Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 37

SEO-Trainee.de

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 37

Geschrieben von
Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 37
Share on Facebook0Share on Google+9Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ist denn schon Weihnachten? Man könnte es meinen, wenn man in manche Kaufhäuser geht oder sich die teils winterlichen Temperaturen der Woche anschaut. Aber wir wollen jetzt nicht wieder das deutsche Klischee des andauernden Beschwerens über die Wetterlage bedienen, sondern euch die heißesten Neuigkeiten der Online-Woche servieren. Festlich ist es dabei in Teilen auch zugegangen, denn wir berichten von einer Seefahrt, von neuen Möglichkeiten für Reisen und helfen euch beim Sparen. Also HoHoHo … und los geht es:

Ahoi, ihr feierlustigen SEO-Seeleute

Am letzten Freitag stach eine Horde von feierlustigen SEOs in Hamburg in See und genoss die 1. SEO-Barkassenfahrt. Es wurde fleißig geplaudert, genetworked und wir SEO-Trainees sind froh ─ fast vollständig ─, dabei gewesen zu sein. Wer dabei war und Verbesserungsvorschläge oder einfach Lob loswerden möchte, hat dazu im Blog von Mitveranstalterin NerdinSkirt die Gelegenheit. Wer nicht anwesend sein konnte, kann sich zumindest die Fotos ansehen, um festzustellen, was er verpasst hat. Wir freuen uns auf #ahoi12!

Google schenkt uns neue Ansichten, mehr Plus und Floogle

© googlewatchblog.de

Über das erste „Geschenk“, das Google uns diese Woche gemacht hat, kann man durchaus geteilter Meinung sein. Die Icons neben den Teilsuchen sind nun aus der Oberfläche der Google-Suche verschwunden, dafür prangt ein großes „Search“ bzw. „Suche“ über den Teilsuchen. Durch dieses „Suche“ sind die Suchergebnisse nach unten verrutscht, wodurch ein Teil davon in den Bereich gelangte, der erst durch Scrollen erreichbar wird. Diese Änderung Googles wird wahrscheinlich Auswirkungen auf die CTR haben. Da die Suchmaschinenbetreiber jedoch nicht müde werden, weitere Änderungen am eigenen Design vorzunehmen, besteht durchaus die Frage, wie lange wir mit den aktuellen Veränderungen arbeiten müssen.

Google hat die Woche über nicht nur am Design geschraubt, sondern bemüht sich auch um weitere Funktionen für seine Plusser. Von nun an ist es, wie goopl.de berichtet, einfacher, Karten direkt aus Google Maps heraus über Google+ zu teilen. Google hat zu diesem Zweck eine Share-Funktion integriert, mit der wir in Zukunft sicherlich bei weiteren Google-Diensten rechnen können.

Damit jetzt nicht nur der Weihnachtsurlaub geplant, sondern auch gleich der zugehörige Flug mit Google verglichen werden kann, bietet Google jetzt Floogle. Na gut, der Dienst heißt leider nicht wirklich so, aber die Möglichkeit der Flugsuche und des Preisvergleichs bietet Google nun wirklich an. Wie bei rankingCHECK nachzulesen ist, wird der Nutzer von Google direkt zum entsprechenden Reservierungformular des jeweiligen Anbieters weitergeleitet, wenn er sich für einen Flug entschieden hat. Aktuell ist der Dienst nur für den US-amerikanischen Markt verfügbar, doch das Vergleichsportal wird sicherlich in Zukunft auch in anderen Ländern zum Einsatz kommen. Ob es dann dem Merchant Center Googles ähnelt, ist noch nicht klar, aber bereits anzunehmen ist, dass Fluganbieter sich um einen guten Platz in den Ergebnissen von Googles Flight Search bemühen sollten. Sollte Google sich übrigens unseres Vorschlags „Floogle“ nicht annehmen, wäre unter dem Namen auch eine Teilsuche nach Hähnchengrillständen denkbar.

Facebook+ twittert und Twitter analysiert

Bei Facebook wird derzeit ebenfalls viel geschraubt. Dabei bedient sich das Social Network bei diversen Funktionen anderer sozialer Dienste. Nun ist es möglich, die „Neuesten Meldungen“ nach ihren Inhalten zu filtern, wie t3n.de beschreibt. Jetzt lässt sich auswählen, ob man lieber Statusmeldungen, Fotos, Links oder eine andere Art neuester Meldungen angezeigt bekommen möchte. Wir warten nur noch auf die Möglichkeit, die Meldungen nach den Personen zu unterteilen, mit denen jemand an irgendeinem bestimmten Ort war. 🙂

Da fehlen bald nur noch Sparks in der Facebook-Oberfläche. Ein Follower-Prinzip à la Twitter fehlt hingegen bald nicht mehr, denn Facebook hat angekündigt, eine vergleichbare Funktion in absehbarer Zeit einzuführen. Wie welt.de schreibt, soll es bald möglich sein, jemandem bei Facebook zu folgen, ohne mit dieser Person befreundet zu sein. Wie genau diese Funktion dann aussehen wird und ob Stalker davon maßgeblich profitieren werden, wird sich zeigen. Facebook selbst führt an, dass dieser Dienst vorrangig dabei helfen soll, Meldungen von Prominenten wie Musikern oder Politikern besser verfolgen zu können.

Twitter ist ebenfalls bemüht, seine Dienste zu erweitern, und so wurde vor einiger Zeit das Unternehmen BackType aufgekauft. Mit der Arbeit von BackType stellt der Kurznachrichtendienst nun ein Analysesystem auf die Beine ─ Twitter Web Analytics. Dieses wahrscheinlich kostenlose Tool soll dann Daten darüber bieten, wie viele Personen über Twitter auf die eigenen Inhalte geführt und wie oft diese Inhalte über den Microblogging-Service verbreitet wurden.

Mißfeldt for Wikipedia

© wikipedia.org

Der Maler, Meister der Bildersuche und nicht zuletzt Künstler unter uns SEOs, Martin Mißfeldt, hatte diese Woche Geburtstag. Er selbst beschenkte viele Besucher seines Blogs mit einem Link, statt selbst ein Geschenk zu erwarten. Nun wurden wir dank Karl Kratz auf den Versuch aufmerksam, einen Wikipedia-Artikel über Mißfeldt als Künstler zu veröffentlichen. Leider ist Wikipedia in Deutschland verzweifelt darum bemüht, die Relevanzkriterien für eine echte Enzyklopädie zu erfüllen und so plädieren die meisten Diskussionsteilnehmer für die Löschung des Artikels. Wenn man bedenkt, dass auf dem englischsprachigen Wikipedia mehr Artikel über weniger „relevante“ Themen das Licht der Veröffentlichung erblicken, kommt man schon ins Grübeln. Sollte Wikipedia nun versuchen, ein ernsthaftes Lexikon zu sein oder sich mehr nach einer einfachen Nutzerfrage richten? Wenn Twitter fragt „Was machst du gerade?“ und Facebook wissen will, was dem Nutzer gefällt, dann sollte Wikipedia vielleicht einfach die Fragen „Was oder wer ist das?“ als Leitmotiv nehmen.

Wikimedia Deutschland scheint seine Probleme an anderer Stelle zu sehen. Wie heise.de meldet, möchte man das Nutzererlebnis bei Wikipedia verbessern, da man festgestellt hat, dass viele Leute sich anmelden und dann nicht mehr aktiv an Wikipedia mitarbeiten. Vielleicht hilft da bereits die angedachte Verbesserung des Editors, durch die es für Laien einfacher werden soll, Artikel selbst zu erstellen. Vielleicht hilft aber auch das Überdenken der eigenen Relevanzkriterien. 😉

Keine solchen Einschränkungen bietet übrigens die Agentursuche von SEO-United, die durchaus alle Relevanzkriterien für eine vorbildliche Agentursuche erfüllt.

Yahoo ist geBingt worden

Gestern war es nun soweit: Die API des Yahoo Site Explorers ist aufgrund der Umstellung der Yahoo-Suche auf Bing eingestellt worden. Bing kann sich derweil über einen deutlich gewachsenen Anteil am US-Markt freuen, da nun alle Anfragen über Yahoo als Anfragen an die Bing-Suche gewertet werden. Leider müssen nun viele SEO-Tools auf die Backlinkdaten des Site Explorers für ihre Auswertungen verzichten, aber sie werden uns bestimmt in nächster Zeit mit neuen Quellen und Möglichkeiten bedienen. Für alle, die gerne direkt den kostenlosen Backlinkchecker genutzt haben, gibt es eine gute Nachricht: Bis zum Ende des Jahres soll er noch verfügbar sein. Dennoch ist es gut, sich schon vorher mit den Alternativen auseinanderzusetzen. Auf seo-mentor.de sind einige dieser Alternativen aufgelistet worden. Nutzt jemand von euch bereits Ahrefs? Nach den Webmastertools von Bing und Google, Blekko, besagtem Ahrefs, Alexa, der Backlinkapi von Openseodata und  dem Opensiteexplorer von SEOmoz fehlt dort nur noch der OpenLinkGraph von Sistrix. Noch ist dieser nicht an den Start gegangen, aber wer von Anfang an dabei sein möchte, sollte seine Mailadresse für eine Benachrichtigung auf openlinkgraph.net eintragen.

Nachdem bereits auf diversen Portalen, Blogs und Kanälen der Verlust der API und der nahende Verlust des kompletten Yahoo Site Explorers betrauert wurde, möchten wir uns mit einem Lächeln von diesem treuen Weggefährten verabschieden. Das Lied, das uns dazu durch den Kopf geht, ist „Cry Baby“ von Cee Lo Green und sollte am besten noch einmal als „Cry SEO“ aufgenommen werden:

Konferenzen, Rabatte und Gewinner

Blogpartner Logo

Conversion Conference Hamburg

An dieser Stelle möchten wir euch noch einmal die Conversion Conference Hamburg empfehlen. Diese findet, wie der Name schon sagt, in der schönsten Stadt der Welt statt ─ und das vom 7.-8. November 2011. SEO-Trainee.de ist stolzer Blogpartner und daher haben wir einen exklusiven Rabattcode für euch. Wenn ihr den Code SEOTRAINEECC2011 bei der Anmeldung zur Konferenz eingebt, spart ihr ganze 15% des Preises ─ also zugreifen!

Eine ebenfalls spannende Konferenz wird mit Sicherheit die OMCap 2011, zu der wir ein Ticket verlosen durften. An dieser Stelle geben wir … Trommelwirbel … den glücklichen Gewinner dieser Ticketverlosung bekannt. Das begehrte Ticket geht an Philip Huffmann, damit vielleicht schon dieses Jahr sein Wunsch in Erfüllung geht und er uns danach mitteilen kann, wie genau Google Seiten bewertet. Herzlichen Glückwunsch!

Das war es von uns für diese Woche, aber wie immer seid ihr herzlich eingeladen, eure eigenen, gegebenenfalls noch fehlenden Highlights, in den Kommentaren zu ergänzen.

Ein gesegnetes Wochenende und einen schönen Ohrwurm von „Cry SEO“ wünschen euch

Olaf und die SEO-Trainees

Dieser Artikel wurde am Freitag, den 16. September 2011 geschrieben. Wir freuen uns auf Deine Meinung, nutz hierfür einfach die Kommentarfunktion.
5 Kommentare bisher • RSS-Feed für Kommentare
Hinterlasse Deinen Kommentar!
  • Markus sagt:

    Einen sehr unterhaltsamen Wochenrückblick habt ihr hier. Ein paar Worte zum Jahresendseo und natürlich zu Simsalaseo hätte ich noch passend gefunden, besonders da letzteres ja vor allem in Verbindung mit Mißfeldts Bilderseoanalysetool auch für weitere Bilderoptimierungen interessant ist.

    Dafür finde ich die Betrachtung von Wikipedia hier sehr gelungen. Mir scheint es auch so, dass die deutschen Wikipedianer sich besonders wichtig nehmen, willkürlich Artikel ablehnen und gleichzeitig aber eine Menge Mist in dem „Lexikon“ zulassen, ohne ihn direkt zu überprüfen.

    Und Danke für den Ohrwurm! 🙂

    • Olaf sagt:

      Hallo Markus,

      da hast Du natürlich Recht, es gab diese Woche noch einige andere interessante Themen in der SEO-Welt neben denen, die wir hier aufgenommen haben. Daher sind wir für Ergänzungen wie die von Dir sehr dankbar.

      Schön, dass Du Wikipedia ähnlich siehst!

      Beste Grüße und gern geschehen (bzgl. des Ohrwumrs 😀 ), Olaf

  • Sebastian sagt:

    Hallo zusammen,
    Da an dieser Stelle nur auf den Openlinkgraph verwiesen wurde, wollte ich in eigener Sache gerne unser Tool ergänzen, wenn es erlaubt sei. Wir haben die letzten Monate ebenfalls fleißig gearbeitet. Backlinktest.com bietet bereits eine Alternative mit eigener Datenbasis…
    Viele Grüsse

  • Pascal sagt:

    Dann sollte man eventuell auch http://www.seokicks.de/ erwähnen, die sind mir in der letzten Zeit positiv aufgefallen. Thread dazu im Abakus: http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-99446.html

    Grüße
    Pascal

  • Olaf sagt:

    Einen herzlichen Dank an Sebastian und Pascal für die Ergänzungen! Die müssen wir uns mal näher anschauen.
    Beste Grüße, Olaf

Ergänzungen oder Fragen? Diesen Artikel kommentieren: