Der SEO-Wochenrückblick KW 5 | SEO-Trainee.de

SEO Trainee

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 5

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 5
Share on Facebook0Share on Google+2Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Eine neue Woche, ein neues Gesicht und ganz viele Zahlen. Diese Woche: Neue Guidelines, John Mueller benutzt das Wort Linkjuice, die Kommunikations-Agentur „We Are Social“ veröffentlicht ihren Global Digital Report 2016 und wir stellen euch viele spannende Technologien vor, die uns in den nächsten Jahren erwarten. Wie jede Woche haben wir euch die wichtigsten Themen der vergangenen Woche herausgesucht und in unserem Wochenrückblick zusammengefasst.

Google wünscht sich mehr Sicherheit durch HTTPS

Eines der meist diskutierten Themen der letzten Woche ist vermutlich der Wechsel von HTTP zu HTTPS. In der Vergangenheit wurde Seitenbetreibern immer wieder von Google angeraten, ihre Seite über eine SSL-Verschlüsselung zu sichern. Nun wird es immer wahrscheinlicher, dass Google in Zukunft HTTPS als positives Signal werten und Seiten mit HTTPS bevorzugen wird.

Parisa Tabriz, Team Lead des Google Security Engineering Team twitterte, dass der hauseigene Browser Chrome in Zukunft Seiten, die keine SSL-Verschlüsselung besitzen, gesondert gekennzeichnet werden soll.

Ein weiteres Zeichen für die Wichtigkeit von HTTPS ist ein Post von Webmaster Trend Analyst John Mueller auf Google+, in dem er die meistgestellten Fragen zum Wechsel von HTTP zu HTTPS beantwortet. Seit der ersten Ankündigung von Google sind bis heute etliche FAQs und Best-Practice-Tipps erschienen, die das Thema behandeln und detailliert erklären, wie der Umzug zu HTTPS funktioniert. Also warum nun noch ein FAQ?

Wir haben euch einige der Fragen einmal übersetzt:

  • Garantiert das Cannonical-Tag, dass die HTTP URL indexiert wird? Nein, aber es ist ein sehr starkes Signal wenn die URL indexiert wird.https
  • Ist es ok, wenn nur ein paar Seiten auf HTTPS umgestellt werden? Ja, kein Problem! Fang mit einigen Seiten an, vergleiche, und füge weitere hinzu.
  • Verliere ich “Link Juice” durch die Weiterleitung? Nein, 301- oder 302-Weiterleitungen von HTTP zu HTTPS beeinflussen nicht die Rankings.
  • Wie lange dauert ein Wechsel von HTTP zu HTTPS? Es gibt keine regelmäßigen Abstände in denen gecrawlt wird. Es kommt auf die Größe der Seite und die mögliche Crawl-Geschwindigkeit an. Die Übernahme ist URL-basiert.

 

Eine der Fragen sticht besonders heraus: # Do I lose „link juice“ from the redirects? John Muellers Antwort darauf ist, dass sowohl 301 als auch 302-Weiterleitungen verwendet werden können. Die bisherige Annahme, dass 302-Weiterleitungen einen Verlust in den Rankings bewirken, wird von John Mueller in den Kommentaren des Posts klar verneint. Was sind eure Erfahrung zu diesem Thema?

Update der Webmaster Guidelines – was ist neu?

google-browserVor einigen Tagen hat Google still und heimlich die Guidelines für Webmaster angepasst. Die Anpassung der Guidelines ist prinzipiell nichts Besonderes, doch dieses Mal gleicht es einem Rundumschlag. Völlig neue Richtlinien, mehrere Klarstellungen, Trennung oder Zusammenführung von Richtlinien und die vollständige Entfernung einiger Guidelines.

Einige dieser Änderung möchten wir euch vorstellen.

Neue Richtlinien

  • „Falls möglich, sichern Sie die Verbindungen Ihrer Website mit HTTPS. Die Verschlüsselung von Interaktionen zwischen dem Nutzer und Ihrer Website ist bei der Kommunikation im Web empfehlenswert.“

Eine sichere Verbindung über HTTPS wird nun ausdrücklich in den Google Webmaster Guidelines empfohlen. Google setzt damit ein klares Zeichen und beendet die Diskussionen darüber, ob eine SSL-Verschlüsselung sinnvoll ist oder nicht.

  • „Gestalten Sie Ihre Website für alle Gerätetypen und -größen, einschließlich Desktop-Computern, Tablets und Smartphones. Mithilfe des Tools für den Test auf Optimierung für Mobilgeräte können Sie feststellen, wie gut Ihre Seiten auf Mobilgeräten funktionieren, und Feedback zu erforderlichen Korrekturen erhalten.“

Mobiloptimierung ist nun offiziell eine Google-Webmaster-Richtlinie. Wer bis jetzt seine Seite noch nicht mobil optimiert hat, sollte schnellstens nachziehen.

Angepasste Richtlinien

  • „Verwalten Sie Ihr Crawling-Budget mithilfe der robots.txt-Datei auf Ihrem Webserver, indem Sie das Crawling von unbegrenzten Bereichen wie Suchergebnisseiten verhindern. Halten Sie Ihre robots.txt-Datei auf dem neuesten Stand. Hier erfahren Sie, wie Sie das Crawling mithilfe der robots.txt-Datei verwalten. Testen Sie die Ausführung und Syntax Ihrer robots.txt-Datei mit dem robots.txt-Testtool.“

Richtlinie vor der Änderung:

  • „Nutzen Sie die Datei „robots.txt“ auf Ihrem Webserver. Diese Datei teilt Crawlern mit, welche Verzeichnisse durchsucht werden dürfen und welche gesperrt sind. Vergewissern Sie sich, dass eine aktuelle Version der Datei für Ihre Website vorliegt, damit der Googlebot-Crawler nicht versehentlich blockiert wird. Informationen zum Erteilen von Anweisungen an Robots, die Ihre Website besuchen, erhalten Sie unter http://code.google.com/web/controlcrawlindex/docs/faq.html. Die Datei „robots.txt“ kann mit dem robots.txt-Analysetool, das in der Google Search Console verfügbar ist, getestet werden, um die korrekte Verwendung der Datei sicherzustellen.“

Die signifikantesten Änderungen an dieser Richtlinie sind die Erwähnung des „Crawling-Budgets“ und die Entfernung des folgenden sinnvollen Satzes: … damit der Googlebot-Crawler nicht versehentlich blockiert wird… 😉

  • „Ergreifen Sie angemessene Maßnahmen, um sicherzustellen, dass sich Werbelinks auf Ihren Seiten nicht auf das Suchmaschinen-Ranking auswirken. Verhindern Sie zum Beispiel mithilfe von robots.txt oder rel=“nofollow“, dass Werbelinks gecrawlt werden.“

Richtlinie vor der Änderung:

  • „Ergreifen Sie angemessene Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass sich Anzeigen nicht auf das Suchmaschinen-Ranking auswirken. Mit einer Datei „robots.txt“ kann beispielsweise verhindert werden, dass Google AdSense-Anzeigen und DoubleClick-Links gecrawlt werden.“

Die neue Richtlinie gibt eine klare Vorgabe zum umstrittenen Thema Werbelinks und bietet über die Erwähnung des rel=“nofollow“ einen praktischen Tipp für Webmaster.

Eine ausführliche Liste über alle Änderungen findet ihr im Artikel von Barry Schwartz auf seoroundtable.de.

In der Kürze liegt die Würze

Seit einigen Jahren ist Content Marketing ein wichtiger Bestandteil einer gut durchdachten Online-Marketing-Strategie. Der Trend bei der Content-Erstellung, der von vielen gefahren wird, heißt „big is beautiful“. Doch allmählich werden die Stimmen lauter, die diese Vorgehensweise in Frage stellen und kürzeren Content fordern. Wir haben ein paar Punkte zusammengefasst, um diesen Standpunkt zu erläutern.

Einen guten Einstieg bietet die Infografik von Marketo, die sich mit der Aufmerksamkeitsspanne der User auseinandersetzt. Hiernach liegt unsere Aufmerksamkeitsspanne gerade einmal bei 8,25 Sekunden. Einen interessanten Vergleich gibt uns der Artikel auf onlinemarketing.de, der unsere Aufmerksamkeitsspanne mit der eines Goldfischs und eines Eichhörnchens vergleicht.

Snackable_Satisfaction_Infographic_Marketo
image-46369
Ein weiterer Fakt, der für kürzeren Content spricht, ist dass wir 60 % unserer Online-Zeit in sozialen Netzwerken auf mobilen Geräten verbringen. Was bedeutet das für das User-Verhalten? Um den Wünschen des Users gerecht zu werden, muss der Content entsprechend ausgerichtet werden. Einfach zu erfassen, immer aktuell, mit Mehrwert und leicht zu verdauen sind die Zutaten für den perfekten Snack-Content. Portale wie Vines, Instagram oder Twitter sind nicht ohne Grund die am stärksten wachsenden Netzwerke.

Immer kleiner werdende Displays, weniger Zeit zur Aufnahme und Verringerung der Aufmerksamkeitsspanne: All das sind Faktoren, die für diese Theorie sprechen.

Nichtsdestotrotz muss unterschieden werden, dass detaillierte Informationen weiterhin wichtig sind und auch vom User angenommen werden. Will man aber Content für die breite Masse erstellen, so ist eine kurze und gut erklärende Zusammenfassung des Themas in den meisten Fällen effektiver.

Google – Zahlen und Ideen aus dem Headquarter

  • Alphabet Quartalszahlen: Die neuen Quartalszahlen von Alphabet sind da. Mit einem Gewinn von 16,88 Mrd. Dollar schließt alphabet an den Erfolg der Vorjahre an. Am Mittwoch löste Alphabet kurzfristig Apple als wertvollstes börsennotiertes Unternehmen an der Spitze ab.
  • Smart Mirror: Max Braun von Google hat sich einen Smart Mirror gebaut. Durch einige relativ einfach zu beschaffende Komponenten bekommt man Informationen über das Wetter oder die wichtigsten Schlagzeilen des Tages direkt auf dem Badezimmerspiegel angezeigt. Warum gibt es so etwas nicht schon längst in jedem Haushalt?

  • 5G-Drohne von Google: Alles Gute kommt von oben. Googles Projekt „Skybender“ klingt fast schon zu schön, um wahr zu sein. Laut der Tageszeitung The Guardian plant Google über Drohnen die entlegensten Orte der Welt mit schnellem 5G Internet zu versorgen.
  • Anti-Terror-SERPs: Etwas skurril, aber ein interessanter Ansatz der Terrorbekämpfung: Google möchte laut der dailymail bei extremistischen Suchanfragen gezielt Ergebnisse zur Entextremisierung ausspielen.
  • Amit Singhal verlässt Google: Nach 15 Jahren bei Google und als langjähriger Suchmaschinen-Chef gab Amit Singhal am Mittwoch seinen Rückzug auf Google+ bekannt. Er wolle sich in Zukunft mehr um wohltätige Zwecke kümmern und mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Seinen Platz übernimmt ab März John Giannandrea, der bisher die Forschung an künstlicher Intelligenz leitete.

Social Media

Global Digital Report 2016

Auf 537 Seiten hat die Digital-Agentur „We Are Social“ Daten zum Thema Social Thinking präsentiert. In dem Report zeigt sich, dass Deutschland im Bereich der mobilen Internetnutzung mit 22 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt von 39 Prozent der analysierten 30 Fokus-Länder liegt. Bei der Verbreitung von Breitband-Anschlüssen hingegen bewegen wir uns mit 133 Prozent deutlich über dem Durschnitt. Alle Zahlen und Fakten zum Wachstum der digitalen Welt findet ihr hier.

360°-Videos für YouTube

hand-360YouTube hat in den letzten Jahren bereits Live Streaming und 360°-Videos in ihre Plattform integriert. Nun steht die Videoplattform laut Berichten davor, diese beiden Funktionen zu kombinieren. Hierdurch würde ein komplett neues Erlebnis geschaffen werden. In Hinblick auf Virtual Reality ist das genau der richtige Schritt. Aktuell befindet sich das Projekt in der Testphase und birgt noch einige Probleme bei der Bearbeitung und Erstellung der Videos. Wir sind gespannt, wie die ersten Live-Bilder aussehen werden.

Vermischtes

  • Yandex rollt Mobile Friendly Update aus: Die russische Suchmaschine hat letzte Woche das erste Mobile Friendly Update ausgeführt. Mobile Kompatibilität ist nun laut Yandex einer von 800 Ranking-Faktoren. Die Beurteilung der Seiten unterscheidet sich dabei nicht wesentlich von der Googles oder Bings.
  • Die perfekte Website für Google: Die Kollegen von internetworld.de haben sich die 160 Seiten starken Search Quality Rating Guidelines von Google vorgenommen und die wichtigsten 11 Punkte herausgezogen.
  • AMP-Benachrichtigung per Search Console: Ähnlich wie im letzten Jahr mit HTTPS und Mobile Friendliness hat Google angefangen, Seitenbetreibern Nachrichten zu schicken, in denen darauf hingewiesen wird, eine AMP (Accelerated Mobile Page) bereitzustellen. Die Nachricht kommt über die Search Console und richtet sich dabei hauptsächlich an Seiten, deren Inhalt nachrichtengetrieben ist.
  • Virtual Reality von Apple: Gerüchten zufolge hat Apple ein Team gegründet, welches sich mit der Entwicklung von Virtual Reality und Augmented-Reality-Technologien befassen soll. Apple rüstet sich damit für die Zukunft und den Kampf gegen die Konkurrenz von Facebook und Google.
  • Mit Microinteractions Conversion verbessern: Mit Microinteractions können Online Shops über den smarten Einsatz von User Interface Design Kunden an sich binden und ihre Conversion verbessern. Eine gute Anleitung hierfür bietet Volker Will in seinem Gastbeitrag auf internetword.de.

Damit endet diese Woche auch schon wieder. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und einen guten Start in die nächste Woche. Treibt’s nicht zu wild, Helau und Alaaf! 😉

SEO Consultant
Das Technische mit dem Kreativen zu kombinieren, war schon während meines Studiums als Tontechniker die Herausforderung, die ich geliebt habe. Nach Tonstudios und Konzertsälen habe ich 2013 die Welt der SEO entdeckt. Die vielen Facetten des Berufs bieten durch ständige Weiterentwicklung immer neue Perspektiven und Möglichkeiten, bei denen mir bis heute noch nicht langweilig geworden ist. Ob Content Marketing, OffPage- oder OnPage-Optimierung - immer auf der Suche nach etwas Neuem!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 05. Februar 2016 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
6 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Chris sagt:

    Umfassender Artikel zu den latest News im SEO und Digital Umfeld. Zum Thema Linkjuice Verlust ist es insbesondere als Anfänger recht schwierig den Überblick zu bekommen. Den Https Hype kann ich ebenfalls noch nicht ganz nachvollziehen. LG Chris

  • Düsseldorf sagt:

    Wusste noch gar nicht, das es so eine große Rolle spielt, mit dem HTTPS in den Google Rankings, danke dafür, doof nur das SSL Zertifikate immer Geld kosten.

  • Sascha sagt:

    HTTPS hin oder her – macht es bei einer Affiliate oder Infoseite Sinn HTTPS einzusetzen? Bei Shops oder Seiten mit Datenübertragungen von sensiblen Daten ganz klar. Aber bei Seiten zur reinen Informationsgewinnung? Da gehen die Meinungen auseinander…

    • Peer sagt:

      Hallo Sascha,
      das stimmt. Wie du schon sagst, geht es bei HTTPS um die Verschlüsslung von sensiblen Daten. Eine Seite, die keine Daten von seinen Usern empfängt, benötigt auch meiner Meinung nach keine Umstellung.
      Besten Gruß
      Peer

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: