profil für das Konto anzulegen, damit die Daten im Hauptprofil durch neue Filtereinstellungen nicht beeinträchtigt werden. In dem
neu angelegten Profil werden die Keyword Rankings ausgeliefert.

2. Die Filtereinstellungen in dem neu angelegten Profil müssen bearbeitet werden. Nur drei Filter müssen angelegt werden, um an die Keyword Rankings zu gelangen. Die Einstellungen beim ersten Filter sehen hier wie folgt aus:

  • Filtertyp: Benutzerdefiniert
  • Auswahl: Einschließen
  • Filterfeld: Kampagnenmedium
  • Filtermuster: Organic

Innerhalb des zweiten Filters müssen folgende Einstellungen verändert werden, damit nur Google Daten ausgelesen werden (Keywords):

  • Filtertyp: Benutzerdefiniert
  • Auswahl: Einschließen
  • Filterfeld: Kampagnenquelle
  • Filtermuster: Google

Der dritte Filter muss wie folgt verändert werden, um zu bestimmen, wie die genaue Position des Keywords innerhalb der Suchergebnisse im Analytics Interface dargestellt wird:

  • Filtertyp: Benutzerdefinierter Filter
  • Auswahl: Erweitert
  • Feld A -> A extrahieren: Kampagnenbegriff – (.*)
  • Feld B -> B extrahieren: Verweis – (\?|&)cd=([^&]*)
  • Ausgabe in -> Konstruktor: Benutzerdefiniert – $A1 (position: $B2)
  • Feld A erforderlich: ja
  • Feld B erforderlich: ja
  • Ausgabefeld überschreiben: ja
  • Groß-/Kleinschreibung beachten: nein

Sobald die Filter eingestellt sind, kann man unter „Berichte“, in der Sektion „Demographische Merkmale“ unter „Benutzerdefiniert“ die Rankings der Keywords abrufen.

Nicole Bucher sieht folgende Vor- und Nachteile gegenüber anderen Tools:

  • Es entstehen keine Kosten.
  • Google Analytics liefert hier sehr frische Daten aus. Das Tool zeigt an, wenn ein Keyword auf mehreren Positionen vertreten ist.
  • Google Analytics berücksichtigt angezeigte Sitelinks.
  • Vergleiche zu vorherigen Zeiträumen sind schwierig zu bewerkstelligen, wenn auch machbar.
  • Google Analytics eignet sich vornehmlich zur Optimierung von Haupt- und High-Traffic-Keywords, da nur Positionen zu Keywords angezeigt werden, wenn diese auch vom User geklickt wurden.

Vertrauenswürdigkeit

Auf dem Blog der Google-Webmaster-Zentrale äußert sich Matt Cutts zu der Frage „Ist Vertrauenswürdigkeit ein Rankingfaktor?“. Google nutzt über 200 verschiedene Signale. Diese Signale befassen sich mit der Vertrauenswürdigkeit der Seite oder damit, wie gut oder passend ein Ergebnis für eine Anfrage ist. Mit vielen hochwertigen Links gewinnt man bei Google an Vertrauen. Matt Cutts erklärt weiter, dass es kein spezielles „Vertrauenswürdigkeits-Ranking“ geben würde. Es sei aber wichtig, dass die Website genau das wiedergibt, wonach der Nutzer gesucht hat. Der PageRank ist von Seiten Googles ein Signal für Trust (im allgemeineren Sinne).

Social Media

  • Twitter nimmt derzeit einige Neuerungen vor. Die wohl derzeit größte Veränderung auf Twitter sind die speziellen Brand Pages für Unternehmen. Hier geht es zur Coca Cola Brand Page: twitter.com. Aber auch die normalen Nutzerprofile sollen demnächst neue Möglichkeiten bieten (Quelle: Twittersmash.com)
  • Björn Tantau beschreibt auf bjoerntantau.com, wie die US-Amerikaner Jobs suchen, nämlich über Facebook und Twitter. Im Jahre 2010 gaben 10% an, dass sie ihren Job via Facebook gefunden hätten. 2011 waren es bereits 16% – Tendenz weiter steigend. 18,4 Millionen US-Amerikaner haben ihren aktuellen Job via Facebook gefunden, 8 Millionen via Twitter und 10,2 Millionen via LinkedIn. Beeindruckende Zahlen.
  • Facebook erwägt juristische Maßnahmen gegen einen App-Anbieter. Mit PageRage können Nutzer wie bei MySpace ihren Design-Hintergrund selbst gestalten. Facebook ist über diese Tatsache sehr verärgert, weil PageRage seine eigene Werbung mitbringt und diese, die von Facebook geschaltete Werbung überdeckt oder weiter in den unteren Bereich des Bildschirms verdrängt. (Quelle: zdnet.de)

Vermischtes

  • Barry Schwarz von searchengineland.com fiel auf, dass sich die Eigenschaften des  +1 Buttons verändert haben. Der +1 Button erscheint im eingeloggten Zustand erst dann, wenn man mit der Maus über die angezeigte URLs der SERPs fährt.
  • Heute wurde auf dem Webmaster Central Blog verkündet, das ein Googlebot-Mobile an den Start geht. Das hat sicherlich Auswirkungen auf den Bereich des Mobile SEO.
  • Der Google Public Data Explorer ist nicht neu, wurde aber gerade erst gründlich restauriert. Kurz mal den pro Kopf Verbrauch von Deutschland im Vergleich zum Rest der Welt in einer Kurve anzeigen lassen, ist kein Problem.
  • Google Maps hat einige neue Updates an den Start gebracht. Neu sind laut diepresse.com 3D-Ansichten für einige Städte in Europa und den USA, die Kartendaten für Deutschland, Großbritannien, Finnland und Schweden, sowie die „Problem melden“-Funktion im deutschsprachigen Raum. In der unteren rechten Ecke von Google Maps findet man die „Problem melden“-Funktion, die zuvor nur den USA und einigen anderen Ländern zur Verfügung stand.
  • Simon von seo.at berichtet in einem Artikel über die neue mobile Filmsuche von Google US. Diese Filmsuche besteht speziell für mobile Geräte mit IOS und Android. In den SERPs erscheinen bei Suchanfragen wie „Movies“, „Filmname“ oder „Kinoname“ die jeweiligen Kinos in der Nähe mit Movie-Poster, Trailer, kurzer Zusammenfassung und Bewertungen.
  • Majestic SEO ist kompatibel mit SEOquake. Auf seo-handbuch.de berichtet Malte Landwehr, wie man Backlinkdaten von Majestic SEO in der Browsererweiterung SEOquake nutzen kann. Weiteren Aufschluss über den Einbau von Parametern in SEOquake gibt dieses Video auf YouTube.

Online Handel 2012

Am 18. und 19. Januar 2012 findet der Jahreskongress Online Handel im Hotel Kameha Grand in Bonn statt. Geboten werden spannende und praxisorientierte Vorträge von erstklassigen

Online Handel 2012
image-15356
Referenten. Parallel zum Kongress präsentieren auf der begleitenden Fachausstellung Online-World 2012 innovative Dienstleister ihre Produkte, Technologien und Konzepte dem anwesenden Fachpublikum. Großes Thema des Jahreskongress Online Handel „Aktuelle Trends und Entwicklungen im Online Handel“.

In eigener Sache

SEO-Trainee.de hat gewonnen und zwar bei den SEO-Wahlen 2011. Wir sind Gewinner in der Kategorie „Das beste deutsche SEO Blog“ und das ist mal ein richtig gutes, vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Wir danken allen SEO-Trainee.de Lesern, die für uns gestimmt haben. Bester SEO Blog

SEO-Trainee.de hat mit dem Beitrag “Shaping Mobile Life  ─  Die Fotolovestory“ den dritten Platz bei dem CODE_n Blog Contest gemacht. Wir gratulieren Judith Böhm zum ersten und Alexa Wackernagel zum zweiten Platz.

Wir wünschen euch ein besinnliches und vorweihnachtliches Wochenende. Kauft nicht zu viele Geschenke, denn die kosten meistens viel Geld.

Stefan & die SEO-Trainees

Dieser Artikel wurde am Freitag, den 16. Dezember 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
8 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Gretus sagt:

    Hallo,

    danke für die Erwähnung und noch einmal herzlichen Glückwunsch. Ihr habt es Euch verdient 😉

    Grüße

    Gretus

  • Zu den versteckten Links könnt ihr ja mal eine Link-Abfrage auf die Domain geld-verdienen(dot)net durchführen. Bei einem Backlink-Check werden es sicher noch ein paar Links mehr. Keine Ahnung wie jemand es unbemerkt geschafft hat so viele (meist Typo3) Seite zu hacken und dort einen Link per CSS zu verstecken. Scheint aber zu funktionieren: Pagerank 6 und Top-Position zu den Keywords wenn ich das richtig sehe.

    Obwohl vor 2-3 Monaten einige Meldungen von Betroffenen bzgl. dieser Seite an den Google-Spam-Report gingen, hat sich bisher nichts an der guten Position zum Keyword getan. Spaming funktioniert augenscheinlich doch sehr gut!

  • wiewoseo sagt:

    Gehört es eigentlich heutzutage zum guten Ton, Quellen für „bahnbrechende“ Erkenntnisse nur am Rande in einem Nebensatz zu erwähnen?

    Ein zwei Jahre alter Filter, ursprünglich präsentiert von Yoast: http://yoast.com/track-seo-rankings-and-sitelinks-with-google-analytics-ii/

    Nicht falsch verstehen: Die Übersetzungsarbeit und Einschätzung verdient ohne Frage Anerkennung. Aber der Ursprung der Arbeit sollte schon klarer erkennbar sein.

    Zum Glück hat aber Google mit dem neuen Analytics auch dem Thema Ranking etwas Rechnung getragen mit dem Besucherquellen/Suchmaschinenoptimierung Bericht.

    Ansonsten, da mein erster Post:
    Hochachtung für den guten Blog, den er hier betreibt!

  • Martin sagt:

    Das mit dem gesteigerten PageRank durch Templates lese ich gerade zum ersten Mal..interessant. Aber früher oder später muss das ja zur Abstrafung führen, das wird sich kaum vermeiden lassen.
    Auch von mir ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

  • Stefan sagt:

    Hallo Martin, ich habe gehört, dass es bei Anbietern von kostenlosen Templates wohl schon häufiger vorkommt. In diesem geschilderten Fall sind die Templates kostenpflichtig, dass macht die ganze Angelegenheit nicht gerade schöner. Dir auch ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: