Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 38 | SEO Trainee

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 38

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 38
Share on Facebook18Share on Google+25Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Wer sich in dieser Woche auf der dmexco ausgetobt hat, dürfte die Party mittlerweile verdaut haben und ist jetzt wieder frisch für die SEO News der KW 38. Alles, was ihr verpasst habt, könnt ihr in unserem Wochenrückblick nachholen: Neue Visionen von Karl Kratz, News von Google und Facebook sowie viele andere Nachrichten haben wir für euch gesammelt! Viel Spaß beim Lesen!

Responsivität neu gedacht – SEO früher und heute

Pünktlich zur laufenden dmexco 2015 präsentiert Adobe eine Spezialausgabe des UPLOAD Magazins unter dem Motto Customer Experience. Unter den acht Experten, die sich zur aktuellen Lage im Online Marketing äußern, ist auch Karl Kratz, der seinen Vortrag vom SEA-Frühstück in Hamburg jetzt niedergeschrieben hat und „Von der Wertlosigkeit konversionsfreien SEO-Traffics“ spricht. Wie immer macht es Spaß zu lesen, wie er Phänomene und Ereignisse der heutigen SEO einschätzt.

Früher ging es nur darum, dass die Suchmaschine lernt, ob sie bei einer Keyword-Anfrage wie „Bank“ Ergebnisse zu Sitzgelegenheiten oder Geldinstituten ausspielt. Für SEOs galt, die Geldinstitute auf die vorderen Plätze zu bringen, auch wenn man eigentlich nach Sitzgelegenheiten gesucht hat. Doch heute müssen wir umdenken, denn es geht nicht nur um Rankings, sondern auch um den damit verbundenen Traffic, der die Conversion bringt. Eine Conversion, die nicht mehr nur ausschließlich auf der Desktop-Suche in der Google-Maske beginnt, sondern auf vielen unterschiedlichen Devices und in vielen verschiedenen Suchmaschinen. Wer der iWatch heute sagt: „Siri, ich habe Hunger“, erhält Restaurant-Empfehlungen von Yelp, da hilft die Optimierung auf Google nicht weiter. Karl Kratz geht es also vor allem darum, dass sich Suchmaschinenoptimierer aktuellen Kontexten und Lebenslagen bewusst sein müssen, in denen sich Suchende befinden. Er nennt es Responsivität und gibt dem Begriff eine neue, erweiterte Bedeutung.

responsivitaet-karl-kratz
image-45416

© Karl Kratz

Berücksichtigt man diese Faktoren, sollte man als SEO heutzutage umdenken und sich nicht auf eine feste Suche am Desktop konzentrieren – zumindest nicht ausschließlich. Auch bei den Suchmaschinen sollte man über den Google-Tellerrand hinausblicken und auch spezielle Suchmaschinen wie Lieferheld, dawanda oder Friendscout berücksichtigen. Spannende Visionen, Herr Kratz, vielen Dank dafür! 🙂

Google-Potpourri aus der KW 38

Viele von uns kennen das: Wurde man einmal vom Penguin oder Panda getroffen, wartet man sehnsüchtig auf das nächste Rollout des jeweiligen Google Updates. Penguin-geschädigte Webmaster müssen sich allerdings noch ein bisschen gedulden, wie in dieser Woche aus einem Tweet von Gary Illyes hervorging.

Da heißt es, abwarten und Tee trinken. Ein paar Neuigkeiten hatte Google in dieser Woche allerdings schon zu verkünden:

  • Bild von Self Driving Cars: Sie werden bereits viel getestet und sind auch auf deutschen Straßen unterwegs: Googles Self Driving Cars. Ein Bild aus dem Google-Patent zeigt, wie das Cockpit der Autos aussehen könnte.
    google-self-driving-car
    image-45417

    © googlewatchblog.de

    Auch wenn die selbstfahrenden Autos zuverlässiger sein sollen als menschliche Fahrer, muss immer noch ein Lenkrad vorhanden sein, dass einen Hebel zur Umstellung auf eigenes, menschliches Fahren bietet. Falls das System in Notfällen einmal versagt, will man Unfälle und gefährliche Situationen so vermeiden.

  • Bessere Rankings durch strukturierte Daten? Lange hieß es, die manuelle Auszeichnung strukturierter Daten durch schema.org habe keinen direkten Einfluss auf das Google Ranking. So wurden die SERPs bisher nur indirekt beeinflusst, wie etwa durch die Generierung von Rich Snippets mithilfe von strukturierte Daten. In einem Webmaster Central Hangout ließ John Mueller jetzt jedoch anderes verlauten: Er sagte, dass die Auslieferung strukturierter Daten an Google in Zukunft einen, wenn auch kleinen Push in den Rankings zur Folge haben könne. Seosuedwest.de vermutet, dass Google das eigene maschinelle Lernen durch manuelle Unterstützung der User kontrollieren will.
  • Now on Tap für Marshmallow: Das neue Android-Betriebssystem wird sehnsüchtig erwartet. Ein neues Update für die Google App macht es sogar noch begehrter, denn es bringt das Now on Tap Feature mit sich. Now on Tap soll jederzeit zusätzliche Informationen zum aktuellen Display-Bildschirm liefern. Das kann z. B. so aussehen:

now-on-tap-beispiel
image-45418

Außerdem wird der Google Launcher mit dem Update modifiziert und ordnet Apps jetzt unbegrenzt in horizontaler Darstellung an.

  • Kurzes Snack Pack jetzt auch auf Tablets: Nun hat das verkürzte Snack Pack in der lokalen Suche auch Tablets erreicht. Bisher waren lokale Suchergebnisse auf Tablet Devices von der Verschlankung des Local Packs von sieben auf drei Ergebnisse verschont geblieben, doch jetzt ist auch die Tablet-Darstellung an das neue Format angepasst. Wer bisher auf das Tablet ausgewichen war, um mehr Ergebnisse zu sehen, muss sich nun mit dem Dreierpack abfinden.

Google weiß also, dass sie auch mobil dran bleiben müssen. Sonst werden immer mehr User Fans von Apples neuestem Schachzug: Apple stellt seine erste Android App vor. Das klingt überraschend, aber wenn man sich den Namen anschaut, wird klar, warum. „Move to iOs“ ermöglicht den Umzug aller Daten von Android-Geräten auf iPhones. So wird der Umzug auf Apple-Geräte erleichtert. Da sollte Google nachziehen!

We like Dislike – neue Gefühle auf Facebook und Virtual Reality in naher Zukunft

Auch in dieser Woche legt sich der Wirbel um Facebook nicht, da in Mark Zuckerbergs Schmiede nicht nur am Messenger „M“ gefeilt wird, sondern auch an weiteren neuen Funktionen. Lang ersehnt und jetzt vielleicht realistischer als je zuvor: der Dislike Button! Oft erscheinen Meldungen in unseren Timelines, bei denen der Like-Daumen unpassend erscheint, wir aber gerne eine emotionale Reaktion ausdrücken möchten. Genau für diese Neuigkeiten denkt Facebook jetzt über eine neue Funktion nach. Allerdings wird dies nicht der Gefällt-mir-nicht-Button sein, den sich viele User schon lange wünschen. Und warum nicht der Daumen nach unten? Mark Zuckerberg begründet das so:

„We need to figure out the right way to do it so that it ends up being a force for good and not for bad and demeaning the posts of others.“

Also muss eine andere Lösung her, die die Macher des sozialen Netzwerks in einer Art Sorry Button sehen. So könnte mit einem Tut-mir-leid-Klick eine mitfühlende Reaktion bei Statusaktualisierungen mitgeteilt werden, die sich mit Ereignissen wie z. B. dem Erdbeben in Chile beschäftigen. 121watt.de vermutet, dass Facebook diese Empathie-Ausdrücke in Zukunft sogar noch erweitern könnte, wie es z. B. bei Buzzfeed bereits der Fall ist:

BuzzFeed-Bewertungen
image-45419

© buzzfeed.de

Wir bleiben gespannt, welche Emotionen sich demnächst auch virtuell auf Facebook ausdrücken lassen. Darüber benachrichtigt werden wir bald wohl auch noch schneller, denn Facebook hat den Push Service für Benachrichtigungen auf Android Smartphones mit dem Chrome Browser bestätigt.  Aus dem Browser werden dann Push-Nachrichten gesendet, die ohne das Öffnen einer App möglich sind. Noch nicht ganz so ausgereift ist dagegen ein weiteres Projekt von Facebook, das eine Virtual Reality in den Alltag bringen soll. Gaming Fans kennen diese Erweiterung der Perspektive durch den Einsatz von 360-Grad-Kameras bereits gut. Facebook arbeitet jetzt an der Entwicklung einer App, die die Virtual Reality zum alltäglichen Erlebnis machen soll.

Vermischtes

    • Eine Breadcrumb-Navigation richtig anlegen: Eine gut strukturierte Seitennavigation ist das A und O für die positive User Experience auf einer Website. Eine Variante  ist die Breadcrumb-Navigation. Eigentlich SEO Basics, aber oftmals doch falsch angewandt. Daher kommt der Artikel von audisto.com genau richtig, denn er erklärt nicht nur, wie eine Breadcrumb auszusehen hat, sondern auch, wie man diese mithilfe von HTML Markup und schema.org implementiert. Sehr empfehlenswert!

 

  • Aktualisierte Shopping-Kampagnen: Vor Kurzem nahm Google Änderungen beim Anlegen seiner Shopping-Kampagnen vor, die die Internetkapitäne als fortschrittlich ansehen. Durch eine neue Spalte in den Produktgruppen lässt sich bestimmen, welche Potenziale sie für die eigene Kampagne bieten. Rückschrittig empfinden sie allerdings den durch Google entfernten Suchanfragebericht per Keyword Tab.

    aktualisierte-shopping-kampagnen

    © internetkapitaene.de

 

 

    •  SEO-Agenturen und die Rechtslage: Die rechtliche Lage im Online Marketing ist nicht immer ganz trivial. Das gilt auch für SEO-Agenturen, die sich mit rechtlichen Rahmenbedingungen, was Verträge, Urheberrecht und ähnliche Dinge betrifft, gut auskennen sollten. Einen guten Überblick dazu gibt der Artikel der Kanzlei Putte. Er zeigt unter anderem die Rechtslage und die Unterschiede im Dienstvertrags- und Werkvertragsrecht auf.

 

  • Digital- und Social-Media-Training bei Daviso: Auch in Südtirol hat man erkannt, dass es heutzutage einfach nicht mehr reicht, ein Website zu haben und „ein bisschen was auf Facebook zu machen“. Daher veranstaltete die Werbe- und PR-Agentur Daviso letzte Woche zum ersten Mal Digital- und Social-Media-Trainings. artaxo-CEO Patrick Klingberg war auch mit dabei und voll bei der Sache:

 

 

 

  • Fünf Influencer-Recherche-Tools: Die Influencer-Ansprache zur Verbreitung von Content ist ein wichtbuzzsumo-logoiger Baustein im Content Marketing. Doch wie findet man die richtigen Meinungsführer in der anzusprechenden Zielgruppe? t3n.de stellt dazu fünf hilfreiche Recherche-Tools vor und erläutert, wie Buzzsumo, Followerwonk und Co. bei der Suche nach Influencern helfen können.
  • Display-Werbung und HTML5: Die beiden meist genutzten Browser in Deutschland unterstützen keine Inhalte mehr, die auf Plugins beruhen. Da sich immer wieder Sicherheitslücken in den Adobe Flash Player einschlichen, sollen Flash-Banner-Ads ab sofort nur noch per HTML5 integriert werden. Was das für die Display-Werbung am PC und auf mobilen Endgeräten bedeutet, hat ranking-check.de näher betrachtet.
  • online-marketing-rockstars-logo
    image-45420
    Online Marketing Rockstars Reports:
    Wer im digitalen Marketing up to date bleiben will, sollte einmal bei den Online Marketing Rockstars vorbeischauen. Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen ihre Rockstars Reports, die detaillierte Insights und Datenanalysen zu aktuellen Themen der Branche aufbereiten. Da ist von Einsteigerlektüre bis Profitipps alles dabei. Schaut doch mal vorbei!
  • Fazit zur Search Console API: Vor einigen Wochen öffnete Google seine API-Schnittstelle zur Search Console. Dies nutzten einige Tool-Anbieter zur Integration der verfügbaren Daten in ihre Benutzeroberflächen. Sistrix hat nun nach einigen Wochen ein kleines Fazit zur Analyse dieser Daten gezogen. Sie stellen fest, dass die zusätzlichen Informationen zwar sehr hilfreich sein können, jedoch bei großen Websites einige Stolperfallen enthalten können.dmexco-youtube-channel

Wenn es euch auch nach unseren News immer noch nicht besser geht oder ihr noch in Konferenz-Erinnerungen schwelgt, checkt mal den dmexco-YouTube-Kanal aus. Ansonsten wünschen wir euch ein entspanntes Wochenende,

Sandra und die SEO Trainees

SEO Trainee
Das Ziel des optimalen Ergebnisses vor Augen, kreativ und innovativ – SEO und ich haben eigentlich viel gemeinsam. Auch wenn ich noch blutige Anfängerin bin, freue ich mich auf neue Herausforderungen in der Welt der Keywords, Usability und OnPage-Optimierung. Von der oft trockenen Theorie heißt es jetzt ab in die Praxis und ins dynamische Feld der SEO, wo ich meine Liebe zum Schreiben einbringen möchte – vor allem hier im Blog!
Dieser Artikel wurde am Freitag, den 18. September 2015 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
7 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: